Autor Thema: Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion  (Read 332220 times)

cyrix42

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 361
  • Karma: +44/-161
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #1185 am: 28.11.2021 16:38 »
Ich habe doch geschrieben, welche Zahlen ich verwendet habe, nämlich die hier gewünschten NETTO-Einnahmen aus den Jahren 2019 vs. 2021 für die EG 13 S6, jeweils mit den zu der Zeit gültigen Steuersätzen...

Und da lässt sich recht deutlich eine Steigerung der NETTO-Zahlungen oberhalb der Inflationsrate für diese beiden Jahre 2020 und 2021 feststellen.

edit: Ein relevanter Anteil der Netto-Lohn-Steigerung in diesen beiden Jahren kommt durch die Abschaffung des Solidaritätszuschlags für die meisten zu Stande. Das dürften allein schon sowas wie 2 bis 3 Prozentpunkte ausmachen...

TZSteinbock

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 97
  • Karma: +24/-26
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #1186 am: 28.11.2021 16:47 »
Ich habe doch geschrieben, welche Zahlen ich verwendet habe, nämlich die hier gewünschten NETTO-Einnahmen aus den Jahren 2019 vs. 2021 für die EG 13 S6, jeweils mit den zu der Zeit gültigen Steuersätzen...

Und da lässt sich recht deutlich eine Steigerung der NETTO-Zahlungen oberhalb der Inflationsrate für diese beiden Jahre 2020 und 2021 feststellen.

edit: Ein relevanter Anteil der Netto-Lohn-Steigerung in diesen beiden Jahren kommt durch die Abschaffung des Solidaritätszuschlags für die meisten zu Stande. Das dürften allein schon sowas wie 2 bis 3 Prozentpunkte ausmachen...

Absolut richtig. NUR hat das eben alles nichts mit dem ach so großartigen Tarifabschluss im TVL zu tun....

cyrix42

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 361
  • Karma: +44/-161
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #1187 am: 28.11.2021 16:53 »
Auch das hat niemand behauptet. Ich denke, es ist mittlerweile klar geworden, dass diese Brutto-Netto-Diskussion, die von fragezeichen und dir begonnen wurde, hier nicht zielführend ist. Dazu habe ich das Zahlenmaterial geliefert, was die gefühlten "Minus-Runden", die ihr beklagt habt, klar als kontrafaktisch aufgezeigt hat: In den letzten 2 Jahren hat man als Lohnempfänger nach TV-L-(jedenfalls in den zwei Konstellationen, die ich explizit beleuchtet habe) MEHR und nicht WENIGER NETTO in der Tasche, auch nach Abzug der Inflation.

Wenn man sich auf andere Baustellen konzentriert, etwa die Lohnentwicklung relativ zu anderen Berufsgruppen, hat man im TV-L durchaus Nachholbedarf. Aber bitte das Jammern sein lassen, wo es einfach falsch ist.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,920
  • Karma: +584/-5353
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #1188 am: 28.11.2021 17:02 »
Und was ändern diese Zahlenspiele nun an den Tatsachen, dass wir einerseits im TVL über Jahre unterdurchschnittliche Abschlüsse haben und andererseits der Abstand beim Fachpersonal immer größer wird...?
Unterdurchschnittlich ist ja nicht korrekt!!
Vergleiche mal mit dem dem Rest der Bevölkerung:

https://oeffentlicher-dienst.info/vergleich/entwicklung1/gehaltsentwicklung-4.png

aber korrekt ist, dass es schwer ist bei Fachkräften mit der Marktentwicklung mitzuhalten
insbesondere wenn man die Kann Regelungen ignoriert.

TZSteinbock

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 97
  • Karma: +24/-26
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #1189 am: 28.11.2021 17:11 »
Auch das hat niemand behauptet. Ich denke, es ist mittlerweile klar geworden, dass diese Brutto-Netto-Diskussion, die von fragezeichen und dir begonnen wurde, hier nicht zielführend ist. Dazu habe ich das Zahlenmaterial geliefert, was die gefühlten "Minus-Runden", die ihr beklagt habt, klar als kontrafaktisch aufgezeigt hat: In den letzten 2 Jahren hat man als Lohnempfänger nach TV-L-(jedenfalls in den zwei Konstellationen, die ich explizit beleuchtet habe) MEHR und nicht WENIGER NETTO in der Tasche, auch nach Abzug der Inflation.

Wenn man sich auf andere Baustellen konzentriert, etwa die Lohnentwicklung relativ zu anderen Berufsgruppen, hat man im TV-L durchaus Nachholbedarf. Aber bitte das Jammern sein lassen, wo es einfach falsch ist.

