Autor Thema: Karriere ohne Sicherheitsüberprüfung?  (Read 5777 times)

Warzenharry

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 194
Antw:Karriere ohne Sicherheitsüberprüfung?
« Antwort #30 am: 03.04.2023 12:10 »
Lieber Fragenersteller,

natürlich kann man auch ohne eine SÜ eine Karriere im öD hinlegen.

Mit ist die Auswahl ggf. etwas größer.

Was deine Befürchtungen angeht, nimm die Spritze aus dem arm.

Die einfache Sicherheitsüberprüfung hat den Namen eigentlich nicht verdient.
Generell gilt, bis einschließlich zur erweiterten Sicherheitsprüfung (Ü2) ist erstmal alles unkritisch.
Sofern du nicht auffällig geworden bist, also Eintragungen im Führungszeugnis oder bereits Vermeke in einer evtl. vorhandenen Sicherheitsakte hast, ist alles geschmeidig.

Interessant wird es bei der erweiterten Sicherheitsüberprüfung mit Sicherheitsermittlung (Ü3), denn dort "ermitteln" die MA' der jeweiligen Behörde (BAMAD oder BfV) ob du ggf. dreck am stecken hast, was unter anderem durch die Durchleutung deines ganzen Lebens geschiet.
Abfrage SCHUFA, Abfrage zu deiner finanziellen Situation bei den Kreditinstituten, Durchleuchtung der sozialen Netzwerke, Schulischer Werdegang, Arbeitsleben, Flensburg usw....da wird i.d.R. ALLES durchleuchtet.

Hinzu kommen die Interviews mit den Referenzpersonen und ggf. noch weiteren, sich aus den Interviews ergeben Personen.

Sofern also irgendwelche radikalen oder gar extremistischen Haltungen vorhanden sind, wird das i.d.R. rauskommen.
Bist du unverhältnismäßig hoch verschuldet, also Schulden OHNE vorhandenen materiellen Gegenwert (AUTO, HAUS, TV, usw.) kommt auch das raus. Das lässt die Bearbeiter auf den Schluss kommen, dass du ggf. bestechlich sein könntest.

Ein übermäßg voller und/oder immer wieder aufgefüllter Punkteastand in Flensburg kann auch schon Zweifel an deiner Zuverläassigkeit entstehen lassen.

Bei meiner Ü2 damals wurde niemand befragt. Lediglich meine Frau, damalige Freundin und meine Eltern musste Angaben machen und unterschreiben. (Schwiegereltern wurden erfasst.)


Meine Ü3 bzgl. einer Verwednung beim BAMAD, als ich noch Soldat war, wurde negativ beschieden und ich weiß bis heute nicht warum.  ;) So what....es kann so vieles sein...

yamato

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 318
Antw:Karriere ohne Sicherheitsüberprüfung?
« Antwort #31 am: 03.04.2023 13:51 »
Ich wurde mal im Rahmen einer Sicherheitsüberprüfung eines Freundes der sich beim BND beworben hat interviewt.
War ein ganz nettes Gespräch mit vorher telefonisch vereinbarten Termin bei mir zu Hause.

Die Fragen waren harmlos: Wie lange man den Betroffenen schon kennt, ob er Schulden hat, Ob er in Parteien war oder Vereinen, wie seine Familienverhältnisse sind usw.

Ich konnte damals alle Fragen zu ihm wahrheitsgemäß im Rahmen meiner Kenntnisse beantworten und er hat den Posten bekommen. Es wurden auch noch zwei weitere Freunde befragt.

DeepBlue

  • Gast
Antw:Karriere ohne Sicherheitsüberprüfung?
« Antwort #32 am: 06.04.2023 07:47 »
Lieber Fragenersteller,

natürlich kann man auch ohne eine SÜ eine Karriere im öD hinlegen.

Mit ist die Auswahl ggf. etwas größer.

Was deine Befürchtungen angeht, nimm die Spritze aus dem arm.

Die einfache Sicherheitsüberprüfung hat den Namen eigentlich nicht verdient.
Generell gilt, bis einschließlich zur erweiterten Sicherheitsprüfung (Ü2) ist erstmal alles unkritisch.
Sofern du nicht auffällig geworden bist, also Eintragungen im Führungszeugnis oder bereits Vermeke in einer evtl. vorhandenen Sicherheitsakte hast, ist alles geschmeidig.

