Autor Thema: [NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen  (Read 383909 times)

NoRhWe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 31
Antw:[NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen
« Antwort #1395 am: 10.02.2023 12:22 »
..die Einzige Gefahr, die besteht, ist der Umstand, dass das künftige TVL-Ergebnis wohl hinter dem Abschluß beim TVöD mal wieder zurückbleibt....

Ja, das befürchte ich auch. Die fehlende Durchschlagskraft weil Kitas, ÖPNV und Abfallentsorgung viel stärkerern Druck entfalten können... :-(

cookiedent

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 17
Antw:[NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen
« Antwort #1396 am: 10.02.2023 13:34 »
Darf ich fragen, wie du darauf kommst?

Nur so eine böse Ahnung.

Seit 2017 gab es eine wirkungsgleiche Übertragung. Schon 2015/16 war das Ergebnis nur um 0,2% gemindert, damals vmtl. wegen der angeblichen Versorgungsrücklage... Aber immerhin

Das ist Richtig, ich kann mich aber noch an einige Besoldungserhöhungen erinnern die Zeitlich verzögert durchgeführt wurden. Die reine Erhöhung war gleich den Angestellten, nur 3-6 Monate später.

Opa

  • Gast
Antw:[NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen
« Antwort #1397 am: 10.02.2023 14:44 »
Nicht zu vergessen die Nullrunden für die etwas höheren Besoldungsgruppen unter der Regierung Kraft, die jedoch zum Glück 2014 vom Verfassungsgericht gekippt wurden.

Angesichts der finanziellen Risiken, die aus der mangelhaften Umsetzung des BVerfG-Urteils zur Mindestalimentation hervorgehen, erwarte ich ebenfalls, dass der Gesetzgeber auf Einsparmöglichkeiten durch verzögerte Übertragung der Tarifergebnisse zurückgreifen wird. Der Teil der Beamten, die bislang keine Widersprüche eingelegt haben, wird dann in jedem Fall die Zeche zahlen. Und der Rest braucht jede Menge Geduld sowie eine Portion Glück, was die nächsten Beschlüsse der Gerichte angeht.

crosenkr

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Antw:[NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen
« Antwort #1398 am: 10.02.2023 20:44 »
Die wenigsten Dienstleistungen, welcher der öffentliche Dienst erbringt haben einen ausgewiesenen Preis.
Wo wirkt sich eine Lohnerhöhung im ÖD also unmittelbar auf die Preise aus?
Nicht als höhere Kosten auf der Angebotsseite. Aber durch mehr Kaufkraft (erstmal) durch eine Erhöhung der Nachfrage, was bei gleichem Angebot zu einer Verschiebung der Nachfragekurve führt.

SuperIngo

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 81
Antw:[NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen
« Antwort #1399 am: 11.02.2023 16:11 »
Wann gehen die Verhandlungen denn ca los?

8 Prozent müssen pro Jahr mindestens rauskommen.
Aber bestimmt bei den Beamten um einige Monate als Nullrunden verzögert....

uw147

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 85
Antw:[NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen
« Antwort #1400 am: 13.02.2023 10:04 »
Der TVL läuft noch bis zum 30.09.

In den letzten Jahren waren die Verhandlungsrunden dann ca. im Oktober/November, wobei sich die Besoldungsgespräche dann durchaus schon mal noch ein paar Monate weiter gezogen haben.

SuperIngo

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 81
Antw:[NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen
« Antwort #1401 am: 13.02.2023 18:56 »
Der TVL läuft noch bis zum 30.09.

In den letzten Jahren waren die Verhandlungsrunden dann ca. im Oktober/November, wobei sich die Besoldungsgespräche dann durchaus schon mal noch ein paar Monate weiter gezogen haben.

Ok. Danke ..
Dann warten wir mal ab was passiert. Die Inflation soll in diesem Jahr unter 7 Prozent sinken. Da wird dann sicherlich begründet, dass sie bald bei 3 Prozent liegt und wir deshalb nur 4 Prozent auf 18 Monate erhalten....! Oder so ein Mist!!!

AR76

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 50
Antw:[NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen
« Antwort #1402 am: 15.02.2023 15:32 »
Nicht zu vergessen die 3.000 Euro steuerfreie Inflationsausgleichszahlung - natürlich in 3x1.000 Euro in zwei Jahren gezahlt.

Wie viele Beschäftige den Arbeitgebern wert sind, sieht man ja an dem Angebot beim Bund in der 1. Tarifrunde....ach, warte...nicht.

Und auch in der 2. werden sie es wohl aussitzen und verzögern....und lieber Warnstreiks und Belastung der Bürger in Kauf nehmen.

