Autor Thema: Tarifverhandlungen und die Inflation  (Read 236940 times)

pommes

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 117
  • Karma: +26/-84
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #120 am: 10.03.2022 08:54 »

Ich kann diesen ganzen Bullshit über ein bescheuertes Fahrrad nicht mehr hören.

Die sollen sich endlich für mehr Geld, mehr Urlaub und weniger Wochenarbeitszeit einsetzen.

Geht mir auch so.

Herbert Meyer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
  • Karma: +52/-44
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #121 am: 10.03.2022 11:17 »
Wenn man in Vollzeit arbeiten geht, sich aber vom Tagesgeldkonto kein Fahrrad leisten kann, läuft eh irgendetwas gewaltig schief. Ich schätze, die nächsten Tarif-Verhandlungen werden traurig-amüsant, eine wunderbare Groteske erwartet uns.

shenja

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 101
  • Karma: +16/-63
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #122 am: 10.03.2022 15:01 »
Davon kann man ausgehen.
Bei der nächsten Tarifverhandlung ende des Jahres wird es lauten, dass die Kassen leer sind aufgrund von Corona, steigenden Ausgaben bzgl. Flüchtlingshilfe und sonstige steigenden Preisen. Und natürlich dürfen wir weiterhin froh sein im öD zu arbeiten, denn vermutlich werden wir nicht entlassen oder in Kurzarbeit gesteckt weil kein Material da ist und nicht produziert werden kann. Rezession halt.

Die Argumente keine oder kaum Lohnsteigerungen anzubieten werden eh nie ausgehen.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,664
  • Karma: +192/-1320
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #123 am: 10.03.2022 15:09 »

Die Argumente keine oder kaum Lohnsteigerungen anzubieten werden eh nie ausgehen.

Das ist der Kernaufgabe eines Verhandlungspartners. Und?

Schokobon

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 590
  • Karma: +73/-630
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #124 am: 10.03.2022 15:19 »
Verdi schafft es einfach nicht aus einer sehr guten Verhandlungsposition (besonders seit Corona) gute Abschlüsse zu verhandeln.

Sozialarbeiter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 320
  • Karma: +39/-249
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #125 am: 10.03.2022 18:43 »
Wo hat Verdi bitte eine gute Verhandlungsposition?

Schokobon

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 590
  • Karma: +73/-630
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #126 am: 11.03.2022 00:15 »
Ist die Frage rhetorisch gemeint?

JahrhundertwerkTVÖD

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 339
  • Karma: +65/-471
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #127 am: 11.03.2022 08:12 »
Ich bin der festen Überzeugung dass VERDI eine gute Verhandlungsposition hätte, wenn:

- Verdi offen und offensiv die eigenen Fehler und das Versagen der letzten Jahrzehnten erläutert
- die Situation im öffentlichen Dienst, vor allem in den kritischen Bereichen (Techniker, Ingenieure, IT, Gesundheitswesen) aufarbeitet und kommuniziert. ZDF (Zahlen, Daten, Fakten)
- die Nichtmitglieder auch nur ansatzweise wieder das Vertrauen in die Gewerkschaft bekommen würden und dann z.B. einfach nur mal Urlaub einreichen.

Warum sollte sich jemand aus den o.g. Bereichen auch nur ansatzweise für Verdi einsetzen, wenn seit Jahrzehnten alle Abschlüsse zu deren Nachteil sind und dann noch dreiste Lügen erzählt werden.

Flying

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 114
  • Karma: +7/-39
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #128 am: 11.03.2022 08:18 »
Wo hat Verdi bitte eine gute Verhandlungsposition?

Im sozialen Sektor gibt es zu wenig Stellen und die Wichtigkeit wurde gerade durch die Pandemie im Bereich Pflege, aber auch z.B. in der Jugendhilfe nochmal deutlich sichtbar.
Diese Argumente muss man jetzt halt für sich nutzen.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,335
  • Karma: +548/-5224
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #129 am: 11.03.2022 08:29 »
Wo hat Verdi bitte eine gute Verhandlungsposition?

