Autor Thema: Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!  (Read 38175 times)

43T

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
  • Karma: +4/-92
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #675 am: 01.02.2022 10:22 »

Hast du dich nie gefragt, warum wir seit einigen Monaten eine Übersterblichkeit in D haben, die nicht auf Corona zurückzuführen ist? Kannst du alles auf den Seiten des RKI nachschauen. Das hat nichts mit Telegram oder Geschwurbel zu tun.

Das Statistische Bundesamt hierzu:

"25. Januar 2022 – Um die Frage zu beantworten, ob COVID-19 zu einer Über­sterblich­keit führt, beobachten wir anhand einer Sonderauswertung die vorläufigen Sterbefallzahlen in Deutschland. 2020 lagen die Sterbefallzahlen im April und ab der zweiten Oktoberhälfte deutlich über dem mittleren Wert (Median) der vier Vorjahre. Gleichzeitig waren Anstiege der COVID-19-Todesfälle zu beobachten. Ab Februar 2021 lagen die Sterbefallzahlen aufgrund der nahezu ausgebliebenen Grippewelle im Winter 2020/2021 zunächst unter dem mittleren Wert der Vorjahre. Sie stiegen dann im April und Mai wieder über den Vergleichswert. Erhöhte Sterbefallzahlen waren von Anfang September 2021 bis Anfang Januar 2022 zu beobachten. Die Zahl der COVID-19-Todesfälle stieg ab Mitte Oktober 2021 deutlich an und erreichte Anfang Dezember 2021 ein zwischenzeitliches Maximum. Mitte Januar 2022 lagen die Sterbefallzahlen wieder im Bereich des mittleren Wertes aus den Vorjahren."

Sowas meine ich. Bitte mal genau durchlesen.
Erhöhte Sterbefallzahlen ab Anfang September, wobei die Anzahl der Covid-19-Todesfälle erst ab Mitte Oktober deutlich anstieg. Dazu gibt es auch Diagramme.
Da ging es um mehrere Tausend Todesfälle je Monat.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7,615
  • Karma: +514/-5143
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #676 am: 01.02.2022 10:24 »
Ich würde schon gerne wissen, woher die Übersterblichkeit kommt.
Nach einem Herzinfarkt und zwei Schlaganfällen im Bekanntenkreis, die - von Ärzten bestätigt (nein, keine Schwurbelärzte) - durch die Impfung ausgelöst wurden, wäre mir wohler, wenn man der Sache mal auf den Grund gehen würde.
Aber wahrscheinlich lässt sich das im Nachhinein nicht mehr rekonstruieren.
Eine Prognose von mir:
Die Epidemiologen der Krebsregister werden in ein paar Jahren ein Anstieg der schweren Krebsfälle messen.
Die heutigen Impfgegner werden dies auf die Impfung zurück führen.
Die Impfbefürworter werden es auf die nicht durchgeführten Früherkennungsuntersuchungen, verschobene OPs etc. zurückführen.
Aber wahrscheinlich lässt sich das im Nachhinein nicht mehr rekonstruieren, da der Impfstatus nicht im Register erfasst wird.

ProfTii

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 148
  • Karma: +4/-51
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #677 am: 01.02.2022 10:30 »
Der Herbst ist halt auch eine gute Jahreszeit zum Sterben... es wird dunkler, das Wetter schlechter, das Immunsystem lässt etwas nach, die Straßen sind nass und rutschig.
Die Grippewelle bleibt aus, so wirken die in diesem Zeitraum normalerweise anfallenden Todesfälle natürlich wie ein exorbitanter Anstieg, der unter normalen Umständen vllt gar keiner wäre bzw. ein Hoch, dem sonst keine Beachtung geschenkt würde. Zudem stehen durch die "fehlenden" Grippetoten mehr Menschen zur Verfügung, die durch sonst was sterben können.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7,615
  • Karma: +514/-5143
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #678 am: 01.02.2022 10:31 »
Sowas meine ich. Bitte mal genau durchlesen.
Erhöhte Sterbefallzahlen ab Anfang September, wobei die Anzahl der Covid-19-Todesfälle erst ab Mitte Oktober deutlich anstieg. Dazu gibt es auch Diagramme.
Da ging es um mehrere Tausend Todesfälle je Monat.
Guckst du hier:
https://ourworldindata.org/grapher/excess-mortality-p-scores-projected-baseline-by-age?country=DEU~GBR
und hier
https://ourworldindata.org/grapher/excess-mortality-raw-death-count

Da finde ich es interessant welche "Probleme" GB hatte und wie lächerlich (bzgl. der Toten)  alles bei uns ablief.
Warum nur? Ich habe da keine Antwort.

