Autor Thema: Tarifverhandlungen und die Inflation  (Read 236957 times)

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,335
  • Karma: +548/-5224
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1425 am: 27.07.2022 10:16 »
@WasDennNun
Hast du sowas wirklich schon mal aus Putins Mund gehört das Russland die Sowjet Union wieder aufbauen möchte?
Zumindest die Ukraine ist für ihn kein eigener Staat und die Einmärsche in andere Staaten ist auch nicht das, was man akzeptieren von inzwischen souveränen Staaten ist.
Insofern: Ja, ich habe aus Putins Feder so etwas durchaus schon gelesen.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,335
  • Karma: +548/-5224
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1426 am: 27.07.2022 10:24 »
Wie schon geschrieben die meisten Länder sind eben nicht gegen Russland.
Die meisten Menschen sind auch nicht gegen Russland, sie sind halt nur gegen einen menschenverachtenden Krieg.
Man kann solche Kriege ignorieren (so wie die vielen Kriege vorher, Tscheteschenien, Georgien, Irak, Afghanistan blabla) , oder sich auf eine Seite stellen, in dem man der einen Seite halt Waffen verkauft.

Wo ich bei dir bin, ist das die USA sicherlich nicht sonderlich anders handelt, wenn vor der eigenen Haustür denen was nicht passt.

Finde ich das deswegen tolerierbar, was Russland gerade macht? Nein!
Also würdest du auch einen Einmarsch ins Baltikum als verständlich und interessenwahrendes Verhalten der Russen ansehen

Britta2

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 280
  • Karma: +37/-560
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1427 am: 27.07.2022 10:42 »
Gegenargument. Was unterscheidet diesen Krieg von allen anderen kriegerischen Auseinandersetzungen, wo nie zuvor derart massives Engegament (Milliarden und Waffen) "zu Hilfe" übergeben worden sidn?
WAS hat die Ukraine zu BIETEN, was man unbedingt nicht verlieren will? Dass die USA an jedem Krieg, der weit weg vom eigenen Territorium stattfindet, nur gewinnen kann (Waffen-VERKAUF), sollte zumindest klar sein.

superbraz

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 238
  • Karma: +18/-227
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1428 am: 27.07.2022 10:54 »
Gegenargument. Was unterscheidet diesen Krieg von allen anderen kriegerischen Auseinandersetzungen, wo nie zuvor derart massives Engegament (Milliarden und Waffen) "zu Hilfe" übergeben worden sidn?
WAS hat die Ukraine zu BIETEN, was man unbedingt nicht verlieren will? Dass die USA an jedem Krieg, der weit weg vom eigenen Territorium stattfindet, nur gewinnen kann (Waffen-VERKAUF), sollte zumindest klar sein.

sehe ich ähnlich...
mir stellt sich immer die Frage: Warum gibt es in der heutigen Zeit noch Waffen? Warum gibt es Krieg?

Will ich nicht verstehen, werde ich nicht verstehen.

Meinetwegen können sich die Führungskräfte in den Boxring stellen, aber Familienväter für seine Machtspiele sterben zu lassen, ist eher armselig.

Silentgalaxy

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 74
  • Karma: +23/-75
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1429 am: 27.07.2022 11:02 »
@Keeper83

 Ganz ehrlich, was interessiert mich was in 100 oder 200 Jahren ist?

Ok, du verkaufst nicht nur die Ukraine, sondern auch noch unsere Nachkommen.

Unseren Wohlstand und den der nächsten Generationen sichert zum einen die Verteidigung unser Freiheiltich-Demokratischen Grundordnung (Lieber schon in Kiew als zu spät in Berlin) und das Erkennen und Umsetzen neuer Technologien an der Spitze.

Du würdest ersteres für die Lieferung alter Technologie verschachern.

Unser Land ist stark genug diesen Wandel zu vollziehen, die Begleiterscheinungen in der Übergangsphase abzumildern und ab dann vorne Weg zu gehen.

Wir müssen nur sehen, dass wir auch die Jammerlappen in dieser Phase mit durchziehen.

Die Energiewende  ist gescheitert. Kolossal. Wir hatten vorher bereits die höchsten Energiepreise weltweit. Und jetzt wird hier ernsthaft vermutet, jetzt platzt endlich der Knoten? Wie verrückt kann man eigentlich sein. Niemand auf der Welt macht uns die Energiewende nach. Wir waren und sind mal wieder der Sonderling der Welt. Wir brauchen Gas, wir brauchen Thorium Kraftwerke. Wir brauchen Öl, wir brauchen Kohle. Und das in rauen Mengen. Ich hoffe, dass nach Jahren anstehender Entbehrungen und massiv sozialen Verwerfungen ( und sie werden kommen! Allerdings nur für Deutschland) das deutsche Wesen endlich auf dem Boden der Tatsachen zurück geholt wird.


