offene Foren > TVöD Bund

Covid19 Schutzimpfung und Arbeitszeit

(1/2) > >>

HansG:
Da ja nun einige Prio3 an die Reihe sein sollten mit Impfen, wie wird es bei euch gehandhabt mit Impfung und Arbeitszeit.
Wenn die Impfung in der Arbeitszeit liegt, gewährt der Dienstherr diese Zeit unter Anrechung von Bezügen?
Wenn man durch einen Betriebsarzt oder Impfaktion im Amt geimpft wird ist das ja Arbeitszeit.
Was ist wenn man sich ins lokale Impfzentrum begibt?
Gibt es frei ohne Anrechnung oder mit?

Spid:
TB haben keinen Dienstherrn. Beamtenfragen im entsprechenden Unterforum stellen.

CmdrMichael:
Bei uns erhalten seit diesem Mai sowohl Tarifbeschäftigte als auch Beamte für einen Corona-Impftermin während der Arbeitszeit eine entsprechende Zeitgutschrift.

HansG:
Hier arbeiten Arbeitnehmer wie Beamte Seite an Seite  ;)
Leider ist die Auswahl an Foren beschränkt, und Doppelpost muss ja auch nicht sein.
Und für eine Stimmungsbild recht es ja.
Danke @CmdrMichael

Spid:
Inwiefern bedürfte es bei TB angesichts einer eindeutigen und abschließenden tariflichen Regelung eines Stimmungsbildes? Und inwiefern sollte eine Frage, die sich ausschließlich auf Beamte - auch wenn sie an irgendjemandes Seite arbeiten -bezieht, hier überhaupt zutreffend platziert sein? TB sind schließlich keine Knechte, die einen Herrn haben. Sie sind Vertragspartner auf Augenhöhe. Das hat erhebliche rechtliche Unterschiede zur Folge.

Navigation

[0] Message Index

[#] Next page

Go to full version