Autor Thema: Wer darf über Lohnhöhe und über Krankmeldung der Beschäftigten wissen?  (Read 2428 times)

Swiss

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 63
  • Karma: +1/-47
Ich habe gehört, dass die Leute aus Personalrat kriegen solche Info wie Gehaltshöhe der Beschäftigen, und alle anderen Daten aus Lebenslauf.

Dann wurde mir erzählt, dass sogar Hausverwaltung weiß dass du krankgemeldet bist. Obwohl ich meine, es ist schon eine persönliche Information, die nur dein Vorgesetzter und Personalabteilung wissen dürfen.

Oder?



WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,039
  • Karma: +530/-5172
Ich habe gehört, dass die Leute aus Personalrat kriegen solche Info wie Gehaltshöhe der Beschäftigen, und alle anderen Daten aus Lebenslauf.
Eingruppierung, Stufe  ja, Zulage ja, Gehaltshöhe nur indirekt, komplette Bewerbungsunterlagen durchaus.
Natürlich alles nur im Rahmen dessen, wie sie diese Informationen für ihrer Mitbestimmung wissen müssen.
Zitat
Dann wurde mir erzählt, dass sogar Hausverwaltung weiß dass du krankgemeldet bist. Obwohl ich meine, es ist schon eine persönliche Information, die nur dein Vorgesetzter und Personalabteilung wissen dürfen.

Oder?
Kann auch korrekt sein, wenn ihm Rahmen der Ausübung dieses bekannt sein muss.
z.B. damit der Pförtner weiß, dass du nicht ins Haus gelassen werden darfst, weil du AU bist und der AG erstmal prüfen muss, ob du AF bist. 8)

Swiss

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 63
  • Karma: +1/-47

Zitat
weil du AU bist und der AG erstmal prüfen muss, ob du AF bist. 8)

wofür diese blöden Abkürzungen? Damit keiner was versteht und 10000000000 Fragen schreibt? 🤬🤬👎

SVA

  • Gast
Als Trigger für intellektuell überforderte Menschen mit unterentwickelter Affektkontrolle.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,039
  • Karma: +530/-5172

Weil ich Faul bin und von einem Standardmaß an Wissen bei den Mitlesern ausgehe.

Naja, da es keine Krankmeldung, sondern nur eine Arbeitsunfähigkeitsmeldung gibt und die Info die dem AG mitgeteilt wird, die AU ist.
Und wer nicht weiß was ein Arbeitgeber ist, der ist offensichtlich Beamter.
Und nur wenn man arbeitsfähig ist, darfst du arbeiten.

Oder meldet man dem AG dass man Diabetiker ist und ist als Dauerkranker damit arbeitsunfähig? Nö.
Verdammt viele Menschen sind Krank und müssen trotzdem arbeiten, weil sie AF sind!

Sonst noch inhaltliche Fragen?

Ach ja, da ich selber Legastheniker bin übe ich gerne:
Ich habe gehört, dass die Leute aus dem Personalrat kriegen solche Info kriegen, wie die Gehaltshöhe der Beschäftigen, und alle anderen Daten aus dem Lebenslauf.

Dann wurde mir erzählt, dass sogar die Hausverwaltung weiß, dass du krankgemeldet bist. Obwohl ich meine, es ist schon eine persönliche Information, die nur dein Vorgesetzter und die Personalabteilung wissen dürfen.

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,710
  • Karma: +688/-1581
...und wenn hier jemand mit AU im Forum unterwegs ist, meldet der Mod das dem AG!.. 8)
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,039
  • Karma: +530/-5172
...und wenn hier jemand mit AUa im Forum unterwegs ist, meldet der Mod das dem AG für eine BEM

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,936
  • Karma: +237/-911
Weil ich Faul bin und von einem Standardmaß an Wissen bei den Mitlesern ausgehe.
Du weisst schon wem du geantwortet hast bzw. bei wem du hier davon ausgehst?

JC83

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 559
  • Karma: +53/-154

Weil ich Faul bin und von einem Standardmaß an Wissen bei den Mitlesern ausgehe.

Die Intention ist nachvollziehbar :-) ....

Ich halte mich ganz subjektiv für einen halbwegs allgemein-gebildeten Menschen, aber auch ich hätte

ob du AF bist.

nicht mit
arbeitsfähig

übersetzen können.

(#AbkürzungMitGroßbuchstaben./.Verb) - Es sei denn du meintest Arbeitsfähiger (als Nomen). Dann nehme ich alles zurück ;).




WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,039
  • Karma: +530/-5172
Das hätte ich durchaus nachvollziehen können, aber dachte mir, das es im Kontext (sofern man AU / AG als nicht überfordernde Abkürzung betrachtet) verständig ist.
Tja, irren ist menschlich.

Swiss

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 63
  • Karma: +1/-47
Das hätte ich durchaus nachvollziehen können, aber dachte mir, das es im Kontext (sofern man AU / AG als nicht überfordernde Abkürzung betrachtet) verständig ist.
Tja, irren ist menschlich.
Die Abkürzungen AG und AN verwendet da doch jeder. Die kommen ja gar nicht in Frage...

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,039
  • Karma: +530/-5172

Zitat
weil du AU bist und der AG erstmal prüfen muss, ob du AF bist. 8)

wofür diese blöden Abkürzungen? Damit keiner was versteht und 10000000000 Fragen schreibt? 🤬🤬👎
Nun, scheinbar hat es dich aber überfordert oder zumindest gestört.
Ansonsten verstehe ich nicht was du mit der obigen Fettschrift von AG sagen wolltest!

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,710
  • Karma: +688/-1581
...Sinnhaftigkeit gehört nicht zu den Kernkompetenzen von Swiss... 8)
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

Swiss

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 63
  • Karma: +1/-47
]Nun, scheinbar hat es dich aber überfordert oder zumindest gestört.
Ansonsten verstehe ich nicht was du mit der obigen Fettschrift von AG sagen wolltest!

nimm es nicht so ernst, bitte...
ich habe einfach zu viel NNH NIU AFD l.jj ggtzu bb2 gesehen und wurde demotiviert.

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,710
  • Karma: +688/-1581
...Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung... ;)
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen