Autor Thema: Tarifverhandlungen und die Inflation  (Read 236944 times)

Keeper83

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 546
  • Karma: +59/-860
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1395 am: 26.07.2022 15:24 »
@DiVo

Die von dir genannten Umbaumaßnahmen kosten schnell 30-40.000 EUR, nur damit ich weg komme vom Gas. Ich zahle momentan 100 EUR/Monat für 5 Personen. Jetzt kann sich jeder ausrechnen wann sich die Umbaumaßnahmen rechnen würden. In der Zwischenzeit sind sicherlich div. Komponenten davon kaputt gegangen und ich zahle massig drauf. Also werde ich wohl bei der Gastherme bleiben und mir eine effizientere neue zulegen. Da hilft die Förderung von fast 50% für die Wärmepumpe kaum was....

Bei den Heizkosten wohnst du entweder schon in einem Neubau oder nimmst die Sparratschläge unserer Regierung etwas zu ernst.

Ich hoffe, dass ich nach meinen Investitionen in eine Kernsanierung bei diesen Heizkosten lande.


Alien1973

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 109
  • Karma: +5/-42
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1396 am: 26.07.2022 15:34 »
@Keeper83

Und du verkennst, dass die EU die Kernkraft zur grünsten Energie erklärt hat. Nochmal, nur weil wir Deutschen verrückt spielen wird sich das Klima auf der Erde nicht verändern. Im Gegenteil, der Rest der Welt schlägt die Hände über den Köpfen zusammen ob dem Wahnsinn den die Regierung dem eigenen Volk zumutet. Dazu zählt auch die letzte Regierung, keine Angst. Und genau so verkauft man auch seine Nachkommen, denn wir werden bald keinen Wohlstand mehr haben!


Neubau ist es zwar nicht mehr (20 Jahre) aber dennoch ein sparsames und gut gedämmtes Holzhaus. Dazu noch 3 Ster Holz für den Ofen im Winter und gut ist es bei mir. Warum soll ich dann also 30-40.000 € ausgeben um meine alte Gastherme teuer zu ersetzen, wenn es eine neue und effizientere für ~ 4.000 gibt?

Kleiner Funfakt:
Ich hatte bereits eine kleine Luftwärmepumpe die mir das Brauchwasser auf Zimmertemperatur gebracht hat. Luft wurde von den warmen Räumen (Küche, Bäder usw.) abgesaugt. Das Ding ging nach 6 Jahren über den Jordan und ich habe sogar noch Geld gespart danach. Die hat soviel Strom gefressen, da ist die geringe Menge mehr an Gas für das Warmwasser (von ~ 6° auf 20°) kaum aufgefallen.

BATKFMaui

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 147
  • Karma: +241/-799
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1397 am: 26.07.2022 15:38 »
Warum wird immer davon gesprochen, dass Europa den Russen kein Gas mehr abnimmt?
Spanien hat so viel russisches Gas abgenommen wie noch nie!
Krass, haste da mal ne Quelle.

https://www.rnd.de/politik/spanien-kauft-so-viel-russisches-gas-wie-nie-5C7OHXB7I5FJFFDEIFQOWE7FQQ.html

2-3 Sekunden Google

Und wenn wir gerade dabei sind: Googeln Sie doch bitte, wie viel MRD Euro "wir Deutschen" jedes Jahr nach Spanien "pumpen"!


Keeper83

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 546
  • Karma: +59/-860
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1398 am: 26.07.2022 15:42 »
Wenn man sich richtig damit auseinander setzt versteht man das Russland hier zwar noch andere Möglichkeiten gehabt hätte, aber es eben eine war um deren Land zu schützen.


Komisch. Wenn ich mich richtig damit auseinandersetze komme ich zu dem Schluss, das Russland von niemandem in seiner territorialen Integrität bedroht wurde und sich darum auch nicht mit Hilfe eines Angriffskrieges "schützen" musste.

Sicherlich gibt es für dieses Bedrohungsszenario auch Belege? Nach Möglichkeit außerhalb der Kremlpropaganda. Beschäftige mich aber gerne auch damit.

