Autor Thema: Kollege äußert sich rassistisch  (Read 15477 times)

FGL

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 214
  • Karma: +37/-159
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #285 am: 29.04.2021 13:39 »
Mal davon abgesehen, dass der von dir zitierte Artikel auf den Tag genau 12 Jahre alt ist und ich von der heutigen Partei DIE LINKE gesprochen habe, weist Bartsch in diesem Artikel darauf hin, dass der Unterschied zwischen der juristischen und der politischen Rechtsnachfolge einer Partei zu berücksichtigen sei...
An der Rechtsidentität ändert sich nichts durch Zeitablauf.

Das ist offenbar immer Ansichtssache, denn ich, als Linke, kann keinerlei "Linksruck der Union" erkennen.
Korrekt. Ich als Liberaler erkenne einen ziemlich massiven Linksruck der Union seit 2005, der sich unter Armin Laschet eher noch intensivieren statt revidieren wird.

Amiga

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 326
  • Karma: +165/-609
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #286 am: 29.04.2021 13:42 »
Ist denn schon wieder Wahlkampf? Die CDU in Bremen konnte auch mal anders, von wegen nicht vorhandenem Linksruck. Heute so ein Plakat geklebt und ab morgen früh fährt der Ulrich nur noch Fahrrad. Sein Auto brennt dann ja lichterloh.

Bundesfinanzministerin der linken Herzen: Susanne Hennig-Wellsow
Bundesleistungsträgerin: Annalena Baerbock
Bundesinnenministerin: Saskia Esken

Gute Nacht Deutschland. Das Licht ist ja bereits aus.

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,411
  • Karma: +169/-970
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #287 am: 29.04.2021 13:43 »
Ich als Liberaler erkenne einen ziemlich massiven Linksruck der Union seit 2005, der sich unter Armin Laschet eher noch intensivieren statt revidieren wird.

Da wäre ich mir mittlerweile nicht mehr so sicher, auch wenn er stehts ein treuer Anhänger von Merkel ist/war.

Söder hat in den letzten Wochen auch so einiges durchblicken lassen... Der würde mit den Grünen ohne zu zörgern ins Bett hüpfen. Er steht halt für eine offene Identitätspolitik. Heute ist er ein starker Mann, morgen ein umweltbewusster Grüner. Übermorgen ist er vielleicht ein Einhorn.

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,866
  • Karma: +181/-589
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #288 am: 29.04.2021 13:46 »
Denk du doch mal nach oder bediene deine Googlesuche richtig:
Keine Sorge, beides kann ich gut. Es geht auch nicht darum, mit punktuellen Suchergebnissen seinen Standpunkt zu untermauern, sondern dass in einen übergeordneten Rahmen zu bewerten. Und das kann ich sogar richtig gut ;)

Der ist bestimmt auch so ein Nazi in deinen Augen?
Auch wenn es dir nicht aufgefallen sein mag, ich bewerte keine Personen. Nur deren Aussagen im Zusammenhang, in dem sie getroffen wurden.

Das kann ich dir am Beispiel meines Nachbarn hier direkt gegenüber erklären. Er hatte die Schnauze voll, weil er als schlechter Moslem angesehen wurde, da er seine Kinder nicht in die türkische Gemeinde am Nachmittag zur "Betreuung" gab. Seine Frau wurde permanent auf ihr fehlendes Kopftuch angesprochen und dass Allah das nicht gut finde würde.

Ja der Mann hat auch eine deutlich gehobenere Bildung als die meisten hier lebenden. Ich verstehe ihn gut. Er spricht aber auch sehr gutes Deutsch und lebt erst seit 11 Jahren hier. Aber was erzähl hier, das glaubst du doch eh nicht.
 

Warum sollte ich dir nicht glauben? Klingt doch durchaus nachvollziehbar, dass es Menschen gibt, die glauben andere belehren zu müssen, wie man "richtig" lebt. Das widerspricht dem von mir propagierten Toleranzgedanken sowie den grundgesetzlich geschützen Freiheits- und Religionsfreiheitsrechten.

Es geht auch nicht darum, dass sich bestimmte Personen oder Personengruppen nicht an die freiheitlich-demokratischen Spielregeln halten wollen, sondern sie unreflektiert in einen Topf zu werfen.

FGL

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 214
  • Karma: +37/-159
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #289 am: 29.04.2021 14:07 »
Ich als Liberaler erkenne einen ziemlich massiven Linksruck der Union seit 2005, der sich unter Armin Laschet eher noch intensivieren statt revidieren wird.
Da wäre ich mir mittlerweile nicht mehr so sicher, auch wenn er stehts ein treuer Anhänger von Merkel ist/war.
Was lässt Dich annehmen, dass Laschet einen entsprechenden Kurswechsel initiieren wird?