Interessant wird es bei der erweiterten Sicherheitsüberprüfung mit Sicherheitsermittlung (Ü3), denn dort "ermitteln" die MA' der jeweiligen Behörde (BAMAD oder BfV) ob du ggf. dreck am stecken hast, was unter anderem durch die Durchleutung deines ganzen Lebens geschiet.
Abfrage SCHUFA, Abfrage zu deiner finanziellen Situation bei den Kreditinstituten, Durchleuchtung der sozialen Netzwerke, Schulischer Werdegang, Arbeitsleben, Flensburg usw....da wird i.d.R. ALLES durchleuchtet.

Hinzu kommen die Interviews mit den Referenzpersonen und ggf. noch weiteren, sich aus den Interviews ergeben Personen.

Sofern also irgendwelche radikalen oder gar extremistischen Haltungen vorhanden sind, wird das i.d.R. rauskommen.
Bist du unverhältnismäßig hoch verschuldet, also Schulden OHNE vorhandenen materiellen Gegenwert (AUTO, HAUS, TV, usw.) kommt auch das raus. Das lässt die Bearbeiter auf den Schluss kommen, dass du ggf. bestechlich sein könntest.

Ein übermäßg voller und/oder immer wieder aufgefüllter Punkteastand in Flensburg kann auch schon Zweifel an deiner Zuverläassigkeit entstehen lassen.

Bei meiner Ü2 damals wurde niemand befragt. Lediglich meine Frau, damalige Freundin und meine Eltern musste Angaben machen und unterschreiben. (Schwiegereltern wurden erfasst.)


Meine Ü3 bzgl. einer Verwednung beim BAMAD, als ich noch Soldat war, wurde negativ beschieden und ich weiß bis heute nicht warum.  ;) So what....es kann so vieles sein...

OHHA so voel Meinung bei wenig Ahnung!
Schufa und Co darf der MAD ganz sicher nicht nutzen! Keine Ahnung warum man aus dem Thema so eine geheime Wissenschaft macht, es kann alles nachgelesen werden was gemacht wird und alles andere ist schlicht nicht erlaubt:
Sicherheitsüberprüfungsgesetz
https://www.gesetze-im-internet.de/s_g/

Die Quellen die da genutzt werden sind sehr rudimentär: Melderegister, Bundeszentralregister, etc.
Nicht mal den Kontostand bei der Bank darf angefragt werden!
Viel mehr geht es bei Ü1 und Ü2 ehr darum die Identität zu bestätigen, da in der Vergangenheit fremde Geheimdienst oft mit gefälschten Personen/Lebensläufen/Legenden gearbeitet haben.
Bei der Ü3 geht es noch darum ob die Person vertrauenswürdig ist und der FDGO gegenüber positiv eingestellt und das schafft man durch Referenzpersonen, diese werden befragt und man will gucken ob der nette Beamt nicht vielleicht doch ein versteckter Reichsbürger ist, also falsche Freunde können da zum Problem werden.
So einfach ist es.

Noch als Anmerkung: der Verfassungsschutz hat nix mit der SÜ zu tun! Diese macht der MAD allein! Sollte man als Beamter schon wissen welche Behörde was macht!

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,396
Antw:Karriere ohne Sicherheitsüberprüfung?
« Antwort #33 am: 06.04.2023 08:14 »
OHHA so voel Meinung bei wenig Ahnung!

(...)

Noch als Anmerkung: der Verfassungsschutz hat nix mit der SÜ zu tun! Diese macht der MAD allein! Sollte man als Beamter schon wissen welche Behörde was macht!

Dann schau mal in den § 3 Abs. 2 BVerfSchG. Es ist somit Aufgabe des Verfassungsschutzes, die Sicherheitsüberprüfung durchzuführen.

DeepBlue

  • Gast
Antw:Karriere ohne Sicherheitsüberprüfung?
« Antwort #34 am: 06.04.2023 08:22 »
OHHA so voel Meinung bei wenig Ahnung!

(...)

