Autor Thema: Tarifrunde 2023  (Read 282586 times)

micha77

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 138
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #885 am: 29.03.2023 10:23 »
Nochmal zum Thema Einmalzahlungen.
Wenn man diesen steuerfreien Betrag als ganzes (2.500€) zu 3-4% anlegt und nicht darauf angewiesen ist, bzw ihn verkonsumiert, dann kann man durchaus noch das ein oder andere Zehntelprozentchen rausholen.
Bsp: 2500€*3,5% (<--zB als Dividende) = 87.5€, das dann wieder durch 12, sind ca. 7€ mehr im Monat - je nachdem was man für ein Grundgehalt annimmt sind das dann so ca. 0.1-0.3% mehr.
Vereinfacht habe ich die evtl. anfallende Steuer weggelassen.

Wird dann auf die Jahre bei ner Wiederanlage ja auch immer mehr. Also von der Theorie her kann die Einmalzahlung ihre Wirkung über die Jahre doch entfalten - weil ja immer wieder geschrieben wird, dass die quasi verpufft.

Knecht

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 503
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #886 am: 29.03.2023 10:25 »
Nochmal zum Thema Einmalzahlungen.
Wenn man diesen steuerfreien Betrag als ganzes (2.500€) zu 3-4% anlegt und nicht darauf angewiesen ist, bzw ihn verkonsumiert, dann kann man durchaus noch das ein oder andere Zehntelprozentchen rausholen.
Bsp: 2500€*3,5% (<--zB als Dividende) = 87.5€, das dann wieder durch 12, sind ca. 7€ mehr im Monat - je nachdem was man für ein Grundgehalt annimmt sind das dann so ca. 0.1-0.3% mehr.
Vereinfacht habe ich die evtl. anfallende Steuer weggelassen.

Wird dann auf die Jahre bei ner Wiederanlage ja auch immer mehr. Also von der Theorie her kann die Einmalzahlung ihre Wirkung über die Jahre doch entfalten - weil ja immer wieder geschrieben wird, dass die quasi verpufft.

Wow. Man kann sich wirklich alles schön rechnen.

micha77

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 138
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #887 am: 29.03.2023 10:26 »
Nochmal zum Thema Einmalzahlungen.
Wenn man diesen steuerfreien Betrag als ganzes (2.500€) zu 3-4% anlegt und nicht darauf angewiesen ist, bzw ihn verkonsumiert, dann kann man durchaus noch das ein oder andere Zehntelprozentchen rausholen.
Bsp: 2500€*3,5% (<--zB als Dividende) = 87.5€, das dann wieder durch 12, sind ca. 7€ mehr im Monat - je nachdem was man für ein Grundgehalt annimmt sind das dann so ca. 0.1-0.3% mehr.
Vereinfacht habe ich die evtl. anfallende Steuer weggelassen.

Wird dann auf die Jahre bei ner Wiederanlage ja auch immer mehr. Also von der Theorie her kann die Einmalzahlung ihre Wirkung über die Jahre doch entfalten - weil ja immer wieder geschrieben wird, dass die quasi verpufft.

Wow. Man kann sich wirklich alles schön rechnen.

Heyyy...ich wollte es nur mal erwähnt haben... ;-)

Knecht

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 503
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #888 am: 29.03.2023 10:30 »
Nochmal zum Thema Einmalzahlungen.
Wenn man diesen steuerfreien Betrag als ganzes (2.500€) zu 3-4% anlegt und nicht darauf angewiesen ist, bzw ihn verkonsumiert, dann kann man durchaus noch das ein oder andere Zehntelprozentchen rausholen.
Bsp: 2500€*3,5% (<--zB als Dividende) = 87.5€, das dann wieder durch 12, sind ca. 7€ mehr im Monat - je nachdem was man für ein Grundgehalt annimmt sind das dann so ca. 0.1-0.3% mehr.
Vereinfacht habe ich die evtl. anfallende Steuer weggelassen.

Wird dann auf die Jahre bei ner Wiederanlage ja auch immer mehr. Also von der Theorie her kann die Einmalzahlung ihre Wirkung über die Jahre doch entfalten - weil ja immer wieder geschrieben wird, dass die quasi verpufft.

Wow. Man kann sich wirklich alles schön rechnen.

