Autor Thema: Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion  (Read 120623 times)

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,847
  • Karma: +395/-1623
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #165 am: 22.10.2021 08:37 »
Und auch meine Erfahrung zeigt, dass im öD nach der Probezeit so gut wie niemand entlassen wird, selbst bei persönlichen Verfehlungen werden alle Hühneraugen zugedrückt.
Der klare Vorteil in öD gegenüber der pW ist doch, dass die Leitungsebenen und die Personaler oftmals zu dämlich sind personenbedingte Kündigung durchzuziehen und man sich deshalb sicher fühlen darf.
Und das seltener das Geschäftsmodell sich ändert, dass eine betriebsbedingte Kündigung durchgeführt wird.

Und in der pW werden meistens solche Dinge oftmals bequemer per goldenen Handschlag geregelt.

öfföff

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 346
  • Karma: +44/-324
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #166 am: 22.10.2021 08:43 »
Das sind aber die Hürden bei ordentlich unkündbaren AN. Naheliegenderweise sind die Hürden, einen ordentlich unkündbaren AN zu kündigen, hoch. Es geht aber überhaupt nicht um ordentlich unkündbare AN. Auf das Urteil verwies ich lediglich, um aufzuzeigen, daß auch solche AG Arbeitsverhältnisse kündigen.

Natürlich wird gekündigt. In homöopathischen Dosen. Selbst Beamte kann man raushaun und es passiert ab und zu. Niemand ist unkündbar. Aber wie gesagt... Kreis....

Spid

  • Gast
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #167 am: 22.10.2021 08:47 »
Um Unkündbarkeit geht es nicht. Es geht um das Risiko, im öD als AN gekündigt zu werden - und das bemißt sich eben nicht nach der Häufigkeit, in der derlei im öD geschieht. Das ist ein klassischer ökologischer Fehlschluß.

Jockel

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 233
  • Karma: +47/-170
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #168 am: 22.10.2021 09:48 »
Interessante Diskussion, aber ich habe noch was zum Thema:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/konjunktur/steuereinnahmen-september-anstieg-103.html

Steuereinahmen vor allem der Länder sprudeln wieder. Wer sagts den Verhandlungsführern?  ;)
Es geht nicht darum, ob die Steuereinnahmen von einem absolut niedrigen Niveau stark ansteigen (zu erwarten), sondern, wie das langfristige Verhältnis zwischen Einnahmewachstum und Ausgabewachstum aussieht. Die TdL hat den Job, das Ausgabewachstum zu bremsen.

Dienstbeflissen

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 578
  • Karma: +35/-167
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #169 am: 22.10.2021 09:52 »
Um Unkündbarkeit geht es nicht. Es geht um das Risiko, im öD als AN gekündigt zu werden - und das bemißt sich eben nicht nach der Häufigkeit, in der derlei im öD geschieht. Das ist ein klassischer ökologischer Fehlschluß.
Die Wahrheit zeigt sich in der Realität. In der Realität sind ordentliche Kündigungen bei den großen AG (Bund/Länder) des öD nahe Null. Und natürlich bleib das individuelle Kündigungsrisiko theoretisch bestehen, solange es nicht vollkommen ausgeschlossen ist.