Noch als Anmerkung: der Verfassungsschutz hat nix mit der SÜ zu tun! Diese macht der MAD allein! Sollte man als Beamter schon wissen welche Behörde was macht!

Dann schau mal in den § 3 Abs. 2 BVerfSchG. Es ist somit Aufgabe des Verfassungsschutzes, die Sicherheitsüberprüfung durchzuführen.

NEIN!

Schwer zu lesen?:
 "Die Verfassungsschutzbehörden des Bundes und der Länder wirken mit
1.
bei der Sicherheitsüberprüfung von Personen..."

Der Verfassungsschutz wirkt mit! Die eigentliche Arbeit bleibt beim BAMAD, daher auch die sehr langen Bearbeitungszeiten...

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,396
Antw:Karriere ohne Sicherheitsüberprüfung?
« Antwort #35 am: 06.04.2023 08:56 »


NEIN!

Schwer zu lesen?:
 "Die Verfassungsschutzbehörden des Bundes und der Länder wirken mit
1.
bei der Sicherheitsüberprüfung von Personen..."

Der Verfassungsschutz wirkt mit! Die eigentliche Arbeit bleibt beim BAMAD, daher auch die sehr langen Bearbeitungszeiten...

"Hiernach führt das Bundesamt für Verfassungsschutz im Auftrag der für die Sicherheitsüberprüfung zuständigen Stellen die erforderlichen Maßnahmen durch."

Das bedeutet, dass die Sicherheitsüberprüfungen samt Befragungen durch den Verfassungsschutz durchgeführt, bewertet und die Ergebnisse der personaleinstellenden Stelle mitgeteilt werden. MAD-Amt ist da nur für den Beschäftigtenkreis Verteidigung zuständig.

PolareuD

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 518
Antw:Karriere ohne Sicherheitsüberprüfung?
« Antwort #36 am: 06.04.2023 10:11 »
Es gibt auch kleinere Behörden, die personell vermutlich nicht in der Lage sind eine eigene SÜ durchzuführen, wie z.B. das Bundesamt für Strahlenschutz. Die beauftragen dann das BfV mit der Durchführung.

DeepBlue

  • Gast
Antw:Karriere ohne Sicherheitsüberprüfung?
« Antwort #37 am: 06.04.2023 13:07 »


NEIN!

Schwer zu lesen?:
 "Die Verfassungsschutzbehörden des Bundes und der Länder wirken mit
1.
bei der Sicherheitsüberprüfung von Personen..."

Der Verfassungsschutz wirkt mit! Die eigentliche Arbeit bleibt beim BAMAD, daher auch die sehr langen Bearbeitungszeiten...

"Hiernach führt das Bundesamt für Verfassungsschutz im Auftrag der für die Sicherheitsüberprüfung zuständigen Stellen die erforderlichen Maßnahmen durch."

Das bedeutet, dass die Sicherheitsüberprüfungen samt Befragungen durch den Verfassungsschutz durchgeführt, bewertet und die Ergebnisse der personaleinstellenden Stelle mitgeteilt werden. MAD-Amt ist da nur für den Beschäftigtenkreis Verteidigung zuständig.


Wenn sie zitieren dann schon mit Quelle
Zudem kommenich aus dem Haus und dann werde ich es jawohl wissen

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,396
Antw:Karriere ohne Sicherheitsüberprüfung?
« Antwort #38 am: 06.04.2023 13:11 »


NEIN!

Schwer zu lesen?:
 "Die Verfassungsschutzbehörden des Bundes und der Länder wirken mit
1.
bei der Sicherheitsüberprüfung von Personen..."

Der Verfassungsschutz wirkt mit! Die eigentliche Arbeit bleibt beim BAMAD, daher auch die sehr langen Bearbeitungszeiten...

"Hiernach führt das Bundesamt für Verfassungsschutz im Auftrag der für die Sicherheitsüberprüfung zuständigen Stellen die erforderlichen Maßnahmen durch."

Das bedeutet, dass die Sicherheitsüberprüfungen samt Befragungen durch den Verfassungsschutz durchgeführt, bewertet und die Ergebnisse der personaleinstellenden Stelle mitgeteilt werden. MAD-Amt ist da nur für den Beschäftigtenkreis Verteidigung zuständig.


