Autor Thema: Tarifverhandlungen und die Inflation  (Read 708249 times)

Herbert Meyer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 392
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1935 am: 31.08.2022 10:39 »
Am 13. November geht die Bundesliga in Winterpause. Die WM startet am 20. November. Dem Bürger bleibt in diesem Winter also exakt eine Woche Zeit, um die Gelbweste überzustreifen und seinem Unmut Luft zu machen. Ob das für ein weiteres Entlastungspaket ausreichen wird  :-\ ?

DiVO

  • Gast
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1936 am: 31.08.2022 10:57 »
Am 13. November geht die Bundesliga in Winterpause. Die WM startet am 20. November. Dem Bürger bleibt in diesem Winter also exakt eine Woche Zeit, um die Gelbweste überzustreifen und seinem Unmut Luft zu machen. Ob das für ein weiteres Entlastungspaket ausreichen wird  :-\ ?

Meine Güte, hier jammern manche auf echt hohem Niveau. Ich persönlich sehe bisher noch nicht, dass sich die Leute groß einschränken müssen und bald alle zur Tafel rennen. Vor vier Wochen war hier am Ort Volksfest. Die beiden Festwirte hatten trotz schlechtem Wetter und reduzierten Öffnungszeiten jeweils Rekordumsätze und -gewinne. Es ist scheinbar noch genug Knete da, um auf das Volksfest zu gehen.

Ich sehe hier nach wie vor genügend Leute, die mit ihren Autos und Motorrädern sinnlos in der Gegend rumfahren und die Leute in den vollen Restaurants, Biergärten und Eisdielen nerven.

Wo genau soll denn da der Unmut sein oder kommt der noch irgendwann? Es geht uns allen hier nach wie vor richtig gut. Jeder in meinem Umfeld hat ausreichend Essen und Trinken, aus dem Wasserhahn kommt Wasser und wenn die Heizung aufgedreht wird, wird die Bude warm. Heizen ist dieses Jahr teurer als in den Vorjahren und es war absehbar, dass auf Grund diverser Entwicklungen (z.B. CO2-Preis) Energie jedes Jahr teurer werden wird. Manche Leute haben entspreched vorgesorgt und sich durch geeignete Maßnahmen darauf eingestellt, andere jammern rum und wollen ein weiteres Entlastungspaket frei nach dem Motto: "Lieber Staat hilf mir, ich bin zu blöde mich um mich selbst zu kümmern und in guten Zeiten für schlechte vorzusorgen."

OrganisationsGuy

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 198
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1937 am: 31.08.2022 11:58 »
Meine Güte, hier jammern manche auf echt hohem Niveau. Ich persönlich sehe bisher noch nicht, dass sich die Leute groß einschränken müssen und bald alle zur Tafel rennen. Vor vier Wochen war hier am Ort Volksfest. Die beiden Festwirte hatten trotz schlechtem Wetter und reduzierten Öffnungszeiten jeweils Rekordumsätze und -gewinne. Es ist scheinbar noch genug Knete da, um auf das Volksfest zu gehen.

Da spielt die Tatsache mit rein das einige in den letzten 2 Jahren aufgrund Corona wenig bis nichts machen konnten und jetzt etwas von der gesparten Kohle raushauen um was zu unternehmen, bevor es im Oktober wieder heißt alles macht dicht und zwei Haushalte maximal pro Tisch in der Gastro. Einige leute machen sich auch gedanklich gar keinen Stress weil die ja zurzeit noch alte Tarife haben. Wenn die angepasst werden tuts dann erst weh. Zu den dann angepassten Kosten hätten die ihre Ausgaben mit Essen gehen und Kirmes eventuell etwas reguliert.

DiVO

  • Gast
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1938 am: 31.08.2022 13:01 »
Meine Güte, hier jammern manche auf echt hohem Niveau. Ich persönlich sehe bisher noch nicht, dass sich die Leute groß einschränken müssen und bald alle zur Tafel rennen. Vor vier Wochen war hier am Ort Volksfest. Die beiden Festwirte hatten trotz schlechtem Wetter und reduzierten Öffnungszeiten jeweils Rekordumsätze und -gewinne. Es ist scheinbar noch genug Knete da, um auf das Volksfest zu gehen.

