Autor Thema: Jobrad AN im öD schlechter gestellt als freie Wirtschaft  (Read 4596 times)

Amiga

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 327
  • Karma: +165/-612
...ich verstehe den Drang nach einem JobRad generell nicht... 8)

Wenn die Zeit reif dazu ist, kannst du umwelthipstermäßig wie der Vietcong durch den Wald fahren und aktiv etwas für dich und dein Land tun.
Bundesfinanzministerin der linken Herzen: Susanne Hennig-Wellsow
Bundesleistungsträgerin: Annalena Baerbock
Bundesinnenministerin: Saskia Esken

Gute Nacht Deutschland. Das Licht ist ja bereits aus.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,734
  • Karma: +100/-898

Wenn die Zeit reif dazu ist, kannst du umwelthipstermäßig wie der Vietcong durch den Wald fahren und aktiv etwas für dich und dein Land tun.

Es geht nicht um das Agieren, sondern um das Finanzieren. ;)

Amiga

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 327
  • Karma: +165/-612

Wenn die Zeit reif dazu ist, kannst du umwelthipstermäßig wie der Vietcong durch den Wald fahren und aktiv etwas für dich und dein Land tun.

Es geht nicht um das Agieren, sondern um das Finanzieren. ;)

Die Ausrüstung wurde früher gestellt von der Truppe. Heute muss man das vielleicht schon privat mitbringen.
Bundesfinanzministerin der linken Herzen: Susanne Hennig-Wellsow
Bundesleistungsträgerin: Annalena Baerbock
Bundesinnenministerin: Saskia Esken

Gute Nacht Deutschland. Das Licht ist ja bereits aus.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,734
  • Karma: +100/-898

Die Ausrüstung wurde früher gestellt von der Truppe. Heute muss man das vielleicht schon privat mitbringen.

Die Kasernen befindenden sich im kommunalen Bereich so ortnah, dass der Kampfeinsatz beim UVG, SGB und BauGB rein mit Muskelkraft in Angriff genommen werden kann.

Das mag bei Landes- und Bundestarifen schon anders aussehen in Bezug auf die Notwendigkeit der Distanzüberbrückung. ;)

Kryne

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 553
  • Karma: +56/-264
Sind diese Leasingkosten ein echtes Beispiel ? Über 200€ im Monat ? Ernsthaft ?

Also hab mich damit nie befasst, weil ich niemals auf so eine Idee kommen würde, deshalb frag ich mal ganz blöd.

Für das Geld kann ich mir ja bald nen Mittelklasse Wagen leasen...

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,734
  • Karma: +100/-898

Für das Geld kann ich mir ja bald nen Mittelklasse Wagen leasen...

Wir wollen doch bitte nicht mit dem Verbrenner zur Pro-Gaza-Demo?  ;D

Wdd3

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 713
  • Karma: +93/-157
Sind diese Leasingkosten ein echtes Beispiel ? Über 200€ im Monat ? Ernsthaft ?

Also hab mich damit nie befasst, weil ich niemals auf so eine Idee kommen würde, deshalb frag ich mal ganz blöd.

Für das Geld kann ich mir ja bald nen Mittelklasse Wagen leasen...

200 € sind schon sehr viel, los geht es bei 80 - 100€.

Davon mal ab, welches Mittelklasseauto kannst du für 200€ über 36 Monate mieten mit einer Schlussrate von ca. 500 - 1000€ und ohne Anzahlung? Du musst die Parameter gleichsetzen.

superbraz

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 153
  • Karma: +12/-183
ich freu mich schon auf die ersten Beiträge hier in ein paar Jahren...

"Warum bekomme ich weniger Rente, nur weil ich damals gesund leben wollte und etwas für die Umwelt getan habe, mit meinem Jobrad?"

oder

"Verdi sollte sich für das Aufstocken der Rente für Jobrad-Nutzer einsetzen!"

 ;D

Selbstbedienungsladen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: +2/-4
ich freu mich schon auf die ersten Beiträge hier in ein paar Jahren...

"Warum bekomme ich weniger Rente, nur weil ich damals gesund leben wollte und etwas für die Umwelt getan habe, mit meinem Jobrad?"

oder

"Verdi sollte sich für das Aufstocken der Rente für Jobrad-Nutzer einsetzen!"

 ;D

Wie wahr! Mich wundert es immer wieder wie viele Personen diesen Fakt nicht auf dem Schirm haben. Zumal das nicht wenig Rentenverlust ist.

Beispiel:
CaptainHarris hatte auf Seite 1 die Variante 2 (öffentlicher Dienst) berechnet. Dabei ergab sich:

Monatliche Umwandlungsrate 248,33 €
Tatsächliche Nettobelastung im Monat(36 Monate)140,55 €
Relative Ersparnis(18,24 %) 1.390,47 €

Spaßeshalber habe ich unter der von ihm verlinkten Website die gleichen Parameter eingegeben, um den vollständigen Berechnungsweg einsehen zu können. Dort ist angegeben, dass sich durch die Bruttoentgeltumwandlung die Berechnungsgrundlage für Steuern und Sozialvers. (Brutto) verringert von