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,791
  • Karma: +281/-1173
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #290 am: 29.04.2021 14:09 »
Es geht auch nicht darum, dass sich bestimmte Personen oder Personengruppen nicht an die freiheitlich-demokratischen Spielregeln halten wollen, sondern sie unreflektiert in einen Topf zu werfen.
Sehr richtig.
Und dann auch noch in einem falschen Topf.
Da man ja den Unterschied zwischen Tatverdächtigte und Kriminelle nicht kennt.

Majon

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 50
  • Karma: +4/-32
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #291 am: 29.04.2021 14:18 »
Nach derzeitigen würde die AfD, sofern du diese als extreme Rechte bezeichnest,  bei der BTWgemittelt ca. 2%-Punkte, mithin 1/6, mithin 15% Stimmen verlieren. Währenddessen gewinnt (fast ausschließlich) B90/Grünen, die ja nun nicht als extreme Recht bekannt sind.

Das nennst du Rechtsruck?

Ja, die AfD ist für mich in der Tat die extreme Rechte!

Und ihre Erfolge der letzten Jahre sowie der Umstand, dass die Medien der AfD leider immer wieder eine Plattform für ihre menschenverachtenden Thesen geboten haben, haben zu einem besorgniserregenden Rechtsruck in Teilen der Gesellschaft geführt.

Das abstoßende Gebaren der AfD hat Fremdenfeindlichkeit und Homophobie offenbar für viele wieder hoffähig gemacht und unter Anderem dazu geführt, dass die sogenannte "bürgerliche Mitte" keine Probleme mehr damit hat, Seite an Seite selbst mit Reichskriegsflagge schwenkenden Hardcore Nazis gegen die Corona-Maßnahmen zu demonstrieren.

So etwas wäre vor der AfD absolut undenkbar gewesen - mit den bekennenden Nazis der NPD wären diese Menschen jedenfalls nicht gemeinsam auf die Straße gegangen.

Und was die Wahlprognosen betrifft: insgeheim hoffe ich zwar nach wie vor auf eine Mehrheit für eine Koalition aus Grün-Rot-Rot, aber als Realistin muss ich leider von einer Schwarz-Grünen Koalition ausgehen.

Die AfD wird vermutlich 1-2 % weniger bekommen, als 2017, aber sich höchstwahrscheinlich leider immer noch im zweistelligen Bereich bewegen.

Und sobald die Unionsparteien nur noch durch eine Koalition mit der AfD ihre Machtposition halten bzw. zurückerhalten kann, werden sie auch nicht mehr davor zurückschrecken - das Einzige was dies verhindern könnte wäre, dass die AfD vorher verboten wird...

 

yamato

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 182
  • Karma: +32/-149
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #292 am: 29.04.2021 14:29 »
Im Gegensatz zur Linken hat die AFD aber m.W. kein ehemaliges NSDAP Mitglied in gehobener Position

https://www.achgut.com/artikel/fundstueck_der_ns_mann_im_aeltestenrat_der_linkspartei


FGL

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 214
  • Karma: +37/-159
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #293 am: 29.04.2021 14:29 »
Und ihre Erfolge der letzten Jahre sowie der Umstand, dass die Medien der AfD leider immer wieder eine Plattform für ihre menschenverachtenden Thesen geboten haben, haben zu einem besorgniserregenden Rechtsruck in Teilen der Gesellschaft geführt.
Wie musst Du es dann einschätzen, dass die einzige noch existierende deutsche Partei, bereits auf Flüchtlinge hat schießen lassen und die "Reiche" erschießen will, wenige Jahre nach dem Ende ihrer jahrzehntelangen Terrorherrschaft im Ostteil des Landes wieder in Regierungsverantwortung war und inzwischen in einem Bundesland sogar den Ministerpräsidenten stellt. Erfolge, von denen die AfD weit, sehr sehr weit entfernt ist.

Und sobald die Unionsparteien nur noch durch eine Koalition mit der AfD ihre Machtposition halten bzw. zurückerhalten kann, werden sie auch nicht mehr davor zurückschrecken - das Einzige was dies verhindern könnte wäre, dass die AfD vorher verboten wird...
Also die Union könnte dasselbe tun, was SPD und Grüne bereits mit der umbenannten SED praktizieren?

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,411
  • Karma: +169/-970
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #294 am: 29.04.2021 14:31 »
Und ihre Erfolge der letzten Jahre sowie der Umstand, dass die Medien der AfD leider immer wieder eine Plattform für ihre menschenverachtenden Thesen geboten haben, haben zu einem besorgniserregenden Rechtsruck in Teilen der Gesellschaft geführt.
Wie musst Du es dann einschätzen, dass die einzige noch existierende deutsche Partei, bereits auf Flüchtlinge hat schießen lassen und die "Reiche" erschießen will, wenige Jahre nach dem Ende ihrer jahrzehntelangen Terrorherrschaft im Ostteil des Landes wieder in Regierungsverantwortung war und inzwischen in einem Bundesland sogar den Ministerpräsidenten stellt. Erfolge, von denen die AfD weit, sehr sehr weit entfernt ist.

