Autor Thema: Arbeitszeitreduzierung als Alleinerziehender abgelehnt TV-Autobahn  (Read 3709 times)

E15TVL

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 202
  • Karma: +17/-100
Wenn alle Mitarbeiter innen wichtig sind, sind die außen ja deswegen nicht automatisch unwichtig, auch wenn dies die Formulierung vermuten ließe.

JesuisSVA

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,594
  • Karma: +322/-598
Die Mitarbeiter aussen finden in dem Post der "Personalbetreuung" aber überhaupt nicht statt. Man kann ja nicht einfach davon ausgehen, dass diese "mit" gemeint seien. Und schon gar nicht davon, dass es genügte, nur mit gemeint zu sein. Ich verlange, dass die alle Mitarbeiter, egal, ob sie innen, aussen oder innen und aussen mitarbeiten, sich gleichermaßen in der Formulierung wiederzufinden haben, bspw. in der Form: Mitarbeiter*innen*aussen*innen+aussen. Ausserdem werden Frauen da ja völlig unter den Tisch fallen gelassen, ich fordere also jedenfalls Mitarbeiterinnen*innen*aussen*innen+aussen und Mitarbeiter*innen*aussen*innen+aussen. Und das überall, wo sie Erwähnung finden.

Kat

  • Gast
Davon steht da ncihts.

JesuisSVA

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,594
  • Karma: +322/-598
Ganz genau, davon steht da nichts. Deshalb fordere ich ja, dass auch Mitarbeiter, die aussen arbeiten, sichtbar gemacht werden. Und wertgeschätzt werden. Wahrscheinlich arbeitest Du innen und siehst nicht den unheimlichen Schmerz der Mitarbeiter*aussen, Mitarbeiterinnen*aussen, Mitarbeiter*innen+außen und Mitarbeiterinnen*innen+aussen. Du gehörst zum Interiorchat!

E15TVL

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 202
  • Karma: +17/-100
Oder wir einigen uns darauf, dass die Personalbetreuung sehr wohl alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die sowohl innen als auch außen tätig sind, anspricht und einfach nur ein Problem mit der deutschen Rechtschreibung hat?

teclis22

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 231
  • Karma: +37/-115
Und ich hatte mich bei dem Autobahn-Laden mal beworben.
Schwein gehabt das es nicht geklappt hat. Ist ja ein Trauerspiel.

Tagelöhner

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 488
  • Karma: +73/-509
Wäre ja nicht das erste Mal im ÖD, dass Zwänge aufgrund der Stellenbewirtschaftung dazu führen, Arbeitnehmern ihre Rechtsansprüche vereiteln zu wollen.

Der Threadersteller ist ja durch entsprechende Hartnäckigkeit zum Ziel gekommen, daher Glückwunsch.