EDIT:
Und wenn man sich ansieht, wie in USA die letzten 2 Jahre dauerhaft die Sterbezahl über NN liegen, dann kann man sich seinen Rest denken.

Keeper83

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 487
  • Karma: +53/-827
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #679 am: 01.02.2022 10:41 »
@stingmb
.....du meinst, wie lange wir es noch durchhalten, Schwurblern wie dir nicht direkt ne Impfung mit der Faust zu verabreichen? ;D


Die Corona-Pandemie ist ein groß angelegter Intelligenztest, den viele leider nicht bestehen.
Es ist mehr als traurig, wie vermeintlich gebildete Leute heute größtenteils nicht mehr in der Lage dazu sind, Dinge mit gesundem Menschenverstand zu hinterfragen und stattdessen stur in eine Richtung „argumentieren“ und alle Fails der Politik brav mittragen.  8) ;) ::)
Aber wer weiß, vielleicht würde ich heute auch - allen Zweifeln und merkwürdigen Zufällen zum Trotz - jeden Strohhalm greifen, wenn ich mich aus Angst und Naivität (aber immerhin für ne Bratwurst) für die Impfung(en) entschieden hätte, weil mir Politiker dazu geraten haben, obwohl ich keiner Risikogruppe angehöre.
Schöner Nebeneffekt: Endlich gehört man „dazu“ und kann seinen Fanatismus ungeniert ausleben - für die gute Sache, versteht sich.  8) ;) ;D ::)

Da hat es sich aber jemand in seiner Blase mal richtig gemütlich eingerichtet.

Ich entnehme deinem Beitrag, dass du alles (oder zumindest vieles) für richtig und nachvollziehbar hältst, was das Thema Impfung sowie deren Wirksamkeit und Vertrauenswürdigkeit betrifft. Richtig?

Ich habe auf Basis der mir vorliegenden Informationen frei für mich entschieden, dass eine Impfung mein Risiko einen schweren Kranheitsverlauf nach einer Infektion mitmachen zu müssen verringert und habe mich daher für eine Impfung entschieden. Solltest du da für dich zu einer anderen Entscheidung gekommen sein respektiere ich das natürlich.

Das ändert aber alles nichts daran, das so etwas:

"wenn ich mich aus Angst und Naivität (aber immerhin für ne Bratwurst) für die Impfung(en) entschieden hätte, weil mir Politiker dazu geraten haben"

"alle Fails der Politik brav mittragen"

"Endlich gehört man „dazu“ und kann seinen Fanatismus ungeniert ausleben - für die gute Sache, versteht sich."

ganz einfach dümmliches Geschwurbel ist und mit seriöser Meinungsbildung, zu der im übrigen  auch das akzeptieren anderer Meinungen gehört, nichts zu tun hat.

Hast du dich nie gefragt, warum wir seit einigen Monaten eine Übersterblichkeit in D haben, die nicht auf Corona zurückzuführen ist? Kannst du alles auf den Seiten des RKI nachschauen. Das hat nichts mit Telegram oder Geschwurbel zu tun.

Tatsächlich lässt sich die Übersterblichkeit in vielen Ländern nicht in Gänze mit Corona erklären. In den USA ca. 25%, Spanien ca. 35 % z.B.

Das ändert aber nichts an meiner Meinung, das mit einer Impfung mein persönliches Risiko eines schweren Verlaufs verringert wird.

Wie erklärt sich nun diese nicht durch Corona bedingte Übersterblichkeit?
Ich denke die Maßnahmen und Einschränkungen der letzten 2 Jahre sind hier maßgeblich beteiligt. Auch die verschobenen nicht akuten medizinischen Behandlungen werden ihren Teil dazu beigetragen haben. Und einige werden bei Anzeichen eines Herzinfarkts möglicherweise zu lange gewartet haben sich in Notfallbehandlung zu begeben.