Da spielt die Tatsache mit rein das einige in den letzten 2 Jahren aufgrund Corona wenig bis nichts machen konnten und jetzt etwas von der gesparten Kohle raushauen um was zu unternehmen, bevor es im Oktober wieder heißt alles macht dicht und zwei Haushalte maximal pro Tisch in der Gastro. Einige leute machen sich auch gedanklich gar keinen Stress weil die ja zurzeit noch alte Tarife haben. Wenn die angepasst werden tuts dann erst weh. Zu den dann angepassten Kosten hätten die ihre Ausgaben mit Essen gehen und Kirmes eventuell etwas reguliert.

Ganz ehrlich: Der Krieg in der Ukraine tobt seit einem halben Jahr und seitdem werden beinahe täglich neue Schreckgespenster in Bezug auf Energiepreise an die Wand gemalt. In der Zeit hätte jeder Maßnahmen, auch wenn es nur kleine Maßnahmen sind, ergreifen können wie energiesparendere Elekträgeräte oder auch ein Balkonkraftwerk. Das sind jeweils nur wenige hundert Euro Investition, die sich bei den aktuellen Preisen sehr schnell rechnen.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,311
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1939 am: 31.08.2022 13:40 »

Ganz ehrlich: Der Krieg in der Ukraine tobt seit einem halben Jahr und seitdem werden beinahe täglich neue Schreckgespenster in Bezug auf Energiepreise an die Wand gemalt. In der Zeit hätte jeder Maßnahmen, auch wenn es nur kleine Maßnahmen sind, ergreifen können wie energiesparendere Elekträgeräte oder auch ein Balkonkraftwerk. Das sind jeweils nur wenige hundert Euro Investition, die sich bei den aktuellen Preisen sehr schnell rechnen.

Bist du im Verdi-Verhandlungsvorstand?  ;)

Platten

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 177
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1940 am: 31.08.2022 22:09 »
Bist du im Verdi-Verhandlungsvorstand?  ;)

Muss der angestaubte Boomer-Humor im öD sein.

DiVO

  • Gast
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1941 am: 01.09.2022 07:41 »

Ganz ehrlich: Der Krieg in der Ukraine tobt seit einem halben Jahr und seitdem werden beinahe täglich neue Schreckgespenster in Bezug auf Energiepreise an die Wand gemalt. In der Zeit hätte jeder Maßnahmen, auch wenn es nur kleine Maßnahmen sind, ergreifen können wie energiesparendere Elekträgeräte oder auch ein Balkonkraftwerk. Das sind jeweils nur wenige hundert Euro Investition, die sich bei den aktuellen Preisen sehr schnell rechnen.

Bist du im Verdi-Verhandlungsvorstand?  ;)

Nein. Und das hat auch gute Gründe. Mit jedem Jahr merke ich mehr, dass mich dieses Rücksichtnehmen auf politisches Gedöns und persönliche Befindlichkeiten einzelner immer mehr nervt. Sowohl im beruflichen als auch im privaten Kontext. Ich merke auch, dass es mir immer schwieriger fällt "Netzwerke" aufzubauen und "Smalltalk" zu betreiben, weil ich schlicht und ergreifend keinen Bock darauf habe und ich es als unglaublich anstrengend empfinde.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,311
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1942 am: 01.09.2022 09:25 »
Du weißt, wie ich das gemeint habe. Verdi atmet nämlich deine Aussage. Statt fette Forderungen zu machen, schränken sie sich sicherlich auch schon ein, so auf "die Mitglieder hätten auch irgendwo sparen können", deswegen sollten wir nicht so hohe Forderungen stellen.

Sehr viele Menschen haben keine Eier mehr in der Hose.

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,443
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1943 am: 01.09.2022 09:33 »

Bist du im Verdi-Verhandlungsvorstand?  ;)

Nein. Und das hat auch gute Gründe. Mit jedem Jahr merke ich mehr, dass mich dieses Rücksichtnehmen auf politisches Gedöns und persönliche Befindlichkeiten einzelner immer mehr nervt. Sowohl im beruflichen als auch im privaten Kontext. Ich merke auch, dass es mir immer schwieriger fällt "Netzwerke" aufzubauen und "Smalltalk" zu betreiben, weil ich schlicht und ergreifend keinen Bock darauf habe und ich es als unglaublich anstrengend empfinde.
[/quote]
Da spricht mir jemand aus der Seele :D

bbdhs

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 60
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1944 am: 01.09.2022 09:38 »
Du weißt, wie ich das gemeint habe. Verdi atmet nämlich deine Aussage. Statt fette Forderungen zu machen, schränken sie sich sicherlich auch schon ein, so auf "die Mitglieder hätten auch irgendwo sparen können", deswegen sollten wir nicht so hohe Forderungen stellen.

