Autor Thema: [HB] Besoldungsrunde 2021-2023 Bremen  (Read 2751 times)

Erichdoppelpunkt

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
  • Karma: +3/-4
[HB] Besoldungsrunde 2021-2023 Bremen
« am: 10.01.2022 15:41 »
Gibt es für das Land Bremen für die Landesbeamten aktuelle Informationen zur Besoldungsrunde 2021-2023? Wird eine Corona-Bonus Auszahlung in Höhe von 1300,00 netto gewährt? Ich suche und suche und kann zu  diesem Thema leider nichts im www finden.
« Last Edit: 12.01.2022 11:31 von Admin »


Erichdoppelpunkt

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
  • Karma: +3/-4
Antw:[HB] Besoldungsrunde 2021-2023
« Antwort #2 am: 11.01.2022 13:37 »
super! vielen dank!

robsn

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Antw:[HB] Besoldungsrunde 2021-2023
« Antwort #3 am: 12.01.2022 00:01 »
https://www.senatspressestelle.bremen.de/pressemitteilungen/senat-beschliesst-corona-bedingte-sonderzahlung-fuer-beamtinnen-und-beamte-375689?asl=bremen02.c.732.de

"Die Übertragung der Erhöhung der Tarifentgelte im Bereich des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder um 2,8 Prozent zum 1. Dezember 2022 auf die Besoldungs- und Beamtenversorgungsbezüge wird in einem gesonderten Gesetzgebungsverfahren geregelt."


Aloha

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 51
  • Karma: +11/-11

Malkav

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 33
  • Karma: +10/-38
Antw:[HB] Besoldungsrunde 2021-2023 Bremen
« Antwort #6 am: 22.09.2022 10:55 »
Zitat
Soweit sich die Besoldung an der sozialen Grundsicherung ausrichtet, muss auch die der
Regelung der sozialen Grundsicherung immanente Einkommensbetrachtung mitberücksichtigt werden.

Ich liebe den Gesetzesentwurf bereits nach dem ersten kursorischen Durchblättern! Ich glaube jemand hat die Bemessung des absoluten Nullpunktes mal wieder mit dem Zielpunkt verwechselt.

Ich bin gespannt, wann jemand im FM auf die Idee kommt, dass (nach dieser Logik) eine Grundbesoldung und Familienzuschlag von 0,00 EUR zulässig wäre, wenn man den partnereinkommensabhängigen "Familienergänzungszuschlag" (welcher dann einen neuene Namen bräuchte) nur hoch genug ansetzen würde  ;)

SH muss sein Beamten-Hartz-IV zum 01.01.2023 ja auch zum Beamten-Bürgergeld ausbauen, da sonst der dortige Familienergänzungszuschlag nicht mehr ausreicht, um das Grundsicherungsniveau zu erreichen.

SwenTanortsch

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,043
  • Karma: +738/-808
Antw:[HB] Besoldungsrunde 2021-2023 Bremen
« Antwort #7 am: 22.09.2022 11:51 »
Zitat
Soweit sich die Besoldung an der sozialen Grundsicherung ausrichtet, muss auch die der
Regelung der sozialen Grundsicherung immanente Einkommensbetrachtung mitberücksichtigt werden.

Ich liebe den Gesetzesentwurf bereits nach dem ersten kursorischen Durchblättern! Ich glaube jemand hat die Bemessung des absoluten Nullpunktes mal wieder mit dem Zielpunkt verwechselt.

Ich bin gespannt, wann jemand im FM auf die Idee kommt, dass (nach dieser Logik) eine Grundbesoldung und Familienzuschlag von 0,00 EUR zulässig wäre, wenn man den partnereinkommensabhängigen "Familienergänzungszuschlag" (welcher dann einen neuene Namen bräuchte) nur hoch genug ansetzen würde  ;)

SH muss sein Beamten-Hartz-IV zum 01.01.2023 ja auch zum Beamten-Bürgergeld ausbauen, da sonst der dortige Familienergänzungszuschlag nicht mehr ausreicht, um das Grundsicherungsniveau zu erreichen.

Genauso, wie Du schreibst, solltes es doch idealerweise kommen, Malkav: Bestenauslese bedeutete dann: Wer hat im Bewerbungsverfahren den am besten verdienenden (Ehe-)Partner, sodass am Ende der Bewerber ausgewählt werden sollte, der am besten gar keine Alimentation mehr bedürfte, weil das hinreichende Familieneinkommen durch den Ehepartner abgedeckt wird. Es müsste nun nur noch sichergestellt werden, dass der entsprechend verheiratete Beamte seine Treuepflicht beamtenrechtlich nicht nur gegenüber seinem Dienstherrn, sondern auch seinem Ehepartner garantierte - eventuell über eine Neufassung (s. kursive Hinzufügung) des § 3 Abs. 1 Beamtenstatusgesetz: "Beamtinnen und Beamte stehen zu ihrem Dienstherrn und Ehepartner in einem öffentlich-rechtlichen Dienst- und Treueverhältnis (Beamtenverhältnis)."

