Autor Thema: Blubberblase des öD weiter aufgeblasen  (Read 5674 times)

CmdrMichael

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 109
  • Karma: +21/-64
Antw:Blubberblase des öD weiter aufgeblasen
« Antwort #60 am: 01.05.2021 22:51 »
Der Öffentliche Dienst ist der größte Anbieter sog. Bullshit-Jobs. Ich empfehle das gleichnamige Buch von David Graeber.
Der Autor bezieht sich aber nicht nur auf den öffentlichen Dienst, sondern sagt das rund die Hälfte aller Jobs in Industrienationen, auch in der Privatwirtschaft Bullshit Jobs sind.
> https://www.stb-web.de/news/article.php/id/19841
Und auch wenn ich dem vielleicht nicht in dem Ausmaß zustimme, so kann ich doch sagen, dass in allen Großunternehmen und Konzernen, wie auch im Öffentlichen Dienst immer mehr Prozesse aufgeblasen werden. Mal als Beispiel: Früher hat man bei uns ein IT-Fachverfahren innerhalb eines Referates (also zur rein internen Nutzung) einfach so eingeführt. Ein Admin hat es gemacht, ein Vorgesetzter hat es abgesegnet und es wurde noch irgendwo drauf gepackt, oder vielleicht auch vorher noch extra Hardware dafür gekauft. Und es lief gut. Heute muss man erstmal einen Demandantrag stellen, dieser wird in der zentralen IT-Supportkonferenz besprochen und es muss erst ein Sicherheitskonzept und Datenschutzkonzept geschrieben werden. GGf. dann noch durch ein paar Konferenzen, wo die nächsten Sachen, die umgesetzt werden, ausgewählt werden. Dann darauf warten, dass der zentrale Support Zeit hat das ganze Umzusetzen. Denn selber machen darf man das nicht mehr. Was früher in 2 Tagen gemacht war, geht heute nicht unter einem halben Jahr. Und die, die es umsetzen müssen, kommen vor lauter Anträgen und Dokumenten kaum zum Arbeiten.
Aus Bekanntenkreisen weiß ich aber, dass das ab einer bestimmten Unternehmensgröße auch in der Privatwirtschaft genauso läuft.

yamato

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 182
  • Karma: +32/-149
Antw:Blubberblase des öD weiter aufgeblasen
« Antwort #61 am: 04.05.2021 06:45 »

Was sind denn sog. Bullshit-Jobs?

Im öD gehört alles was auf -beauftragte/r endet dazu. Ansonsten je komplizierter und unverständlicher eine Berufsbezeichnung ist, desto wahrscheinlicher ist der Beruf ein bullshit-job

Garfield73

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 49
  • Karma: +6/-40
Antw:Blubberblase des öD weiter aufgeblasen
« Antwort #62 am: 04.05.2021 06:52 »
Zitat
Was sind denn sog. Bullshit-Jobs?
Jeder, bei dessen Beteiligung an einer Besprechung man "Bullshit-Bingo" mit den dort fallenden Begriffen spielen kann.
Also praktisch alle Berater, die ich jemals kennen gelernt habe. 8)

ROFLcopter

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: +1/-10
Antw:Blubberblase des öD weiter aufgeblasen
« Antwort #63 am: 04.05.2021 09:56 »
Hier gibt es noch weitere Bullshit-Jobs für all diejenigen, die trotz offenkundiger Misstände schön ihr Maul gehalten haben und ihren jeweiligen Minister nie in Verlegenheit gebracht haben: Operation Abendsonne

Zitat
Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern

https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/befoerderungen-in-ministerien-kritik-vom-steuerzahlerbund-a-d67a2622-dd18-4672-8207-f279a392a8d2

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,872
  • Karma: +183/-598
Antw:Blubberblase des öD weiter aufgeblasen
« Antwort #64 am: 04.05.2021 10:50 »
Hier gibt es noch weitere Bullshit-Jobs für all diejenigen, die trotz offenkundiger Misstände schön ihr Maul gehalten haben und ihren jeweiligen Minister nie in Verlegenheit gebracht haben: Operation Abendsonne

Zitat
Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern

https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/befoerderungen-in-ministerien-kritik-vom-steuerzahlerbund-a-d67a2622-dd18-4672-8207-f279a392a8d2

oder einfach mal schön nachplappern, was die FDP behauptet ohne die Hintergründe zu prüfen.