Warum gab bzw. gibt es diese Maßnahmen? Um eine grundsätzliche Überlastung des Gesundheitssystems zu vermeiden. Hier wäre aus meiner Sicht eine höhere Impfquote der bessere Weg.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7,615
  • Karma: +514/-5143
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #680 am: 01.02.2022 10:52 »
Warum gab bzw. gibt es diese Maßnahmen? Um eine grundsätzliche Überlastung des Gesundheitssystems zu vermeiden.
Hier wäre aus meiner Sicht eine höhere Impfquote der bessere Weg gewesen.
(Weil die Verbreitung des Virus noch langsamer erfolgt wäre)
Jetzt würde eine höhere Impfquote bei den Ü60 etwas spürbares bewirken. Der Rest ist bzgl. Gesundheitssystem unbeachtlich meiner Meinung nach.
Und die Eindämmung ist eh Schnee von Gestern.

Und man sollte allen die von Dir angesprochene individuelle Risikoabwägung überlassen.

43T

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
  • Karma: +4/-92
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #681 am: 01.02.2022 11:55 »
Der Herbst ist halt auch eine gute Jahreszeit zum Sterben... es wird dunkler, das Wetter schlechter, das Immunsystem lässt etwas nach, die Straßen sind nass und rutschig.

Stimme dir da voll zu, aber für September bis mindestens Mitte Oktober gilt das eher nicht.

43T

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
  • Karma: +4/-92
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #682 am: 01.02.2022 12:04 »
Sowas meine ich. Bitte mal genau durchlesen.
Erhöhte Sterbefallzahlen ab Anfang September, wobei die Anzahl der Covid-19-Todesfälle erst ab Mitte Oktober deutlich anstieg. Dazu gibt es auch Diagramme.
Da ging es um mehrere Tausend Todesfälle je Monat.
Guckst du hier:
https://ourworldindata.org/grapher/excess-mortality-p-scores-projected-baseline-by-age?country=DEU~GBR
und hier
https://ourworldindata.org/grapher/excess-mortality-raw-death-count

Da finde ich es interessant welche "Probleme" GB hatte und wie lächerlich (bzgl. der Toten)  alles bei uns ablief.
Warum nur? Ich habe da keine Antwort.

EDIT:
Und wenn man sich ansieht, wie in USA die letzten 2 Jahre dauerhaft die Sterbezahl über NN liegen, dann kann man sich seinen Rest denken.


Mir geht es vor allem um die Übersterblichkeit, die nicht durch Corona-Tote erklärt werden kann und um eine offene Diskussion darüber. Dass insgesamt viele (insbesondere ältere und vorerkrankte Menschen) an und mit Corona verstorben sind, ziehe ich keineswegs in Zweifel.

JC83

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 493
  • Karma: +46/-139
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #683 am: 01.02.2022 12:21 »
Sowas meine ich. Bitte mal genau durchlesen.
Erhöhte Sterbefallzahlen ab Anfang September, wobei die Anzahl der Covid-19-Todesfälle erst ab Mitte Oktober deutlich anstieg. Dazu gibt es auch Diagramme.
Da ging es um mehrere Tausend Todesfälle je Monat.
Guckst du hier:
https://ourworldindata.org/grapher/excess-mortality-p-scores-projected-baseline-by-age?country=DEU~GBR
und hier
https://ourworldindata.org/grapher/excess-mortality-raw-death-count

Da finde ich es interessant welche "Probleme" GB hatte und wie lächerlich (bzgl. der Toten)  alles bei uns ablief.
Warum nur? Ich habe da keine Antwort.

EDIT:
Und wenn man sich ansieht, wie in USA die letzten 2 Jahre dauerhaft die Sterbezahl über NN liegen, dann kann man sich seinen Rest denken.


Mir geht es vor allem um die Übersterblichkeit, die nicht durch Corona-Tote erklärt werden kann und um eine offene Diskussion darüber. Dass insgesamt viele (insbesondere ältere und vorerkrankte Menschen) an und mit Corona verstorben sind, ziehe ich keineswegs in Zweifel.