All die Grünen Träumer hier, können später nicht mehr sagen, sie hätten von nichts gewusst. Deutschland ist isoliert in der Welt.

Ist dir denn auch klar, dass diese Ressourcen endlich sind? Das ist aus verschiedensten Gründen ein dynamischer Prozess, aber aktuell reden wir bei den allermeisten Ressourcen eher von Jahrzehnten als von Jahrhunderten, bis diese nicht mehr zur Verfogung stehen. Wenn es soweit ist bin ich, bzw. sind meine Nachkommen sicherlich lieber auf der Seite derjeneigen die sich davon frühzeitig und in Hohem Maße unabhängig gemacht und neue Technoligien im Bereich der Erneuerbaren Energien entwickelt haben.

LanWin 1, LanWin 3, Korridor B etc. Das sind Projekte die jetzt unkompliziert und zügig umgesetzt werden müssen. Und nicht über Kohle, Gas und Atom diskutieren. Von mir aus länger laufen lassen im Übergang, aber der Wandel muss jetzt kommen.

Diese Ressourcen sind nicht endlich. Und ja, wir reden von Jahrhunderten, nicht Jahrzehnten. Ich bin 87 geboren. Als ich klein war, bin ich mit dem Wissen aufgewachsen, dass die Ozonschicht sich als Erwachsener auflöst und wir alle verbrennen. Auch hieß es damals, alle fossilen Energien sind im Jahr 2000 ausgeschöpft. Sprech mal mit wirklich Experten, es gibt keine Fossilen Energien! Und ich meine nicht grüne Experten. Oder die scientist for future Fraktion. Nein, der Wandel muss nicht vollzogen werden. Windkraft ist doch keine fortschrittliche Technologien. Ich bitte dich. Kernfusion ist der Schlüssel. Hochmoderne AKWs sind der Schlüssel. Solche Technologien müssen kommen. Deutsxhlsnd fährt sprichwörtlich mit dem Lastenrad in den Abgrund.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,335
  • Karma: +548/-5224
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1430 am: 27.07.2022 11:06 »
mir stellt sich immer die Frage: Warum gibt es in der heutigen Zeit noch Waffen? Warum gibt es Krieg?

Will ich nicht verstehen, werde ich nicht verstehen.

Weil es immer noch und immer wieder Deppen gibt, die einen eine in die Fresse hauen wollen und da muss man halt zurück hauen können.
Eigentlich ganz leicht zu verstehen.

Keeper83

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 546
  • Karma: +59/-860
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1431 am: 27.07.2022 11:10 »
Gegenargument. Was unterscheidet diesen Krieg von allen anderen kriegerischen Auseinandersetzungen, wo nie zuvor derart massives Engegament (Milliarden und Waffen) "zu Hilfe" übergeben worden sidn?
WAS hat die Ukraine zu BIETEN, was man unbedingt nicht verlieren will? Dass die USA an jedem Krieg, der weit weg vom eigenen Territorium stattfindet, nur gewinnen kann (Waffen-VERKAUF), sollte zumindest klar sein.

sehe ich ähnlich...
mir stellt sich immer die Frage: Warum gibt es in der heutigen Zeit noch Waffen? Warum gibt es Krieg?

Will ich nicht verstehen, werde ich nicht verstehen.

Meinetwegen können sich die Führungskräfte in den Boxring stellen, aber Familienväter für seine Machtspiele sterben zu lassen, ist eher armselig.

Spielt es für dich eine Rolle wer der Aggressor ist?

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,113
  • Karma: +259/-932
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1432 am: 27.07.2022 11:13 »
mir stellt sich immer die Frage: Warum gibt es in der heutigen Zeit noch Waffen? Warum gibt es Krieg?

Will ich nicht verstehen, werde ich nicht verstehen.

Weil es immer noch und immer wieder Deppen gibt, die einen eine in die Fresse hauen wollen und da muss man halt zurück hauen können.
Eigentlich ganz leicht zu verstehen.
Das ist jetzt nicht Nobelpreisverdächtig, fasst es aber ganz gut zusammen...

Keeper83

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 546
  • Karma: +59/-860
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1433 am: 27.07.2022 11:19 »
@Keeper83

 Ganz ehrlich, was interessiert mich was in 100 oder 200 Jahren ist?

Ok, du verkaufst nicht nur die Ukraine, sondern auch noch unsere Nachkommen.

Unseren Wohlstand und den der nächsten Generationen sichert zum einen die Verteidigung unser Freiheiltich-Demokratischen Grundordnung (Lieber schon in Kiew als zu spät in Berlin) und das Erkennen und Umsetzen neuer Technologien an der Spitze.

Du würdest ersteres für die Lieferung alter Technologie verschachern.

Unser Land ist stark genug diesen Wandel zu vollziehen, die Begleiterscheinungen in der Übergangsphase abzumildern und ab dann vorne Weg zu gehen.

Wir müssen nur sehen, dass wir auch die Jammerlappen in dieser Phase mit durchziehen.

Die Energiewende  ist gescheitert. Kolossal. Wir hatten vorher bereits die höchsten Energiepreise weltweit. Und jetzt wird hier ernsthaft vermutet, jetzt platzt endlich der Knoten? Wie verrückt kann man eigentlich sein. Niemand auf der Welt macht uns die Energiewende nach. Wir waren und sind mal wieder der Sonderling der Welt. Wir brauchen Gas, wir brauchen Thorium Kraftwerke. Wir brauchen Öl, wir brauchen Kohle. Und das in rauen Mengen. Ich hoffe, dass nach Jahren anstehender Entbehrungen und massiv sozialen Verwerfungen ( und sie werden kommen! Allerdings nur für Deutschland) das deutsche Wesen endlich auf dem Boden der Tatsachen zurück geholt wird.


All die Grünen Träumer hier, können später nicht mehr sagen, sie hätten von nichts gewusst. Deutschland ist isoliert in der Welt.

Ist dir denn auch klar, dass diese Ressourcen endlich sind? Das ist aus verschiedensten Gründen ein dynamischer Prozess, aber aktuell reden wir bei den allermeisten Ressourcen eher von Jahrzehnten als von Jahrhunderten, bis diese nicht mehr zur Verfogung stehen. Wenn es soweit ist bin ich, bzw. sind meine Nachkommen sicherlich lieber auf der Seite derjeneigen die sich davon frühzeitig und in Hohem Maße unabhängig gemacht und neue Technoligien im Bereich der Erneuerbaren Energien entwickelt haben.

LanWin 1, LanWin 3, Korridor B etc. Das sind Projekte die jetzt unkompliziert und zügig umgesetzt werden müssen. Und nicht über Kohle, Gas und Atom diskutieren. Von mir aus länger laufen lassen im Übergang, aber der Wandel muss jetzt kommen.

Diese Ressourcen sind nicht endlich. Und ja, wir reden von Jahrhunderten, nicht Jahrzehnten. Ich bin 87 geboren. Als ich klein war, bin ich mit dem Wissen aufgewachsen, dass die Ozonschicht sich als Erwachsener auflöst und wir alle verbrennen. Auch hieß es damals, alle fossilen Energien sind im Jahr 2000 ausgeschöpft. Sprech mal mit wirklich Experten, es gibt keine Fossilen Energien! Und ich meine nicht grüne Experten. Oder die scientist for future Fraktion. Nein, der Wandel muss nicht vollzogen werden. Windkraft ist doch keine fortschrittliche Technologien. Ich bitte dich. Kernfusion ist der Schlüssel. Hochmoderne AKWs sind der Schlüssel. Solche Technologien müssen kommen. Deutsxhlsnd fährt sprichwörtlich mit dem Lastenrad in den Abgrund.

Frü den ersten Satz gibt es sicherlich auch eine Quelle?

Was genau habe ich mir unter "wirklichen Experten" vorzustellen? Ich nehme an die wählst du aus?
Nenn mir gerne einen.

Und wenn du dann, neben den Sicherheitsrisiken der AKW´s, noch kurz das Endlagerproblem lösen würdest? Die Menschheit würde es dir danken und ich lasse mich von Weiterentwicklung und Nutzung überzeugen. 

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,335
  • Karma: +548/-5224
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1434 am: 27.07.2022 11:19 »
Gegenargument. Was unterscheidet diesen Krieg von allen anderen kriegerischen Auseinandersetzungen, wo nie zuvor derart massives Engegament (Milliarden und Waffen) "zu Hilfe" übergeben worden sidn?
Nicht viel.
Nur, dass es ein offener Angriffskrieg vor der Haustür ist.
Nicht so wie gegen Georgien (konnte man kein Geld mit verdienen) oder so verdeckt wie in die Krim (war ja keiner da dem man Waffen geben konnte)
Oder Irak (war ja zu einem gutem Zweck?)
Und die Bürgerkriege (Bosnien etc, Syrien blablub) sind ja interne Kämpfe gewesen.
Das Putin mit Geheimdienstmitteln vorher versucht hat da genehme Regierungen zu installieren ist ja nichts "verwerfliches", ist ja tägliche Übung in Mittelamerika etc...
Und Kritiker überall und nach belieben zu vergiften oder zu zerstückeln hat ja auch nie zu ernsthaften Konsequenzen geführt.