Sehr viele Menschen haben keine Eier mehr in der Hose.

Wenn ich eine Einmalzahlung für eine neue Wärmepumpe und PV-Anlage bekomme (also so ca. 60.000€), dann könnte ich damit leben, dass es ne Nullrunde gibt. Über die nächsten 50 Jahren könnte die Einmalzahlung+Einsparung dann ungefähr gleich sein wie 10% Erhöhung in 2023, aber auch nur, wenn man dadurch wirklich immens Kosten einspart.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,311
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1945 am: 01.09.2022 09:42 »
Warum sollte ich auf Forderungen gegenüber dem Verhandlungspartner verzichten, nur weil mir mein Schwager einen Golf VIII schenkt?


BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,311
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1946 am: 01.09.2022 09:49 »

Da spricht mir jemand aus der Seele :D

Mithin scheint nicht nur Verdi, sondern auch die nach TVÖD bezahlten Kräfte keine Durchsetzungskraft mehr zu haben ;)

Das was ihr meint kenne ich jedoch wohl, hat aber mit den Verhandlungen nichts zu tun. Lasst mich raten, ihr seit im linken CDU, Grün, Mittebereich? Die haben jetzt  10 oder 15 Jahren Wind von noch weiter links und woken Leuten. Als rechter CDU kennt man das seit 30 bis 40 Jahren, kam früher aus Eurer Ecke. Man gewöhnt sich dran, ernsthaft.  :D

DiVO

  • Gast
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1947 am: 01.09.2022 09:57 »
Du weißt, wie ich das gemeint habe. Verdi atmet nämlich deine Aussage. Statt fette Forderungen zu machen, schränken sie sich sicherlich auch schon ein, so auf "die Mitglieder hätten auch irgendwo sparen können", deswegen sollten wir nicht so hohe Forderungen stellen.

Sehr viele Menschen haben keine Eier mehr in der Hose.

Dann hast du meine Grundaussage leider falsch verstanden. Ich persönlich bin voll und ganz für eine ordentliche Tariferhöhung und unterstütze diese Forderung auch. Das ist ist die eine Seite.

Auf der anderen Seite hasse ich nichts mehr als erwachsene und voll geschäftsfähige Menschen, die sich in welcher Form auch immer in vollständigt Abhängigkeit von anderen, Entscheidungen abwälzen und sich in eine selbstgewählte Opferrolle begeben.

"Meine Energiekosten sind gestiegen und ich weiß als erwachsener Mensch nicht was ich dagegen machen soll als nach einer Gehaltserhöhung zu rufen. Bitte helt mir, ich bin ja so überfordert und hilflos!!1!!!1!!!!!1"

Ich freue mich, wenn der Tarifabschluss gut ausfällt und wünsche mir persönlich 10 % auf eine Laufzeit von 12 Monaten. Davon unabhängig haben wir unser Leben und unseren Lebensstandard so organisiert, dass wir auch bei einem niedrigerem Abschluss weiterhin gut leben können und nicht zur Tafel müssen oder die Heizung den ganzen Winter über ausdrehen müssen.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,311
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1948 am: 01.09.2022 10:00 »
Okay. Dann hat ich das falsch verstanden.

Und bin auch in der Sache bei dir. Allerdings kann man einfach manchmal nicht mehr Energie sparen oder sie selbst erzeugen. Soo einfach ist das Leben auch wieder nicht.  ;)

DiVO

  • Gast
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1949 am: 01.09.2022 10:12 »
Okay. Dann hat ich das falsch verstanden.

Und bin auch in der Sache bei dir. Allerdings kann man einfach manchmal nicht mehr Energie sparen oder sie selbst erzeugen. Soo einfach ist das Leben auch wieder nicht.  ;)

Da gebe ich dir Recht. Viele, die jammern, haben hier aber noch längst das volle Potenzial ausgeschöpft. Ich erinnere mich gut daran wie in unserer alten Wohnung der Stromverbrauch um 250 kWh runterging nachdem wir den alten Kühlschrank ersetzt hatten...