Autor Thema: Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion  (Read 120488 times)

Lothar57

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 290
  • Karma: +97/-146
Streiks angekündigt
« Antwort #360 am: 02.11.2021 15:22 »
Die Gewerkschaft ver.di hat Streiks im öffentlichen Dienst angekündigt. Der Schwerpunkt solle in den Gesundheitseinrichtungen liegen, sagte ver.di-Chef Werneke. Zuvor war die zweite Verhandlungsrunde gescheitert.

Nach der ergebnislosen zweiten Verhandlungsrunde für die mehr als eine Million Tarifbeschäftigten des öffentlichen Dienstes der Länder kündigt die Gewerkschaft ver.di Streiks an. "Wir verplempern doch nicht tagelang unsere Zeit, um zu sämtlichen Forderungen der Beschäftigten ein stoisches Nein der Arbeitgeberseite zu hören", sagte ver.di-Chef Frank Werneke.

Quelle: https://www.tagesschau.de/inland/streiks-verdi-101.html

Das übliche Ritual wird eingehalten:
2. Kapitel. Kein Angebot der AG, große Empörung bei den Gewerkschaften, eintägiger Warnstreik.
Ceterum censeo paralleltabellum esse einzufuehrendam.

Doso

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 63
  • Karma: +7/-10
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #361 am: 02.11.2021 19:21 »
[...] und sich nicht mal die Gewerkschafter wirklich dran beteiligen. [...]
Wie kommt es zu dieser Annahme? Ich würde als Hypothese genau das Gegenteil behaupten.

Eigene Erfahrungen aus den letzten Runden. Ich als Nicht-Mitglied nehme an den Warnstreiks teil, Verdi Mitglieder gehen derweil auf Arbeit.

Hinz

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 37
  • Karma: +7/-86
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #362 am: 02.11.2021 20:22 »
Nebenbei die Rentner in Deutschland dürfen sich ab Juli 2022 über mehr Geld im Portemonnaie freuen. Im Westen sollen die Renten nach einer ersten Schätzung um 5,2 Prozent und im Osten um 5,9 Prozent steigen – so stark wie seit 40 Jahren nicht mehr.

 

Muschebubu

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
  • Karma: +10/-17
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #363 am: 02.11.2021 20:46 »
Nebenbei die Rentner in Deutschland dürfen sich ab Juli 2022 über mehr Geld im Portemonnaie freuen. Im Westen sollen die Renten nach einer ersten Schätzung um 5,2 Prozent und im Osten um 5,9 Prozent steigen – so stark wie seit 40 Jahren nicht mehr.

Und inwieweit hat eine potentielle Rentenerhöhung Auswirkungen auf einen etwaigen Tarifabschluss?

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,108
  • Karma: +91/-695
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #364 am: 02.11.2021 21:08 »
Es wäre schon ziemlich lächerlich, wenn die Renten um 5 % steigen, aber die Löhne der Menschen, die diese Renten finanzieren nur um 1,4 %.

Isi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 176
  • Karma: +93/-123
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #365 am: 02.11.2021 21:17 »
Ich bin auf Isis Post gespannt ;D

Nun denn, zurück aus dieser ... „Posse“? - es ist schwer das anders zu nennen - irgendwie beschleichen mich da seltsame Gedanken.

Der Reihe nach:
Es gab GAR KEIN Angebot der Arbeitgeber, nicht einmal Forderungen. Es wurde nur erklärt:
Zitate:
„Machen wir nicht!“
„Unmöglich!“
Selten: „*.* geht nicht weil *.*“

Es gab kein einziges konstruktives Gespräch - diese „Verhandlungen“ wurden dann abgebrochen, von wem genau kann ich nicht sagen, ich kann aber sagen, dass von Seiten der GEW Gläser zertrümmert wurden.

Inoffiziell wurde nach den letzten Gesprächen vereinbart sich in Richtung 2-3% zu Bewegen + Einmalzahlung, davon war die letzten beiden Tage nicht mal mehr eine Idee zu vernehmen. Die AG wollen eine Nullrunde, ihnen wurde wohl gesteckt wie es in den Streikkassen von Verdi aussieht. Mangelnde Durchsetzungsfähigkeit werden genauso unterstellt wie eine „geheime“ Absprache des dbb hinter den Kulissen.
Die Alimentationen der Beamten könnten sich dann in diesem Jahr an den Rentenerhöhungen orientieren - was mit Einsparungen im Bereich der Tarifbeschäftigten der Länder gegenfinanziert werden könnte (so ein Gerücht).

Diese Nullrunde soll erreicht werden: indem die TV-L Beschäftigten an den Hochschulen durch die Bewertung ihrer „Arbeitsvorgänge“ massive Einbußen hinnehmen müssten. E14 und E15 Stellen könnten dann zu E6 -E11 transformiert werden.
Was hier eingespart wird darf dann unter den anderen Beschäftigten aufgeteilt werden.

Um den 20.11. herum soll nun gestreikt werden, während die GEW bereits Vertrauensleute etc. ins Bild gesetzt hat, hat verdi gar nichts getan, ebensowenig haben andere Spartengewerkschaften Reagiert.

Soweit meine Informationen zu den Gerüchten.

Grüße

TVWaldschrat

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 65
  • Karma: +7/-36
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #366 am: 02.11.2021 22:11 »
Ich bin auf Isis Post gespannt ;D

Diese Nullrunde soll erreicht werden: indem die TV-L Beschäftigten an den Hochschulen durch die Bewertung ihrer „Arbeitsvorgänge“ massive Einbußen hinnehmen müssten. E14 und E15 Stellen könnten dann zu E6 -E11 transformiert werden.
Was hier eingespart wird darf dann unter den anderen Beschäftigten aufgeteilt werden.