Aber dieser Angriffskrieg ist anscheinend eine unmoralische Nummer to much.
Währet den Anfängen war ja nie die moralische Stärke, Wirtschaft ging und geht immer vor Moral.

Zitat
WAS hat die Ukraine zu BIETEN, was man unbedingt nicht verlieren will? Dass die USA an jedem Krieg, der weit weg vom eigenen Territorium stattfindet, nur gewinnen kann (Waffen-VERKAUF), sollte zumindest klar sein.
Das gleiche was die Russen wollen, eine geografischen Pufferzone zwischen Kerneuropa und Russland.

Für die USA ist natürlich der Krieg natürlich hauptsächlich ein Geschäft, nicht nur Waffen, sondern auch Frakinggas kann da schön verscherbelt werden.

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,113
  • Karma: +259/-932
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1435 am: 27.07.2022 11:20 »

Diese Ressourcen sind nicht endlich. Und ja, wir reden von Jahrhunderten, nicht Jahrzehnten. Ich bin 87 geboren. Als ich klein war, bin ich mit dem Wissen aufgewachsen, dass die Ozonschicht sich als Erwachsener auflöst und wir alle verbrennen. Auch hieß es damals, alle fossilen Energien sind im Jahr 2000 ausgeschöpft.
Hmm. Ich bin 80 geboren, war also klein als du geboren wurdest. Ich kann mich an derlei nicht erinnern. Liegt bei mir aber vllt auch am Alkohol...

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,335
  • Karma: +548/-5224
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1436 am: 27.07.2022 11:21 »
mir stellt sich immer die Frage: Warum gibt es in der heutigen Zeit noch Waffen? Warum gibt es Krieg?

Will ich nicht verstehen, werde ich nicht verstehen.

Weil es immer noch und immer wieder Deppen gibt, die einen eine in die Fresse hauen wollen und da muss man halt zurück hauen können.
Eigentlich ganz leicht zu verstehen.
Das ist jetzt nicht Nobelpreisverdächtig, fasst es aber ganz gut zusammen...
Spätestens als die Idioten von der IS rumtrollten, musste doch auch den letzten Pazifisten klar geworden sein, dass man wehrhaft sein muss, um in Frieden leben zu können.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,335
  • Karma: +548/-5224
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1437 am: 27.07.2022 11:28 »
Diese Ressourcen sind nicht endlich. Und ja, wir reden von Jahrhunderten, nicht Jahrzehnten. Ich bin 87 geboren. Als ich klein war, bin ich mit dem Wissen aufgewachsen, dass die Ozonschicht sich als Erwachsener auflöst und wir alle verbrennen.
Na da bist leider mit ner schlechten Ausbildung oder Wissen aufgewachsen ....
und das fossile Dinge im Jahr 2000 zu Ende sind, habe ich zuletzt 77 als Zeitungsschnipsel an der Pinnwand von meinem Bruder gesehen.
Auch da scheint ein Informationsdefizit in der Ausbildung bei euch geherrscht zu haben.


Ansonsten, klar mit der Kernfusion werden wir Energie Sat haben, höre ich aber auch schon seit 20 Jahren.
Bis dahin könnte jedes Einfamilienhaus halt 70% seiner Energie selbst produzieren

superbraz

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 238
  • Karma: +18/-227
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1438 am: 27.07.2022 11:29 »

Diese Ressourcen sind nicht endlich. Und ja, wir reden von Jahrhunderten, nicht Jahrzehnten. Ich bin 87 geboren. Als ich klein war, bin ich mit dem Wissen aufgewachsen, dass die Ozonschicht sich als Erwachsener auflöst und wir alle verbrennen. Auch hieß es damals, alle fossilen Energien sind im Jahr 2000 ausgeschöpft.
Hmm. Ich bin 80 geboren, war also klein als du geboren wurdest. Ich kann mich an derlei nicht erinnern. Liegt bei mir aber vllt auch am Alkohol...

ich kann mich auch noch dran erinnern ^^ bald kein öl mehr, blablabla...

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,335
  • Karma: +548/-5224
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1439 am: 27.07.2022 11:31 »

Und wenn du dann, neben den Sicherheitsrisiken der AKW´s, noch kurz das Endlagerproblem lösen würdest? Die Menschheit würde es dir danken und ich lasse mich von Weiterentwicklung und Nutzung überzeugen.
Wozu, da AKW-Strom inzwischen die  teurere Alternative zu Wind Wasser Sonne ist, stellt sich ökonomisch die Frage eigentlich nicht