Autor Thema: Niemand soll schlechter gestellt werden  (Read 3472 times)

teclis22

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
  • Karma: +11/-63
Antw:Niemand soll schlechter gestellt werden
« Antwort #15 am: 06.10.2021 23:52 »
*snip* Ich bin wirklich erstaunt,  dass die Gewerkschaften und 2006 nicht wochenlang gestreikt . *snip*

Ich war da zwar noch nicht im ÖD, aber mal so ein Tip ins Blaue: Sie konnten es sich nicht leisten.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,488
  • Karma: +360/-1509
Antw:Niemand soll schlechter gestellt werden
« Antwort #16 am: 07.10.2021 06:57 »
In unserem Amt war es nicht nur eine Ausnahme. Es werden in unregelmäßigen Abständen höherwertige Stellen ausgeschrieben.  Häufig kommen mehrere Kollegen in Frage und es hat es nicht nur einmal gegeben, dass die Kollegen, denen man die besten Chancen zubilligte und die man gern gesehen hätte sich nicht beworben haben, da es mit der Stufenlaufzeit nicht passte.
Und haben diese Kollegen das Gespräch mit dem AG gesucht um Lösungen zu suchen, um diese missliche Lage zu kompensieren?
Und ist der AG auf den Kollegen zugegangen mit Angeboten um diese missliche Lage zu kompensieren?

Forderung/Angebot einer Stufenzulagen zur Kompensation.
Spätere Übernahme der Tätigkeiten.
Wären ja schon mal zwei tarifliche Lösungen.
von den aussertariflichen mal abgesehen.

Ein schönes Beispiel für das Versagen der AG und AN sich im Tarifraum zu bewegen und Personalmanagement zu betreiben.
Typisch Verwaltungsmenschen halt, die Schuld wird dann woanders gesucht.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 18,587
  • Karma: +2974/-6453
Antw:Niemand soll schlechter gestellt werden
« Antwort #17 am: 07.10.2021 07:03 »
Das würde aber voraussetzen, daß AG und „man“ identisch sind - oder zumindest die Situation identisch beurteilen.

clarion

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 688
  • Karma: +51/-339
Antw:Niemand soll schlechter gestellt werden
« Antwort #18 am: 07.10.2021 22:46 »
Natürlich  ist weder der Personalrat noch das das Personal verwaltende Dezernat  bereit, außertarifliche Lösungen zu finden. Man fürchtet Riesendiskussionen wenn sich das in unsere mehrere 100 MA zählenden Behörde rumspricht.

ABER: Ein Tarifvertrag, der per se guten Mitarbeitern keinerlei Anreiz bietet, sich auf höherwertige Stellenn zu bewerben, ist in meinen Augen ein schlechter Tarifvertrag.

Das gilt ganz besonders,  wenn wie bei uns verbeamtetes Personal und TB kunterbunt nebenher arbeiten und viele Ausschreibungen für Beamte und TB geöffnet ist.

Wdd3

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 899
  • Karma: +114/-260
Antw:Niemand soll schlechter gestellt werden
« Antwort #19 am: 08.10.2021 05:59 »
Dort liegt nach der Legende der Brunnen des Lebens. Wenn Du nicht zwischenzeitlich einen ordentlichen Schluck aus der nimmst, wirst Du ja wohl kaum jünger werden…

Durch den Bestandschutz behält man seine Altersstufen und müsste sie nach den jünger-werden neu durchlaufen und wiederum erhalten 8)

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,488
  • Karma: +360/-1509
Antw:Niemand soll schlechter gestellt werden
« Antwort #20 am: 08.10.2021 06:41 »
Natürlich  ist weder der Personalrat noch das das Personal verwaltende Dezernat  bereit, außertarifliche Lösungen zu finden. Man fürchtet Riesendiskussionen wenn sich das in unsere mehrere 100 MA zählenden Behörde rumspricht.
Typische Haltung und zeigt deutlich das strukturelle Problem:
Es geht zunächst um tarifliche Lösungen, aber die werden ja von solchen Mensche wie du sie beschreibst als aussertariflich empfunden.
ABER: Ein Tarifvertrag, der per se guten Mitarbeitern keinerlei Anreiz bietet, sich auf höherwertige Stellenn zu bewerben, ist in meinen Augen ein schlechter Tarifvertrag.
Typische Haltung und zeigt deutlich das strukturelle Problem:
Der Tarifvertrag bietet Möglichkeiten mehrere Möglichkeiten guten Mitarbeitern anreize zu bieten.
Oder ist gute Mitarbeiterförderung gleichzusetzen mit Höhergruppierung?

ABER: Ein Personalrat oder Personal verwaltende Dezernaten, die den Tarifvertrag nicht anwenden um guten Mitarbeiter anreize zu bieten ist eine schlechter Tarifpartner und wird auch durch einen Tarifvertrag nicht besser.
Und die Haltung des personal zeigt dies ja deutlichst.

Nicht Falsch verstehen: Eine stufengleiche HG ist sicherlich hilfreich, löst aber eben dieses fundamentale, strukturelle Problem bei Personalern nicht.

clarion

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 688
  • Karma: +51/-339
Antw:Niemand soll schlechter gestellt werden
« Antwort #21 am: 09.10.2021 22:30 »
Hallo,

eine stufengleiche Höhergruppierung mit Erhalt der Stufenlaufzeit  analog zu den Beamten würde es auch den mittelmäßig  begabten Tarifpartnern helfen, das Richtige zu tun.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,488
  • Karma: +360/-1509
Antw:Niemand soll schlechter gestellt werden
« Antwort #22 am: 10.10.2021 10:15 »
Hallo,

eine stufengleiche Höhergruppierung mit Erhalt der Stufenlaufzeit  analog zu den Beamten würde es auch den mittelmäßig  begabten Tarifpartnern helfen, das Richtige zu tun.

Nö, die Personaler werden dadurch nicht besser.
Und damit werden auch nicht die leistungsstärkeren besser gefördert, sondern es wird allen nur mehr Geld gegeben.

Klar wäre es schön für alle. Das Kernproblem ist damit aber nicht gelöst.