Wenn sie zitieren dann schon mit Quelle
Zudem kommenich aus dem Haus und dann werde ich es jawohl wissen

oha, letzterer Satz würde mir zu denken geben, ein Blick über den Tellerrand könnte hilfreich sein.

Die Quelle ergibt sich aus einer ganz schnellen Internetrecherche, wenn du mir nicht glaubst. Kleiner Tipp: www.verfassungsschutz.de

BalBund

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 335
Antw:Karriere ohne Sicherheitsüberprüfung?
« Antwort #39 am: 06.04.2023 15:49 »

Wenn sie zitieren dann schon mit Quelle
Zudem kommenich aus dem Haus und dann werde ich es jawohl wissen

Und damit ist bewiesen, dass es sich um einen Schwätzer handelt in Ihrer Person. Bitte vergeuden Sie keine weiteren, wertvollen Elektronen im globalen Netz um Ihre - vermutlich durch innere Überzeugung ein wesentlicher Teil der deutschen Sicherheitsarchitektur zu sein - Fehlwahrnehmung weiter zu verbreiten.

Für den Rest: Auch die wirtschaftlichen Verhältnisse werden natürlich überprüft, ob mit oder ohne SCHUFA kann da getrost dahinstehen, die MA in den Referaten machen das nicht erst seit gestern und sind i.d.R. sehr gründlich.

DeepBlue

  • Gast
Antw:Karriere ohne Sicherheitsüberprüfung?
« Antwort #40 am: 06.04.2023 18:04 »


NEIN!

Schwer zu lesen?:
 "Die Verfassungsschutzbehörden des Bundes und der Länder wirken mit
1.
bei der Sicherheitsüberprüfung von Personen..."

Der Verfassungsschutz wirkt mit! Die eigentliche Arbeit bleibt beim BAMAD, daher auch die sehr langen Bearbeitungszeiten...

"Hiernach führt das Bundesamt für Verfassungsschutz im Auftrag der für die Sicherheitsüberprüfung zuständigen Stellen die erforderlichen Maßnahmen durch."

Das bedeutet, dass die Sicherheitsüberprüfungen samt Befragungen durch den Verfassungsschutz durchgeführt, bewertet und die Ergebnisse der personaleinstellenden Stelle mitgeteilt werden. MAD-Amt ist da nur für den Beschäftigtenkreis Verteidigung zuständig.


Wenn sie zitieren dann schon mit Quelle
Zudem kommenich aus dem Haus und dann werde ich es jawohl wissen

oha, letzterer Satz würde mir zu denken geben, ein Blick über den Tellerrand könnte hilfreich sein.

Die Quelle ergibt sich aus einer ganz schnellen Internetrecherche, wenn du mir nicht glaubst. Kleiner Tipp: www.verfassungsschutz.de

Kleiner Tipp entscheidend ist die gesetzliche Grundlage und laut derer wirkt der Verfassungsschutz nur mit ! Naja und eine Homepage ist als Quelle nicht so seriös 🤣🤣🤣

DeepBlue

  • Gast
Antw:Karriere ohne Sicherheitsüberprüfung?
« Antwort #41 am: 06.04.2023 18:09 »

Wenn sie zitieren dann schon mit Quelle
Zudem kommenich aus dem Haus und dann werde ich es jawohl wissen

Und damit ist bewiesen, dass es sich um einen Schwätzer handelt in Ihrer Person. Bitte vergeuden Sie keine weiteren, wertvollen Elektronen im globalen Netz um Ihre - vermutlich durch innere Überzeugung ein wesentlicher Teil der deutschen Sicherheitsarchitektur zu sein - Fehlwahrnehmung weiter zu verbreiten.

Für den Rest: Auch die wirtschaftlichen Verhältnisse werden natürlich überprüft, ob mit oder ohne SCHUFA kann da getrost dahinstehen, die MA in den Referaten machen das nicht erst seit gestern und sind i.d.R. sehr gründlich.
.