Spid

  • Gast
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #170 am: 22.10.2021 10:15 »
Es bleibt auch praktisch bestehen - und ist völlig unabhängig von der absoluten oder relativen Häufigkeit von ordentlichen Kündigungen im öD.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,847
  • Karma: +395/-1623
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #171 am: 22.10.2021 10:21 »
Um Unkündbarkeit geht es nicht. Es geht um das Risiko, im öD als AN gekündigt zu werden - und das bemißt sich eben nicht nach der Häufigkeit, in der derlei im öD geschieht. Das ist ein klassischer ökologischer Fehlschluß.
Die Wahrheit zeigt sich in der Realität. In der Realität sind ordentliche Kündigungen bei den großen AG (Bund/Länder) des öD nahe Null. Und natürlich bleib das individuelle Kündigungsrisiko theoretisch bestehen, solange es nicht vollkommen ausgeschlossen ist.
Aber nicht weil wir ein tolles Tarifsystem haben. Oder weil der öD per se ein Sicherer Job ist, sondern, weil dort das Kerngeschäft (Verwaltung) keine betriebsbedingte Kündigung zulässt.
Und weil die Graupen von Leitung/Personal eben seltenst die anderen Kündigungsmöglichkeiten ausspricht (auch wenn es angebracht wäre).
Die spezialisierten MA, die haben im öD keinen besonderen Schutz.
Ich denke da mal nur an die tausenden TBler, die an - inzwischen geschlossenen - Bundeswehrstandorten sich im sicheren Schoß des öD wähnten.

Dienstbeflissen

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 578
  • Karma: +35/-167
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #172 am: 22.10.2021 10:28 »
Es bleibt auch praktisch bestehen - und ist völlig unabhängig von der absoluten oder relativen Häufigkeit von ordentlichen Kündigungen im öD.
Genau wie mein Gewinn auf die 10.000.000 im heutigen Eurojackpot :)

Dienstbeflissen

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 578
  • Karma: +35/-167
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #173 am: 22.10.2021 10:31 »
Um Unkündbarkeit geht es nicht. Es geht um das Risiko, im öD als AN gekündigt zu werden - und das bemißt sich eben nicht nach der Häufigkeit, in der derlei im öD geschieht. Das ist ein klassischer ökologischer Fehlschluß.
Die Wahrheit zeigt sich in der Realität. In der Realität sind ordentliche Kündigungen bei den großen AG (Bund/Länder) des öD nahe Null. Und natürlich bleib das individuelle Kündigungsrisiko theoretisch bestehen, solange es nicht vollkommen ausgeschlossen ist.
Aber nicht weil wir ein tolles Tarifsystem haben. Oder weil der öD per se ein Sicherer Job ist, sondern, weil dort das Kerngeschäft (Verwaltung) keine betriebsbedingte Kündigung zulässt.
Und weil die Graupen von Leitung/Personal eben seltenst die anderen Kündigungsmöglichkeiten ausspricht (auch wenn es angebracht wäre).
Die spezialisierten MA, die haben im öD keinen besonderen Schutz.
Ich denke da mal nur an die tausenden TBler, die an - inzwischen geschlossenen - Bundeswehrstandorten sich im sicheren Schoß des öD wähnten.
Ja und außerdem will man auch mit dem Mythos des sicheren Jobs im öD werben, damit man überhaupt noch Leute bekommt. Das gibt ja sogar die TDL unumwunden zu.

DiVO

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 250
  • Karma: +28/-141
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #174 am: 22.10.2021 11:43 »
Um Unkündbarkeit geht es nicht. Es geht um das Risiko, im öD als AN gekündigt zu werden - und das bemißt sich eben nicht nach der Häufigkeit, in der derlei im öD geschieht. Das ist ein klassischer ökologischer Fehlschluß.
Die Wahrheit zeigt sich in der Realität. In der Realität sind ordentliche Kündigungen bei den großen AG (Bund/Länder) des öD nahe Null. Und natürlich bleib das individuelle Kündigungsrisiko theoretisch bestehen, solange es nicht vollkommen ausgeschlossen ist.
Aber nicht weil wir ein tolles Tarifsystem haben. Oder weil der öD per se ein Sicherer Job ist, sondern, weil dort das Kerngeschäft (Verwaltung) keine betriebsbedingte Kündigung zulässt.

Wieso ist Verwaltung das Kerngeschäft im ÖD? Was bedeutet für dich Kerngeschäft?

In unserem Abrechnungszentrum (Dienstleister für den ÖD) sind von 27.000 abgerechneten Personalfällen nur 1/5 Verwaltungsmitarbeiter. Der Rest arbeitet in KiTas, in Krankenhäusern, als Gebäudepfleger, als Handwerker, in der Altenpflege, als Musiker etc.

Spid

  • Gast
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #175 am: 22.10.2021 12:01 »
Es bleibt auch praktisch bestehen - und ist völlig unabhängig von der absoluten oder relativen Häufigkeit von ordentlichen Kündigungen im öD.
Genau wie mein Gewinn auf die 10.000.000 im heutigen Eurojackpot :)

Nein. Du machst schlicht einen ökologischen Fehlschluß.

Dienstbeflissen

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 578
  • Karma: +35/-167
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #176 am: 22.10.2021 12:36 »
Na dann kläre mich mal auf. Ich lerne gerne dazu.

Firma A, Firma B, Firma C, Firma D, haben jeweils 10.000 Motarbeiter und innerhalb der letzten 10 Jarhe durchschnittlich 100 ordentliche Kündigungen je Jahr.

Das Land E hat 10.000 Mitarbeiter und innerhalb der letzten 10 Jahre durschnittlich 10 ordentliche Kündigungen.

Für den einzelenen MA des Landes E ist die Kündigungswahrscheinlich 10x geringer, als die Wahrscheinlichkeit bei den Firmen A-D.

Ich gehe von einer homogenen Belegschaft bei allen AG aus.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,847
  • Karma: +395/-1623
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #177 am: 22.10.2021 12:39 »
Wieso ist Verwaltung das Kerngeschäft im ÖD? Was bedeutet für dich Kerngeschäft?
20% = Kerngeschäft, aber das sind dann ja äußerst beunruhigende Zahlen, da ja
Zitat
In unserem Abrechnungszentrum (Dienstleister für den ÖD) sind von 27.000 abgerechneten Personalfällen nur 1/5 Verwaltungsmitarbeiter. Der Rest arbeitet in KiTas, in Krankenhäusern, als Gebäudepfleger, als Handwerker, in der Altenpflege, als Musiker etc.
alle diese MA, jederzeit mit einem Federstrich aus dem öD rausfallen könnten und betriebsbedingt gekündigt werden könnten, da kein Job mehr für sie beim aktuellem öD AG existiert.
Wie gesagt: Habe persönlich schon viele öDler aus dem öD ausscheiden sehen(gekündigt!), die Gebäudepfleger/KantinenMA/Handwerker (in Kliniken) sind/waren.
Die meisten davon sind dann bei Nachfolger-Dienstleister gelandet, aber nicht mehr öD.

Jockel

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 233
  • Karma: +47/-170
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #178 am: 22.10.2021 12:40 »
Betriebsübergang

Spid

  • Gast
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #179 am: 22.10.2021 12:47 »
Na dann kläre mich mal auf. Ich lerne gerne dazu.

Firma A, Firma B, Firma C, Firma D, haben jeweils 10.000 Motarbeiter und innerhalb der letzten 10 Jarhe durchschnittlich 100 ordentliche Kündigungen je Jahr.

Das Land E hat 10.000 Mitarbeiter und innerhalb der letzten 10 Jahre durschnittlich 10 ordentliche Kündigungen.

Für den einzelenen MA des Landes E ist die Kündigungswahrscheinlich 10x geringer, als die Wahrscheinlichkeit bei den Firmen A-D.

Ich gehe von einer homogenen Belegschaft bei allen AG aus.

Nein, für den einzelnen AN wird die Kündigungswahrscheinlichkeit durch die Zahl der Kündigungen beim einzelnen AG - und beim öD sprechen wir ja nicht von einem, sondern von tausenden AG - in keinster Weise berührt. Aus der Häufigkeit auf der Makroebene lassen sich keine Rückschlüsse auf die Wahrscheinlichkeit auf der Mikroebene ziehen. Das wäre ein ökologischer Fehlschluß.