Im sozialen Sektor gibt es zu wenig Stellen und die Wichtigkeit wurde gerade durch die Pandemie im Bereich Pflege, aber auch z.B. in der Jugendhilfe nochmal deutlich sichtbar.
Diese Argumente muss man jetzt halt für sich nutzen.
Richtig Kita und Müll (und evtl. TB Lehrer, da wo die Quote hoch ist), die 4 Wochen im Erzwingungsstreik könnte was bewirken.

Und wo sind da die guten Argumente für die anderen 80% der TBler?
Wenn in der Verwaltung einer Streikt, dann juckt das niemanden.

und niht besetzbare Stellen, die der Ag schon als notwendig erachtet, sind ein reines AG Problem, wo uU ver.di im Weg steht wenn da übertarifliche Lösungen geschaffen werden

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,113
  • Karma: +259/-932
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #130 am: 11.03.2022 08:38 »
Richtig Kita und Müll (und evtl. TB Lehrer, da wo die Quote hoch ist), die 4 Wochen im Erzwingungsstreik könnte was bewirken.

Und wo sind da die guten Argumente für die anderen 80% der TBler?
Wenn in der Verwaltung einer Streikt, dann juckt das niemanden.

Das halte ich mal für ein unterschätztes  Argument. Ausbleibende Zahlungen, Unterbringung Flüchtlinge/Asylbewerberleistungen...
Es ist halt nur keine Bereitschaft da, die Gründe wurden ja mehrfach ausgiebig diskutiert.

FGL

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 329
  • Karma: +64/-323
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #131 am: 11.03.2022 09:13 »
- die Nichtmitglieder auch nur ansatzweise wieder das Vertrauen in die Gewerkschaft bekommen würden und dann z.B. einfach nur mal Urlaub einreichen.
Dazu müsste Verdi sich mal auf seine Kernkompetenzen reduzieren und Blödsinn wie Klassenkampf, Gender, Identitätspolitik aller Art, Kampf gegen Rechts™ usw. aufgeben.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,664
  • Karma: +192/-1320
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #132 am: 11.03.2022 09:17 »
Der Titel sagt es doch schon. Duckmäuschentum.

Inflation? Deflation? Nope...

Wir sind so gut und mächtig, das wir alles durchsetzen können. Solch eine Haltung muss man zeigen. Das sind Verhandlungen und kein Friedensgebet. Gilt auch für die Akquise.

JahrhundertwerkTVÖD

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 339
  • Karma: +65/-471
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #133 am: 11.03.2022 09:49 »
- die Nichtmitglieder auch nur ansatzweise wieder das Vertrauen in die Gewerkschaft bekommen würden und dann z.B. einfach nur mal Urlaub einreichen.
Dazu müsste Verdi sich mal auf seine Kernkompetenzen reduzieren und Blödsinn wie Klassenkampf, Gender, Identitätspolitik aller Art, Kampf gegen Rechts™ usw. aufgeben.

Eben. Dann vergisst Verdi auch nicht Landesverträge zu kündigen, wonach ehemalige Arbeiter (z.B. Bauhof) immer noch nur nach EG5 eingestuft werden dürfen und jede beliebige Verwaltungskraft mittlerweile in der 7 ist.

Ich denke dass auch Verdi Probleme hat gutes und qualifiziertes Personal zu bekommen und so muss das vorhandene Personal sich halt rechtzeitig um die Bewirtung der nächsten Verhandlungsrunden kümmern. Wo soll da noch Zeit sein für andere Sachen?

veeam

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 129
  • Karma: +35/-148
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #134 am: 11.03.2022 10:06 »
Verdi kann sich in der nächsten Runde gerne an den offenkundigen Argumentationsgrundlagen der Politiker bedienen. Beispiel

mit 11 Prozent auf 36 Monate könnte ich dieses Mal durchaus leben. Auch wenn es den Reallohnverlust aktuell nicht decken wird. Am Ende werden wir wieder bei rund 30 Monaten landen und mit 3%, 2,5% und 1,8% abgespeist. Natürlich die unteren EGs mit ihren Sockelbeträgen von mindestens 50-80 Euro nicht vergessen. Mit Glück friert man die üppige Jahressonderzahlung nochmal ein, ohne darüber die Lohnerhöhung auf das Jahresbrutto gesehen wieder gegen 0 zu fahren.