Autor Thema: Tarifverhandlungen und die Inflation  (Read 236932 times)

BATKFMaui

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 147
  • Karma: +241/-799
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1920 am: 30.08.2022 12:34 »
Wenn Ver.di nichts raushaut und deutlich was macht dann werde ich Teilzeit arbeiten. Tvv LG 10 Stufe 5 50%= 2632€ brutto. Dazu 3 Kinder und eine Frau (Elternzeit). Bei dem Gehalt krieg ich Wohngeld und kinderzuschlag und muss keine Kita Gebühren zahlen. Macht 321€ weniger im Monat bei 20 h weniger Arbeit die Woche

 :o ;)

Seb2

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-3
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1921 am: 30.08.2022 13:05 »
Wenn Ver.di nichts raushaut und deutlich was macht dann werde ich Teilzeit arbeiten. Tvv LG 10 Stufe 5 50%= 2632€ brutto. Dazu 3 Kinder und eine Frau (Elternzeit). Bei dem Gehalt krieg ich Wohngeld und kinderzuschlag und muss keine Kita Gebühren zahlen. Macht 321€ weniger im Monat bei 20 h weniger Arbeit die Woche

kann jetzt nicht 100%ig sagen ob es stimmt habe da nur kurz recherchiert aber falls es so sein sollte ist das mal echt heftig. ???

Silentgalaxy

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 74
  • Karma: +23/-75
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1922 am: 30.08.2022 13:53 »
Dem kann ich nur zustimmen. Bei uns gleiche Konstellation. Dazu gibt es jährlich 3 x 180€ BuT für Schulsachen. + Sämtliche Klassenfahrten, Sportvereine und Sonstiges wird bezahlt. Sogar Nachhilfe. Heizkosten werden immer übernommen usw. Arbeite im Jobcenter, viele werden ihre Stunden kürzen.

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,687
  • Karma: +323/-874
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1923 am: 30.08.2022 16:24 »
Dem kann ich nur zustimmen. Bei uns gleiche Konstellation. Dazu gibt es jährlich 3 x 180€ BuT für Schulsachen. + Sämtliche Klassenfahrten, Sportvereine und Sonstiges wird bezahlt. Sogar Nachhilfe. Heizkosten werden immer übernommen usw. Arbeite im Jobcenter, viele werden ihre Stunden kürzen.

inwieweit würde man denn Sozialleistungen erhalten, wenn man die Bedürftigkeit selbst verursacht?

superbraz

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 238
  • Karma: +18/-227
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1924 am: 30.08.2022 17:32 »
Dem kann ich nur zustimmen. Bei uns gleiche Konstellation. Dazu gibt es jährlich 3 x 180€ BuT für Schulsachen. + Sämtliche Klassenfahrten, Sportvereine und Sonstiges wird bezahlt. Sogar Nachhilfe. Heizkosten werden immer übernommen usw. Arbeite im Jobcenter, viele werden ihre Stunden kürzen.

inwieweit würde man denn Sozialleistungen erhalten, wenn man die Bedürftigkeit selbst verursacht?

also wenn das eine Rolle spielt, dürfte ja kaum jmd. Sozialleistungen erhalten ^^

Emmi87

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 76
  • Karma: +11/-46
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1925 am: 30.08.2022 17:35 »
Dem kann ich nur zustimmen. Bei uns gleiche Konstellation. Dazu gibt es jährlich 3 x 180€ BuT für Schulsachen. + Sämtliche Klassenfahrten, Sportvereine und Sonstiges wird bezahlt. Sogar Nachhilfe. Heizkosten werden immer übernommen usw. Arbeite im Jobcenter, viele werden ihre Stunden kürzen.

inwieweit würde man denn Sozialleistungen erhalten, wenn man die Bedürftigkeit selbst verursacht?

Es handelt sich hier nicht um Sozialleistungen im
Klassischen Sinne. Aber der Staat schießt sich hier selbst ins Bein. Wenn die Heizkosten und die wohnkosten so rapide steigen, mach ich mir einen chilligen. Ich gehe doch nicht für 4€ netto pro Stunde arbeiten. Übrigens: Elterngeld wäre zumindest bei Wohngeld und kinderzuschlag nicht anrechenbar.

Silentgalaxy

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 74
  • Karma: +23/-75
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1926 am: 30.08.2022 21:33 »
Dem kann ich nur zustimmen. Bei uns gleiche Konstellation. Dazu gibt es jährlich 3 x 180€ BuT für Schulsachen. + Sämtliche Klassenfahrten, Sportvereine und Sonstiges wird bezahlt. Sogar Nachhilfe. Heizkosten werden immer übernommen usw. Arbeite im Jobcenter, viele werden ihre Stunden kürzen.

inwieweit würde man denn Sozialleistungen erhalten, wenn man die Bedürftigkeit selbst verursacht?