ROFLcopter

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: +1/-10
Antw:Blubberblase des öD weiter aufgeblasen
« Antwort #65 am: 04.05.2021 13:07 »
Die FDP kommt nur im letzten Absatz vor. Was ist dein Hauptkritikpunkt an dem Artikel?

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,872
  • Karma: +183/-598
Antw:Blubberblase des öD weiter aufgeblasen
« Antwort #66 am: 04.05.2021 14:53 »
Mich stört an dem Artikel, dass von massenhaften Top-Beförderungen gesprochen wird ohne darauf einzugehen woran das liegt.

Schafft man in einem Ressort beispielsweise eine neue Abteilung, um das Thema Digitalisierung zentral und nachhaltig anzugehen sind in einem Ministerium schnell 5 x B3 und 1x B6 neu dabei. Und wie besetzt man diese Stellen? Durch Beförderungen, wie auch sonst. Man kann das Thema aber auch verschlafen oder die Aufgabe von Beratern übernehmen lassen.

Von daher nix Operation Abendsonne, sondern nur der normale Lauf der Dinge. Würde man diese Stellen mit Tarifbeschäftigen besetzen (was im übrigen auch getan wird) erhielten diese ab dem ersten Tag ihr volles Salär und müssten nicht auf die Beförderung warten. Da gibs dann kein Geschrei?

Von daher ist ein Zitate-Artikel aus Münchener Merkur, Bildzeitung, Steuerzahlerbund und der FDP dem Spiegel völlig unwürdig. Ganz schwache Journallie.

ROFLcopter

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: +1/-10
Antw:Blubberblase des öD weiter aufgeblasen
« Antwort #67 am: 04.05.2021 15:07 »
Schafft man in einem Ressort beispielsweise eine neue Abteilung, um das Thema Digitalisierung zentral und nachhaltig anzugehen sind in einem Ministerium schnell 5 x B3 und 1x B6 neu dabei. Und wie besetzt man diese Stellen? Durch Beförderungen, wie auch sonst. Man kann das Thema aber auch verschlafen oder die Aufgabe von Beratern übernehmen lassen.
Ich denke nicht. Im April/Mai 2021(!) - mehr als 40 Jahre nach Compuserve - eine "neue" Abteilung zum Thema Digitalisierung zu schaffen wäre lächerlich.

Von daher ist ein Zitate-Artikel aus Münchener Merkur, Bildzeitung, Steuerzahlerbund und der FDP dem Spiegel völlig unwürdig. Ganz schwache Journallie.
Und alle sind sie böse und populistisch.

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,872
  • Karma: +183/-598
Antw:Blubberblase des öD weiter aufgeblasen
« Antwort #68 am: 04.05.2021 15:17 »
Ich denke nicht. Im April/Mai 2021(!) - mehr als 40 Jahre nach Compuserve - eine "neue" Abteilung zum Thema Digitalisierung zu schaffen wäre lächerlich.
Wer sagt denn, dass diese Stellen erst im April/Mai 2021 geschaffen wurden? Außerdem kann es durchaus zweckmäßig sein, die Aktivitäten der Bundesbehörden zentral zu steuern und so die Konsolidierung (endlich) voranzubringen.

Von daher ist ein Zitate-Artikel aus Münchener Merkur, Bildzeitung, Steuerzahlerbund und der FDP dem Spiegel völlig unwürdig. Ganz schwache Journallie.
Und alle sind sie böse und populistisch.
[/quote]
Das ist nicht meine Meinung. Es ist nur von schwacher journalistischer Qualität zusammengetragen ohne die Gründe für das angeprangerte Verhalten zu begründen.
Vernüftige Artikel bedürfen einer Recherche und Einordnung und nicht nur copy&paste.