Autor Thema: Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!  (Read 38174 times)

XTinaG

  • Gast
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #555 am: 28.01.2022 11:30 »
Genau. Und der Aufmarsch der paramilitärischen Parteiorganisationen der NSDAP in der Krolloper hatte damit nichts zu tun, die zuvor die Abgeordneten der KPD ermordet oder verschleppt hatten, hatte damit überhaupt nichts zu tun. Die wollten nur ein Friedenslied anstimmen.

stingmb

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 49
  • Karma: +13/-112
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #556 am: 28.01.2022 11:39 »
Genau. Und der Aufmarsch der paramilitärischen Parteiorganisationen der NSDAP in der Krolloper hatte damit nichts zu tun, die zuvor die Abgeordneten der KPD ermordet oder verschleppt hatten, hatte damit überhaupt nichts zu tun. Die wollten nur ein Friedenslied anstimmen.

Du kannst dich weiter versuchen mit irgendwelchen Halmen über Wasser zu halten  ;) ich weiß das es einen zerbrechen kann, wenn man vor dem Spiegel steht und sich so einiges eingestehen muss.

Laut RKI infizieren sich pro Jahr lediglich ca. 4% unserer Bevölkerung mit Corona. 96% bleiben Gesund. Es gibt demnach keine Pandemie  ;)

Von den "Corona-Toten" waren 75% bereits weit Über 70 Jahre alt. 10% der Toten waren zwischen 60 und 70 Jahre alt. Und lediglich 5% der Corona-Toten waren unter 60 Jahre alt.

Das Alte Menschen irgendwann sterben ist kein Geheimnis, aber hier jetzt Alte Menschen die Versterben zusammenzuzählen und uns deren Tod als "Pandemie" zu verkaufen ist eine Frechheit und keine Pandemie  ;)

Wieviele Tote wir ohne die Maßnahmen hätten, lässt sich schwer sagen, jedenfalls weniger als mit. Die Bundesregierung hat in den zwei Jahren nie wirklich geprüft ob diese Maßnahmen überhaupt eine positive Wirkung haben. Nun gibt es bereit erste empirische Studien dazu (aus England und Norwegen), welche Lockdowns und Kontaktbeschränkungen eine negative Wirkung nachweisen. Die Begründung unserer Bundesregierung ist folgende:

"In einer Fußgängerzone steht ein Mann und klatscht alle 10 Sekunden in die Hände. Als ein Passant ihn fragt, was er denn tue, antwortet er: „Ich vertreibe die wilden Elefanten“. Erstaunt entgegnet der Passant: „Aber hier sind doch gar keine Elefanten.“ Worauf der klatschende Mann zufrieden lächelt und feststellt: „Sehen Sie, das Klatschen wirkt“."

(Ich muss anmerken, das der Klatschende Mann mit seiner Maßnahme sogar erfolgreicher ist als unsere Regierung, denn dieses Jahr mit Maßnahmen + Impfquote von ca. 70%, hat ja nachweislich zu mehr Infektionen statt weniger geführt.)

Letztendlich reicht eine aktuelle Meldung aus der Presse, welche eigentlich auch Ihnen die Augen öffnen müsste: "Antarktis: Auf der belgischen Prinzessin-Elisabeth-Forschungsstation gibt es laut der BBC und der belgischen Zeitung "Le Soir" einen Corona-Ausbruch. Mindestens 16 von 25 sind infiziert. Und das trotz Sicherheitsvorkehrungen mit Impfung, Quarantäne und PCR-Test." --> Demnach bringen selbst schärfste Maßnahmen auch wieder nix, man könnte alle Menschen Zwangsimpfen, Zwangstesten und Zwangsisolieren und dennoch passiert soetwas.

In Deutschland sind 2020/2021 über 2 Millionen Menschen verstorben. Die Regierung hat nun festgelegt, das der Tod und die Ursachen von 95% der ganzen Toten völlig egal sind, diese 1 MillionNeunhunderfünzehntausend sind egal, das sterben von knapp 2 Millionen Menschen ist auch Ihnen scheiß egal. Man hat festgelegt sich auf knapp 5% der Verstorbenen zu konzentrieren. Diese 5% sind die knapp 100000 Corona-Toten, diese haben Priorität, sie sind im Schnitt im alter von 84 Jahren Verstorben (das sind sogar zwei Jahre über unserer allgemeinen Lebenserwartung). Die gesamte Republik mit 83 Millionen Einwohnern muss sich dem Corona-Zwangssystem beugen, weil es darum geht diese paar Todesfälle zu verhindern, wobei von diesen Toten der Großteil sowieso schwere Vorerkrankungen hatte. Es geht also im Prinzip darum, das schwer Kranke alte Menschen nicht an Corona versterben sollen, sondern vielleicht noch ein paar Wochen länger leben um dann lieber am Norovirus, Influenza oder einem anderen Infekt zu versterben.