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,707
  • Karma: +326/-878
Antw:[HB] Besoldungsrunde 2021-2023 Bremen
« Antwort #8 am: 22.09.2022 12:07 »
Wäre es dann nicht am einfachsten, den Ehepartner komplett aus der Betrachtung herauszunehmen (im Sinne davon, dass der Ehepartner für seinen Unterhalt selbst aufkommen kann) und sich nur auf die unterhaltspflichtigen Kinder zu konzentrieren?

Der Obelix

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 120
  • Karma: +15/-52
Antw:[HB] Besoldungsrunde 2021-2023 Bremen
« Antwort #9 am: 22.09.2022 13:00 »
Wenn die Betachtung des Ehepartners Teil der Besoldungsnerechnung ist: Adieu Dienst und Treueverhältnis

Versetzung eines Beamten von Nord nach Süd: Geht nicht weil die Ehefrau ja nicht gezwungen werden kann mit umzuziehen.

Unsere Bremer Freunde in der Bürgschaft haben sich mit dieser Vorlage einen letzten Platz in der Besoldung hart erkämpft.

Bildung: Abstieg
Besoldung: Abstieg
Bundesliga : Abstieg

SwenTanortsch

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,043
  • Karma: +738/-808
Antw:[HB] Besoldungsrunde 2021-2023 Bremen
« Antwort #10 am: 22.09.2022 15:52 »
Wenn die Betachtung des Ehepartners Teil der Besoldungsnerechnung ist: Adieu Dienst und Treueverhältnis

Versetzung eines Beamten von Nord nach Süd: Geht nicht weil die Ehefrau ja nicht gezwungen werden kann mit umzuziehen.

Unsere Bremer Freunde in der Bürgschaft haben sich mit dieser Vorlage einen letzten Platz in der Besoldung hart erkämpft.

Bildung: Abstieg
Besoldung: Abstieg
Bundesliga : Abstieg

Ich muss hier ganz entschieden widersprechen: Der SVW ist niemals abgestiegen und wird auch niemals absteigen, lieber Obelix. Denn wie Du weißt: Hier ist nur einer abgestiegen und der ist nicht abgestiegen!

NordWest

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 78
  • Karma: +16/-21
Antw:[HB] Besoldungsrunde 2021-2023 Bremen
« Antwort #11 am: 22.09.2022 18:32 »
Ich bin gespannt, wann jemand im FM auf die Idee kommt, dass (nach dieser Logik) eine Grundbesoldung und Familienzuschlag von 0,00 EUR zulässig wäre, wenn man den partnereinkommensabhängigen "Familienergänzungszuschlag" (welcher dann einen neuene Namen bräuchte) nur hoch genug ansetzen würde  ;)

Starke Idee! Wer braucht schon Alimentationen vom Staat, wenn er doch auch vom eigenen Partner alimentiert werden kann - das Gute ist häufig so naheliegend...
*Ironie aus*

Ich finde, wir sollten den Familienergänzungszuschlag verstärkt als "Herdprämie" framen - die wurde einst von SPD und Grünen entschieden abgelehnt. Hier liegt eigentlich das gleiche in grün vor - das muss aber erstmal ins Bewusstsein der Politikerinnen, die sich häufig eher um andere feministische Themen als Besoldungsstrukturen kümmern. Kommt die Botschaft bei ihnen an, könnte da auch ohne Warten auf das BVerfG ein gewisser Druck entstehen.

martin0312

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
  • Karma: +4/-36
Antw:[HB] Besoldungsrunde 2021-2023 Bremen
« Antwort #12 am: 23.09.2022 07:44 »
Wird dann schon dieses Jahr das leicht erhöhte Weihnachtsgeld ausgezahlt?

Prüfermd

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Antw:[HB] Besoldungsrunde 2021-2023 Bremen
« Antwort #13 am: 28.09.2022 10:30 »
Moin moin, mir ist eben aufgefallen, dass in den neuen Sitzungsunterlagen bei dem Vergleich der Nettoalimentation zu ALG II sich die Parameter geändert haben. U.a. Ist nun auch das Energiegeld enthalten…
Gleichzeitig hat sich die Lohnsteuer aber auch gemindert. Laut Rechner müsste dir Lohnsteuer aber für der zugrundeliegenden Bruttohöhe mehrere 100€ höher sein. 

Sicher bin ich mir auch nicht ob es rechtens ist in der Berechnung, als Grundlage das Gehalt von Dezember für das gesamte Kalenderjahr 2022 heranzuziehen, statt die alten Werte bis November zu berücksichtigen.

Viele Grüße!