Autor Thema: Kollege äußert sich rassistisch  (Read 17573 times)

Wdd3

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 757
  • Karma: +98/-191
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #330 am: 30.04.2021 11:14 »

Mit selbst ist es egal, wer was begeht. Es gibt gute Seelen und Arschlöcher. Ob diese Leute nun deutsch, numerisch oder ein buntes Einhorn sind, ist mir egal.

Amen.

Is doch wie auf'm Fussballplatz früher: Der, der dir vor's Bein getreten hat war Scheiße. Er war scheiß Türke, scheiß Deutscher, scheiß Grieche, scheiß was weiss ich...  aber Scheiße war er!

Und wenn das Verhalten doch religiös bedingt ist!? Dann ist es nicht wie früher; oder alle machen das doch!!
 Wie werden zunehmend mit Werten und Normen konfrontiert, welche die Verfolgung von Ungläubigen (kufr)  beinhalten. Oder die schriftl. fixierte Herabsetzung von Frauen! Das Fernhalten von Bildung ( Boko Haram) ! Das Trachten nach einem Gottesstaat ( Scharia / Dschihad) das Ausbreiten von Anti-Semitismus ( Al quds Tag) Sie können, dies frei zugänglich, lesen und sich ein eigenes Bild machen. Insofern können Straftaten von "Arschlöcher / Innen" aber auch kulturell bedingt sein . Z.b. Das bekämpfen von Kufr Staat- Repräsentanzen, wie Polizei; Sanitäter,... )  Die Mitarbeiter der Jugendhilfe, der päd. und psycho-sozialen Versorgung von Kindern, Jugendlichen und Familien werden seit vielen Jahren massiv zunehmend mit kulturell bedingt veränderten Konfliktlösungsstrategien konfrontiert.

Wenn mir auf dem Fußballplatz jemand religiös-bedingt vors Schienbein getreten hat war er auch Scheiße.  ::)

Überigens: Arschlöcher innen heißt Rektum 8)

Alphonso

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 69
  • Karma: +15/-106
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #331 am: 30.04.2021 11:22 »
Dann wünsche ich der Polizei in Zukunft viel Erfolg bei der Arbeit, wenn jegliche Gruppenbildung und Erheben und Auswerten von Statistiken und das Arbeiten nach Erfahrungswerten verboten wird unter dem Gesichtspunkt "kann ja jeder Scheiße sein"...

Bob Kelso

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 50
  • Karma: +32/-81
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #332 am: 30.04.2021 11:32 »
Dann wünsche ich der Polizei in Zukunft viel Erfolg bei der Arbeit, wenn jegliche Gruppenbildung und Erheben und Auswerten von Statistiken und das Arbeiten nach Erfahrungswerten verboten wird unter dem Gesichtspunkt "kann ja jeder Scheiße sein"...

Weniger "Spass" werden die Bürger bekommen!

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.antidiskriminierungsgesetz-und-kennzeichnungspflicht-das-ist-beschaemend.4659ecb9-b482-477d-a76e-efb92569086b.html

https://gruene-jugend.de/polizei-neu-aufstellen/

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,995
  • Karma: +308/-1278
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #333 am: 30.04.2021 11:37 »
Dann wünsche ich der Polizei in Zukunft viel Erfolg bei der Arbeit, wenn jegliche Gruppenbildung und Erheben und Auswerten von Statistiken und das Arbeiten nach Erfahrungswerten verboten wird unter dem Gesichtspunkt "kann ja jeder Scheiße sein"...
Wieso sollte das verboten werden?
Ganz im Gegenteil, die Datenerhebungen sollte man doch wesentlich verbessern.

Es ist ja bekannt, dass junge Männer häufiger straffällig werden als alte Frauen. Da kann man sich doch nach ausrichten.

