offene Foren > TVöD Bund

Einstellungsunterlagen - DEÜV-Meldung wird angefragt

(1/2) > >>

Tim Schröder:
Guten Morgen in die Runde.

Ich wechsele nach vielen Jahren als kaufm. Angestellter in der Wirtschaft, in ein ziviles Anstellungsverhältnis bei der Bundeswehr. Keine Verbeamtung.

Neben der amtsärztlichen Untersuchung werden natürlich Mengen an Unterlagen angefordert.
Soweit OK.

Aber, es wird auch die DEÜV-Meldung zur Sozialversicherung, von meinem (noch) aktuellen Arbeitgeber gewünscht.

Die 2022er DEÜV-(Ab)-Meldung erhalte ich aber erst nach dem Ausscheiden.

Es liegen mir die 2021er Meldungen vor.

Allerdings war ich in 2021 lange Monate erkrankt und in der Krankengeldzahlung (seit 01.02.2022 wieder 100% im Job).

Auf den 2021er Meldungen ist natürlich sofort zu sehen, dass ich lange erkrankt war (Unterbrechungsmeldung).

Wenn nun die 2021er Meldungen gefordert werden, kann mir die lange Krankheit noch Einstellungsprobleme bereiten?

Oder werden nur die 2022er Meldungen gewünscht, die ich nach meinem Ausscheiden vom jetzigen Arbeitgeber erhalte.

Im Moment weiß ich noch nicht, ob 2021er oder 2022er Meldung gewünscht sind.

2021er wäre vielleicht eine Katastrophe, die 2022er Meldung weitgehend unauffällig, weil seit 01.02.22 wieder in der Gehaltszahlung.


Danke für Infos

Liebe Grüße
Tim

Isie:
Du solltest einfach davon ausgehen, dass dein neuer Arbeitgeber die DEÜV-Abmeldung deines alten Arbeitgebers haben möchte. Alle anderen DEÜV-Meldungen gehen ihn auch überhaupt nichts an. Teile deinem neuer Arbeitgeber einfach mit, dass du die DEÜV-Abmeldung nachreichst. Allerdings steht dort dein SV-Entgelt drin, was deinen neuen Arbeitgeber auch nichts angeht.

Tim Schröder:
danke schön, isie!

Tim Schröder:
Ich wurde ein wenig nervös, weil nach über drei Monaten Einstellungsverfahren nun die finale Einstellungszusage vorliegt und ich meinen jetzigen Arbeitsplatz kündigen kann.
Möchte natürlich keine Überraschung erleben, wenn ich zur Vertragsunterzeichnung komme und wegen einer DEÜV-Meldung noch Fragen oder Probleme "aufpoppen".
Das wäre ja wie eine "AU-Kontrolle" durch die Hintertür.
LG
Tim

Organisator:

--- Zitat von: Tim Schröder am 17.05.2022 12:04 ---Ich wurde ein wenig nervös, weil nach über drei Monaten Einstellungsverfahren nun die finale Einstellungszusage vorliegt und ich meinen jetzigen Arbeitsplatz kündigen kann.
Möchte natürlich keine Überraschung erleben, wenn ich zur Vertragsunterzeichnung komme und wegen einer DEÜV-Meldung noch Fragen oder Probleme "aufpoppen".
Das wäre ja wie eine "AU-Kontrolle" durch die Hintertür.
LG
Tim

--- End quote ---

Na dann erst den Vertrag unterschreiben bevor du kündigst, dann bist du safe.

Navigation

[0] Message Index

[#] Next page

Go to full version