Autor Thema: Zulagenhöhe Techniker VKA  (Read 1016 times)

Techgenieur

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Zulagenhöhe Techniker VKA
« am: 15.03.2023 09:40 »
Hallo zusammen!

Ich hätte einen Sachverhalt, bei dem ich derzeitig nicht qualifiziert weiterkomme.

Folgende Situation:

Angestellt im Tarifvertrag VKA als Techniker in der Entgeltgruppe 9a.

Derzeitig ist die Leitungsposition meiner Abteilung vakant (Ingenieursstelle nach EG 12 bewertet).

Mir wurden temporär Aufgaben delegiert, welche Ich bearbeiten soll (den Laden am laufen halten).

Gibt es eine Rechtsgrundlage, welche die maximale Höhe der Zulage definiert?

Kann ich maximal nach 9b die Zulage erhalten (Maximum Techniker VKA) oder wäre sogar eine Zulage zur EG 10 oder EG 11 (weil das eigentlich Aufgabengebieter nicht vollumfänglich bearbeitet wird und fehlende Qualifikation)?

Vielen Dank und liebe Grüße

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,974
Antw:Zulagenhöhe Techniker VKA
« Antwort #1 am: 15.03.2023 09:47 »

Die Höhe der Zulage richtet sich nach der EG in der du eingruppiert währest, wenn du die Tätigkeiten dauerhaft übertragen bekommen würdest.

Casa

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 196
Antw:Zulagenhöhe Techniker VKA
« Antwort #2 am: 15.03.2023 17:48 »
Siehe § 14 TVÖD und der Verweis in den § 17.


Hier ist eine genaue Dokumentation von Umfang und Schwierigkeit der übertragenen Aufgaben wichtig.


Da nicht alle Aufgaben übertragen wurden, kommen wir womöglich bei E9c bis E11 raus, unter Berücksichtigung der persönlichen Erfahrungsstufe, mind. jedoch Stufe 2. Wahrscheinlich wirds eher der untere Bereich sein. Im Ergebnis also zwischen 300 € (E9a-2 zu E9c-2) und 900 € (E9a-6 zu E10-6) brutto monatlich.

Freilich nur, wenn die Tätigkeit mind. einen Monat ausgeübt wurde, dann aber von Beginn an.

Gib mir ein Minus, wenn dir meine Beiträge gefallen. :-)