Bob Kelso

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 50
  • Karma: +32/-81
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #334 am: 30.04.2021 12:09 »
Dann wünsche ich der Polizei in Zukunft viel Erfolg bei der Arbeit, wenn jegliche Gruppenbildung und Erheben und Auswerten von Statistiken und das Arbeiten nach Erfahrungswerten verboten wird unter dem Gesichtspunkt "kann ja jeder Scheiße sein"...
Wieso sollte das verboten werden?
Ganz im Gegenteil, die Datenerhebungen sollte man doch wesentlich verbessern.

Es ist ja bekannt, dass junge Männer häufiger straffällig werden als alte Frauen. Da kann man sich doch nach ausrichten.

Das Problem ist doch: Sollte in diesem Zusammenhang das Wort: Migrant / Immigration /... fallen, verfallen "viele" MenschInnen in Schnappatmung und dem Ausstoßen der Worte: "Ausländerfeindlichkeit  / Rassismus / Diskriminierung / Sexismus/ Afd"/ in kurzen Intervallen. 

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,995
  • Karma: +308/-1278
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #335 am: 30.04.2021 12:48 »
Dann wünsche ich der Polizei in Zukunft viel Erfolg bei der Arbeit, wenn jegliche Gruppenbildung und Erheben und Auswerten von Statistiken und das Arbeiten nach Erfahrungswerten verboten wird unter dem Gesichtspunkt "kann ja jeder Scheiße sein"...
Wieso sollte das verboten werden?
Ganz im Gegenteil, die Datenerhebungen sollte man doch wesentlich verbessern.

Es ist ja bekannt, dass junge Männer häufiger straffällig werden als alte Frauen. Da kann man sich doch nach ausrichten.

Das Problem ist doch: Sollte in diesem Zusammenhang das Wort: Migrant / Immigration /... fallen, verfallen "viele" MenschInnen in Schnappatmung und dem Ausstoßen der Worte: "Ausländerfeindlichkeit  / Rassismus / Diskriminierung / Sexismus/ Afd"/ in kurzen Intervallen.
Die können doch gerne Schnappatmung bekommen, die Erfassung von Daten ist nicht Ausländerfeindlich, die falschen Rückschlüsse zu ziehen ist es.

Sieht man doch derzeit bei den Intensivbetten: Würde man erheben, welche Struktur die Menschen mit schweren Coronaverläufe haben, dann könnte man zielgerichteter diesen Menschen helfen.
So müssen diese Menschen nach Atem schnappen.

Wdd3

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 757
  • Karma: +98/-191
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #336 am: 30.04.2021 13:40 »
Eben. Diejenigen die der Struktur nach keine schweren Verläufe haben sitzen Zuhause und erleben eine Jugend die so isoliert ist wie es das noch nie gegeben hat.

sorry für OT

Feidl

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 405
  • Karma: +32/-167
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #337 am: 20.05.2021 08:38 »
Hab jetzt noch nicht alles durchgelesen, aber nicht nur in kleinen Städten scheint es so zu sein.  ::)

Zitat
"Zur Begründung heißt es, wenn wir das jetzt nicht so machen, dann bekommen wir die ganzen Molukken, die wollen wir hier nicht", berichtet der Informant.

https://www.tagesschau.de/investigativ/panorama/brebau-diskriminierung-101.html

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,747
  • Karma: +101/-935
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #338 am: 20.05.2021 09:09 »
Das scheint ja im Gegensatz zum Ausgangsbeitrag grenzwertig zu sein.

BüroBernd

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: +1/-9
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #339 am: 20.05.2021 13:37 »
Hallo,

ein Kollege im Einwohnermeldeamt nennt gewisse Bürger in deren Abwesenheit immer wieder Molukken usw. usf. Ich habe ihm mal gesagt, dass ich das nicht ok finde. Aber er hört nicht auf. Andere hören wohl drüber weg.

Der Kollege ist mit der Vorgesetzten seit Jahren sehr gut. Er unbefristet, ich unbefristet und ich bin mir leider sicher aufgrund der Vertretung wegen Elternzeit.

