Autor Thema: Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion  (Read 290010 times)

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,816
  • Karma: +704/-1602
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #1770 am: 27.12.2021 10:24 »
...eben...mit "Begleiten" ist alles gesagt...das ist doch so schwer nicht zu verstehen....man muss aber auch verstehen wollen (damit haperts bei manchen wohl)
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

XTinaG

  • Gast
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #1771 am: 27.12.2021 10:49 »
Damit ist überhaupt nichts gesagt, da es Dir bislang nicht gelungen ist, den Begriff mit Leben zu füllen. Streik ist Arbeitsniederlegung. Wie nimmt man im Urlaub daran teil? Was soll dieses "Begleiten" bei der Arbeitsniederlegung sein?

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,816
  • Karma: +704/-1602
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #1772 am: 27.12.2021 11:17 »
...ich streike jetzt mal bei der weiteren sinnlosen Beantwortung...du kannst mich dabei gerne begleiten ::) ;D
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

XTinaG

  • Gast
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #1773 am: 27.12.2021 11:33 »
Also gibt es eine solche Begleitung nicht. War ja zu erwarten, daß das wieder Dampfplauderei ist.

Schokobon

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 590
  • Karma: +73/-631
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #1774 am: 27.12.2021 12:29 »
meine Güte... ;D

fragezeichen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 40
  • Karma: +15/-27
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #1775 am: 28.12.2021 11:09 »
Zitat
In deutschen Kliniken, Heimen und Kitas droht in den kommenden Jahren ein massiver Fachkräftemangel, warnt der Deutsche Städtetag. Es fehlten 230.000 Erzieher und 300.000 Pflegerinnen. Die Lösung sei klar. [...] Die Bundesregierung müsse im neuen Jahr konkrete Schritte für viel mehr Zuwanderung von Fachkräften in soziale Berufe unternehmen. »Wir brauchen sehr viele Fachkräfte, die wir in Deutschland weder finden noch kurzfristig ausbilden könnten«, sagte [Städtetag-Hauptgeschäftsführer] Dedy.
https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/staedtetag-warnt-deutschland-fehlen-hunderttausende-erzieher-und-pfleger-a-b10d0704-85da-4e73-96cd-740eb89bdf97

In dem Elfenbeinturm, wo der lebt, möchte ich auch gerne wohnen...
In der Tarifrunde TV-L quasi eine Nullrunde für 2022 durchdrücken, die Arbeitsbedingungen immer weiter verschlechtern, dann wundern, wenn Leute kündigen bzw. Stellen nicht besetzt werden können und als Konsequenz daraus "Fachkräfte" aus dem Ausland fordern, wo man bei den beruflichen Qualifikationen ja mal ein Auge zudrücken kann und ein paar Steuervorteile gewährt.
Ist das jetzt schon Realsatire?

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,409
  • Karma: +553/-5245
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #1776 am: 28.12.2021 11:11 »
Ist das jetzt schon Realsatire?
Nein, Globalisierung.
Bei den Fachkräften im Bereich Spargelstechen etc. hat es doch auch funktioniert.
Zynisch aber so läuft es halt.

XTinaG

  • Gast
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #1777 am: 28.12.2021 11:39 »
Was soll das Problem sein? Deutschland hat traditionell immer Arbeitskräfte aus dem Ausland rekrutiert. Schon Preußen hat Religionsflüchtlinge aufgenommen, um seinen Arbeitskräftebedarf zu decken. Die junge Bundesrepublik hat Gastarbeiter angeworben, in erster Linie für Jobs, die kein Einheimischer oder nicht genug Einheimische machen wollten. Das kann man gerne wiederholen.

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,816
  • Karma: +704/-1602
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #1778 am: 28.12.2021 14:03 »
...nur wird dieses "Anwerben" im Ausland immer schwieriger...

...wer möchte denn von den fehlenden Fachkräften gerne in einem Land arbeiten, dass immer noch ein digitales Entwicklungsland ist, wo jeder Sch...überreguliert wird, ein großer Teil der Bevölkerung von hysterischen Ängsten geplagt wird oder schwurbelnden Theorien hinterherläuft und ultrarechtes Gedankengut wieder gesellschaftfähig ist...
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

Hinz

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 51
  • Karma: +10/-91
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #1779 am: 29.12.2021 04:20 »
Ist die Stellungnahme von Verdi nach der Mitglieder-Befragung unterfangen?

https://unverzichtbar.verdi.de/++co++3d54b03c-5f39-11ec-806c-001a4a16012a

Desweiteren schreibt welt.de schon von Steigerungen der Sozialabgaben und verweist auf den Koalitionsvertrag. Das die dortige Grenze der Sozialbeiträge bei 40% nicht mehr vorkommt, wie es bei der alten Koalition drin stand. Vielmehr prophezeit die welt.de das die Beiträge in den nächsten Jahren um 5 % steigen. Aktuell liegen diese knapp unter der 40er Marke.

War ja auch absehbar durch die Corona Lage und der Situation vor Corona. Dazu die Inflatio und höhere Energiepreise. Das dürfte für Beschäftigte heißen, um den eigenen Standard zu wahren, Lohnplus einfordern. Bei uns im ÖD so nicht leicht. Lohnplusforderungen wird es aber überall verstärkt geben und dies wirkt sich letztendlich auf die Inflationsrate aus.