3.000,00 € auf 2.767,67 € ---> also um 232,33 mtl. oder 2.787,96 EUR jährlich

Sagen wir mal ich hätte mir schon am 01.01.2019 ein solches Fahrrad gekauft. Dann würde das für die spätere Rente Folgendes bedeuten:
2.787,96 EUR fehlendes Brutto / 39.301 EUR (RV-Durchschnittsentgelt 2019)         = 0,0709 fehlende Entgeltpunkte
2.787,96 EUR fehlendes Brutto / 40.551 EUR (vorl. RV-Durchschnittsentgelt 2020) = 0,0688 fehlende Entgeltpunkte
2.787,96 EUR fehlendes Brutto / 41.541 EUR (vorl. RV-Durchschnittsentgelt 2021) = 0,0671 fehlende Entgeltpunkte

Macht in Summe 0,2068 fehlende Entgeltpunkte. Multipliziert mit dem aktuellen Rentenwert von 34,19 EUR sind das 7,07 EUR weniger Rente jeden Monat und das ein Leben lang. Die durchschnittliche Rentenbezugsdauer von Versichertenrenten betrug lt. Statista in Deutschland 2019 ganze 19,9 Jahre. Ich runde mal auf 20 Jahre auf, da es im Beispiel ja um die überdurchschnittlich fitten JobRad-Besitzer geht.

7,07 EUR x 12 x 20 = 1.696,80 EUR weniger Gesamtrente.
Der aktuelle Rentenwert steigt natürlich noch über die Jahre, was nominell zu einer noch höheren Rentenverringerung als die 1.696,80 EUR führt. Und mit der folglich ebenfalls verringerten Hinterbliebenenversorgung will ich gar nicht erst anfangen.

Man muss sich dann wohl entscheiden... Umwelt oder Rente. ;D

Und damit sich ver.di von seinen Gewerkschaftsmitgliedern nicht zu Verhandlungen über das Aufstocken der Rente für Jobrad-Nutzer genötigt sieht, halte ich ein entsprechendes Mitgliederrundschreiben für angebracht, in dem dazu aufgefordert wird, die jeweilige relative Ersparnis (hier die 1.390,47 EUR) gewinnbringend zu investieren (privat vorzusorgen), um die Verluste bei der späteren gesetzlichen Rente auszugleichen, z.B. durch den Kauf von deutschen Staatsanleihen. Wie hoch war da nochmal die Rendite? ::)
« Last Edit: 01.06.2021 17:04 von Selbstbedienungsladen »

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16,670
  • Karma: +2671/-5417
Das betrifft aber nur arme Schlucker mit einem Entgelt bis knapp über der Beitragsbemessungsgrenze zur Rentenversicherung.

Selbstbedienungsladen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: +2/-4
Das betrifft aber nur arme Schlucker mit einem Entgelt bis knapp über der Beitragsbemessungsgrenze zur Rentenversicherung.

Korrekt und im herangezogenen Beispiel von CaptainHarris ging es ja um ebensolche mit nur 3.000 EUR Brutto.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,809
  • Karma: +281/-1178
@Selbstbedienungsladen schöne Rechnung.

Und dann noch die Steuerhinterziehung, die gemacht wird, wenn verbilligt das Rad übernommen wird, lassen wir aussen vor.
Und eben die Milchmädchen Parameter bzgl. Listenpreis und echter Verkaufspreis und notwendige Versicherungen und...

Es trifft es eben die armen Schlucker, die es nicht schaffen ein Fahrrad aus Eigenmitteln zu finanzieren.

superbraz

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 153
  • Karma: +12/-183
@Selbstbedienungsladen schöne Rechnung.

stimme ich zu!

und wenn ich es richtig verstehe, sind das ~7€ / Monat weniger Rente, bei 3 Jahren Fahrradleasing?

also wenn man im Anschluss nicht auf den "Luxux" verzichten will, wird vermutlich das nächste Rad geleast (schreibt man das so?) - wieder für 3 Jahre, wieder ~7€/Monat weniger Rente...usw usw usw.

Ich entnehme: Jobrad lohnt sich nur, wenn man kurz nach Renteneintritt in die Kiste springt, dann aber richtig.
Also immer schön fit bleiben, solange man noch arbeiten gehen muss! ;D

Philipp

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 141
  • Karma: +10/-85
Sind diese Leasingkosten ein echtes Beispiel ? Über 200€ im Monat ? Ernsthaft ?

Also hab mich damit nie befasst, weil ich niemals auf so eine Idee kommen würde, deshalb frag ich mal ganz blöd.

Für das Geld kann ich mir ja bald nen Mittelklasse Wagen leasen...

200 € sind schon sehr viel, los geht es bei 80 - 100€.

Davon mal ab, welches Mittelklasseauto kannst du für 200€ über 36 Monate mieten mit einer Schlussrate von ca. 500 - 1000€ und ohne Anzahlung? Du musst die Parameter gleichsetzen.

Hab mal einen Polo geleast für 199€ im Monat, ohne Anzahlung, ohne Schlussrate - 36 Monate, 45t km insgesamt. Just sayin...

Wdd3

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 713
  • Karma: +93/-157
...und nach 36 Monaten hast du 500 € bezahlt und der Polo gehörte dir?

Ich möchte klar stellen das ich keine Werbung für Jobräder mache. Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich weise nur darauf hin das man Äpfel nicht mit Birnen vergleichen kann.
Ebenso wenig gibt es Finanzierungen mit denen man Geld sparen kann. Auf die eine oder andere Weise legt man immer etwas drauf.