Was soll ich machen? Was würdet ihr machen? Mir geht dieses Geseiere dermaßen gegen den Strich, da ich selbst nicht rein deutsch bin, mein Mann und seine Familie auch Migranten sind.

PR? Da sitzt die Vorgesetzte mit drin? PR-Vorsitzender? Den kann ich nicht einschätzen. Bürgermeisterin?

Das ist so ne kleine Gemeinde hier. Besonders der Kollege ist ne falsche Schlange, stiftet durch seine Lästereien Unruhe gegenüber der Vorgesetzten und der Bürgermeisterin, steckt aber bis zu den Schuhen bei denen drin.

Anonyme Anzeige? Bringt das überhaupt was?

Der Kollege ist auch in einer sozialdemokratischen Partei vertreten. Der würde ich auch zu gerne verklickern, was die da für einen haben.

Während ich das aber hier so schreibe ... Egal, was ich mache, wird wahrscheinlich eher für mich kontraproduktiv sein. :-/

Was meint ihr? Was würdet ihr warum bitte wie machen?

Dankeschön.

LG

Hallo Idi,

erstmal finde ich es gut, dass du nicht wie deine Kollegen darüber hinwegsiehst.
Vor allem in einer kleineren Gemeinde würde ich erstmal den offiziellen Weg vermeiden.
Ich denke, dass du ihm oder ihr erstmal entschieden entgegen treten solltest.
Falls du das Thema schon angesprochen hast, solltest du ihm eventuell erklären, dass du dich angegriffen fühlst und es auch nicht in Ordnung findest, dass er so über andere Menschen spricht.

Erst wenn der menschliche Weg keine Erfolgsaussichten mehr hat, würde ich eine Beschwerde einreichen.

Eukalyptus

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 107
  • Karma: +40/-129
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #340 am: 20.05.2021 20:35 »

[Vollquote durch BüroBernd gelöscht]


Hallo Idi,

erstmal finde ich es gut, dass du nicht wie deine Kollegen darüber hinwegsiehst.
Vor allem in einer kleineren Gemeinde würde ich erstmal den offiziellen Weg vermeiden.
Ich denke, dass du ihm oder ihr erstmal entschieden entgegen treten solltest.
Falls du das Thema schon angesprochen hast, solltest du ihm eventuell erklären, dass du dich angegriffen fühlst und es auch nicht in Ordnung findest, dass er so über andere Menschen spricht.

Erst wenn der menschliche Weg keine Erfolgsaussichten mehr hat, würde ich eine Beschwerde einreichen.

Es wurde zwar auf inzwischen 23 Seiten Diskussion alles gesagt, aber hey, nicht jeder hat es gesagt.

Das gilt übrigens auch für diejenigen, die den Beitrag immer wieder nach -zig Tagen mit Postings wieder hochholen (zuletzt Feidl am 20.05.). Und dann doch noch mal bezüglich seines Beitrages: Was im verlinkten Tagesschau-Text "Diskriminierung" heißt, nennt man anderswo "Verhinderung von Ghettos [mit Parallelgesellschaften]":  https://www.tagesspiegel.de/politik/nur-noch-30-prozent-in-ghetto-gebieten-daenemark-will-anteil-von-bewohnern-nicht-westlicher-herkunft-begrenzen/27017596.html
« Last Edit: 20.05.2021 20:42 von Eukalyptus »

Novus

  • Gast
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #341 am: 04.06.2021 00:05 »
Dann wünsche ich der Polizei in Zukunft viel Erfolg bei der Arbeit, wenn jegliche Gruppenbildung und Erheben und Auswerten von Statistiken und das Arbeiten nach Erfahrungswerten verboten wird unter dem Gesichtspunkt "kann ja jeder Scheiße sein"...
Wieso sollte das verboten werden?
Ganz im Gegenteil, die Datenerhebungen sollte man doch wesentlich verbessern.