LehrerInNRW

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 178
Antw:[NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen
« Antwort #1403 am: 15.02.2023 16:43 »
Ich habe letztens den Kämmerei einer Ruhrgebietsstadt im Radio gehört. Er habe 2,5% eingeplant und das sei auch die absolute Schmerzgrenze.

SwenTanortsch

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,060
Antw:[NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen
« Antwort #1404 am: 15.02.2023 19:57 »
Erst der Sauter und der Nüßlein, dann die Tandler-Tochter und jetzt entpuppt sich auch noch Bastel als heimlicher Amigo, der sich millionenfach als bayerischer Coronagewinnler in NRW herausstellt... Sollte Bastel gar ein Sohn Armin Laschets sein? - Heute berichtet schon der Spiegel, morgen wird es in der Bild stehen: "Beamter mit üppigem Spitzengehalt bereichert sich wiederholt trotz permanenter Besoldungsehöhung auf Kosten des Steurzahlers" https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/corona-nrw-verbrennt-offenbar-6-7-millionen-bastel-masken-a-192617b7-615a-40ad-b170-593e00923bd5

Jomaki22

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Antw:[NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen
« Antwort #1405 am: 18.02.2023 14:13 »
Hessen erhöht die Gehälter, da die Besoldung verfassungswidrig ist. Steht dies für NRW ebenfalls noch aus?
 Bisher wurde ja nur der Familienzuschlag angepasst, aber nicht die Besoldungstabellen.

uw147

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 85
Antw:[NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen
« Antwort #1406 am: 19.02.2023 19:13 »
Ist bisher nicht vorgesehen. NRW hat eine Lösung ausschließlich über die Zuschläge. Der Richterbund NRW plant meinem Wissen nach eine Klage dagegen, wir werden sehen. In Hessen hat der VGH Kassel konkretere Vorgaben zur Umsetzung gemacht, weshalb dort tatsächlich auch die Grundbesoldung erhöht wurde.

Jomaki22

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Antw:[NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen
« Antwort #1407 am: 20.02.2023 13:24 »
Ist bisher nicht vorgesehen. NRW hat eine Lösung ausschließlich über die Zuschläge. Der Richterbund NRW plant meinem Wissen nach eine Klage dagegen, wir werden sehen. In Hessen hat der VGH Kassel konkretere Vorgaben zur Umsetzung gemacht, weshalb dort tatsächlich auch die Grundbesoldung erhöht wurde.

Danke für die Antwort.
Traurig, da fühlt man sich als Person ohne Kind/er benachteiligt.

Rentenonkel

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 456
Antw:[NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen
« Antwort #1408 am: 21.02.2023 16:14 »
Ist bisher nicht vorgesehen. NRW hat eine Lösung ausschließlich über die Zuschläge. Der Richterbund NRW plant meinem Wissen nach eine Klage dagegen, wir werden sehen. In Hessen hat der VGH Kassel konkretere Vorgaben zur Umsetzung gemacht, weshalb dort tatsächlich auch die Grundbesoldung erhöht wurde.

Danke für die Antwort.
Traurig, da fühlt man sich als Person ohne Kind/er benachteiligt.

Es werden allerdings weiterhin die Anträge auf amtsangemessene Besoldung ruhend gestellt. NRW möchte noch die Entscheidungen über die Bremer Besoldung abwarten, ggf. sind nach der Entscheidung weitere Nachbesserungen oder Anpassungen notwendig. 

A9A10A11A12A13

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 191
Antw:[NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen
« Antwort #1409 am: 03.03.2023 16:07 »
Ist für mich neu, obwohl alt: https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_bes_text?print=1&anw_nr=1&bes_id=49234&show_preview=1 Vollzug des Artikels 1 des Gesetzes zur Anpassung der Alimentation kinderreicher Familien sowie zur Änderung weiterer dienstrechtlicher Vorschriften;
Bescheidung von Anträgen und Widersprüchen für die Jahre 2011 bis 2020
Runderlass des Ministeriums der Finanzen
B 2020 - 14.3 - IV A 6

Die Suchfunktion des Forums spukte nichts aus.
Erstmal positiv, da anscheinend alle eingereichten Widersprüche seit 2011, obwohl man keinerlei Antwort erhalten hat noch zu berücksichtigen sind.
Frage: alle Widersprüche mit dem die Nichtamtsangemessenheit der Alimination im allgemeinen geltend gemacht wird und bisher nicht ruhend gestellt wurden, sind mit Außerkrafttreten des Erlasses zum 01.01.2024 quasi automatisch verjährt/verwirkt, oder?