Keeper83

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 546
  • Karma: +59/-860
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1399 am: 26.07.2022 15:45 »
@Keeper83


Neubau ist es zwar nicht mehr (20 Jahre) aber dennoch ein sparsames und gut gedämmtes Holzhaus. Dazu noch 3 Ster Holz für den Ofen im Winter und gut ist es bei mir. Warum soll ich dann also 30-40.000 € ausgeben um meine alte Gastherme teuer zu ersetzen, wenn es eine neue und effizientere für ~ 4.000 gibt?


Ich habe nicht gesagt, dass du das tun sollst. Ich habe gesagt ich bin froh wenn ich deine Heizkosten mit entsprechenden Maßnahmen erreiche.

BATKFMaui

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 147
  • Karma: +241/-799
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1400 am: 26.07.2022 15:46 »
Wenn man sich richtig damit auseinander setzt versteht man das Russland hier zwar noch andere Möglichkeiten gehabt hätte, aber es eben eine war um deren Land zu schützen.


Komisch. Wenn ich mich richtig damit auseinandersetze komme ich zu dem Schluss, das Russland von niemandem in seiner territorialen Integrität bedroht wurde und sich darum auch nicht mit Hilfe eines Angriffkrieges "schützen" musste.

Sicherlich gibt es für dieses Bedrohungsszenario auch Belege? Nach Möglichkeit außerhalb der Kremlpropaganda. Beschäftige mich aber gerne auch damit.

1: Ungebremste EU-Erweiterung in Richtung Russland!
2: Beschleunigte NATO-Ausdehnung in Richtung Russland!

Liebe Grüße!


Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,113
  • Karma: +259/-932
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1401 am: 26.07.2022 15:58 »

Und umgekehrt wird dann halt ein Diener vor den Katardiktatoren etc. gemacht (werden müssen).

Wir könnten uns doch für den Iran oder Turkmenistan mit runtergelassener Hose vorne überbeugen...

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,113
  • Karma: +259/-932
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1402 am: 26.07.2022 16:03 »

1: Ungebremste EU-Erweiterung in Richtung Russland!
2: Beschleunigte NATO-Ausdehnung in Richtung Russland!

Liebe Grüße!
Wo genau wurde damit de territoriale Integrität bedroht? Ausser man will das so sehen...

Keeper83

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 546
  • Karma: +59/-860
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1403 am: 26.07.2022 16:04 »
Wenn man sich richtig damit auseinander setzt versteht man das Russland hier zwar noch andere Möglichkeiten gehabt hätte, aber es eben eine war um deren Land zu schützen.


Komisch. Wenn ich mich richtig damit auseinandersetze komme ich zu dem Schluss, das Russland von niemandem in seiner territorialen Integrität bedroht wurde und sich darum auch nicht mit Hilfe eines Angriffkrieges "schützen" musste.

Sicherlich gibt es für dieses Bedrohungsszenario auch Belege? Nach Möglichkeit außerhalb der Kremlpropaganda. Beschäftige mich aber gerne auch damit.

1: Ungebremste EU-Erweiterung in Richtung Russland!
2: Beschleunigte NATO-Ausdehnung in Richtung Russland!

Liebe Grüße!

Es gibt keine "Nato-Ausdehnung". Die Nato kann sich nicht "ausdehnen".
Es gibt Freiheitlich-Demokratische Staaten (nicht alle gleich perfekt) die Frei entscheiden ob und in welchem Bündnis sie Mitglied sein möchten und dieses entsprechend beantragen. Warum die Wahl da nicht häufiger auf Rußland fällt? Keine Ahnung.
Das ein Despot damit Probleme hat und sich durch eben diese Freiheitlichen und demokratischen Strukturen bedroht fühlt, weil er Angst um seine Macht und vor dem eigenen Volk hat, ist allerdings nichts neues. 