Das hat nichts mit jammern zu tun... Es ist einfach dieser Stil der einseitigen verkürzten Betrachtung. Schönrechnen ist zwar mittlerweile allgemein üblich geworden ändert aber an den Tatsachsen nichts. Leider fallen viele aus purer geistiger Bequemlichkeit auf diese permanente Schönfärberei herein...

Ich verlange von meiner Gewerkschaft einfach nur ordentliche Tarifabschlüsse die ohne derartige, das Defizit verschleiernde Rechentricks auskommen...

fragezeichen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 40
  • Karma: +15/-27
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #1190 am: 28.11.2021 17:13 »
Ich habe doch geschrieben, welche Zahlen ich verwendet habe...
Shame on me: Ich hatte vergessen, für 2021 das Steuerjahr umzustellen - war noch von der 1. Rechnung auf 2019...
Jaja, der Soli...

TZSteinbock

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 97
  • Karma: +24/-26
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #1191 am: 28.11.2021 17:18 »
Und was ändern diese Zahlenspiele nun an den Tatsachen, dass wir einerseits im TVL über Jahre unterdurchschnittliche Abschlüsse haben und andererseits der Abstand beim Fachpersonal immer größer wird...?
Unterdurchschnittlich ist ja nicht korrekt!!
Vergleiche mal mit dem dem Rest der Bevölkerung:

https://oeffentlicher-dienst.info/vergleich/entwicklung1/gehaltsentwicklung-4.png

aber korrekt ist, dass es schwer ist bei Fachkräften mit der Marktentwicklung mitzuhalten
insbesondere wenn man die Kann Regelungen ignoriert.

Bitte nur tarifgebundene Branchen vergleichen. Gesamtwirtschaft... heißt im z B. im Osten.  60% ohne Tarifbindung.. Mit Lohndrückern sollte sich keine seriöse Gewerkschaft vergleichen lassen.     

Isi

  • Gast
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #1192 am: 28.11.2021 17:33 »
Und was ändern diese Zahlenspiele nun an den Tatsachen, dass wir einerseits im TVL über Jahre unterdurchschnittliche Abschlüsse haben und andererseits der Abstand beim Fachpersonal immer größer wird...?
Unterdurchschnittlich ist ja nicht korrekt!!
Vergleiche mal mit dem dem Rest der Bevölkerung:

https://oeffentlicher-dienst.info/vergleich/entwicklung1/gehaltsentwicklung-4.png

aber korrekt ist, dass es schwer ist bei Fachkräften mit der Marktentwicklung mitzuhalten
insbesondere wenn man die Kann Regelungen ignoriert.

Bitte nur tarifgebundene Branchen vergleichen. Gesamtwirtschaft... heißt im z B. im Osten.  60% ohne Tarifbindung.. Mit Lohndrückern sollte sich keine seriöse Gewerkschaft vergleichen lassen.     

Nicht alle Betriebe Tarifungebundener Branchen sind "Lohndrücker". Siehe z.B. die Firma Würth, oder auch die kirchlichen Träger im Sozialen und Klinikbereich.
Nicht Tarifgebunden, zahlen aber teils mehr.

TZSteinbock

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 97
  • Karma: +24/-26
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #1193 am: 28.11.2021 17:46 »
Und was ändern diese Zahlenspiele nun an den Tatsachen, dass wir einerseits im TVL über Jahre unterdurchschnittliche Abschlüsse haben und andererseits der Abstand beim Fachpersonal immer größer wird...?
Unterdurchschnittlich ist ja nicht korrekt!!
Vergleiche mal mit dem dem Rest der Bevölkerung:

https://oeffentlicher-dienst.info/vergleich/entwicklung1/gehaltsentwicklung-4.png

aber korrekt ist, dass es schwer ist bei Fachkräften mit der Marktentwicklung mitzuhalten
insbesondere wenn man die Kann Regelungen ignoriert.

Bitte nur tarifgebundene Branchen vergleichen. Gesamtwirtschaft... heißt im z B. im Osten.  60% ohne Tarifbindung.. Mit Lohndrückern sollte sich keine seriöse Gewerkschaft vergleichen lassen.     

Nicht alle Betriebe Tarifungebundener Branchen sind "Lohndrücker". Siehe z.B. die Firma Würth, oder auch die kirchlichen Träger im Sozialen und Klinikbereich.
Nicht Tarifgebunden, zahlen aber teils mehr.

