Autor Thema: [NW] Krisenstab - Anreize für Beamte?!  (Read 926 times)

BüroLurchNRW

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 46
  • Karma: +4/-30
[NW] Krisenstab - Anreize für Beamte?!
« am: 27.04.2021 09:30 »
Hallo alle!

Ich würde gerne mal wissen, ob eure Behörden Anreize für Beamte bieten, die freiwillig im Krisenstab aushelfen oder ob andere Länder "Corona-Zulagen" o.Ä. auch für Beamte beschlossen haben?!?
In NRW ist es leider so, dass sämtliche Zulagen ausschließlich für Angestellte sind, sodass sich hier immer weniger Beamte freiwillig für den Einsatz im Krisenstab melden. Finde ich verständlich und nachvollziehbar, dass die Beamten es unfair finden wenn der Kollege für denselben Einsatz mal eben mehrere Hundert Euro Zulage kassiert. Zumal die Zulagen für Sonn- und Feiertage etc. für Angestellte ja auch viel üppiger ausfallen. Die Angestellten haben so einen recht netten finanziellen Anreiz plus Überstunden. Das haben einige die vorher partout nicht in den Krisenstab wollten inzwischen auch geblickt und sind da jetzt ganz wild drauf :D

Also wie sieht das in anderen Ländern aus und gibt es dieses Jahr evtl auch mal eine Zulage für LBeamte in NRW?
« Last Edit: 29.04.2021 03:17 von Admin2 »

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,798
  • Karma: +174/-552
Antw:Krisenstab - Anreize für Beamte?!
« Antwort #1 am: 27.04.2021 10:11 »
Beim Bund kenne ich ein Beispiel, wo Beamte freiwillig in der Kommune vor Ort bei der Kontaktverfolgung unterstützen können und dorthin abgeordnet werden. Anreiz ist dabei auf jeden Fall, Aufgaben eines Oberamtsgehilfen auszuüben und bei seiner aktuellen Besoldung zu bleiben.

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,862
  • Karma: +516/-1087
Antw:Krisenstab - Anreize für Beamte?!
« Antwort #2 am: 27.04.2021 10:48 »
...ich weiß nicht, ob stundenlanges Hinterhertelefonieren ein wirklicher Anreiz sein kann, ausser für jemanden, der sich bei seiner eigentlichen Tätigkeit überfordert  fühlt...
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,798
  • Karma: +174/-552
Antw:Krisenstab - Anreize für Beamte?!
« Antwort #3 am: 27.04.2021 10:51 »
...ich weiß nicht, ob stundenlanges Hinterhertelefonieren ein wirklicher Anreiz sein kann, ausser für jemanden, der sich bei seiner eigentlichen Tätigkeit überfordert  fühlt...

... Hab ich den Ironie-Smiley vergessen ;)

Ich finde es unfassbar, für solche Tätigkeiten hoch besoldete Beamte von ihrer eigentlichen Aufgabe freizustellen um Löli-Aufgaben zu übernehmen. Absolut unwirtschaftlich und mal wieder ein Klischee-Verstärker. Ein Zulage würde das noch verschlimmern, zweckmäßig wären da Aushilfen oder gemeinnützig Tätige.

BüroLurchNRW

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 46
  • Karma: +4/-30
Antw:Krisenstab - Anreize für Beamte?!
« Antwort #4 am: 27.04.2021 12:26 »
Ihr zwei wieder :D Das war ja nun nicht die Frage.
Und es werden ebenso hoch bezahlte Angestellte in den Krisenstab gesteckt um solche Aufgaben zu machen. Und die "Löli-Aufgaben" gibt es sonst ja auch gerne im ö.D. an anderer Stelle.
Hier sind auch Aushilfen im Einsatz, aber es sind eben nur Aushilfen und der Kern besteht aus Beschäftigten aus dem Haus. Aber selbst die befristeten Aushilfen bekommen ggf die Zulagen und die Beamten eben nichts. Daher wird es immer schwieriger genug freiwilliges Personal hierfür abzustellen. Klar kann man die dann zwingen, aber manche stellen sich dann eben einfach extra dumm an und werden wieder weggeschickt.

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,798
  • Karma: +174/-552
Antw:Krisenstab - Anreize für Beamte?!
« Antwort #5 am: 27.04.2021 12:35 »
Aber selbst die befristeten Aushilfen bekommen ggf die Zulagen und die Beamten eben nichts. Daher wird es immer schwieriger genug freiwilliges Personal hierfür abzustellen. Klar kann man die dann zwingen, aber manche stellen sich dann eben einfach extra dumm an und werden wieder weggeschickt.

Ich frage mich, wie man eine Zulage begründen will, wenn z.B. ein Amtsrat Aufgaben eines Oberamtsgehilfen übernimmt. Ich sehe schon die Schlagzeile: "Aushilfe mit 2.000,-- € abgespeist, Beamter erhält das dreifache".

Wenn man Sichdummansteller gewähren lässt, gibts wohl eine Problem bei der Personalführung.

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,862
  • Karma: +516/-1087
Antw:Krisenstab - Anreize für Beamte?!
« Antwort #6 am: 27.04.2021 12:42 »
...es ist eben eine Lebensentscheidung, ob man Beamter wird oder nicht..das hat Vorteile aber eben auch Nachteile...
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

BüroLurchNRW

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 46
  • Karma: +4/-30
Antw:Krisenstab - Anreize für Beamte?!
« Antwort #7 am: 27.04.2021 17:06 »
Bundesbeamte und Beamte anderer Bundesländer haben ja auch ein bisschen was bekommen- worunter das auch immer läuft und wie das begründet wird. Damit kenne ich mich nicht aus. War ja auch nur interessehalber mal in die Runde geworfen wie das anderso läuft.
Und beim Krisenstab ist es relativ einfach sich "dumm" anzustellen. Die wollen solche Leute da nicht haben weil die einen A++++ voll Arbeit haben, und Konsequenzen hat es nicht, weil du es ja nicht beweisen kannst, dass es Absicht war und wenn man die Leute dann doch irgendwie nochmal dahin schicken will, sind sie im Zweifel einfach krank (das gilt aber auch für Angestellte-auch da lässt sich nicht jeder mit extra Knete locken :D).