Das ist absoluter Irrsinn und wenn Sie sich die Zahlen mal vor Augen führen müssten Sie das auch erkennen.



Kat

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 591
  • Karma: +34/-278
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #557 am: 28.01.2022 11:43 »
Und wenn ich mir wie ein Arzt seine Kunden aussuchen kann, würde ich solche Menschen nicht bedienen. Schon aus Eigenschutz und Verantwortung gegenüber meinen anderen Kunden.

Ist das so, das ein Kassenarzt sich seine Kunden aussuchen darf?
Wohl eher nicht, denn er wird ja von der KV dafür bezahlt, dass er die Versorgung in dem Gebiet sicherstellt und dafür hat die KV ja schon vom Kunden vorweg Geld erhalten.

WEnn das so ist, daß sich ein Kassenarzt seine Kunden nicht aussuchen darf,wieso haben dann so viele Probleme, einen Arzt zu finden, weil die keine neuen Kunden mehr aufnehmen?

XTinaG

  • Gast
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #558 am: 28.01.2022 11:45 »
Genau. Und der Aufmarsch der paramilitärischen Parteiorganisationen der NSDAP in der Krolloper hatte damit nichts zu tun, die zuvor die Abgeordneten der KPD ermordet oder verschleppt hatten, hatte damit überhaupt nichts zu tun. Die wollten nur ein Friedenslied anstimmen.

Du kannst dich weiter versuchen mit irgendwelchen Halmen über Wasser zu halten  ;) ich weiß das es einen zerbrechen kann, wenn man vor dem Spiegel steht und sich so einiges eingestehen muss.

Laut RKI infizieren sich pro Jahr lediglich ca. 4% unserer Bevölkerung mit Corona. 96% bleiben Gesund. Es gibt demnach keine Pandemie  ;)

Von den "Corona-Toten" waren 75% bereits weit Über 70 Jahre alt. 10% der Toten waren zwischen 60 und 70 Jahre alt. Und lediglich 5% der Corona-Toten waren unter 60 Jahre alt.

Das Alte Menschen irgendwann sterben ist kein Geheimnis, aber hier jetzt Alte Menschen die Versterben zusammenzuzählen und uns deren Tod als "Pandemie" zu verkaufen ist eine Frechheit und keine Pandemie  ;)

Wieviele Tote wir ohne die Maßnahmen hätten, lässt sich schwer sagen, jedenfalls weniger als mit. Die Bundesregierung hat in den zwei Jahren nie wirklich geprüft ob diese Maßnahmen überhaupt eine positive Wirkung haben. Nun gibt es bereit erste empirische Studien dazu (aus England und Norwegen), welche Lockdowns und Kontaktbeschränkungen eine negative Wirkung nachweisen. Die Begründung unserer Bundesregierung ist folgende:

"In einer Fußgängerzone steht ein Mann und klatscht alle 10 Sekunden in die Hände. Als ein Passant ihn fragt, was er denn tue, antwortet er: „Ich vertreibe die wilden Elefanten“. Erstaunt entgegnet der Passant: „Aber hier sind doch gar keine Elefanten.“ Worauf der klatschende Mann zufrieden lächelt und feststellt: „Sehen Sie, das Klatschen wirkt“."

(Ich muss anmerken, das der Klatschende Mann mit seiner Maßnahme sogar erfolgreicher ist als unsere Regierung, denn dieses Jahr mit Maßnahmen + Impfquote von ca. 70%, hat ja nachweislich zu mehr Infektionen statt weniger geführt.)

Letztendlich reicht eine aktuelle Meldung aus der Presse, welche eigentlich auch Ihnen die Augen öffnen müsste: "Antarktis: Auf der belgischen Prinzessin-Elisabeth-Forschungsstation gibt es laut der BBC und der belgischen Zeitung "Le Soir" einen Corona-Ausbruch. Mindestens 16 von 25 sind infiziert. Und das trotz Sicherheitsvorkehrungen mit Impfung, Quarantäne und PCR-Test." --> Demnach bringen selbst schärfste Maßnahmen auch wieder nix, man könnte alle Menschen Zwangsimpfen, Zwangstesten und Zwangsisolieren und dennoch passiert soetwas.