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,113
  • Karma: +259/-932
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1404 am: 26.07.2022 16:07 »
@DiVo

Die von dir genannten Umbaumaßnahmen kosten schnell 30-40.000 EUR, nur damit ich weg komme vom Gas. Ich zahle momentan 100 EUR/Monat für 5 Personen. Jetzt kann sich jeder ausrechnen wann sich die Umbaumaßnahmen rechnen würden. In der Zwischenzeit sind sicherlich div. Komponenten davon kaputt gegangen und ich zahle massig drauf. Also werde ich wohl bei der Gastherme bleiben und mir eine effizientere neue zulegen. Da hilft die Förderung von fast 50% für die Wärmepumpe kaum was....
Ernsthaft: Du glaubst daran, dass es bei 100€/mtl für 5 Personen bleiben wird? Die Rechnung, wann sich das lohnen würde sieht bald ganz anders aus. Es würde, da stimme ich zu, dennoch recht lange, vermtl. zu lange dauern.

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,687
  • Karma: +323/-874
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1405 am: 26.07.2022 16:11 »
Warum soll ich dann also 30-40.000 € ausgeben um meine alte Gastherme teuer zu ersetzen, wenn es eine neue und effizientere für ~ 4.000 gibt?

Weil eine gute Wärmepumpe nicht so viel kostet. Und es reichlich Förderung gibt. Realistisch betrachtet dürfte ein Systemwechsel maximal 10k extra kosten. Bei Gaspreisen um die 20ct ist das in 5 Jahren wieder drin. Und die CO2-Freiheit gibts kostenlos dazu.

immortalM

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: +1/-3
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1406 am: 26.07.2022 16:15 »
@Keeper83

 Ganz ehrlich, was interessiert mich was in 100 oder 200 Jahren ist?

Ok, du verkaufst nicht nur die Ukraine, sondern auch noch unsere Nachkommen.

Unseren Wohlstand und den der nächsten Generationen sichert zum einen die Verteidigung unser Freiheiltich-Demokratischen Grundordnung (Lieber schon in Kiew als zu spät in Berlin) und das Erkennen und Umsetzen neuer Technologien an der Spitze.

Du würdest ersteres für die Lieferung alter Technologie verschachern.

Unser Land ist stark genug diesen Wandel zu vollziehen, die Begleiterscheinungen in der Übergangsphase abzumildern und ab dann vorne Weg zu gehen.

Wir müssen nur sehen, dass wir auch die Jammerlappen in dieser Phase mit durchziehen.

Du bist meiner Meinung nach ein weltfremder Traumtänzer. Schauen wir jetzt erst mal wie wir über den Winter kommen. Wir sind nach aktuellem Stand bei einer Vervierfachung der Gaskosten und, darüber wird noch viel zu wenig gesprochen, bei einem guten Plus von 150% bei den Stromkosten, mit allem was da an Rattenschwanz dranhängt. Zudem befinden wir uns in einer ernsten Euro-Krise. Die war ja nie wirklich weg, bekommt im Umfeld von Inflation aber wieder massiv an Bedeutung. Mit allen Problemen die da innerhalb Europas mit dranhängen.

Da würde ich mir aktuell über den Frieden in diesem Land tatsächlich mehr Sorgen machen als um das Klima, so wichtig das Thema auch sein mag. Wenn deine Nachkommen im nächsten Bürgerkrieg ums Leben kommen, musst du dich um das Klima nicht mehr sorgen.

Aktuell lacht die ganze Welt über uns. Auch rate ich dir auch zur Vorsicht in Bezug zu deinen Äußerungen was die Sanktionen betrifft. Aktuell gibt es schon eine ganze Reihe von Indizien, die eher dafür sprechen, dass diese Sanktionen für den Westen ein gewaltiger Schuss ins eigene Knie waren.  Wir verändern nur die Lieferketten und sorgen dafür, dass alles "für uns" noch teurer wird. Ein großer Teil der Welt und hier vor allem die BRICS und auch Asien, reiben sich gerade die Hände. Auch geopolitisch könnten die Folgen dieser Sanktionen für uns langfristig eklatante Folgen haben, auch hier reicht ein Blick auf die BRICS.