Es ist ja bekannt, dass junge Männer häufiger straffällig werden als alte Frauen. Da kann man sich doch nach ausrichten.

Das Problem ist doch: Sollte in diesem Zusammenhang das Wort: Migrant / Immigration /... fallen, verfallen "viele" MenschInnen in Schnappatmung und dem Ausstoßen der Worte: "Ausländerfeindlichkeit  / Rassismus / Diskriminierung / Sexismus/ Afd"/ in kurzen Intervallen.
Die können doch gerne Schnappatmung bekommen, die Erfassung von Daten ist nicht Ausländerfeindlich, die falschen Rückschlüsse zu ziehen ist es.

Sieht man doch derzeit bei den Intensivbetten: Würde man erheben, welche Struktur die Menschen mit schweren Coronaverläufe haben, dann könnte man zielgerichteter diesen Menschen helfen.
So müssen diese Menschen nach Atem schnappen.

Das ist erhoben, validiert, veröffentlicht und damit bekannt :D

melde mich wieder ab,

Danke :)

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,995
  • Karma: +308/-1278
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #342 am: 04.06.2021 07:56 »
Das ist erhoben, validiert, veröffentlicht und damit bekannt :D

melde mich wieder ab,

Danke :)
Weder bei der Intensivbettenbelegung oder noch bei den Straftäter gibt es eine entsprechende Erhebung!
Falls doch:
Quelle?

Novus

  • Gast
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #343 am: 04.06.2021 10:07 »
Das ist erhoben, validiert, veröffentlicht und damit bekannt :D

melde mich wieder ab,

Danke :)
Weder bei der Intensivbettenbelegung oder noch bei den Straftäter gibt es eine entsprechende Erhebung!
Falls doch:
Quelle?

Es gibt durchaus  mehrere Untersuchungen zum Themenkomplex "Welche Menschen sind besonders häufig von Corona betroffen, welche sind besonders gefährdet, welche landen besonders häufig im Intensivbereich etc."- sowohl aus Östereich, als auch aus NRW, BW und Bayern.
Die sind aber nicht frei zugänglich und nur für die wissenschaftlichen Dienste einsehbar, einige wenige "Befragungen" sind öffentlich (hinter Bezahlschranken) einiger Universitäten und der Printpresse einsehbar.

Warum sollte der Pöbel auch informiert werden :)  verstehen doch eh nix von "Wissenschaft", in Deutschland überlassen wir die Informationen lieber Trollen und Fakenewsproduzenten.

Was wir hier an Untersuchungen rumliegen haben, mit Daten, Zahlen Fakten die für die Öffentlichkeit schlicht nicht zugänglich sind....

Egal, zurück zum Thema:

Du kannst die Belegung der Intensivbetten bei den zuständigen Landesstellen erfragen, die sind bekannt. Außerdem wird sehr wohl erhoben: Wer zahlt was, wer muss in Quarantäne, welches Umfeld hat der Betroffene also wissen wir es,  wir wollen die Daten nur nicht bündeln - wie in Schweden - könnte ja was falsches bei rum kommen!

Wdd3

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 757
  • Karma: +98/-191
Antw:Kollege äußert sich rassistisch
« Antwort #344 am: 04.06.2021 10:37 »

Das ist erhoben, validiert, veröffentlicht und damit bekannt :D



Die sind aber nicht frei zugänglich und nur für die wissenschaftlichen Dienste einsehbar, einige wenige "Befragungen" sind öffentlich (hinter Bezahlschranken) einiger Universitäten und der Printpresse einsehbar.

Warum sollte der Pöbel auch informiert werden :)  verstehen doch eh nix von "Wissenschaft", in Deutschland überlassen wir die Informationen lieber Trollen und Fakenewsproduzenten.

Was wir hier an Untersuchungen rumliegen haben, mit Daten, Zahlen Fakten die für die Öffentlichkeit schlicht nicht zugänglich sind....


Hast du nicht auch den Eindruck dir selbst zu widersprechen?