In Deutschland sind 2020/2021 über 2 Millionen Menschen verstorben. Die Regierung hat nun festgelegt, das der Tod und die Ursachen von 95% der ganzen Toten völlig egal sind, diese 1 MillionNeunhunderfünzehntausend sind egal, das sterben von knapp 2 Millionen Menschen ist auch Ihnen scheiß egal. Man hat festgelegt sich auf knapp 5% der Verstorbenen zu konzentrieren. Diese 5% sind die knapp 100000 Corona-Toten, diese haben Priorität, sie sind im Schnitt im alter von 84 Jahren Verstorben (das sind sogar zwei Jahre über unserer allgemeinen Lebenserwartung). Die gesamte Republik mit 83 Millionen Einwohnern muss sich dem Corona-Zwangssystem beugen, weil es darum geht diese paar Todesfälle zu verhindern, wobei von diesen Toten der Großteil sowieso schwere Vorerkrankungen hatte. Es geht also im Prinzip darum, das schwer Kranke alte Menschen nicht an Corona versterben sollen, sondern vielleicht noch ein paar Wochen länger leben um dann lieber am Norovirus, Influenza oder einem anderen Infekt zu versterben.

Das ist absoluter Irrsinn und wenn Sie sich die Zahlen mal vor Augen führen müssten Sie das auch erkennen.



Und Deine wirren Ausführungen sind jetzt inwiefern als Replik geeignet? Bist Du intellektuell überhaupt in der Lage, meinen Ausführungen zu folgen?

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,606
  • Karma: +674/-1571
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #559 am: 28.01.2022 11:49 »
Wieviele Tote wir ohne die Maßnahmen hätten, lässt sich schwer sagen, jedenfalls weniger als mit.

..spätestens hier gibt es nur noch eine Erkenntnis: diesem Schwurbler kann man nicht mehr helfen :-X
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7,615
  • Karma: +514/-5143
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #560 am: 28.01.2022 12:01 »
Das ist absoluter Irrsinn und wenn Sie sich die Zahlen mal vor Augen führen müssten Sie das auch erkennen.
War das verhindern von Corona-Tote denn die Begründung für die Massnahmen?

ich habe gedacht es ginge immer nur um ein Zusammenbrechen des Gesundheitssystems (primär der KH Versorgung) zu verhindern.


Ich finde es durchaus sehr bedenklich, dass man für potentielle Coronakranke auf der Intensivstation Herz und Krebskranke Menschen nicht behandelt.
Man könnte mit einem Federstrich alle Maßnahmen (und auf die blödsinnige Impfpflicht für alle verzichten) einstelle, wenn die ungeimpften Coronainfizierten auf Ihr Bett im Krankenhaus verzichten würden, sofern jemand anderes es benötigt.


Wieviele Tote wir ohne die Maßnahmen hätten, lässt sich schwer sagen, jedenfalls weniger als mit.

..spätestens hier gibt es nur noch eine Erkenntnis: diesem Schwurbler kann man nicht mehr helfen :-X
Zumindest widerspricht es sich einem einem Satz.
und kommt ohne fundierte Aussagen daher.

Wo es "Recht" hat, ist das die Regierung etc. weiterhin auf absolut mangelhafter Datenbasis agiert und nichts dagegen unternimmt dieses zu ändern.

Finanzer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 211
  • Karma: +21/-180
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #561 am: 28.01.2022 12:03 »
@stingmb: Ich bete zu den Göttern der Bestenauslese das sie kein Beamter sind.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7,615
  • Karma: +514/-5143
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #562 am: 28.01.2022 12:06 »
Und wenn ich mir wie ein Arzt seine Kunden aussuchen kann, würde ich solche Menschen nicht bedienen. Schon aus Eigenschutz und Verantwortung gegenüber meinen anderen Kunden.

Ist das so, das ein Kassenarzt sich seine Kunden aussuchen darf?
Wohl eher nicht, denn er wird ja von der KV dafür bezahlt, dass er die Versorgung in dem Gebiet sicherstellt und dafür hat die KV ja schon vom Kunden vorweg Geld erhalten.