Es muss sich erst noch zeigen, was die Sanktionen wirklich gebracht haben und viel wichtiger, wer den größeren Schaden davon trägt. Darum droht man Sanktionen normal auch nur an und realisiert sie nicht. Nun kommen wir aus der Nummer eigentlich nicht mehr raus, sind da aber auch viel zu naiv reingegangen. Aktuell können wir nur verlieren, sei es nun, dass die Politik einem möglichen Druck aus der Bevölkerung nachgeben muss und Putin so bekommt was er will, oder eben durch massiven Wohlstandsverlust mit sicher auch unschönen politischen Folgen. Für uns ist Wohlstand eine Selbstverständlichkeit, daher sind auch die politischen Auswirkungen bei großem Wohlstandsverlust nicht zu unterschätzen.

Das alles hat hier aber meiner Meinung nach nichts zu suchen.

Fragen wir uns lieber, welche Gehaltsforderungen wir in einem möglichen Umfeld tiefer Rezession durchsetzen können, mit Massenarbeitslosigkeit und Stadtwerken die gerettet werden müssen, deren Tarifvertrag TV-V aber auch mit ausgehandelt werden muss.

Da wird dann auch aus der Bevölkerung wieder viel Gegenwind kommen, von wegen sichere Jobs uns so. Es hängt halt sehr viel davon ab, ob Putin des Gashahn zudreht oder nicht.


Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,113
  • Karma: +259/-932
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1407 am: 26.07.2022 16:23 »

Weil eine gute Wärmepumpe nicht so viel kostet. Und es reichlich Förderung gibt. Realistisch betrachtet dürfte ein Systemwechsel maximal 10k extra kosten.
Nein, das ist etwas zu optimistisch. Mit 10k kriegst du trotz Förderung vermtl. gerade mal das Material für die WP bezahlt. Und dann muss alles passen. (Vorlauftemp., Heizkörper bla bla bla.).
Mein Vater knallt sich jetzt ne WP als Austausch gg die 25 Jahre alte Gasheizung rein. Abzgl. Förderung ca 18.000€, aber nur weil auch tats. ne Top Fussbodenheizung drin ist.

Unser Haus- und Hofinstallateur nimmt mittlerweile ~73€ Netto(!sic!)/Std für nen Techniker.   

superbraz

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 238
  • Karma: +18/-227
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1408 am: 26.07.2022 16:25 »
Weil eine gute Wärmepumpe nicht so viel kostet. Und es reichlich Förderung gibt. Realistisch betrachtet dürfte ein Systemwechsel maximal 10k extra kosten. Bei Gaspreisen um die 20ct ist das in 5 Jahren wieder drin. Und die CO2-Freiheit gibts kostenlos dazu.


Alleine mit der Wärmepumpe ist es aber bei den meisten Haushalten nicht getan...viele haben noch keine Fußbodenheizung etc, da bringt die ganze Sache nix. Aber ich frage mich, was der ganze Politikmist hier noch mit dem Thema zu tun hat...

Keeper83

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 546
  • Karma: +59/-860
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1409 am: 26.07.2022 16:30 »
@Keeper83

 Ganz ehrlich, was interessiert mich was in 100 oder 200 Jahren ist?

Ok, du verkaufst nicht nur die Ukraine, sondern auch noch unsere Nachkommen.

Unseren Wohlstand und den der nächsten Generationen sichert zum einen die Verteidigung unser Freiheiltich-Demokratischen Grundordnung (Lieber schon in Kiew als zu spät in Berlin) und das Erkennen und Umsetzen neuer Technologien an der Spitze.

Du würdest ersteres für die Lieferung alter Technologie verschachern.

Unser Land ist stark genug diesen Wandel zu vollziehen, die Begleiterscheinungen in der Übergangsphase abzumildern und ab dann vorne Weg zu gehen.

Wir müssen nur sehen, dass wir auch die Jammerlappen in dieser Phase mit durchziehen.

