Autor Thema: Höhergruppierung nach Höhergruppierung mit Garantiebetrag  (Read 559 times)

Robby78

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Hallo zusammen,

mich würde mal folgender Sonderfall interessieren ...

Alles Folgende orientiert sich an der Entgelttabelle 2021 und der Höhergruppierungsmatrix:

Entgelttabelle 2021:
https://oeffentlicher-dienst.info/c/t/rechner/tv-l/west?id=tv-l-2021&matrix=1

Höhergruppierungsmatrix:
https://oeffentlicher-dienst.info/tv-l/allg/hoehergruppierung.html

Wenn man z.B. zum 1.1.2021 von 9a/5 nach 9b/4 höhergruppiert wird, bekommt man den Garantiebetrag von 180 EUR zu dem was in der Tabelle steht oben drauf. Also 3831,78 EUR + 180 EUR = 4.011,78 EUR - soweit richtig, oder?

Aber was ist denn nun, wenn man zum 1.1.2022 gleich nochmal weiter von 9b/4 nach E10/3 höhergruppiert wird? Bekommt man dann nochmal die 180 EUR auf die 4.011,78 EUR oben drauf oder bleibt das Gehalt erstmal gleich trotz Höhergruppierung? Wie wird denn sowas umgesetzt und warum?

Vielen Dank für die Info & viele Grüße
Robby

XTinaG

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 737
  • Karma: +103/-1390
Ich sehe keinen Sonderfall. Es handelt sich um zwei Höhergruppierungen. Erstere führte in die E9b/4 mit dem Tabellenentgelt der E9a/5 plus 180€ Garantiebetrag. Zweitere führte in die E10/3 mit dem Tabellenentgelt der E9b/4 plus 180€ Garantiebetrag.

Robby78

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Dann bleibt es wohl bei den 4.011,78 EUR. Ich empfinde das schon irgendwie als Sonderfall, da man ja höhergruppiert wird, ohne erstmal nur einen Cent mehr zu bekommen. Aber das ist wohl Ansichtssache. Vielen Dank nochmal für die Info.

Albeles

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 78
  • Karma: +12/-18
Dann bleibt es wohl bei den 4.011,78 EUR. Ich empfinde das schon irgendwie als Sonderfall, da man ja höhergruppiert wird, ohne erstmal nur einen Cent mehr zu bekommen. Aber das ist wohl Ansichtssache. Vielen Dank nochmal für die Info.

Dazwischen liegt doch ein Jahr Höhergruppierung. Freu dich doch, wenn es so passiert. Aber wie der Vorredner schon sagte, es sind einfach zwei Höhergruppierungen.

cyrix42

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 210
  • Karma: +27/-116
Ha, man kann also durch wiederholte Höhergruppierung -- selbst ohne Beachtung von Stufenlaufzeiten -- also tatsächlich Einkommen verlieren:

1. Höhergruppierung von E11/4 --> E12/3 + Garantiebetrag (da E12/3 und E11/4 auf den Cent genau identische Tabellenentgelte besitzen und E12/4 deutlich höher ist)
2. Höhergruppierung von E12/3 --> E13/3, wobei E13/3 weniger ist als E12/3 + Garantiebetrag.

Lustig, dass sowas geht. :)