Heyyy...ich wollte es nur mal erwähnt haben... ;-)

Rechne doch noch die Wahrscheinlichkeiten eines Lottogewinns aus, im Falle einer Investition der 2,5 k in entsprechende "Scheine" ;)

BWBoy

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 235
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #889 am: 29.03.2023 10:32 »
Eine einmalzahlung bei einer Inflation von über 7% zu 3,5% anzulegen erscheint mir nicht sonderlich sinnvoll

Prüfer SH

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 502
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #890 am: 29.03.2023 10:33 »
Habe folgendes auf der Sonderseite zur Tarifrunde gelesen:

Nach Presseberichten liegt nun ein weiteres Angebot der Arbeitgeberseite vor. Darin soll nun auch ein "Aufstockungsbetrag für die unteren Lohngruppen" enthalten sein. Weitere Details dazu sind noch nicht bekannt.

Hat jemand in Bezug auf das Angebot etwas gehört?

Ich darf aus Potsdam berichten, dass das zweite Angebot deutliche Verbesserungen für die unteren Lohngruppen beinhaltet: Der Sockelbetrag soll sich auf 300 € belufen, hierin scheint sogar bereits eine Einigung zu bestehen.  Lineare Erhöhungen jeweils ab 01.06. 2023 und 2024. Der erste Erhöhungsschritt soll von bisher 3,0 % auf 3,8 % steigen, der zweite Erhöhungsschritt auf 2,8 %. Die Einmalzahlungen sollen jeweils unverändert zum ersten Angebot sein.Die Laufzeit soll auf 24 Monate begrenzt sein.

Zu meiner Person, ich bin dort journalistisch tätig.

Ist das auch außerhalb des Forums irgendwo zu finden?

Rollo83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 241
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #891 am: 29.03.2023 10:38 »
Habe folgendes auf der Sonderseite zur Tarifrunde gelesen:

Nach Presseberichten liegt nun ein weiteres Angebot der Arbeitgeberseite vor. Darin soll nun auch ein "Aufstockungsbetrag für die unteren Lohngruppen" enthalten sein. Weitere Details dazu sind noch nicht bekannt.

Hat jemand in Bezug auf das Angebot etwas gehört?

Ich darf aus Potsdam berichten, dass das zweite Angebot deutliche Verbesserungen für die unteren Lohngruppen beinhaltet: Der Sockelbetrag soll sich auf 300 € belufen, hierin scheint sogar bereits eine Einigung zu bestehen.  Lineare Erhöhungen jeweils ab 01.06. 2023 und 2024. Der erste Erhöhungsschritt soll von bisher 3,0 % auf 3,8 % steigen, der zweite Erhöhungsschritt auf 2,8 %. Die Einmalzahlungen sollen jeweils unverändert zum ersten Angebot sein.Die Laufzeit soll auf 24 Monate begrenzt sein.

Zu meiner Person, ich bin dort journalistisch tätig.

Ist das auch außerhalb des Forums irgendwo zu finden?

Ich hoffe da ist nichts dran, das wäre maximal enttäuschend und noch viel schlechter als ich es erwartet hätte, vor allem weil der Sockelbetrag für Beamte ja eigentlich nicht übernommen werden kann und 3,8% wären echt maximal lächerlich.

Prüfer SH

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 502
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #892 am: 29.03.2023 10:39 »
Habe folgendes auf der Sonderseite zur Tarifrunde gelesen:

Nach Presseberichten liegt nun ein weiteres Angebot der Arbeitgeberseite vor. Darin soll nun auch ein "Aufstockungsbetrag für die unteren Lohngruppen" enthalten sein. Weitere Details dazu sind noch nicht bekannt.

Hat jemand in Bezug auf das Angebot etwas gehört?

Ich darf aus Potsdam berichten, dass das zweite Angebot deutliche Verbesserungen für die unteren Lohngruppen beinhaltet: Der Sockelbetrag soll sich auf 300 € belufen, hierin scheint sogar bereits eine Einigung zu bestehen.  Lineare Erhöhungen jeweils ab 01.06. 2023 und 2024. Der erste Erhöhungsschritt soll von bisher 3,0 % auf 3,8 % steigen, der zweite Erhöhungsschritt auf 2,8 %. Die Einmalzahlungen sollen jeweils unverändert zum ersten Angebot sein.Die Laufzeit soll auf 24 Monate begrenzt sein.

