Autor Thema: Bundestagswahl 2021  (Read 5722 times)

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 18,247
  • Karma: +2916/-6163
Antw:Bundestagswahl 2021
« Antwort #45 am: 13.09.2021 10:36 »
Als FDP-Mitglied würde mich natürlich interessieren, warum diese für dich als Alternative nicht in Frage kommt und was man tun müsste um für Menschen wie dich (wieder?) wählbar zu werden.

Bei der EU-Parlamentswahl müßte sie halt wieder die Blondine oder ein ähnliches Kaliber anbieten. Bei nationalen Wahlen ist das schon schwieriger. Da genügt es nicht, Luksic und Kubicki vorzuschicken und mal liberale Opposition zu betreiben und sich ansonsten ins ununterscheidbare Grau zu stürzen. Wo bleibt das entschiedene „Das geht den Staat nichts an. Da hat er sich rauszuhalten.“ in den letzten 10 Jahren? Wo ist der Ruf, den Menschen möglichst viel von dem zu lassen, was sie erwirtschaften?

Keeper83

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 410
  • Karma: +44/-531
Antw:Bundestagswahl 2021
« Antwort #46 am: 13.09.2021 11:33 »
Naja, den Ruf vernehme ich schon. Die Umsetzung ist sicherlich ausbaufähig.
Die Frage ist, was kann man als Juniorpartner in z.B. einer Ampel tatsächlich an wirklich liberalen Positonen umsetzen.
Mehr als einfach nur das schlimmste (Rot-Grün-Rot) versuchen zu verhindern, wird da kaum möglich sein fürchte ich. 

Bei dieser Wahl dürfte jede Liberal-Konservative Stimme für "Sonstige" eine Stimme für ein Linksbündnis sein. Das Risiko ist mir tatsächlich zu hoch.   

ProfTii

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 31
  • Karma: +0/-14
Antw:Bundestagswahl 2021
« Antwort #47 am: 13.09.2021 11:52 »
ich würde mir deutlich mehr Menschen wie Spid in relevanten Positionen wünschen. Nur leider ist für so fähige Menschen das Schmerzensgeld deutlich zu niedrig.
...du wünscht dir das Ende der Solidargemeinschaft auf allen Ebenen? :D
Nein, der Sozialstaat i.S.d. Art. 20 Abs. 1 GG ist durch die Ewigkeitsgarantie geschützt. Also abgesehen von der Unmöglichkeit finde ich es auch nicht erstrebenswert diesen abzuschaffen.
Es geht mir darum nicht einfach den Staat für 4 Jahre zu verwalten und dann nach mir die Sintflut, sondern endlich mal grundlegende Probleme anzugehen und nicht 4 Jahre, sondern Jahrzehnte in die Zukunft zu denken.
Dafür brauchst du eben Menschen, die nüchtern ein Ziel verfolgen und sich nicht von Emotionen und Meinungen leiten lassen

Die Ewigkeitsgarantie wäre im Fall der Fälle aber auch obsolet, da diese wegfallen würde, sobald wir uns zu einer neuen Verfassung bekennen würden. Und sollte Spid zum Imperator werden, sähe ich dies als notwendigen Schritt.

FGL

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 222
  • Karma: +38/-167
Antw:Bundestagswahl 2021
« Antwort #48 am: 13.09.2021 12:14 »
Weil ausschließlich das Klientel bedient wird, das die meiste Schmiere zahlt! Für einen Posten sogar die eigene Mutter und "Werte" (das ist bei der FDP nur eine Wahlkampfworthülse) verraten werden würden, siehe den Sündenfall von Thüringen!
Was für ein "Sündenfall"?

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,103
  • Karma: +568/-1320
Antw:Bundestagswahl 2021
« Antwort #49 am: 13.09.2021 12:55 »
FDP-Ministerpräsident mit AFD-Stimmen
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,585
  • Karma: +186/-1122
Antw:Bundestagswahl 2021
« Antwort #50 am: 13.09.2021 21:46 »
FDP-Ministerpräsident mit AFD-Stimmen

 CDU Stimmen für einen Kandidaten der Mauermörderpartei ist i.O. ?


cyrix42

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 123
  • Karma: +15/-54
Antw:Bundestagswahl 2021
« Antwort #51 am: 13.09.2021 23:25 »
Du meinst, für den West-Gewerkschaftler? Soweit ich mich erinnere, hat sich die CDU bei der Wahl Ramelows enthalten...

