Autor Thema: Mitnahme Erfahrungsstufe bei nicht unmittelbarem Anschluss  (Read 529 times)

furibundus67

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-2
Hallo

ich finde nur die Regel das die Stufe mitgenommen werden kann wenn man bis zu 6 Monate Unterbrechung im öffentlichen Dienst gearbeitet hat. Was ist denn bei längerer Unterbrechung? Ich war schon in Stufe 5 und war länger nicht im ÖD. Bin jetzt in Stufe 3 reingefallen. Begründung es ist rechtlich nicht möglich die Stufe anzuerkennen.....meine bisher erworbene Berufserfahrung ist ja aber nicht weniger geworden? Das ich keinen Rechtsanspruch habe weiss ich, aber gibt es eine Möglichkeit die Stufe anzuerkennen oder ist das ausgeschlossen?

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 18,139
  • Karma: +2897/-6125
Der AG kann förderliche Zeiten berücksichtigen - wenn er andernfalls ein Personalgewinnungsproblem hat. Hast Du bereits unterschrieben, gibt es kein Personalgewinnungsproblem, denn die Stelle ist ja bereits mit Dir besetzt.