Du bist meiner Meinung nach ein weltfremder Traumtänzer. Schauen wir jetzt erst mal wie wir über den Winter kommen. Wir sind nach aktuellem Stand bei einer Vervierfachung der Gaskosten und, darüber wird noch viel zu wenig gesprochen, bei einem guten Plus von 150% bei den Stromkosten, mit allem was da an Rattenschwanz dranhängt. Zudem befinden wir uns in einer ernsten Euro-Krise. Die war ja nie wirklich weg, bekommt im Umfeld von Inflation aber wieder massiv an Bedeutung. Mit allen Problemen die da innerhalb Europas mit dranhängen.

Da würde ich mir aktuell über den Frieden in diesem Land tatsächlich mehr Sorgen machen als um das Klima, so wichtig das Thema auch sein mag. Wenn deine Nachkommen im nächsten Bürgerkrieg ums Leben kommen, musst du dich um das Klima nicht mehr sorgen.

Aktuell lacht die ganze Welt über uns. Auch rate ich dir auch zur Vorsicht in Bezug zu deinen Äußerungen was die Sanktionen betrifft. Aktuell gibt es schon eine ganze Reihe von Indizien, die eher dafür sprechen, dass diese Sanktionen für den Westen ein gewaltiger Schuss ins eigene Knie waren.  Wir verändern nur die Lieferketten und sorgen dafür, dass alles "für uns" noch teurer wird. Ein großer Teil der Welt und hier vor allem die BRICS und auch Asien, reiben sich gerade die Hände. Auch geopolitisch könnten die Folgen dieser Sanktionen für uns langfristig eklatante Folgen haben, auch hier reicht ein Blick auf die BRICS.

Es muss sich erst noch zeigen, was die Sanktionen wirklich gebracht haben und viel wichtiger, wer den größeren Schaden davon trägt. Darum droht man Sanktionen normal auch nur an und realisiert sie nicht. Nun kommen wir aus der Nummer eigentlich nicht mehr raus, sind da aber auch viel zu naiv reingegangen. Aktuell können wir nur verlieren, sei es nun, dass die Politik einem möglichen Druck aus der Bevölkerung nachgeben muss und Putin so bekommt was er will, oder eben durch massiven Wohlstandsverlust mit sicher auch unschönen politischen Folgen. Für uns ist Wohlstand eine Selbstverständlichkeit, daher sind auch die politischen Auswirkungen bei großem Wohlstandsverlust nicht zu unterschätzen.

Das alles hat hier aber meiner Meinung nach nichts zu suchen.

Fragen wir uns lieber, welche Gehaltsforderungen wir in einem möglichen Umfeld tiefer Rezession durchsetzen können, mit Massenarbeitslosigkeit und Stadtwerken die gerettet werden müssen, deren Tarifvertrag TV-V aber auch mit ausgehandelt werden muss.

Da wird dann auch aus der Bevölkerung wieder viel Gegenwind kommen, von wegen sichere Jobs uns so. Es hängt halt sehr viel davon ab, ob Putin des Gashahn zudreht oder nicht.

Ein Traumtänzer mit einem monatlichem Abschlag für Heizkosten von mittlerweile fast 600 Euro. Natürlich kann ich mir das nicht dauerhaft leisten.

Du hast dich im Übrigen gerade erfolgreich eingeteilt.

Nunja. Es gibt Leute die sagen, die Deutschen bekommen endlich das, was sie verdienen. In diesem Winter und in den nächsten Jahren werden hier alle sehen, dass sie Moral und Haltung nicht essen und nicht heizen können ;)

Und dann teilt es sich in die, die die Eier haben auch mal 2-3 Jahre Sanktionen und die daraus resultierenden Folgen mitzutragen um weiterhin und für die kommenden Genrationen in Freiheit und Demokratie leben zu können und in die, die nach 3 Monaten, Mitten im Juli, schon wieder nach Onkel Wladi´s Gas schreien und ganz brav den Popo dafür hinhalten. Erst den der Ukrainer und dann auch den eigenen wie ich vermute.
Erbärmlich.