Das habe ich auch nicht behauptet. Nur ist eben die Zahl von Mindestlohnempfängern und Aufstocketn sehr gross, insbesondere im Osten. Gleichzeitig verschleiern die o.a. Zahlen die jeweilige Ausgangsbasis. So sehen 10% absolute Steigerung zwar in der Statistik gut aus... diese relativieren sich aber dafür sofort wenn sich darin 5% Lohnniveauangleichung ost/west verstecken... alles nicht so einfach mit diesen Statistiken....

sasha1896

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
  • Karma: +1/-2
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #1194 am: 28.11.2021 18:12 »
Lt. Artikel der Zeitung "Welt", der gerade online lesbar ist:

Nach Angaben der Arbeitgeberseite kam «Bewegung» in die Gespräche. Ein Abschluss noch am Abend galt zwar als möglich, aber auch eine Verlängerung der Verhandlungen bis in den Montag war nicht ausgeschlossen.

«Beide Seiten sind an einer Einigung interessiert», sagte ein Sprecher des niedersächsischen Finanzministers Reinhold Hilbers (CDU), der die Verhandlungen für die Tarifgemeinschaft der Länder (TdL) und damit der Arbeitgeber führt. Sprecher der Gewerkschaft Verdi und des Beamtenbundes dbb bestätigten, dass die TdL ein Angebot vorgelegt habe. Darüber werde nun in verschiedenen Runden intensiv verhandelt. «Die Verhandlungen gestalten sich schwierig», hieß es von Gewerkschaftsseite. Hilbers sagte der Deutschen Presse-Agentur, es werde momentan vor allem über Details im Gesundheitsbereich beraten.

BYL

  • Gast
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #1195 am: 28.11.2021 18:18 »
Pflege.Gesundheit. wie viele sind davon betroffen? 0,5% der Verdimitglieder?

TZSteinbock

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 97
  • Karma: +24/-26
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #1196 am: 28.11.2021 18:21 »
Pflege.Gesundheit. wie viele sind davon betroffen? 0,5% der Verdimitglieder?

Tja... Teile und herrsche... Die einen ruhigstellen.. den Rest fallen lassen..

Fritte

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 56
  • Karma: +8/-33
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #1197 am: 28.11.2021 18:30 »
Lt. Artikel der Zeitung "Welt", der gerade online lesbar ist:

Nach Angaben der Arbeitgeberseite kam «Bewegung» in die Gespräche. Ein Abschluss noch am Abend galt zwar als möglich, aber auch eine Verlängerung der Verhandlungen bis in den Montag war nicht ausgeschlossen.

«Beide Seiten sind an einer Einigung interessiert», sagte ein Sprecher des niedersächsischen Finanzministers Reinhold Hilbers (CDU), der die Verhandlungen für die Tarifgemeinschaft der Länder (TdL) und damit der Arbeitgeber führt. Sprecher der Gewerkschaft Verdi und des Beamtenbundes dbb bestätigten, dass die TdL ein Angebot vorgelegt habe. Darüber werde nun in verschiedenen Runden intensiv verhandelt. «Die Verhandlungen gestalten sich schwierig», hieß es von Gewerkschaftsseite. Hilbers sagte der Deutschen Presse-Agentur, es werde momentan vor allem über Details im Gesundheitsbereich beraten.

Ich würde ja gerne wissen, wie so eine Angebotsunterbreitung aussieht. Wird einfach aus der Aktentasche eine Mappe auf den Tisch gelegt, zu den Gewerkschaftsvertretern geschoben und gesagt, schaut mal?
Und weil die Gewerkschaftsvetreter ja ausschließlich aus experten bestehen, schaffen sie es die 10 darauf geschriebenen Stichpunkte binnen Minuten zu analysieren und es für ein gutes und verhandlungsfähiges Angebot zu halten, damit es innerhalb der nächsten 24 Stunden zu einem Ergebnis kommt?

Muschebubu

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
  • Karma: +10/-22
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #1198 am: 28.11.2021 18:32 »
Pflege.Gesundheit. wie viele sind davon betroffen? 0,5% der Verdimitglieder?

Ob nun 0,5 Prozent oder nicht ist egal. Der Gesundheitsbereich braucht einen großen Schluck aus der Pulle. Man kann ja vielleicht auf einiges verzichten, nicht aber auf eine funktionierende Gesundheitsfürsorge.

TZSteinbock

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 97
  • Karma: +24/-26
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #1199 am: 28.11.2021 18:40 »
Pflege.Gesundheit. wie viele sind davon betroffen? 0,5% der Verdimitglieder?

Ob nun 0,5 Prozent oder nicht ist egal. Der Gesundheitsbereich braucht einen großen Schluck aus der Pulle. Man kann ja vielleicht auf einiges verzichten, nicht aber auf eine funktionierende Gesundheitsfürsorge.

Das ist aber eher ein strukturelles Problem und sollte nicht mit Tarifergebnissen verrechnet bzw. Kompensiert werden.