Autor Thema: Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion  (Read 120629 times)

teclis22

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 122
  • Karma: +25/-105
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #330 am: 01.11.2021 09:47 »
Ändern kann man, wenn man wollte, bis zu einer Einigung alles und ganz besonders dann, wenn es bisher kein konkretes Angebot der Arbeitgeberseite gibt.

Bei einer echten Verhandlung wäre das so, deswegen verhandelt man ja. Aber hier ist das ja eher Show als ergebnisoffene Diskussion.

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,793
  • Karma: +234/-1404
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #331 am: 01.11.2021 09:58 »
zur Durchsetzung ihrer Forderungen werden die Angestellen gebraucht.

Nö. Um die Beamten kümmert sich das Bundesverfassungsgericht.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,847
  • Karma: +395/-1623
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #332 am: 01.11.2021 10:19 »
Und das Verhältnis zum tariflichem Entgelt ist nur eines der Kriterien die erfüllt sein müssen für eine verfassungskonforme Alimentation.

Highwaystar

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 99
  • Karma: +14/-121
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #333 am: 01.11.2021 10:23 »
zur Durchsetzung ihrer Forderungen werden die Angestellen gebraucht.

Nö. Um die Beamten kümmert sich das Bundesverfassungsgericht.

Warum sitzen sie dann am Verhandlungstisch und engen den Spielraum ein..???

Lothar57

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 290
  • Karma: +97/-146
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #334 am: 01.11.2021 10:42 »
Herr Silberbach droht: „Wenn die Arbeitgeber nicht endlich vernünftig mit uns diskutieren, werden wir verstärkt streiken.“

Aber was heißt eigentlich „verstärkt streiken“?

  • Wir verwenden elektronische Verstärkeranlagen?
  • Wir ziehen alle gestärkte Hemden an?
  • Wir verstärken die Teilnehmerzahlen und bringen unsere Haustiere mit?
  • Wir stärken uns verstärkt mit belegten Brötchen und Kaffee vor dem Streik?
  • Wir holen uns Verstärkung von Borussia Dortmund oder dem 1. FC Köln?

Nächste Frage: Was heißt "vernünfitg diskutieren"?
Ceterum censeo paralleltabellum esse einzufuehrendam.

Sozialarbeiter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 267
  • Karma: +35/-235
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #335 am: 01.11.2021 11:08 »
"verstärkt Streiken" -> zwei statt einem Streiktag, was ja quasi einer Steigerung von 100% entspricht ^^


Doso

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 63
  • Karma: +7/-10
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #336 am: 01.11.2021 12:32 »
Immer das selbe Theater, alle 2-3 Jahre. 1-2 Tage harmlose Warnstreiks dort wo es kaum jemand sieht und sich nicht mal die Gewerkschafter wirklich dran beteiligen. Das führt dazu das die Arbeitgeber ein butterweiches Angebot machen dem die Gewerkschaften nach etwa fünf Minuten Diskussion zustimmen und sich dann selbst feiern. ::)

Sozialarbeiter

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 267
  • Karma: +35/-235
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #337 am: 01.11.2021 12:42 »
[...] und sich nicht mal die Gewerkschafter wirklich dran beteiligen. [...]
Wie kommt es zu dieser Annahme? Ich würde als Hypothese genau das Gegenteil behaupten.

Lothar57

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 290
  • Karma: +97/-146
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #338 am: 01.11.2021 12:48 »
"verstärkt Streiken" -> zwei statt einem Streiktag, was ja quasi einer Steigerung von 100% entspricht ^^

Das ist leider semantisch nicht ganz richtig. "Verstärkte Streiks" bedeuten keine Steigerung der Anzahl der Streiks. "verstärkte Streiks" bleiben in der Anzahl gleich, werden halt nur verstärkt, wie auch immer.

Ähnlich ist es mit dem "vernünftig diskutieren". Er fordert nicht, dass die Forderungen erfüllt werden, sondern nur dass "vernünftig diskutiert" wird. In einer vernünftigen Diskussion kann jeder bei seinem Standpunkt bleiben und am Ende geht man doch als Verlierer vom Tisch.

Man muss bei Gewerkschaftern sehr genau auf die Formulierung achten. Silberbach kann ja nichts versprechen, was er in Wirklichkeit gar nicht will oder kann. Mit so einer schwammigen Formulierung ist er aber immer auf der sicheren Seite.
Ceterum censeo paralleltabellum esse einzufuehrendam.

