Autor Thema: Eingruppierung eines Teamleiters  (Read 1465 times)

Neuhier21

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-2
Eingruppierung eines Teamleiters
« am: 14.11.2021 22:47 »
Hallo zusammen,

ich bin - sicherlich wie viele hier - bisweilen stiller Leser dieses Forums. Heute nun würde ich mich für Hinweise bzw. Tipps freuen... Ich bin Teamleiter eines recht kleinen Teams (7 Sachbearbeiter), die in die EG 11 (bzw. A11) eingruppiert sind. Ich selbst habe auch die EG 11. Der einzige Arbeitsvorgang in der Stellenbewertung lautet: 100 Prozent Leiten und Führen. Ich leite u.a. Widerspruchsausschüsse und nehme Terminvertretungen vor dem LSG war. Die Sachbearbeiter tun dies nicht. Lediglich Termine vor dem SG werden von denen wahrgenommen.

Gibt es Rechtsprechung, aus der sich eine E12- Eingruppierung begründen könnte? Gibt es eine Art "Automatismus", dass die Leitung wenigstens eine EG höher vergütet wird als die unterstellten Mitarbeiter?

Besten Dank:-)

Lars73

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,928
  • Karma: +728/-470
Antw:Eingruppierung eines Teamleiters
« Antwort #1 am: 15.11.2021 06:57 »
Es gibt keinen tariflichen Grund, dass ein Teamleiter eine höhere Entgeltgruppe als die Teammitglieder haben. E11 hört sich erstmal plausibel an. Ist denn die E11 für die Teammitglieder pkausibel?

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,334
  • Karma: +232/-760
Antw:Eingruppierung eines Teamleiters
« Antwort #2 am: 15.11.2021 08:59 »
Darüber hinaus ist für die E 12 das Tarifmerkmal "erhebliches Maß der Verantwortung" notwendig, was laut Sachverhalt nicht vorliegt. (zweite Leitungsebene oder besonders schwierige Grundsatzfragen mit Auswirkunen für die Allgemeinheit).

Neuhier21

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-2
Antw:Eingruppierung eines Teamleiters
« Antwort #3 am: 15.11.2021 20:14 »
Es gibt keinen tariflichen Grund, dass ein Teamleiter eine höhere Entgeltgruppe als die Teammitglieder haben. E11 hört sich erstmal plausibel an. Ist denn die E11 für die Teammitglieder pkausibel?

Die E11 für die Teammitglieder ist vom LAG bestätigt.

BalBund

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 56
  • Karma: +13/-83
Antw:Eingruppierung eines Teamleiters
« Antwort #4 am: 15.11.2021 23:46 »
In den Sozialämtern in Berlin führt ein E11-Teamleiter ein Team von 24 Sachbearbeitern der EG 9c-10. Insofern sehe ich hier tatsächlich keine Anhaltspunkte für eine Wertigkeit, die nach einer E12 schreien würde...

ProfTii

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 71
  • Karma: +2/-38
Antw:Eingruppierung eines Teamleiters
« Antwort #5 am: 16.11.2021 06:48 »
Je nachdem welche Tätigkeiten dein Team auszuüben hat, ist es sogar denkbar, dass du nach EG11 und deine Sachbearbeiter nach EG12 eingruppiert wären.
Es gibt grundsätzlich keine Automatismus oder Anspruch darauf, dass eine Führungskraft höher eingruppiert wäre (mehr verdient) als seine "Untergebenen".

Thomasmueller

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
  • Karma: +2/-14
Antw:Eingruppierung eines Teamleiters
« Antwort #6 am: 17.11.2021 13:17 »
Zitat
Ich bin Teamleiter eines recht kleinen Teams (7 Sachbearbeiter), die in die EG 11 (bzw. A11) eingruppiert sind. Ich selbst habe auch die EG 11. Der einzige Arbeitsvorgang in der Stellenbewertung lautet: 100 Prozent Leiten und Führen.

Das ist m.E. ein vollkommen überhöhter Ansatz an die für die Personalführung notwendigen Aufwände. Bei uns wird der für die Personalführung angesetzter Aufwand auf 5% pro Personalstelle und maximal 60 - 70% (12 - 14 MA) festgelegt.

Zitat
unterstellten Mitarbeiter?
Fieses Wort. Benutzer besser "meine Mitarbeiter"

Lars73

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,928
  • Karma: +728/-470
Antw:Eingruppierung eines Teamleiters
« Antwort #7 am: 17.11.2021 13:19 »
Das ist m.E. ein vollkommen überhöhter Ansatz an die für die Personalführung notwendigen Aufwände. Bei uns wird der für die Personalführung angesetzter Aufwand auf 5% pro Personalstelle und maximal 60 - 70% (12 - 14 MA) festgelegt.

Ein einheitlicher Arbeitsvorgang bei Führung entspricht der ständigen Rechtsprechung. Es kommt nicht darauf an welcher Zeitanteil tatsächlich für Personalführung vorgesehen sind.

Opa

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 95
  • Karma: +20/-111
Antw:Eingruppierung eines Teamleiters
« Antwort #8 am: 18.11.2021 15:05 »
Zitat
unterstellten Mitarbeiter?
Fieses Wort. Benutzer besser "meine Mitarbeiter"
„Unterstellt“ ist ebenso üblich wie „meine“, wobei ich persönlich das Possessivpronomen weit übergriffiger finde, als die sachliche Darstellung eines Über-Unterordnungsverhältnisses.

Wdd3

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,029
  • Karma: +253/-340
Antw:Eingruppierung eines Teamleiters
« Antwort #9 am: 18.11.2021 15:22 »
Das sehe ich auch so. Ich bezeichne die mir unterstellten MA idR als "Kollegen"

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,334
  • Karma: +232/-760
Antw:Eingruppierung eines Teamleiters
« Antwort #10 am: 18.11.2021 15:22 »
„Unterstellt“ ist ebenso üblich wie „meine“, wobei ich persönlich das Possessivpronomen weit übergriffiger finde, als die sachliche Darstellung eines Über-Unterordnungsverhältnisses.

Ja? Inwiefern wäre denn "meine" Kollegen oder "mein" Chef übergriffig? Das Über-/Unterordnungsverhältnis wird doch durch das folgende Substantiv dargestellt.