WEnn das so ist, daß sich ein Kassenarzt seine Kunden nicht aussuchen darf,wieso haben dann so viele Probleme, einen Arzt zu finden, weil die keine neuen Kunden mehr aufnehmen?
1.) Weil der Arzt sich dann nicht den Kunden aussucht, sondern feststellt, dass er keine zusätzliche Kunden mehr bedient.
2.) Weil der Kunde sich dann nicht an den schon bezahlten Dienstleister (KV) wendet, damit er ihm mitteilt, wo er die schon bezahlte Dienstleistung erhalten kann.
3.) Weil der Kunde sich nicht bei seiner GKV beklagte, dass der Dienstleister seinen vertraglichen Verpflichtung nicht nachkommt.

Landsknecht

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 151
  • Karma: +12/-140
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #563 am: 28.01.2022 12:11 »
Zu diesem Beitrag:
Zitat
Du kannst dich weiter versuchen mit irgendwelchen Halmen über Wasser zu halten  ;) ich weiß das es einen zerbrechen kann, wenn man vor dem Spiegel steht und sich so einiges eingestehen muss.

Laut RKI infizieren sich pro Jahr lediglich ca. 4% unserer Bevölkerung mit Corona. 96% bleiben Gesund. Es gibt demnach keine Pandemie  ;)

Von den "Corona-Toten" waren 75% bereits weit Über 70 Jahre alt. 10% der Toten waren zwischen 60 und 70 Jahre alt. Und lediglich 5% der Corona-Toten waren unter 60 Jahre alt.

Das Alte Menschen irgendwann sterben ist kein Geheimnis, aber hier jetzt Alte Menschen die Versterben zusammenzuzählen und uns deren Tod als "Pandemie" zu verkaufen ist eine Frechheit und keine Pandemie  ;)

Wieviele Tote wir ohne die Maßnahmen hätten, lässt sich schwer sagen, jedenfalls weniger als mit. Die Bundesregierung hat in den zwei Jahren nie wirklich geprüft ob diese Maßnahmen überhaupt eine positive Wirkung haben. Nun gibt es bereit erste empirische Studien dazu (aus England und Norwegen), welche Lockdowns und Kontaktbeschränkungen eine negative Wirkung nachweisen. Die Begründung unserer Bundesregierung ist folgende:

"In einer Fußgängerzone steht ein Mann und klatscht alle 10 Sekunden in die Hände. Als ein Passant ihn fragt, was er denn tue, antwortet er: „Ich vertreibe die wilden Elefanten“. Erstaunt entgegnet der Passant: „Aber hier sind doch gar keine Elefanten.“ Worauf der klatschende Mann zufrieden lächelt und feststellt: „Sehen Sie, das Klatschen wirkt“."

(Ich muss anmerken, das der Klatschende Mann mit seiner Maßnahme sogar erfolgreicher ist als unsere Regierung, denn dieses Jahr mit Maßnahmen + Impfquote von ca. 70%, hat ja nachweislich zu mehr Infektionen statt weniger geführt.)

Letztendlich reicht eine aktuelle Meldung aus der Presse, welche eigentlich auch Ihnen die Augen öffnen müsste: "Antarktis: Auf der belgischen Prinzessin-Elisabeth-Forschungsstation gibt es laut der BBC und der belgischen Zeitung "Le Soir" einen Corona-Ausbruch. Mindestens 16 von 25 sind infiziert. Und das trotz Sicherheitsvorkehrungen mit Impfung, Quarantäne und PCR-Test." --> Demnach bringen selbst schärfste Maßnahmen auch wieder nix, man könnte alle Menschen Zwangsimpfen, Zwangstesten und Zwangsisolieren und dennoch passiert soetwas.

In Deutschland sind 2020/2021 über 2 Millionen Menschen verstorben. Die Regierung hat nun festgelegt, das der Tod und die Ursachen von 95% der ganzen Toten völlig egal sind, diese 1 MillionNeunhunderfünzehntausend sind egal, das sterben von knapp 2 Millionen Menschen ist auch Ihnen scheiß egal. Man hat festgelegt sich auf knapp 5% der Verstorbenen zu konzentrieren. Diese 5% sind die knapp 100000 Corona-Toten, diese haben Priorität, sie sind im Schnitt im alter von 84 Jahren Verstorben (das sind sogar zwei Jahre über unserer allgemeinen Lebenserwartung). Die gesamte Republik mit 83 Millionen Einwohnern muss sich dem Corona-Zwangssystem beugen, weil es darum geht diese paar Todesfälle zu verhindern, wobei von diesen Toten der Großteil sowieso schwere Vorerkrankungen hatte. Es geht also im Prinzip darum, das schwer Kranke alte Menschen nicht an Corona versterben sollen, sondern vielleicht noch ein paar Wochen länger leben um dann lieber am Norovirus, Influenza oder einem anderen Infekt zu versterben.