Soweit meine Informationen zu den Gerüchten.

Grüße

Wo gibt es diese Stellen?

Alitalia

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 91
  • Karma: +13/-36
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #367 am: 02.11.2021 22:15 »

Inoffiziell wurde nach den letzten Gesprächen vereinbart sich in Richtung 2-3% zu Bewegen + Einmalzahlung, davon war die letzten beiden Tage nicht mal mehr eine Idee zu vernehmen. Die AG wollen eine Nullrunde, ihnen wurde wohl gesteckt wie es in den Streikkassen von Verdi aussieht. Mangelnde Durchsetzungsfähigkeit werden genauso unterstellt wie eine „geheime“ Absprache des dbb hinter den Kulissen.
Die Alimentationen der Beamten könnten sich dann in diesem Jahr an den Rentenerhöhungen orientieren - was mit Einsparungen im Bereich der Tarifbeschäftigten der Länder gegenfinanziert werden könnte (so ein Gerücht).


Grüße

2-3% insgesamt auf 2-2,5 Jahre oder je Jahr + halbes Jahr Nullrunde?
Auf der Infoseite ist ja hier zu entnehmen, dass angeblich 2,1%, ähnlich den 2,2% in Hessen im ersten Jahr angepeilt werden.

Wie soll aus einer E14/15 Stelle E6-E11 werden? Bei der Bewertung der Arbeitsvorgänge geht es aber natürlich nicht um Einsparungen ;-)

Das mit den 5% für die Beamten könnte man den Tarifbeschäftigten wohl nicht wirklich erklären, damit würden sie sich endgültig lächerlich machen. Schlimm genug, dass der DBB überhaupt mit am Tisch sitzt und man diesen "Ballast" der Beamten dabei hat. Es geht effektiv um mehr Beamte als Tarifbeschäftigte, eine aberwitzige Tarifverhandlung.

öfföff

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 346
  • Karma: +44/-324
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #368 am: 02.11.2021 22:56 »

Diese Nullrunde soll erreicht werden: indem die TV-L Beschäftigten an den Hochschulen durch die Bewertung ihrer „Arbeitsvorgänge“ massive Einbußen hinnehmen müssten. E14 und E15 Stellen könnten dann zu E6 -E11 transformiert werden.
Was hier eingespart wird darf dann unter den anderen Beschäftigten aufgeteilt werden.

 

Hä? Na klar, und E10-E13 Stellen werden zu E2-E5 "transformiert" oder was?
Was für ein Käse soll denn das sein? Leitungsfunktionen am Institut werden dann wie Küchenkraft bezahlt oder was?

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,792
  • Karma: +234/-1404
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #369 am: 02.11.2021 23:21 »
Das mit den 5% für die Beamten könnte man den Tarifbeschäftigten wohl nicht wirklich erklären, damit würden sie sich endgültig lächerlich machen. Schlimm genug, dass der DBB überhaupt mit am Tisch sitzt und man diesen "Ballast" der Beamten dabei hat. Es geht effektiv um mehr Beamte als Tarifbeschäftigte, eine aberwitzige Tarifverhandlung.

Da muss man nichts erklären, das macht schon das Bundesverfassungsgericht.

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,792
  • Karma: +234/-1404
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #370 am: 03.11.2021 06:07 »
Die AG wollen eine Nullrunde, ihnen wurde wohl gesteckt wie es in den Streikkassen von Verdi aussieht.

Oder man liest hier einfach im Forum ::)

Hinz

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 37
  • Karma: +7/-86
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #371 am: 03.11.2021 06:37 »
Nebenbei die Rentner in Deutschland dürfen sich ab Juli 2022 über mehr Geld im Portemonnaie freuen. Im Westen sollen die Renten nach einer ersten Schätzung um 5,2 Prozent und im Osten um 5,9 Prozent steigen – so stark wie seit 40 Jahren nicht mehr.

Und inwieweit hat eine potentielle Rentenerhöhung Auswirkungen auf einen etwaigen Tarifabschluss?

Die Rentenerhöhungen orientieren sich vor allem an der Entwicklung der Bruttolöhne in Deutschland.

Inwieweit soll das keine Auswirkungen haben sollen?

Honigtopf1234

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: +1/-1
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #372 am: 03.11.2021 07:16 »
Was wäre denn der Worst case sofern beide Seiten blockieren? Hatte nur irgendwo gelesen, dass es keine Schlichtungsvereinbarung (?) gibt?

Denkt ihr, Verdi knickt letztendlich ein bzgl der Arbeitsvorgänge?

Alitalia

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 91
  • Karma: +13/-36
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #373 am: 03.11.2021 07:26 »
Was wäre denn der Worst case sofern beide Seiten blockieren? Hatte nur irgendwo gelesen, dass es keine Schlichtungsvereinbarung (?) gibt?

Denkt ihr, Verdi knickt letztendlich ein bzgl der Arbeitsvorgänge?

Es wird wie in allen Belangen einen faulen Kompromiss geben, beide Seiten werden dennoch behaupten sie hätten sich durchgesetzt, die Beschäftigten werden die Leidtragenden sein. Ich weiß echt nicht wie man so auch nur annähernd neue Beschäftigte bekommen möchte.

WayneWD

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: +4/-11
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #374 am: 03.11.2021 07:39 »
Wie sieht es denn bei den Arbeitsvorgängen mit Bestandsschutz aus? Sofern es bei den Arbeitsvorgängen dann Änderungen gibt gilt das nur für Neuverträge? Ich kann mir nicht vorstellen das man jemand der bisher in 9 war plötzlich in 6 runterstuft und er dann mit 500 Euro monatlich weniger da steht.