Tust du ja nicht. Du hast ja einen Job. Das alles interessiert das Jobcenter/ kinderzuschlag/Wohngeld herzlich wenig. Wenn das Bürgergeld kommt und die Wohngeldreform, lohnt es sich kaum noch zu arbeiten. Wenn man dann die steigenden Heizkosten mit reinnimmt und man plötzlich keine Kita Gebühren oder Mittagsverpflegung zahlen muss, dazu fast alles bezahlt bekommt, ( Waschmaschine kaputt? Kein Problem, Zack 320€ aufm Konto) dann ist der Fall für viele Menschen in diesem Land glasklar.

skiveren

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 35
  • Karma: +10/-76
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1927 am: 30.08.2022 21:50 »
Inflationsrate im August steigt auf 7,9%.
Im September fällt der Tankrabatt weg, das 9 € Sylturlaubsticket..ach ich meinte das 9 € Monatsticket weg..
Ende September wird die Inflationsrate dann die 10 % überschreiten..
Das wird ein Spaß..., leider wirds ernst und geht vielen an den Kragen..
Leider wissen viele noch nicht was das in den nächsten ca. 15 Monaten bedeutet.., mit Nachzahlungen/höheren Vorauszahlungen für Energie..
Bisher war das ein laues Lüftchen an Preissteigerungen.., der Hammer kommt..
Leute zieht euch warm an.., nicht wegen der Temperaturen im Winter im Wohnzimmer..
Zieht euch warm an, wenn die Rechnung kommt..



Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,496
  • Karma: +314/-1783
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1928 am: 30.08.2022 22:00 »
Inflationsrate im August steigt auf 7,9%.
Im September fällt der Tankrabatt weg, das 9 € Sylturlaubsticket..ach ich meinte das 9 € Monatsticket weg..
Ende September wird die Inflationsrate dann die 10 % überschreiten..
Das wird ein Spaß..., leider wirds ernst und geht vielen an den Kragen..
Leider wissen viele noch nicht was das in den nächsten ca. 15 Monaten bedeutet.., mit Nachzahlungen/höheren Vorauszahlungen für Energie..
Bisher war das ein laues Lüftchen an Preissteigerungen.., der Hammer kommt..
Leute zieht euch warm an.., nicht wegen der Temperaturen im Winter im Wohnzimmer..
Zieht euch warm an, wenn die Rechnung kommt..

Ich schau mir das Spektakel aus meinem warmen Wohnzimmer an. Brennholz hab ich genug und ein paar Liter Öl kann ich mir leisten. Viele haben das ganze Ausmaß noch gar nicht gerafft. Hauptsache nochmal schnell nach Malle und Co. ;D

skiveren

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 35
  • Karma: +10/-76
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1929 am: 30.08.2022 22:13 »
Inflationsrate im August steigt auf 7,9%.
Im September fällt der Tankrabatt weg, das 9 € Sylturlaubsticket..ach ich meinte das 9 € Monatsticket weg..
Ende September wird die Inflationsrate dann die 10 % überschreiten..
Das wird ein Spaß..., leider wirds ernst und geht vielen an den Kragen..
Leider wissen viele noch nicht was das in den nächsten ca. 15 Monaten bedeutet.., mit Nachzahlungen/höheren Vorauszahlungen für Energie..
Bisher war das ein laues Lüftchen an Preissteigerungen.., der Hammer kommt..
Leute zieht euch warm an.., nicht wegen der Temperaturen im Winter im Wohnzimmer..
Zieht euch warm an, wenn die Rechnung kommt..

Ich schau mir das Spektakel aus meinem warmen Wohnzimmer an. Brennholz hab ich genug und ein paar Liter Öl kann ich mir leisten. Viele haben das ganze Ausmaß noch gar nicht gerafft. Hauptsache nochmal schnell nach Malle und Co. ;D

Wenn die Ver.di/Komba und GEW Verantwortliche sind.., wissen die schon vor den Tarifverhandlungen im Winter mehr..und bleiben im Süden..
Mit der, wie immer zu erwartenden katastrophalen Tarifeinigung diesmal für 2023 entgehen diese Leute ( die sich Verhandlungsführer nennen ) kritischen Fragen und sitzen im Warmen...

Emmi87

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 76
  • Karma: +11/-46
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1930 am: 31.08.2022 07:28 »
Inflationsrate im August steigt auf 7,9%.
Im September fällt der Tankrabatt weg, das 9 € Sylturlaubsticket..ach ich meinte das 9 € Monatsticket weg..
Ende September wird die Inflationsrate dann die 10 % überschreiten..
Das wird ein Spaß..., leider wirds ernst und geht vielen an den Kragen..
Leider wissen viele noch nicht was das in den nächsten ca. 15 Monaten bedeutet.., mit Nachzahlungen/höheren Vorauszahlungen für Energie..
Bisher war das ein laues Lüftchen an Preissteigerungen.., der Hammer kommt..
Leute zieht euch warm an.., nicht wegen der Temperaturen im Winter im Wohnzimmer..
Zieht euch warm an, wenn die Rechnung kommt..