Zu meiner Person, ich bin dort journalistisch tätig.

Ist das auch außerhalb des Forums irgendwo zu finden?

Ich hoffe da ist nichts dran, das wäre maximal enttäuschend und noch viel schlechter als ich es erwartet hätte, vor allem weil der Sockelbetrag für Beamte ja eigentlich nicht übernommen werden kann und 3,8% wären echt maximal lächerlich.

Sockelbeiträge wurden doch ständig mit übernommen, die interessieren sich nicht für das Abstandsgebot.

IMPotsdam

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #893 am: 29.03.2023 10:43 »
Habe folgendes auf der Sonderseite zur Tarifrunde gelesen:

Nach Presseberichten liegt nun ein weiteres Angebot der Arbeitgeberseite vor. Darin soll nun auch ein "Aufstockungsbetrag für die unteren Lohngruppen" enthalten sein. Weitere Details dazu sind noch nicht bekannt.

Hat jemand in Bezug auf das Angebot etwas gehört?

Ich darf aus Potsdam berichten, dass das zweite Angebot deutliche Verbesserungen für die unteren Lohngruppen beinhaltet: Der Sockelbetrag soll sich auf 300 € belufen, hierin scheint sogar bereits eine Einigung zu bestehen.  Lineare Erhöhungen jeweils ab 01.06. 2023 und 2024. Der erste Erhöhungsschritt soll von bisher 3,0 % auf 3,8 % steigen, der zweite Erhöhungsschritt auf 2,8 %. Die Einmalzahlungen sollen jeweils unverändert zum ersten Angebot sein.Die Laufzeit soll auf 24 Monate begrenzt sein.

Zu meiner Person, ich bin dort journalistisch tätig.

Danke für die Infos... die Übertragung auf die Beamten ist auch geklärt? Für mich klingt das Angebot leider immernoch recht schwach. Was sind "untere Besoldungsgruppen"? Warum erst ab 01.06?? ...

Sehe ich zu 100% ganz genau so.
Tut sich da nichts mehr, kann es meinetwegen in die Schlichtung gehen.

Ich muss jetzt hier dumm fragen, heisst also 3,8 % aber MINDESTENS 300€ brutto und das egal in welcher EG man sich befindet ?

Nein, der Sockelbetrag bezieht sich auf die gesamte Laufzeit.

Rollo83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 241
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #894 am: 29.03.2023 10:49 »
Habe folgendes auf der Sonderseite zur Tarifrunde gelesen:

Nach Presseberichten liegt nun ein weiteres Angebot der Arbeitgeberseite vor. Darin soll nun auch ein "Aufstockungsbetrag für die unteren Lohngruppen" enthalten sein. Weitere Details dazu sind noch nicht bekannt.

Hat jemand in Bezug auf das Angebot etwas gehört?

Ich darf aus Potsdam berichten, dass das zweite Angebot deutliche Verbesserungen für die unteren Lohngruppen beinhaltet: Der Sockelbetrag soll sich auf 300 € belufen, hierin scheint sogar bereits eine Einigung zu bestehen.  Lineare Erhöhungen jeweils ab 01.06. 2023 und 2024. Der erste Erhöhungsschritt soll von bisher 3,0 % auf 3,8 % steigen, der zweite Erhöhungsschritt auf 2,8 %. Die Einmalzahlungen sollen jeweils unverändert zum ersten Angebot sein.Die Laufzeit soll auf 24 Monate begrenzt sein.

Zu meiner Person, ich bin dort journalistisch tätig.

Danke für die Infos... die Übertragung auf die Beamten ist auch geklärt? Für mich klingt das Angebot leider immernoch recht schwach. Was sind "untere Besoldungsgruppen"? Warum erst ab 01.06?? ...

Sehe ich zu 100% ganz genau so.
Tut sich da nichts mehr, kann es meinetwegen in die Schlichtung gehen.

Ich muss jetzt hier dumm fragen, heisst also 3,8 % aber MINDESTENS 300€ brutto und das egal in welcher EG man sich befindet ?

Nein, der Sockelbetrag bezieht sich auf die gesamte Laufzeit.

Dann kann das doch nicht wirklich ein ernst gemeintes Angebot sein, da komm ich aus dem Lachen gar nicht mehr raus wenn das wirklich stimmt und dann auch noch durch Verdi angenommen wird.
Theoretisch kann man Verdi dann auch einfach auflösen, so ein Angebot hätte jeder Hampelmann ausgehandelt.