M.E. muss man auch richtig einordnen: Auf den billigen Taschenspielertrick der AfD hereinzufallen, dass diese den eigenen Kandidaten nicht wählt, ist dumm, aber kein "Sündenfall". ("Unterstelle nie Boshaftigkeit, wenn auch Dummheit als Erklärung ausreicht"...) Die Annahme der Wahl, wohl wissend, wer hier wie abgestimmt hat, war nicht nur dämlich, sondern tatsächlich eine Legitimation des sich so gern an Goebbels orientierenden Höcke, denn nur mit seiner AfD hätte Kemmerich auch nur irgendetwas bewegen können. (Die Vertagung der Landtagssitzung, auf der eigentlich die Vereidigung des Kabinetts vorgesehen war, geschah dann auch prompt mit den Stimmen von FDP, AfD und CDU gegen die von Linke, SPD und Grüne...)

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,103
  • Karma: +568/-1320
Antw:Bundestagswahl 2021
« Antwort #52 am: 14.09.2021 15:40 »
dbb Bürgerbefragung 2021
Öffentlicher Dienst: DieGrünen liegen vorn


Die Beschäftigten imöffentlichen Dienst inDeutschland zeigen wenige Wochenvor der Bundestagswahl einedeutliche Parteipräferenz fürBündnis 90/Die Grünen.
So würden aktuell 32 Prozentder Beamtinnen und BeamtenBündnis 90/Die Grünen, 28Prozent CDU/CSU und 16 ProzentSPD wählen. Das ergab eineUmfrage desMeinungsforschungsinstitutsforsa im Auftrag des dbb. „Wahrscheinlich werden hier auchder höhere Bildungsgrad, dasgesicherte berufliche Umfeld undandere soziologische Faktorenwirksam. Mit Blick etwa auf diePositionen der Grünen in SachenBeamtenstatus oderBürgerversicherung ist es aberschon überraschend, wie weit dieParteienpräferenz derStaatsdiener in diesem Punkt vomBevölkerungsdurchschnittabweicht“, kommentierte der dbbBundesvorsitzende UlrichSilberbach am 7. September 2021die Zahlen.
Folgerichtig stehe für dieBeschäftigten im öffentlichenDienst das Thema Umwelt- undKlimaschutz mit deutlichemAbstand (51 Prozent) ganz obenauf der Prioritätenlistewichtiger Themen für die nächsteBundesregierung, gefolgt von derSchul- und Bildungspolitik undder Bewältigung derCorona-Pandemie (beide 17Prozent).
Befragt nach den wichtigstenThemen für die eigeneWahlentscheidung stehen für dieBeschäftigten des öffentlichenDienstes die Sicherung einerguten Gesundheitsversorgung (84Prozent), die Schaffung einesleistungsstarken Bildungssystems(83 Prozent), der Klimaschutz(80 Prozent) und die sozialeGerechtigkeit (79 Prozent) ganzoben. Silberbach: „In dieserPriorisierung unterscheiden sichdie Statusgruppen im öffentlichDienst so gut wie nicht. Fürmich ein weiterer Beleg für dieThese, dass Menschen vor allemin den öffentlichen Dienstgehen, um etwas für dieGemeinschaft zu tun und nichtwegen des Geldes und schnellerKarriere. Das heißt natürlichnicht, dass die Kolleginnen undKollegen von Luft und Liebeleben, sondern Anspruch aufangemessene Bezahlung haben.“
„Wirklich besorgniserregendist“, so der dbb Chef weiter, „dass mit 47 Prozent fast dieHälfte der Beschäftigten imöffentlichen Dienst keinerPartei zutrauen, sich fürAnerkennung und Respekt, einegute Bezahlung oder einepositive Entwicklung desöffentlichen Diensteseinzusetzen. Die staatlichenArbeitgeber haben hier in denletzten Jahren viel Vertrauenverspielt und das lässt sichnicht mit ein paar Sonntagsredenzurückgewinnen. Hierfür brauchtes handfeste organisatorischeund materielle Beweise derRückendeckung undWertschätzung.“
>>> Zur vollständigen dbbBürgerbefragung 2021 als PDF(dbb.de)
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

Kryne

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 561
  • Karma: +56/-271
Antw:Bundestagswahl 2021
« Antwort #53 am: 14.09.2021 22:51 »
Ich werde meine Stimme abgeben, um Rot-Grün-Rot irgendwie zu verhindern. Das ist aktuell ja das einzige worauf man noch irgendwie hoffen darf.

Da gibt es leider auch nur eine Option um dies wirksam zutun, auch wenn ich diese Partei eigentlich nicht wählen wollte...

