Autor Thema: Tarifverhandlungen TVöD 2023 - Neuigkeiten  (Read 188694 times)


Admin

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 421
Antw:Tarifverhandlungen TVöD 2023 - Neuigkeiten
« Antwort #31 am: 31.03.2023 19:15 »
https://www.gdp.de/gdp/gdp.nsf/id/DE_Klemmer-Ein-solches-Angebot-hat-es-nicht-gegeben-?open&ccm=000
GdP: es stimme gar nicht, daß die Arbeitgeberseite ein Angebot mit +8% und 300 Euro Mindesterhöhung angeboten habe!

ACDSee

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 114

Rentenonkel

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 311
Antw:Tarifverhandlungen TVöD 2023 - Neuigkeiten
« Antwort #33 am: 13.04.2023 18:10 »
Die Tarifkommission trifft sich erneut am 22.04.2023, um über den Vorschlag der Schlichtungskommision zu beraten.

https://lora924.de/2023/04/13/ver-di-frauen-tarifrunde-im-oeffentlichen-dienst/

 Ab etwa Minute 37

Amti13

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
Antw:Tarifverhandlungen TVöD 2023 - Neuigkeiten
« Antwort #34 am: 15.04.2023 10:32 »
Die Schlichtungskommission im Tarifkonflikt für den öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen hat einen Schiedsspruch vorgelegt. Sie schlug einen Mindestbetrag von 200 Euro und eine anschließende Erhöhung um 5,5 Prozent sowie einen Inflationsausgleich in Höhe von insgesamt 3000 Euro vor, wie die Tarifparteien am Samstag mitteilten. Quelle:Bild.de

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,138
Antw:Tarifverhandlungen TVöD 2023 - Neuigkeiten
« Antwort #35 am: 15.04.2023 10:55 »
https://www.dbb.de/artikel/einigungsempfehlung-der-schlichtungskommission.html


Die Empfehlung der Schlichtungskommission sieht im Kern folgende Regelungen vor:

Beschäftigten, die unter den TVöD oder TV-V fallen, wird ein Inflationsausgleichsgeld gezahlt, beginnend mit einer Sonderzahlung von 1.240 Euro im Juni 2023. In den Monaten Juli 2023 bis einschließlich Februar 2024 werden dann monatliche Sonderzahlungen in Höhe von 220 Euro geleistet. Die Zahlungen aus dem Inflationsausgleichgeld summieren sich auf insgesamt 3.000 Euro und sind steuer- und abgabenfrei.
Die Tabellenentgelte werden für die genannten Bereiche ab dem 1. März 2024 zunächst um 200 Euro (Sockelbetrag) und anschließend um 5,5 Prozent erhöht. Soweit dabei keine Erhöhung um 340 Euro erreicht wird, wird der betreffende Erhöhungsbetrag auf 340 Euro gesetzt.
Studierende, Auszubildende sowie Praktikantinnen und Praktikanten erhalten abweichend von den oben genannten Regelungen im Juni 2023 ein Inflationsausgleichsgeld von 620 Euro und ab Juli 2023 bis Februar 2024 monatlich 110 Euro. Die Ausbildungsentgelte werden für sie ab März 2024 um 150 Euro angehoben.
Für Beschäftigte, die unter den TV-N (Nahverkehr) der kommunalen Arbeitgeberverbände in Baden-Württemberg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz fallen, erhöhen sich die Tabellenentgelte um 200 Euro (Sockelbetrag) und anschließend um 5,5 Prozent. Die Erhöhung beträgt in jedem Fall 340 Euro.
Die Laufzeit der Vereinbarung beträgt 24 Monate ab Januar 2023.
Auf Basis der Schlichtungsempfehlung werden die Tarifparteien am kommenden Samstag, dem 22. April 2023, die Tarifverhandlungen in Potsdam wieder aufnehmen.

Admin

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 421
Antw:Tarifverhandlungen TVöD 2023 - Neuigkeiten
« Antwort #36 am: 22.04.2023 23:56 »

Nerostar

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 68
Antw:Tarifverhandlungen TVöD 2023 - Neuigkeiten
« Antwort #37 am: 23.04.2023 00:12 »

uBAB

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
Antw:Tarifverhandlungen TVöD 2023 - Neuigkeiten
« Antwort #38 am: 15.05.2023 13:45 »
https://zusammen-geht-mehr.verdi.de/

Breite Zustimmung bei Mitgliederbefragung - Bundestarifkommission vertagt Zustimmung zum Tarifergebnis wegen Konflikt mit sächsischem Arbeitgeberverband

Die Bundestarifkommission für den öffentlichen Dienst (BTK öD) hat die Entscheidung über das Tarifergebnis für die rund 2,5 Millionen Beschäftigten im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen vertagt. Hintergrund ist ein Konflikt mit dem kommunalen Arbeitgeberverband (KAV) Sachsen um die Übertragung des Tarifergebnisses auf den sächsischen Nahverkehr. Die BTK öD will am Mittwoch erneut zusammenkommen.

Zuvor hatten knapp 66 Prozent der ver.di-Mitglieder in Bundesverwaltungen, Behörden, kommunalen Einrichtungen und Unternehmen dem Verhandlungsergebnis vom 22. April 2023 im Rahmen einer Mitgliederbefragung zugestimmt.

Die BTK öD machte deutlich, dass es eine Zustimmung nur geben werde, wenn der Konflikt mit dem KAV Sachsen gelöst sei. Die BTK öD erwarte, dass die Verhandlungsspitze – die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA), aber auch der Bund – dafür ihren Einfluss geltend macht. Die Erklärungsfrist für die Einigung läuft noch bis zum Mittwoch (17. Mai 2023).


KlammeKassen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 45
Antw:Tarifverhandlungen TVöD 2023 - Neuigkeiten
« Antwort #40 am: 08.07.2023 16:02 »
Es scheint seit Donnerstag der Fall zu sein, dass die Redaktionsverhandlungen beendet sind:

https://www.dbb.de/artikel/redaktion-abgeschlossen-aenderungstarifvertraege-vereinbart.html


Umlauf

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 426
Antw:Tarifverhandlungen TVöD 2023 - Neuigkeiten
« Antwort #41 am: 28.07.2023 08:10 »
Es scheint seit Donnerstag der Fall zu sein, dass die Redaktionsverhandlungen beendet sind:

https://www.dbb.de/artikel/redaktion-abgeschlossen-aenderungstarifvertraege-vereinbart.html

Am 26. Juli hat das BMI sein Rundschreiben mit 73 Seiten zum Abschluss der Redaktionsverhandlungen am 26. Juni veröffentlicht.

https://www.bmi.bund.de/RundschreibenDB/DE/2023/RdSchr_20230726.html

Einfach Download anklicken.