Nanana, du weist doch, dass man die Reichen für besseres einsetzen will. Arbeitslager ist doch besser als erschießen. Ökonomisch und Ökologisch.

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,272
  • Karma: +160/-671
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #295 am: 29.04.2021 14:33 »

...aber als Realistin muss ich leider von einer Schwarz-Grünen Koalition ausgehen.


Warum Schwarz-Grün? Hat sich das sprachlich so eingegliedert? Es deutet ja deutlich mehr auf Grün-Schwarz hin...



FGL

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 214
  • Karma: +37/-159
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #296 am: 29.04.2021 14:35 »
Und ihre Erfolge der letzten Jahre sowie der Umstand, dass die Medien der AfD leider immer wieder eine Plattform für ihre menschenverachtenden Thesen geboten haben, haben zu einem besorgniserregenden Rechtsruck in Teilen der Gesellschaft geführt.
Wie musst Du es dann einschätzen, dass die einzige noch existierende deutsche Partei, bereits auf Flüchtlinge hat schießen lassen und die "Reiche" erschießen will, wenige Jahre nach dem Ende ihrer jahrzehntelangen Terrorherrschaft im Ostteil des Landes wieder in Regierungsverantwortung war und inzwischen in einem Bundesland sogar den Ministerpräsidenten stellt. Erfolge, von denen die AfD weit, sehr sehr weit entfernt ist.
Nanana, du weist doch, dass man die Reichen für besseres einsetzen will. Arbeitslager ist doch besser als erschießen. Ökonomisch und Ökologisch.
Ein Parteifunktionär der zweiten Reihe möchte das. Bei der Abstimmung mit den Füßen an der Basis hat sein Vorschlag aber weit weniger Zustimmung erhalten.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,732
  • Karma: +100/-895
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #297 am: 29.04.2021 14:41 »
Sachargumente sind doch am besten.

Welche menschenverachtenden Thesen stehen denn z. B. im Programm der AFD?

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,892
  • Karma: +530/-1144
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #298 am: 29.04.2021 14:42 »
Im Gegensatz zur Linken hat die AFD aber m.W. kein ehemaliges NSDAP Mitglied in gehobener Position

https://www.achgut.com/artikel/fundstueck_der_ns_mann_im_aeltestenrat_der_linkspartei

...die brauchen auch keine Altnazis...die haben genug Neonazis
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

Majon

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 50
  • Karma: +4/-32
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #299 am: 29.04.2021 14:50 »
Und ihre Erfolge der letzten Jahre sowie der Umstand, dass die Medien der AfD leider immer wieder eine Plattform für ihre menschenverachtenden Thesen geboten haben, haben zu einem besorgniserregenden Rechtsruck in Teilen der Gesellschaft geführt.
Wie musst Du es dann einschätzen, dass die einzige noch existierende deutsche Partei, bereits auf Flüchtlinge hat schießen lassen und die "Reiche" erschießen will, wenige Jahre nach dem Ende ihrer jahrzehntelangen Terrorherrschaft im Ostteil des Landes wieder in Regierungsverantwortung war und inzwischen in einem Bundesland sogar den Ministerpräsidenten stellt. Erfolge, von denen die AfD weit, sehr sehr weit entfernt ist.

Und sobald die Unionsparteien nur noch durch eine Koalition mit der AfD ihre Machtposition halten bzw. zurückerhalten kann, werden sie auch nicht mehr davor zurückschrecken - das Einzige was dies verhindern könnte wäre, dass die AfD vorher verboten wird...
Also die Union könnte dasselbe tun, was SPD und Grüne bereits mit der umbenannten SED praktizieren?

Die SED hat zu DDR Zeiten auf Flüchtlinge schießen lassen, was selbstverständlich absolut verwerflich war und nicht zu tolerieren ist, zumal es sich bei den damaligen "Flüchtlingen" um eigene Staatsbürger handelte, die mit dem Regime nicht zufrieden waren. Der LINKEN kann man dies jedoch heute nicht mehr vorwerfen!

Und selbstverständlich war die Aussage der LINKEN Politikerin nicht hinnehmbar, auch nicht, wenn sie sich im Nachhinein dafür entschuldigt hat bzw. sich damit herausreden wollte, dass "ihr das im Eifer des Gefechts nur so herausgerutscht ist"! Immerhin hat sie aber offenbar erkannt und zugegeben, dass sie der Sache an sich damit extrem geschadet hat, und Einsicht ist ja bekanntlich der erste Weg zur Besserung...

Ich bin links und Antifaschistin aus tiefster Überzeugung, aber ich bin vor allem Pazifistin und lehne Gewalt in jeder Form, also auch gegen Sachen, kategorisch ab!