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,364
  • Karma: +181/-746
Antw:Bundestagswahl 2021
« Antwort #54 am: 15.09.2021 05:57 »
Irgendwo hab ich zuletzt gelesen, dass O.Scholz lieber Hamburg aus Legosteinen nachbauen als mit Linken regieren würde. ;D

Ich erwarte, dass Lindner/FDP das Zünglein an der Waage wird.

yamato

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 216
  • Karma: +33/-182
Antw:Bundestagswahl 2021
« Antwort #55 am: 15.09.2021 06:40 »
Ich hoffe, dass es am 26.9. nicht für RRG reicht. Trauen tue ich nämlich keinem. Wer weiß wie viel die Gallionsfigur Scholz wirklich zu sagen hat, bei den beiden Linkszombies an der Parteispitze.
Dann lieber Rot-Schwarz mit Laschet als Außenminister.

Bevor ich mein Kreuz als Beamter bei den Grünen mache schneide ich mir lieber die Finger ab. Vor allem weil ich als Berliner auch noch die extremsten Auswüchse dieser Grünen erleben musste die letzten Jahre.
Die Grünen in BW oder die Grünen unter Fischer bei der ersten RG Koalition waren ja noch Pragmatisch. Jetzt herrscht da doch nur noch Ideologie

Wdd3

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 860
  • Karma: +107/-240
Antw:Bundestagswahl 2021
« Antwort #56 am: 15.09.2021 13:59 »
Irgendwo hab ich zuletzt gelesen, dass O.Scholz lieber Hamburg aus Legosteinen nachbauen als mit Linken regieren würde. ;D

Ich erwarte, dass Lindner/FDP das Zünglein an der Waage wird.

Ich kann mir Olaf auch eher beim Lego-Spielen als beim re(a)gieren vorstellen. Davon ab hat die Linke den NATO Austritt im Programm und ist somit nicht kompatibel mit der SPD. 

Kryne

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 561
  • Karma: +56/-271
Antw:Bundestagswahl 2021
« Antwort #57 am: 15.09.2021 14:16 »
Irgendwo hab ich zuletzt gelesen, dass O.Scholz lieber Hamburg aus Legosteinen nachbauen als mit Linken regieren würde. ;D

Ich erwarte, dass Lindner/FDP das Zünglein an der Waage wird.

Das glaube ich leider erst, wenn es soweit ist.

Parteiprogramme sind am Montag nach der Wahl meistens eh null und nichtig.

Kann mir aktuell auch nur schwer vorstellen, dass die FDP zusammen mit den Grünen in eine Koalition gehen, aber wie gesagt, am Montag nach der Wahl sind alle guten Vorsätze in der Regel eh über Bord.

Rot - Schwarz wäre noch das kleinste Übel was uns passieren könnte. Oder eben eine Deutschland Koalition. Wäre alles besser als eine Regierungsbeteiligung der Grünen oder Linken.


Erinnert sich hier jemand an Andrea Ypsilanti ? Hat in Hessen auch mal kategorisch eine Koalition mit den Linken ausgeschlossen und wollte dann nach der Wahl trotzdem mit denen ins Bett. Ihre Parteikollegen haben zum Glück hier halbwegs Rückgrat bewiesen und sie defacto zum Rücktritt gezwungen woraufhin es dann in Hessen auch zu Neuwahlen kam glaube ich.


Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,364
  • Karma: +181/-746
Antw:Bundestagswahl 2021
« Antwort #58 am: 15.09.2021 14:36 »

Erinnert sich hier jemand an Andrea Ypsilanti ? Hat in Hessen auch mal kategorisch eine Koalition mit den Linken ausgeschlossen und wollte dann nach der Wahl trotzdem mit denen ins Bett. Ihre Parteikollegen haben zum Glück hier halbwegs Rückgrat bewiesen und sie defacto zum Rücktritt gezwungen woraufhin es dann in Hessen auch zu Neuwahlen kam glaube ich.

Stromberg würde sagen"Ne Frau ist ja nicht gleich automatisch clever, nur weil sie scheiße aussieht!"

FGL

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 222
  • Karma: +38/-167
Antw:Bundestagswahl 2021
« Antwort #59 am: 15.09.2021 16:34 »
Irgendwo hab ich zuletzt gelesen, dass O.Scholz lieber Hamburg aus Legosteinen nachbauen als mit Linken regieren würde. ;D
Das sagt er jetzt. Wenn es nach der Wahl für "R2G" reicht, dann wird Scholz mit der mehrfach umbenannten SED kopulieren. Da gebe ich mich keinerlei Illusionen hin.