öfföff

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 346
  • Karma: +44/-324
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #339 am: 01.11.2021 17:53 »
Immer das selbe Theater, alle 2-3 Jahre. 1-2 Tage harmlose Warnstreiks dort wo es kaum jemand sieht und sich nicht mal die Gewerkschafter wirklich dran beteiligen. Das führt dazu das die Arbeitgeber ein butterweiches Angebot machen dem die Gewerkschaften nach etwa fünf Minuten Diskussion zustimmen und sich dann selbst feiern. ::)

Naja man muss dann aber auch mal feststellen:
Das ist auch eine Form der Macht der Gewerkschaft! Obwohl kaum gestreikt wird, und wenig Power hinter den Mitgliedern steht, bieten die Arbeitgeber jedes mal immer wieder doch ganz ordentliche Erhöhungen an!
Die Macht der Gewerkschaft ist da, nur nicht in der Form wie manch einer sie erwarten würde (Mitgliederzahl, Streikpower, etc.). Sie ist offenbar eher politisch angesiedelt, aber sie ist da.

teclis22

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 122
  • Karma: +25/-105
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #340 am: 01.11.2021 17:59 »


Warum sitzen sie dann am Verhandlungstisch und engen den Spielraum ein..???

Das würde mich auch noch mal interessieren. Vorallem wie kann der Silberbach überhaupt verstärkte Streiks fordern? Er hat selber als (mutmaßlich verbeamtete Person) doch gar kein Streikrecht?

Ich finde ja Beamtenvertretungen gehören bei Tarifverhandlungen des Raumes verwiesen.

Euer Tanzbereich.. unser Tanzbereich.

Lothar57

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 290
  • Karma: +97/-146
Als Beamter in der Tarifrunde - Kleiner Selbsttest
« Antwort #341 am: 01.11.2021 21:18 »
Alle Gewerkschaften fordern ausdrücklich die Übertragung des Tarifergebnisses auf die Beamten. ver.di spricht sogar faktisch falsch von einer Tarif- und Besoldungsrunde.
Wenn du Beamter wärst: Welche der folgenden Ziele würdest du unterstützen?
Dabei beachten: jedes dieser Ziele kostet Geld, welches dann für deine Ziele fehlen könnte. Bitte ankreuzen.

⃝   Stufengleiche Höhergruppierung
⃝   Paralleltabelle für Lehrkräfte
⃝   Ausbau der S-Tabelle für TB im Erziehungsbereich
⃝   Tarifverträge für studentische Beschäftigte
⃝   Erhöhung der Tabellenentgelte

Auflösung:
Was hast du angekreuzt?
  • Einen der Punkte 1-4. Du bist gar kein Beamter oder hast das Spiel nicht verstanden.
  • Punkt 5 und ein bis drei weitere. Du bist ein hoffungsloser Idealist, der seinem eigenen Stand in den Rücken fällt.
  • Alles. Schön blöd.
  • Nur den letzten Punkt. Gut gemacht. Alles andere wäre ja auch quatsch. Denn 1 bis 4 schmälert am Ende nur die Erhöhung der Tabellenentgelte.
Ceterum censeo paralleltabellum esse einzufuehrendam.

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,793
  • Karma: +234/-1404
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #342 am: 01.11.2021 23:19 »
Fordern können die Gewerkschaften viel. Es wird nur auf die Beamten übertragen, wenn die Landtage die Gesetze entsprechend verabschieden. Und die Vergangenheit hat gezeigt, dass man das nicht immer so genau genommen hat.

2strong

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,015
  • Karma: +126/-374
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #343 am: 01.11.2021 23:25 »
@Lothar57
Ich kann Deinen Ärger über die unterschiedlichen Beschäftigungsbedingungen der beiden Statusgruppen gut nachvollziehen. Polemik ist aber dennoch nicht angebracht. Oder siehst Du irgendwo einen Gewerkschafter, der für Beamte eine Verkürzung der Stufenlaufzeiten auf tarifliches Niveau oder ein entsprechende Verkürzung von Probezeiten fordert? Außerdem ist die S-Tabelle doch letztens erst ausgebaut worden. Was soll da fehlen? Und was sollen wissenschaftliche Hilfskräfte noch bekommen? Hältst Du deren Vergütung tatsächlich für unangemessen?

LehrerBW

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 76
  • Karma: +8/-72
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #344 am: 02.11.2021 08:33 »
Das Finanzministerium von Baden–Württemberg sieht in seiner Finanzplanung eine Steigerung der Gehälter von Beamten und Angestellten in Höhe von 2,1% vor.
Ich denke, dass im Hinblick auch auf das hessische Ergebnis, zumindest bei uns im Ländle, das die Richtung der ersten Erhöhung sein wird 😞.
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.oeffentlicher-dienst-beamte-haben-mehr-geld-in-aussicht.5fbd9296-ec1b-4b75-836b-5cd57c21ca15.html

„ Baden-Württembergs Finanzminister Danyal Bayaz (Grüne) sieht in seiner Finanzplanung bisher 2,1 Prozent mehr Gehalt vor. Das sind 400 Millionen Euro. Jeder weitere Prozentpunkt löst strukturelle Mehrkosten in Höhe von etwa 200 Millionen Euro aus – für die Besoldung der Beamten, die Pensionen sowie die Tarifangestellten. Ein Abschluss bei drei Prozent erbrächte für den Landesetat eine Mehrbelastung in Höhe von etwa 600 Millionen Euro – und das unter den Bedingungen der Schuldenbremse.“