offene Foren > weitere Tarifverträge

Arbeitszeit nicht angepasst, was nun.

(1/2) > >>

FrageHase:
Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich hatte Anfang des Jahres meine Wochenarbeitszeit um 3 Stunden erhöht und schon im Januar festgestellt, dass dies in unserem internen Arbeitszeitkonto/Buchungssystem nicht angepasst wurde. Trotz mehrmaligen Hinweis an die Personalabteilung wurde das nicht geändert.
Meine Abrechnungen wurden angepasst, jedoch arbeite ich diese Zeit "nicht". Also ich arbeite schon die 3 Stunden mehr in der Woche, doch diese werden nun als + Plusstunden gewertet, die mit Freizeitausgleich abgebaut werden müssen.
Kann mein AG hier evtl. Geld zurück fordern, obwohl ich darauf schon mehrmals hingewiesen habe?

clarion:
Ich würde ja eher denken, dass Du Geld fordern kannst. Du wirst doch ein Schriftstück haben, wo drin steht, dass Deine Sollarbeitszeit um drei Stunden erhöht ist. Mit diesem würde ich jetzt das Entgeld nachfordern, oder wurde etwa ein erhöhtes Entgeld bezahlt, aber das Stundenkonto nicht angepasst?

WasDennNun:

--- Zitat von: FrageHase am 15.10.2021 23:22 ---Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich hatte Anfang des Jahres meine Wochenarbeitszeit um 3 Stunden erhöht und schon im Januar festgestellt, dass dies in unserem internen Arbeitszeitkonto/Buchungssystem nicht angepasst wurde. Trotz mehrmaligen Hinweis an die Personalabteilung wurde das nicht geändert.
Meine Abrechnungen wurden angepasst, jedoch arbeite ich diese Zeit "nicht". Also ich arbeite schon die 3 Stunden mehr in der Woche, doch diese werden nun als + Plusstunden gewertet, die mit Freizeitausgleich abgebaut werden müssen.
Kann mein AG hier evtl. Geld zurück fordern, obwohl ich darauf schon mehrmals hingewiesen habe?

--- End quote ---

Du kriegst das um 3 h höhere Entgelt, arbeitest auch diese 3 h mehr  aber feierst die Stunden ab, weil sie als plus Stunden notiert werden?

FrageHase:

--- Zitat von: WasDennNun am 16.10.2021 15:03 ---
--- Zitat von: FrageHase am 15.10.2021 23:22 ---Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich hatte Anfang des Jahres meine Wochenarbeitszeit um 3 Stunden erhöht und schon im Januar festgestellt, dass dies in unserem internen Arbeitszeitkonto/Buchungssystem nicht angepasst wurde. Trotz mehrmaligen Hinweis an die Personalabteilung wurde das nicht geändert.
Meine Abrechnungen wurden angepasst, jedoch arbeite ich diese Zeit "nicht". Also ich arbeite schon die 3 Stunden mehr in der Woche, doch diese werden nun als + Plusstunden gewertet, die mit Freizeitausgleich abgebaut werden müssen.
Kann mein AG hier evtl. Geld zurück fordern, obwohl ich darauf schon mehrmals hingewiesen habe?

--- End quote ---

Du kriegst das um 3 h höhere Entgelt, arbeitest auch diese 3 h mehr  aber feierst die Stunden ab, weil sie als plus Stunden notiert werden?

--- End quote ---

Ich sollte sie nehmen, aber finde das nicht richtig. Meine Personalabteilung stellt es einfach nicht um. Ich könnte es einfach weiter so laufen lassen, allerdings wird am Ende des Jahres die Plusstunden gekappt.. und das hätte ich quasi auch nicht die Zeit richtig eingearbeitet.

FrageHase:

--- Zitat von: clarion am 16.10.2021 14:48 ---Ich würde ja eher denken, dass Du Geld fordern kannst. Du wirst doch ein Schriftstück haben, wo drin steht, dass Deine Sollarbeitszeit um drei Stunden erhöht ist. Mit diesem würde ich jetzt das Entgeld nachfordern, oder wurde etwa ein erhöhtes Entgeld bezahlt, aber das Stundenkonto nicht angepasst?

--- End quote ---

Ich habe das erhöhte Entgeld bekommen. Ich denke ich werde wohl nochmal an das Personalteam schreiben, aber wenn wieder nichts passiert, bin ich echt überfragt...
Ich habe nur Angst, dass ich am Ende das Geld zurück zahlen muss, obwohl ich schon darauf hingewiesen habe.

Navigation

[0] Message Index

[#] Next page

Go to full version