Autor Thema: Arbeitszeitvergütung bei Seminaren etc.  (Read 898 times)

Treffer

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 27
  • Karma: +1/-3
Arbeitszeitvergütung bei Seminaren etc.
« am: 30.04.2021 09:46 »
Hallo!

Meine tägliche Arbeitszeit geht von 7-16 Uhr.
Überstunden werden zwar nicht bezahlt, aber angesammelt und können später abgebaut werden.

Bei Lehrgängen außerhaus und auch Webinaren im Büro wird die die Zeit nach 16 Uhr nicht angesammelt und nicht bezahlt. Unsere Geschäftsleiterin sagt, es ist Betriebsinteresse und nützt mir ja auch.

Hat da jemand Erfahrung in dem Thema? Ist das tatsächlich so vom AG so händelbar?

Es geht nicht um Fahrzeiten o.ä. sondern tatsächliche Seminarzeit.

Pepper2012

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 214
  • Karma: +75/-167
Antw:Arbeitszeitvergütung bei Seminaren etc.
« Antwort #1 am: 30.04.2021 09:57 »
Hier werden entsprechend unserer "Dienstvereinbarung FLAZ" ganztägige Fortbildungen bei Vollzeitkräften mit der Sollarbeitszeit berücksichtigt, d. h. nur Teilzeitkräfte können FLAZ-Guthaben ansammeln.

Manchmal ist man eine Stunde früher zuhause und gewinnt, manchmal ist man eine Stunde später zuhause und verliert, aber im Schnitt wird das schon passen. Wenn die Fortbildungen online im Home-Office stattfinden, gewinnt man allerdings regelmäßig aufgrund der wegfallenden Wegezeiten...

Lars73

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,726
  • Karma: +639/-388
Antw:Arbeitszeitvergütung bei Seminaren etc.
« Antwort #2 am: 30.04.2021 10:00 »
Soweit der Arbeitgeber die Fortbildung anordnet und keine andere Vereinbarung getroffen wird ist es Arbeitszeit. (Allerdings sind Pausen etc. eben keine Arbeitszeit. Bei externen Fortbildungen ist es (unter Berücksichtigung der Pausen) selten mehr als die Regelarbeitszeit.)

BStromberg

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 288
  • Karma: +67/-215
Antw:Arbeitszeitvergütung bei Seminaren etc.
« Antwort #3 am: 30.04.2021 10:24 »
Wenn die Fortbildungen online im Home-Office stattfinden, gewinnt man allerdings regelmäßig aufgrund der wegfallenden Wegezeiten...

Bei dienstlich angeordneten und vom Dienstherrn finanzierten Maßnahmen (quasi in 99% aller Fälle) ist die Wege- bzw. Fahrzeit zum Seminar bzw. der Fortbildung VERGÜTETE ARBEITSZEIT!

Wer im Home-Office ein Webinar macht, hat weder einen Vor- aber auch keinen Nachteil.
"Ich brauche Informationen.
Meine Meinung bilde ich mir selber."
(Charles Dickens)

Lars73

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,726
  • Karma: +639/-388
Antw:Arbeitszeitvergütung bei Seminaren etc.
« Antwort #4 am: 30.04.2021 10:29 »
Wegezeit ist nur dann vergüte Arbeitszeit wenn es eine entsprechende Regelung gibt (deren Möglichkeit ist ggf. tariflich eingeschränkt) oder Nutzung Dienstwagen/Privatwagen als Fahrer angeordnet wurde.

BStromberg

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 288
  • Karma: +67/-215
Antw:Arbeitszeitvergütung bei Seminaren etc.
« Antwort #5 am: 30.04.2021 10:42 »
Wegezeit ist nur dann vergüte Arbeitszeit wenn es eine entsprechende Regelung gibt (deren Möglichkeit ist ggf. tariflich eingeschränkt) oder Nutzung Dienstwagen/Privatwagen als Fahrer angeordnet wurde.

Rischtisch... deshalb fahren bei uns auch alle mit dem Zug und sind selbstverständlich produktiv währenddessen  ;)
"Ich brauche Informationen.
Meine Meinung bilde ich mir selber."
(Charles Dickens)

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,601
  • Karma: +267/-1098
Antw:Arbeitszeitvergütung bei Seminaren etc.
« Antwort #6 am: 30.04.2021 10:46 »
Soweit der Arbeitgeber die Fortbildung anordnet und keine andere Vereinbarung getroffen wird ist es Arbeitszeit. (Allerdings sind Pausen etc. eben keine Arbeitszeit. Bei externen Fortbildungen ist es (unter Berücksichtigung der Pausen) selten mehr als die Regelarbeitszeit.)
Das wird gerne übersehen, dass die wenigsten Fortbildungen/Arbeitsgruppensitzungen etc. eine Netto Zeit mehr als 8 h haben.

Alien1973

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 68
  • Karma: +2/-14
Antw:Arbeitszeitvergütung bei Seminaren etc.
« Antwort #7 am: 30.04.2021 12:31 »
Bei uns ist dies in einer Dienstvereinbarung geregelt:
 
Es wird max. die Sollarbeitszeit angerechnet...

- Bei eintägigen Seminaren kommt noch die Reisezeit dazu, max. bis zu 12 Stunden

- Bei mehrtägigen Seminaren gibt es eben Anreise- und Abreisetage an denen bis zu 12 Stunden angerechnet werden können. Bei den Tagen dazwischen max. die Sollarbeitszeit an diesen Tagen.

Warum hier 12 Stunden gewählt wurden erschließt sich mir nicht, denn die widersprechen der max. zulässigen Arbeitszeit von 10 Stunden an einem Tag. So viel ich weis wollte der AG die Stunden auch bei An- und Abreise auf die Sollarbeitszeit beschränken. Gab einen Aufstand und es wurde sich geweigert auf Fortbildungen zu gehen (nur Hörensagen, war vor meiner Zeit im ÖD  ;D).