Ich schau mir das Spektakel aus meinem warmen Wohnzimmer an. Brennholz hab ich genug und ein paar Liter Öl kann ich mir leisten. Viele haben das ganze Ausmaß noch gar nicht gerafft. Hauptsache nochmal schnell nach Malle und Co. ;D

Wenn die Ver.di/Komba und GEW Verantwortliche sind.., wissen die schon vor den Tarifverhandlungen im Winter mehr..und bleiben im Süden..
Mit der, wie immer zu erwartenden katastrophalen Tarifeinigung diesmal für 2023 entgehen diese Leute ( die sich Verhandlungsführer nennen ) kritischen Fragen und sitzen im Warmen...

Dann wird halt mehr gestreikt. Macht dann keinen Unterschied ob ich im kalten stehe und streike oder in der kalten Wohnung sitze und dann ist man es ja auch auf der Arbeit gewohnt im kalten zu sitzen. Der Knall kommt.

JesuisSVA

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 651
  • Karma: +93/-215
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1931 am: 31.08.2022 07:31 »
Warum sollte man während einer Arbeitsniederlegung stehen und nicht sitzen?

Silentgalaxy

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 74
  • Karma: +23/-75
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1932 am: 31.08.2022 08:12 »
Ach Leute, ihr würdet euch wundern was das Jobcenter alles zahlt. 3 netto im Monat sind Standart bei 4 Köpfen
Also hat kein Bürger weniger als 3 netto im Monat mit 4 Köpfen, unabhängig von seiner Tätigkeit. Außer natürlich Beamte, die sind ja noch unterhalb der Grundsicherung.

Die Trottel welche nicht zum Jobcenter gehen, haben anscheinend weniger als 3 Netto im Monat.

Wenn man alles addiert kann das in einer größeren Stadt schon hinkommen oder?
Stimmt, ich vergaß die TRottel die nicht wissen was ihnen zusteht, kommt ja vor.
Es sollten übrigens ne Menge Menschen jetzt mal darüber nachdenken, ob sie mit den 2000€ mehr Heizkosten nicht Anspruch auf h4 hätten und jetzt schon den Antrag raushauen, wenn dann die Nachzahlung eingefordert wird, gibbet wohl nichts rückwirkend....
oder?

Ich weiß ja nicht in was für Hütten Leute wohnen und mit was die dann heizen, dass sie auf 2.000 Euro zusätzliche Heizkosten kommen. Wir zahlen zu dritt 700 Euro p.a. und da ist bereits, nach aktuellen Vertragskonditionen, ein Puffer mit 150 Euro enthalten.

Gegenfrage: in welcher kleinen Hütte lebst du, welcher Energieträger? 550€ sollen die neuen Heizkosten sein und auf noch höhere hast du 150€ Puffer. Also hast du vorher was gezahlt, 300€?

Ich erinnere an eine Unterhaltung vom Juli. Ich war übrigens viel zu optimistisch. Bald zahlst du mindestens 2100€ Gas Kosten jährlich bei deinem Miniverbrauch von 5000kwh. Aber ist ja alles kein Problem hier bei euch in der ÖD Bubble. hihi. Und viel Spaß bei Strompreisen von min. 60. Cent pro kWh. Das ist auch nur der Anfang. Achso und da ich sowieso schon durch ansprechen der Tatsachen pauschal als Nazi gelte: vergesst die Maske nicht euren Kinder aufzuziehen ab 01.10. ;) irgendwas muss Deutschland ja von allen anderen Ländern weltweit abheben.

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,113
  • Karma: +259/-932
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1933 am: 31.08.2022 08:25 »
Dem kann ich nur zustimmen. Bei uns gleiche Konstellation. Dazu gibt es jährlich 3 x 180€ BuT für Schulsachen. + Sämtliche Klassenfahrten, Sportvereine und Sonstiges wird bezahlt. Sogar Nachhilfe. Heizkosten werden immer übernommen usw. Arbeite im Jobcenter, viele werden ihre Stunden kürzen.

inwieweit würde man denn Sozialleistungen erhalten, wenn man die Bedürftigkeit selbst verursacht?

Es handelt sich hier nicht um Sozialleistungen im
Klassischen Sinne. Aber der Staat schießt sich hier selbst ins Bein. Wenn die Heizkosten und die wohnkosten so rapide steigen, mach ich mir einen chilligen. Ich gehe doch nicht für 4€ netto pro Stunde arbeiten. Übrigens: Elterngeld wäre zumindest bei Wohngeld und kinderzuschlag nicht anrechenbar.
Ich nehme das einfach mal ungeprüft zur Kenntnis und nehme (traurigerweise) an, dass die Daten auch aus den vorherigen Posts so stimmen. Passt ja dann wunderbar zum Thema Bürgergeld vs. morgens aufstehen.

xap

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 452
  • Karma: +75/-249
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1934 am: 31.08.2022 08:26 »
 @silentgalaxy Troll. Alles kein Problem. Strompreisbindung bis 2024, Gaspreis orientiert sich vertraglich geregelt an den entsprechenden Verbraucherpreisindices. Da wird es keine horrende Steigerung geben. Jedenfalls 2023 nicht. Gern geschehen. Ich gehe eigentlich ziemlich entspannt in den Winter. Gasverbrauch übrigens auch nur 7500kwh trotz EFH.