Das ist absoluter Irrsinn und wenn Sie sich die Zahlen mal vor Augen führen müssten Sie das auch erkennen.

Geiler Scheiß :-X, man könnte fast darüber lachen, wenn es nicht so traurig wäre. Bitte stingmb nach Weißrussland ausweisen ;D zum Schutz der geistigen Volksgesundheit.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,468
  • Karma: +177/-1257
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #564 am: 28.01.2022 13:13 »

Wo es "Recht" hat, ist das die Regierung etc. weiterhin auf absolut mangelhafter Datenbasis agiert und nichts dagegen unternimmt dieses zu ändern.

Und diese Argumenationshilfe darf man seitens des Staaten den Querdenkern nicht in die Hand geben. Aber eine verlässliche Untersuchung des Ist-Situation wird es in der Phase der Pandemie auch nicht mehr geben...

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,242
  • Karma: +297/-852
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #565 am: 28.01.2022 13:44 »
(Schwurbelei, komische Nazivergleiche und sonstiger Quatsch)

Das ist absoluter Irrsinn

LizzyB

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
  • Karma: +3/-4
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #566 am: 28.01.2022 17:05 »
Ich finde, das zeigt doch deutlich, wie dringend wir das Fach Medienkompetenz in den Schulen brauchen. Wobei der Anteil der Generation 55+, der gerade seit 2020 das Internet entdeckt (ist ja für uns alle Neuland) aus irgendwelchen Gründen besonders empfänglich für Sülze zu sein scheint und leider mit solchen Maßnahmen nicht mehr erreicht wird. Ich bin tatsächlich etwas ratlos, wie man solche Leute aus ihren Filterblasen wieder rausholt.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,468
  • Karma: +177/-1257
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #567 am: 28.01.2022 17:08 »
... und genau deswegen ist es gut und richtig, dass die Pandemie die Spreu vom Weizen trennt.

Raus in die Kälte mit den Schwurblern. Besser auf dem Platz steht eine Yucca-Palme, als dass da ein Impfverweigerer (m/w/d) sitzt.  8)

Und hieran erkennt man die zunehmende Intoleranz und Gehässigkeit in der Gesellschaft, die durch schlechte Pandemie-Politik noch befeuert wird.

P.S.: viele stehen in der Kälte obwohl sie alle Impfungen mitgemacht haben (J+J, Genesene)

Isi

  • Gast
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #568 am: 29.01.2022 14:21 »
@stingmb: Ich bete zu den Göttern der Bestenauslese das sie kein Beamter sind.

Nach meiner Erfahrung sind solch dumme Menschen entweder Anwälte oder Beamte wenn sie des schreibens mächtig sind - meine persönliche Statistik spricht also leider gegen dieses Gebet :)

Wie kann man nur so viel Unsinn ... egal, dont feed the troll!

stingmb

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 49
  • Karma: +13/-112
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #569 am: 29.01.2022 17:35 »

Nach meiner Erfahrung sind solch dumme Menschen entweder Anwälte oder Beamte wenn sie des schreibens mächtig sind - meine persönliche Statistik spricht also leider gegen dieses Gebet :)

Wie kann man nur so viel Unsinn ... egal, dont feed the troll!

Seit 20 Jahren Landesbeamter ;)

Aber ich bin halt mega Dumm, ich schau mir auf der Seite der EMA die Zulassungs-"Studie" von Biontech/Pfizer an und lese, dass die Impfung zu 99,8% gegen Covid19 schützt und ich lese auch, dass das Placebo zu 99% gegen Covid19 schützt  ;D

Da bin ich lieber Dumm und gesund und scheiß auf die mickrigen 0,8% Wirksamkeit, bleib beim Placebo (Ungeimpft), habe 99%tigen Schutz und geh kein Risiko von Thrombosen, Herzmuskelentzündung, Lähmung usw. ein  ;)

Nicht zu vergessen das man sich diese  wirkungslose Plörre gefühlt alle 3 Monate reinpfeiffen soll und man selbst dann immer noch nicht Immun ist, weiterhin andere anstecken kann und weiterhin schwer erkranken kann  ;D (nicht zu vergessen weiterhin Maske tragen muss und all die andere Kontrollscheiße über sich ergehen lassen muss, also bei jedem Hausmeister und Möchtegern Türsteher schön Impfpass/App + Personalausweis kontrollieren lassen  ;) )

Sorry da bleib ich lieber Dumm  ;)