Dunkelbunter

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 77
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #895 am: 29.03.2023 10:50 »
Habe folgendes auf der Sonderseite zur Tarifrunde gelesen:

Nach Presseberichten liegt nun ein weiteres Angebot der Arbeitgeberseite vor. Darin soll nun auch ein "Aufstockungsbetrag für die unteren Lohngruppen" enthalten sein. Weitere Details dazu sind noch nicht bekannt.

Hat jemand in Bezug auf das Angebot etwas gehört?

Ich darf aus Potsdam berichten, dass das zweite Angebot deutliche Verbesserungen für die unteren Lohngruppen beinhaltet: Der Sockelbetrag soll sich auf 300 € belufen, hierin scheint sogar bereits eine Einigung zu bestehen.  Lineare Erhöhungen jeweils ab 01.06. 2023 und 2024. Der erste Erhöhungsschritt soll von bisher 3,0 % auf 3,8 % steigen, der zweite Erhöhungsschritt auf 2,8 %. Die Einmalzahlungen sollen jeweils unverändert zum ersten Angebot sein.Die Laufzeit soll auf 24 Monate begrenzt sein.

Zu meiner Person, ich bin dort journalistisch tätig.

Danke für die Infos... die Übertragung auf die Beamten ist auch geklärt? Für mich klingt das Angebot leider immernoch recht schwach. Was sind "untere Besoldungsgruppen"? Warum erst ab 01.06?? ...

Sehe ich zu 100% ganz genau so.
Tut sich da nichts mehr, kann es meinetwegen in die Schlichtung gehen.

Ich muss jetzt hier dumm fragen, heisst also 3,8 % aber MINDESTENS 300€ brutto und das egal in welcher EG man sich befindet ?

Nein, der Sockelbetrag bezieht sich auf die gesamte Laufzeit.

Dann also doch eher so:
2023 3,8% oder mind. 150,- Euro
2024 2,8% oder mind. 150,- Euro

LehrerBW

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 302
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #896 am: 29.03.2023 10:53 »
Hier wird von Familienzuschläge gesprochen, wo bitte gibt es den Plural im TVöD? und wieso sollte eine prozentuale Erhöhung auch zu einer Erhöhung der Familienzuschläge führen?
Wir sind ja im Beamtenforum.
Also bei mir war/ist es so, dass mit jederGehaltserhöhung (nicht Stufenaufstieg) die Zuschläge für Ehefrau und Kinder im selben Prozentsatz steigen.
Bei einem Sockelbetrag wäre das nicht der Fall. Da steigt dann nur das Grundgehalt.

Knecht

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 503
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #897 am: 29.03.2023 10:54 »
Habe folgendes auf der Sonderseite zur Tarifrunde gelesen:

Nach Presseberichten liegt nun ein weiteres Angebot der Arbeitgeberseite vor. Darin soll nun auch ein "Aufstockungsbetrag für die unteren Lohngruppen" enthalten sein. Weitere Details dazu sind noch nicht bekannt.

Hat jemand in Bezug auf das Angebot etwas gehört?

Ich darf aus Potsdam berichten, dass das zweite Angebot deutliche Verbesserungen für die unteren Lohngruppen beinhaltet: Der Sockelbetrag soll sich auf 300 € belufen, hierin scheint sogar bereits eine Einigung zu bestehen.  Lineare Erhöhungen jeweils ab 01.06. 2023 und 2024. Der erste Erhöhungsschritt soll von bisher 3,0 % auf 3,8 % steigen, der zweite Erhöhungsschritt auf 2,8 %. Die Einmalzahlungen sollen jeweils unverändert zum ersten Angebot sein.Die Laufzeit soll auf 24 Monate begrenzt sein.

Zu meiner Person, ich bin dort journalistisch tätig.

Danke für die Infos... die Übertragung auf die Beamten ist auch geklärt? Für mich klingt das Angebot leider immernoch recht schwach. Was sind "untere Besoldungsgruppen"? Warum erst ab 01.06?? ...

Sehe ich zu 100% ganz genau so.
Tut sich da nichts mehr, kann es meinetwegen in die Schlichtung gehen.

