Autor Thema: Wer darf über Lohnhöhe und über Krankmeldung der Beschäftigten wissen?  (Read 2429 times)

Muenchner82

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 171
  • Karma: +20/-174
sag mal Swiss, warum registrierst Du hier ständig neue Nicks? Schämst Du Dich für Deine früheren Aussagen so sehr?

Wynchester

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 74
  • Karma: +4/-47
Also bei uns ist die Entgeltgruppe eines jeden Mitarbeiters öffentlich im Internet für jeden einzusehen. D.h. jeder der wissen möchte wieviel Geld ich "ungefähr" verdiene kann es ganz einfach recherchieren.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,039
  • Karma: +530/-5172
Also bei uns ist die Entgeltgruppe eines jeden Mitarbeiters öffentlich im Internet für jeden einzusehen. D.h. jeder der wissen möchte wieviel Geld ich "ungefähr" verdiene kann es ganz einfach recherchieren.
Skandal!

Wynchester

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 74
  • Karma: +4/-47
Also bei uns ist die Entgeltgruppe eines jeden Mitarbeiters öffentlich im Internet für jeden einzusehen. D.h. jeder der wissen möchte wieviel Geld ich "ungefähr" verdiene kann es ganz einfach recherchieren.
Skandal!
bisher hat sich niemand beschwert

Kat

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 596
  • Karma: +34/-281
Also bei uns ist die Entgeltgruppe eines jeden Mitarbeiters öffentlich im Internet für jeden einzusehen. D.h. jeder der wissen möchte wieviel Geld ich "ungefähr" verdiene kann es ganz einfach recherchieren.

Wie bitte????. Ich hatte es vor zig Jahren mal, daß ich Post von einer anderen Behörde bekommen habe und unter der Unterschrift stand die Gehaltsgruppe. Ich konnte es nicht glauben. Das geht ja wohl niemanden was an.

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,710
  • Karma: +688/-1581
...im öffentlichen Dienst ist die Eingruppierung/Besoldungsgruppe jeder einzelne Stelle öffentlich einsehbar (Haushaltsplan)..also was soll das Entsetzen?

...ledigliche individuelle Gehaltsbestandteile (wie z.b Stufen etc) des jeweiligen Stelleninhabers sind nicht erkennbar und natürlich auch nicht, wer der jeweilige Stelleninhaber ist...
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

Wynchester

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 74
  • Karma: +4/-47
...im öffentlichen Dienst ist die Eingruppierung/Besoldungsgruppe jeder einzelne Stelle öffentlich einsehbar (Haushaltsplan)..also was soll das Entsetzen?

...ledigliche individuelle Gehaltsbestandteile (wie z.b Stufen etc) des jeweiligen Stelleninhabers sind nicht erkennbar und natürlich auch nicht, wer der jeweilige Stelleninhaber ist...
Den öffentlichen Sitzungsunterlagen ist der Stellenplan beigefügt, jede Stelle hat eine Personalnummer, zusätzlich ist das Organigram angehängt wo jeder Mitarbeiter drin steht (inkl. seiner Personalnummer)

Schinkensandwich

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
  • Karma: +0/-5
...im öffentlichen Dienst ist die Eingruppierung/Besoldungsgruppe jeder einzelne Stelle öffentlich einsehbar (Haushaltsplan)..also was soll das Entsetzen?

...ledigliche individuelle Gehaltsbestandteile (wie z.b Stufen etc) des jeweiligen Stelleninhabers sind nicht erkennbar und natürlich auch nicht, wer der jeweilige Stelleninhaber ist...

Häh? Wieso sollte jeder meine (relativ niedrige) Entgeltgruppe wissen dürfen? Das geht doch niemanden was an.
Unser Stellenplan ist nicht nur nicht-öffentlich, sondern abgesehen von wenigen Personen hat da niemand Zugriff darauf. Ist auch logisch, da das sonst eher für Irritation sorgen würde. Oft genug sind wir gezwungen Stellen und und her zu schieben und auch Mitarbeiter über diverse Stellenreste zu finanzieren.
Auch könnte man daraus nicht unbedingt Schlüsse auf das Gehalt ziehen. Mein Kollege in E9b wird auf einer A10-Stelle geführt - hier haben wir halt keine andere Stelle zur Verfügung.

Opa

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 269
  • Karma: +57/-248
Bei den NRW-Ministerien steht bei den Beamten der Dienstgrad im öffentlich zugänglichen Organigramm sowie im Briefkopf und teils sogar neben dem Namen im Unterschriftsfeld.
Bei den Angestellten steht zwar nur „RB“ für „Regierungsbeschäftigter“, aber wenn in einem Kästchen bei 5 Leuten RB steht und bei mindestens einem „AR“, ist schon ziemlich klar, dass der Rest der Truppe EG 11 hat.
Wüsste auch gar nicht so genau, weshalb man daraus ein großes Geheimnis machen sollte. Schließlich werden die Stellen ja auch unter Angabe der Besoldungs- bzw. Entgeltgruppe öffentlich ausgeschrieben.

Swiss

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 63
  • Karma: +1/-47
Wüsste auch gar nicht so genau, weshalb man daraus ein großes Geheimnis machen sollte. Schließlich werden die Stellen ja auch unter Angabe der Besoldungs- bzw. Entgeltgruppe öffentlich ausgeschrieben.
Na ja, es gibt ältere Mitarbeiter, die vielleicht vor 15-20 Jahren bei uns mit ganz anderen Entgeltsgruppen und Löhnen angefangen haben. Dann wurden diese Entgeltgruppen anders umgewandelt. Und die sind nicht zu vergleichen mit den Gruppen, die jetzt ausgeschrieben werden 😆😭😭
Das heißt, da gilt manchmal so ein ähnliches Prinzip wie bei Mitarbeitern im BMW oder Daimler.

FGL

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 314
  • Karma: +57/-321
Unser Stellenplan ist nicht nur nicht-öffentlich, sondern abgesehen von wenigen Personen hat da niemand Zugriff darauf. Ist auch logisch, da das sonst eher für Irritation sorgen würde.
In welcher Bananenrepublik von Bundesland darf der Stellenplan denn der Öffentlichkeit vorenthalten werden?

Swiss

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 63
  • Karma: +1/-47
Zitat
..im öffentlichen Dienst ist die Eingruppierung/Besoldungsgruppe jeder einzelne Stelle öffentlich einsehbar (Haushaltsplan)..also was soll das Entsetzen?

Was für "Haushaltsplan"? Damit beschäftigt sich doch nur Personalabteilung. Die anderen dürfen sowas nicht wissen...
Bei uns wird sogar bei Ausschreibung einer Stelle keine Entgeltgruppe angegeben. Man erfährt sie erst beim Vorstellungsgespräch.

Wenn alle EG sichtbar wären, es würde zur Demotivation und Ärger der Mitarbeiter sorgen...



was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,710
  • Karma: +688/-1581
...Nordmazedonien eben...wahrscheinlich ist der Stellenwert im Vorstellungsgespräch sogar verhandelbar... :D
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

Swiss

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 63
  • Karma: +1/-47
...Nordmazedonien eben...wahrscheinlich ist der Stellenwert im Vorstellungsgespräch sogar verhandelbar... :D

..... du- Afrika eben.....  Stufe-ja, Gruppe- nein. Die Personalabteilung möchte einfach nicht, dass sowohl aktuelle Mitarbeiter als auch künftige Mitarbeiter die Entgeltgruppen vor dem Vorstellungsgespräch erfahren.
Du kannst alle Stellenausschreibungen aus Baden-Württemberg anschauen, TV-L. Nirgends steht EG. :P