Wer also als Mitglied von Verdi dem Tarifergebnis so zugestimmt hat...  Im Grunde dürften eigentlich nur Pflegekräfte o.ä., welche von den Zulagen profitieren, zugestimmt haben?

Ich denke aber auch. Mit mehr Öffentlichkeitsarbeit seitens Verdi und Solidarisierung  der nicht Mitglieder (Streik "begleiten"). Hätte man da mehr tun können.

Zum Forum hier. Ich habe die Bitte an euch die gegenseitigen Angriffe sein zu lassen. Für Dritte ist sowas mühsam zu lesen und zu filtern. Danke!
« Last Edit: 29.12.2021 04:33 von Hinz »

JahrhundertwerkTVÖD

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 346
  • Karma: +68/-471
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #1780 am: 29.12.2021 08:27 »
Ist die Stellungnahme von Verdi nach der Mitglieder-Befragung unterfangen?

https://unverzichtbar.verdi.de/++co++3d54b03c-5f39-11ec-806c-001a4a16012a

Desweiteren schreibt welt.de schon von Steigerungen der Sozialabgaben und verweist auf den Koalitionsvertrag. Das die dortige Grenze der Sozialbeiträge bei 40% nicht mehr vorkommt, wie es bei der alten Koalition drin stand. Vielmehr prophezeit die welt.de das die Beiträge in den nächsten Jahren um 5 % steigen. Aktuell liegen diese knapp unter der 40er Marke.

War ja auch absehbar durch die Corona Lage und der Situation vor Corona. Dazu die Inflatio und höhere Energiepreise. Das dürfte für Beschäftigte heißen, um den eigenen Standard zu wahren, Lohnplus einfordern. Bei uns im ÖD so nicht leicht. Lohnplusforderungen wird es aber überall verstärkt geben und dies wirkt sich letztendlich auf die Inflationsrate aus.


Wer also als Mitglied von Verdi dem Tarifergebnis so zugestimmt hat...  Im Grunde dürften eigentlich nur Pflegekräfte o.ä., welche von den Zulagen profitieren, zugestimmt haben?

Ich denke aber auch. Mit mehr Öffentlichkeitsarbeit seitens Verdi und Solidarisierung  der nicht Mitglieder (Streik "begleiten"). Hätte man da mehr tun können.

Zum Forum hier. Ich habe die Bitte an euch die gegenseitigen Angriffe sein zu lassen. Für Dritte ist sowas mühsam zu lesen und zu filtern. Danke!

"Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt......."
Einfach nur noch lächerlich, was bei Verdi und den Mitgliedern abgeht.
Immerhin müsste nun die Spesenkasse für die nächsten Verhandlungen bis tief in die Nacht gut gefüllt sein. Da freuen sich die Verhandlungsführer jetzt schon darauf um dann wieder mit dem besten Ergebnis aller Zeiten brillieren zu können.
Ach ne, die AG Seite wird wieder mit etwas drohen und schon wird Verdi wieder allem zustimmen, ohne Streik.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,409
  • Karma: +553/-5245
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #1781 am: 29.12.2021 09:26 »
Im Bereich Pflege etc. ist die Lösung doch so einfach wie genial:
(im IT Sektor wird dies ja schon so durchgeführt)

Outsourcen der MA an Zeitarbeitsdienstleister, die haben da dann geregelte Arbeitszeiten, ein Entgelt das ohne tarifliche Bindung ausgehandelt werden kann und die AGs können dann halt zusehen, woher sie das Geld bekommen um diese (teureren) Arbeitskräfte aus ihren Sachmittelpott bezahlen können.

seberus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
  • Karma: +3/-5
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #1782 am: 29.12.2021 09:38 »
...nur wird dieses "Anwerben" im Ausland immer schwieriger...

...wer möchte denn von den fehlenden Fachkräften gerne in einem Land arbeiten, dass immer noch ein digitales Entwicklungsland ist, wo jeder Sch...überreguliert wird, ein großer Teil der Bevölkerung von hysterischen Ängsten geplagt wird oder schwurbelnden Theorien hinterherläuft und ultrarechtes Gedankengut wieder gesellschaftfähig ist...

komplett richtig. Eine gute Pflegekraft geht lieber in die Schweiz und ein guter IT'ler gleich in die USA. Bessere Arbeitsbedingungen und bessere Bezahlung.

Jockel

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 265
  • Karma: +53/-179
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #1783 am: 05.01.2022 15:05 »
Ja, es gibt solche. Allerdings gibt es viel mehr Leute, die lokal gebunden sind und bleiben wollen. Arbeitsnomaden sind nicht per se zufriedener mit sich und ihrer Umwelt.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,409
  • Karma: +553/-5245
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #1784 am: 05.01.2022 15:10 »
Für die aus dem Ausland angeworbene Pflegekräfte mag das mit der Schweiz stimmen, aber der ITler ist ja eh Ortsungebundener. Der muss nicht nach USA gehen um in USA zu arbeiten.