Ich muss jetzt hier dumm fragen, heisst also 3,8 % aber MINDESTENS 300€ brutto und das egal in welcher EG man sich befindet ?

Nein, der Sockelbetrag bezieht sich auf die gesamte Laufzeit.

Ernsthaft?! :D Ohje...

blubb

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 38
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #898 am: 29.03.2023 10:58 »
Habe folgendes auf der Sonderseite zur Tarifrunde gelesen:

Nach Presseberichten liegt nun ein weiteres Angebot der Arbeitgeberseite vor. Darin soll nun auch ein "Aufstockungsbetrag für die unteren Lohngruppen" enthalten sein. Weitere Details dazu sind noch nicht bekannt.

Hat jemand in Bezug auf das Angebot etwas gehört?

Ich darf aus Potsdam berichten, dass das zweite Angebot deutliche Verbesserungen für die unteren Lohngruppen beinhaltet: Der Sockelbetrag soll sich auf 300 € belufen, hierin scheint sogar bereits eine Einigung zu bestehen.  Lineare Erhöhungen jeweils ab 01.06. 2023 und 2024. Der erste Erhöhungsschritt soll von bisher 3,0 % auf 3,8 % steigen, der zweite Erhöhungsschritt auf 2,8 %. Die Einmalzahlungen sollen jeweils unverändert zum ersten Angebot sein.Die Laufzeit soll auf 24 Monate begrenzt sein.

Zu meiner Person, ich bin dort journalistisch tätig.

Danke für die Infos... die Übertragung auf die Beamten ist auch geklärt? Für mich klingt das Angebot leider immernoch recht schwach. Was sind "untere Besoldungsgruppen"? Warum erst ab 01.06?? ...

Sehe ich zu 100% ganz genau so.
Tut sich da nichts mehr, kann es meinetwegen in die Schlichtung gehen.

Ich muss jetzt hier dumm fragen, heisst also 3,8 % aber MINDESTENS 300€ brutto und das egal in welcher EG man sich befindet ?

Nein, der Sockelbetrag bezieht sich auf die gesamte Laufzeit.

Dann also doch eher so:
2023 3,8% oder mind. 150,- Euro
2024 2,8% oder mind. 150,- Euro

Wäre dann wieder lächerlich...:/

Rollo83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 241
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #899 am: 29.03.2023 10:58 »
Habe folgendes auf der Sonderseite zur Tarifrunde gelesen:

Nach Presseberichten liegt nun ein weiteres Angebot der Arbeitgeberseite vor. Darin soll nun auch ein "Aufstockungsbetrag für die unteren Lohngruppen" enthalten sein. Weitere Details dazu sind noch nicht bekannt.

Hat jemand in Bezug auf das Angebot etwas gehört?

Ich darf aus Potsdam berichten, dass das zweite Angebot deutliche Verbesserungen für die unteren Lohngruppen beinhaltet: Der Sockelbetrag soll sich auf 300 € belufen, hierin scheint sogar bereits eine Einigung zu bestehen.  Lineare Erhöhungen jeweils ab 01.06. 2023 und 2024. Der erste Erhöhungsschritt soll von bisher 3,0 % auf 3,8 % steigen, der zweite Erhöhungsschritt auf 2,8 %. Die Einmalzahlungen sollen jeweils unverändert zum ersten Angebot sein.Die Laufzeit soll auf 24 Monate begrenzt sein.

Zu meiner Person, ich bin dort journalistisch tätig.

Danke für die Infos... die Übertragung auf die Beamten ist auch geklärt? Für mich klingt das Angebot leider immernoch recht schwach. Was sind "untere Besoldungsgruppen"? Warum erst ab 01.06?? ...

Sehe ich zu 100% ganz genau so.
Tut sich da nichts mehr, kann es meinetwegen in die Schlichtung gehen.

Ich muss jetzt hier dumm fragen, heisst also 3,8 % aber MINDESTENS 300€ brutto und das egal in welcher EG man sich befindet ?

Nein, der Sockelbetrag bezieht sich auf die gesamte Laufzeit.

Ernsthaft?! :D Ohje...

Das wäre von Forderung:

10,5% und mindestens 500€ auf 12 Monaten

auf Ergebnis:

3,8% und mindestens 150€ auf 12 Monaten

Also die Bundesregierung lacht sich dann sicherlich ins Fäustchen weil sie so gut damit weg kommen.