Wir diskutieren hier offen:

Was du hier andeuten willst, nämlich Übersterblichkeit durch Impfungen, ist ausgemachter Unsinn.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,468
  • Karma: +177/-1257
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #684 am: 01.02.2022 12:29 »

Dein Ansatz ("mehr Betten") hat de facto viel engere Grenzen nach oben, als wenn wir eine höhere Impfquote hätten.

Es ist schlicht nicht möglich, für alle Eventualitäten Intensivbetten vorzuhalten; es ist auch in der Regel gar nicht notwendig.

Keine dieser Ansichten habe ich in Frage gestellt.

43T

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
  • Karma: +4/-92
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #685 am: 01.02.2022 12:29 »
Sowas meine ich. Bitte mal genau durchlesen.
Erhöhte Sterbefallzahlen ab Anfang September, wobei die Anzahl der Covid-19-Todesfälle erst ab Mitte Oktober deutlich anstieg. Dazu gibt es auch Diagramme.
Da ging es um mehrere Tausend Todesfälle je Monat.
Guckst du hier:
https://ourworldindata.org/grapher/excess-mortality-p-scores-projected-baseline-by-age?country=DEU~GBR
und hier
https://ourworldindata.org/grapher/excess-mortality-raw-death-count

Da finde ich es interessant welche "Probleme" GB hatte und wie lächerlich (bzgl. der Toten)  alles bei uns ablief.
Warum nur? Ich habe da keine Antwort.

EDIT:
Und wenn man sich ansieht, wie in USA die letzten 2 Jahre dauerhaft die Sterbezahl über NN liegen, dann kann man sich seinen Rest denken.


Mir geht es vor allem um die Übersterblichkeit, die nicht durch Corona-Tote erklärt werden kann und um eine offene Diskussion darüber. Dass insgesamt viele (insbesondere ältere und vorerkrankte Menschen) an und mit Corona verstorben sind, ziehe ich keineswegs in Zweifel.

Wir diskutieren hier offen:

Was du hier andeuten willst, nämlich Übersterblichkeit durch Impfungen, ist ausgemachter Unsinn.

Offen zurück:
Danke für die Aufklärung. Es kann nicht sein, was nicht sein darf, oder was willst du damit hier andeuten?

Ich habe noch eine weitere Frage, die du mir sicherlich ebenso leicht beantworten kannst:
Warum gibt es in Dänemark gerade mal 3800 Corona-Tote bei 5,8 Mio Einwohnern zu beklagen?

JC83

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 493
  • Karma: +46/-139
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #686 am: 01.02.2022 12:41 »

Offen zurück:
Danke für die Aufklärung. Es kann nicht sein, was nicht sein darf, oder was willst du damit hier andeuten?

Dieser Gegenfrage entnehme ich, dass du tatsächlich an eine Übersterblichkeit durch Impfungen glaubst. So sei es; diese Ansicht kannst du dann sicherlich mit "seriösen" Quellen belegen.



Ich habe noch eine weitere Frage, die du mir sicherlich ebenso leicht beantworten kannst:
Warum gibt es in Dänemark gerade mal 3800 Corona-Tote bei 5,8 Mio Einwohnern zu beklagen?

Keine Ahnung. Was soll diese Frage und warum sollte ich diese leicht beantworten können?

Theodolit

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-1
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #687 am: 01.02.2022 12:50 »

Ich habe noch eine weitere Frage, die du mir sicherlich ebenso leicht beantworten kannst:
Warum gibt es in Dänemark gerade mal 3800 Corona-Tote bei 5,8 Mio Einwohnern zu beklagen?

Weil die eine Impfquote von über 81% (Zweitimpfung) haben, oder ist das jetzt die für Dich falsche Antwort?

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,606
  • Karma: +674/-1571
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #688 am: 01.02.2022 12:56 »
...weil es dort windiger ist...bei Gegenwind haben Viren keine Chance... ;D

...oder weil es doirt keine spazierende Ossis gibt?
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

JC83

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 493
  • Karma: +46/-139
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #689 am: 01.02.2022 13:00 »
...weil es dort windiger ist...bei Gegenwind haben Viren keine Chance... ;D


Oder es liegt am Hygge-Lifestyle; gerade DAS ist SEHR vielen Deutschen fremd.


...oder weil es dort keine spazierende Ossis gibt?

Ist der Anfangsbuchstabe beliebig austauschbar mit dem Buchstaben A? 8)