Na wenn sie sich da so sicher sind dann nennen sie mal ne Quelle wonach die Schufa als Auskunftquelle genutzt wird?!
Mal zur Info: das  Sicherheitsüberprüfungsgesetz ist die einzige Grundlage für das was gemacht werden darf! Die Aufzählung dort ist übrigens abschließend! Da darf und kann nicht mehr gemacht werden!
Wenn sie so schlau sind dann erklären sie doch mal warum in dem Formular ä/Vordruck zur Ü2 und Ü3 nicht nach den Kontodaten gefragt wird?? Es wird nur gefragt ob man seinen finanziellen Verpflichtungen nachkommen kann und das ist ein gehöriger Unterschied!
Hören sie auf Unwahrheiten und Behauptungen zu verbreiten!

xap

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 957
Antw:Karriere ohne Sicherheitsüberprüfung?
« Antwort #42 am: 06.04.2023 21:05 »
Lustig hier. Und wieder viele Gründe mehr eine SÜ3 niemals durchführen zu lassen. Irgendwo hat die Schnüffelei auch Grenzen. Zumindest in meinem und dem Privatleben meiner Liebsten. Die Sicherheitsbehörden finden bestimmt trotzdem jemanden, der das für EG10 gern über sich ergehen lässt.

Und mal ein Querverweis zur Alimentation - trau dem Dienstherr nicht mal bis zum Tellerrand, ich wüsste also nicht wieso ich diesem mehr Details meines Lebens anvertrauen sollte als absolut notwendig.

DeepBlue

  • Gast
Antw:Karriere ohne Sicherheitsüberprüfung?
« Antwort #43 am: 07.04.2023 14:38 »
Lustig hier. Und wieder viele Gründe mehr eine SÜ3 niemals durchführen zu lassen. Irgendwo hat die Schnüffelei auch Grenzen. Zumindest in meinem und dem Privatleben meiner Liebsten. Die Sicherheitsbehörden finden bestimmt trotzdem jemanden, der das für EG10 gern über sich ergehen lässt.

Und mal ein Querverweis zur Alimentation - trau dem Dienstherr nicht mal bis zum Tellerrand, ich wüsste also nicht wieso ich diesem mehr Details meines Lebens anvertrauen sollte als absolut notwendig.

Genau darum ging es doch: bei einer Ü2 oder auch Ü3 ist das was man von sich preisgeben muss sehr oberflächlich und vorab nachlesbar! Also sorry wer sich aus gründen daher einer Ü verschließt hat meiner Ansicht auch das falsche Verständnis zu seinem Beruf und der Dienststellung eines Beamten!

Warzenharry

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 194
Antw:Karriere ohne Sicherheitsüberprüfung?
« Antwort #44 am: 12.04.2023 08:10 »
Lustig hier. Und wieder viele Gründe mehr eine SÜ3 niemals durchführen zu lassen. Irgendwo hat die Schnüffelei auch Grenzen. Zumindest in meinem und dem Privatleben meiner Liebsten. Die Sicherheitsbehörden finden bestimmt trotzdem jemanden, der das für EG10 gern über sich ergehen lässt.

Und mal ein Querverweis zur Alimentation - trau dem Dienstherr nicht mal bis zum Tellerrand, ich wüsste also nicht wieso ich diesem mehr Details meines Lebens anvertrauen sollte als absolut notwendig.



Mein Lieber DeepBlue,

wenn man anderen schon fehlende Ahnung vorwirft, dann sollte man selber schon nachweisen, das man selbige hat.
Dieses Forum ist KEIN REINES Bundeswehrforum und ganz sicher überprüft das BAMAD nicht die MA des BVA's oder der Bundespolizei.

Was die Nutzung verschiedener nachrichtendienstlicher Mittel angeht, solltest du dich auch noch mehr belesen.
Ich habe mich im Zuge meiner Diplomarbeit eindringlich mit den "Werkzeugen" Sicherheiitsbehörden beschäftigt.

Sehr wohl kann man aus den Gesetzen selbst, man muss nur sehr genau suchen, herrausfinden, dass auch die Abfrage bei SCHUFA oder den Kreditinstituen durchaus zulässig ist.

Also bitte nochmal genau lesen. Solltest du nach Studium der einschlägigen Texte noch immer der Meinung sein, dass das an den Haaren herbeigezogen ist, werde ich dir gerne die Quellen vorlegen.

Grüße