Autor Thema: Beihilfebürokratie  (Read 2060 times)

Pendler1

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
  • Karma: +1/-26
Beihilfebürokratie
« am: 19.06.2021 13:01 »
Beihilfebeantragung Bund (Münster), Bürokratie

Hallo Kollegen, es geht hier nicht darum, was und warum die Beihilfe zahlt oder nicht, sondern um die Bürokratie der Beantragung.

Im richtigen Leben kann ich Rechnungen mit dem Handy fotografieren und in der entsprechenden APP der Bank wird alles automatisch ausgelesen und automatisch an den Rechnungssteller überwiesen.

Oder ich  scanne die Rechnungen als PDF und hänge sie an die mail an meine PKK an, sofort kommt eine Empfangsbestätigung der PKK, und nach max. 5 Tagen ist das Geld auf dem Konto.

In Münster habe ich mal angefragt, ob das auch so ginge, Antwort: NEIN.

Dann habe ich angefragt, ob man wenigsten per email eine Eingangsbestätigung erhalten kann, Antwort nach 6 Monaten: KEINE.

So schicke ich halt die Arztrechnungen in Papier per Einschreiben mit Rückschein.

War da nicht mal was mit „Digitaloffensive“?
Es ist wirklich zum Schämen.

PS. Ich habe die letzten 25 Jahre als „dienstüberlassener Beamter des Bundes“ bei einer Hightech Firma gearbeitet. Nein, nicht Bahn oder Post . Darum finde ich vieles von diesem „Beamtenkram“ einfach von vorgestern.

newT

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 109
  • Karma: +15/-129
Antw:Beihilfebürokratie
« Antwort #1 am: 19.06.2021 13:38 »
Ich bin zwar aus Bayern.
Aber hat der Bund nicht eine Beihilfe App (https://www.bva.bund.de/DE/Das-BVA/Digitalisierung/Beihilfe-App/beihilfeapp_node.html)

Können Sie die nicht benutzen?

Fred1003

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
  • Karma: +2/-6
Antw:Beihilfebürokratie
« Antwort #2 am: 19.06.2021 13:58 »
Ich nutze auch die App und verstehe das Geheule nicht.
In den letzten beiden Jahren hat die Beihilfebearbeitung doch einen Riesensprung nach vorne gemacht.


Pendler1

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
  • Karma: +1/-26
Antw:Beihilfebürokratie
« Antwort #3 am: 19.06.2021 13:58 »
Ich bin auch aus Bayern.

Habe aber nie Nachricht von meiner Beihilfestelle (Münster) bekommen, das es da sowas gibt.

Und ich will ja gar nicht die Sache mit der Handy APP. In fortgeschrittenem Alter ist der Handy-Bildschirm eben zu klein.

Ich möchte, wie ich es seit Jahren mit meiner PKK  ausübe:

email mit pdf Anhang.


Fred1003

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
  • Karma: +2/-6
Antw:Beihilfebürokratie
« Antwort #4 am: 19.06.2021 14:06 »
Sie müssen auf dem Handybildschirm nichts ausfüllen, Foto machen und ab dafür. Der Dienstherr bietet verschiedene Möglichkeiten an wählen sie die für sie passende aus und gut ist.

Meine Beihilfstelle hat das mit den PDFs aktzeptiert bis die App freigegeben wurde.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7,567
  • Karma: +508/-5142
Antw:Beihilfebürokratie
« Antwort #5 am: 19.06.2021 14:14 »
Ich bin auch aus Bayern.

Habe aber nie Nachricht von meiner Beihilfestelle (Münster) bekommen, das es da sowas gibt.

Und ich will ja gar nicht die Sache mit der Handy APP. In fortgeschrittenem Alter ist der Handy-Bildschirm eben zu klein.

Ich möchte, wie ich es seit Jahren mit meiner PKK  ausübe:

email mit pdf Anhang.
Und in der Richtung ist es ja Datenschutzrechtlich auch kein Problem, in der Gegenrichtung, ist es durchaus kritisch, aber durch eine unterschriebenen Einwilligung durchaus lösbar.
Von daher ist so eine HandyApp sicher die bessere Wahl.

Pendler1

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
  • Karma: +1/-26
Antw:Beihilfebürokratie
« Antwort #6 am: 19.06.2021 14:59 »
Na gut.

Ich hab mal nachgeschaut, da gibt es gefühlte elfundzwanzig Beihilfestellen des Bundes.

Vielleicht ist meine noch nicht so digitalaffin?

Werde nochmal (wie schon berichtet) nachfragen.


newT

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 109
  • Karma: +15/-129
Antw:Beihilfebürokratie
« Antwort #8 am: 19.06.2021 15:09 »
Ich bin auch aus Bayern.

Habe aber nie Nachricht von meiner Beihilfestelle (Münster) bekommen, das es da sowas gibt.
War etwas blöd ausgedrückt. Ich meinte ich bin bayerischer Beamter, nicht des Bundes. Daher habe ich nur auf die schnelle für Sie gesucht, was der Bund hier für Möglichkeiten anbietet.

Pendler1

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
  • Karma: +1/-26
Antw:Beihilfebürokratie
« Antwort #9 am: 19.06.2021 16:01 »
@Fred1003

Danke für den Tipp.

Werde ich checken.

Schönes Wochenende.

mranonym

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
  • Karma: +0/-3
Antw:Beihilfebürokratie
« Antwort #10 am: 13.07.2021 10:19 »
Ich bin zwar aus Bayern.
Aber hat der Bund nicht eine Beihilfe App (https://www.bva.bund.de/DE/Das-BVA/Digitalisierung/Beihilfe-App/beihilfeapp_node.html)

Können Sie die nicht benutzen?

Die Beihilfe-App stammt vom Bundesverwaltungsamt (BVA). Diese kann dementsprechend ausschließlich von den im Zuständigkeitsbereich des BVA verwalteten Bundesbeamten genutzt werden. Das sind aber längst nicht alle Bundesbeamten. Ich persönlich werde in Beihilfeangelegenheiten bei der "Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen" (BAV) verwaltet. Auf meine Anfrage, ob geplant ist, die App auch für deren Kundenkreis einzuführen, erhielt ich nach 1 Jahr(!) folgende Antwort:

"vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen (BAV) hat das BVA um eine Mitnutzung der dort entwickelten App für die von der Beihilfestelle der BAV betreuten Beihilfeberechtigten gebeten. Dies ist vom BVA leider abgelehnt worden, zumal Parallelentwicklungen (der BAV) im Zuge der IT-Konsolidierung des Bundes nicht gewollt sind.

Ich hoffe jedoch, Ihnen im kommenden Jahr die Möglichkeit einer elektronischen Beihilfebeantragung mittels eingescannter Unterlagen bieten zu können. Ich bitte Sie insoweit noch um etwas Geduld."