offene Foren > allgemeine Diskussion

Hochbegabung dem Dienstherrn anzeigen?

(1/5) > >>

Tandu:
Hallo zusammen,

bei mir hat sich im Erwachsenenalter herausgestellt, dass ich hochbegabt bin. Jetzt frage ich mich jedoch, ob es sinnvoll wäre, das meinem Dienstherrn anzuzeigen. Wegen meiner Arbeitsgeschwindigkeit, Arbeitsergebnisse und Vorschläge werde ich sowohl positiv als auch negativ wahrgenommen. Mein Eindruck ist jedoch, dass es viele Kolleginnen und Kollegen stört, dass ich deutlich schneller bin oder sie mir nicht folgenden können. Insbesondere mit einer Führungskraft - mit der ich mal sehr gut verstanden habe - ist es mit der Zeit zum Bruch gekommen. Hier wurde ich irgendwann in die Schublade gesteckt, ich würde die Führungskraft durch bessere Arbeitsergebnisse abwerten und hätte es auf die Stelle der Führungskraft abgesehen.

Ist jemand von Ihnen eventuell auch hochbegabt? Was haben Sie für Erfahrungen in Ihrer/Ihren Behörden damit gemacht?

Organisator:
Was würdest du denn mit deiner Anzeige bezwecken wollen?

Ansonsten würde ich mal anregen zu überlegen, ob ein Umfeld in dem besonders schnelles und gutes Arbeiten als negativ betrachtet wird, das Richtige für dich ist. Wenn man eine Begabung hat und diese einsetzen will, brauchts auch den passenden Arbeitsplatz dazu.

BAT:
Spid, bist du es? Oder ihr Kind?  ;)

yamato:
Eine solche Anzeige würde bei der Personalstelle bestenfalls Kopfschütteln auslösen und unter "h" wie
?hääää?  abgeheftet werden.
Was soll man auch aus dieser Ansage machen ?

was_guckst_du:

--- Zitat von: BAT am 19.01.2022 19:13 ---Spid, bist du es? Oder ihr Kind?  ;)

--- End quote ---
...Spid scheidet aus...über Ihn gibts doch nichts mehr (also auch keinen Vorgesetzten).. 8)

Navigation

[0] Message Index

[#] Next page

Go to full version