Autor Thema: [Allg] Familienzuschläge nach Scheidung  (Read 1665 times)

frontkyf

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-2
[Allg] Familienzuschläge nach Scheidung
« am: 07.10.2021 17:29 »
Hallo, bei mir steht demnächst die Scheidung an. Das Kindergeld für die 2 Kinder erhält meine Nochfrau. Die Kinder sind jetzt während der Trennung zu ca. 30 Prozent bei mir. Ich zahle den vollen Kindesunterhalt. Als Beamter erhalte ich die Familienzuschläge 1 und 2.

Nach mündlicher Aussage der Sachbearbeiterin bei der LFD (Thüringen) würde ich nach der Scheidung so die Ansprüche auf die Familienzuschläge 1 und 2 verlieren, außer, wenn wir das Wechselmodell vereinbaren würden.
Ist das tatsächlich so?
Meine Frau ist übrigens nicht im öffentlichen Dienst und hat somit keinen Anspruch auf die Zuschläge.

Danke sehr.
« Last Edit: 09.10.2021 02:42 von Admin2 »

Fahnder

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 52
  • Karma: +15/-65
Antw:Familienzuschläge nach Scheidung
« Antwort #1 am: 08.10.2021 10:33 »
Unfug!

Ihnen steht der FamZ Stufe 2 für ihre leiblichen Kinder zumindest solange zu, wie sie noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben (§ 32 Abs. 1 und 3 EStG) und ggf. sogar noch darüber hinaus (§ 32 Abs. 4 EStG). Ohne Berücksichtigung der §§ 64 und 65 des Einkommensteuergesetzes würde Ihnen das Kindergeld zustehen. Sie haben sich bloß geeinigt, dass Ihre Frau es einbehält. Gemäß § 38 Abs. 2 ThürBesG ist es aber gleichgültig, wer von den anspruchsberechtigten Eltern das Kindergeld ausgezahlt bekommt, da ihre Frau nicht im öffentlich Dienst tätig ist (§ 38 Abs. 4 ThürBesG).

Stufe 1 erhalten Sie weiterhin, solange Sie aus der Ehe zum Unterhalt verpflichtet sind (§ 38 Abs. 1 Nr. 3 ThürBesG).

frontkyf

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-2
Antw:Familienzuschläge nach Scheidung
« Antwort #2 am: 08.10.2021 10:40 »
Vielen lieben Dank für die Antwort. Top! 👍