Autor Thema: [NI] Berechnung der Erfahrungsstufe bei Verbeamtung  (Read 611 times)

fdiskc2000

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Guten Tag,

ich wäre für Hilfe und evtl. Korrektur dankbar.

Ich bin aktuell in Niedersachen TB nach E13 TV-L. Vor der Anstelllung war ich durchgängig wie folgt beschäftigt:

9 Monate Industriekaufmann (Ausbildungszeit hierbei nicht eingerechnet)
Ersatzdienst, gleichwertig zur 9-monatigen Wehrdienstzeit.
IT-Studium mit Diplom-Abschluss (welches meines Wissen nach ja nicht angerechnet wird auf die Stufen)
14J und 9M durchgängig in Vollzeit als IT-Berater.
Danach Wechsel in den öD. (01.10.2022)

Bereits bei meiner Einstellung wurde festgelegt, dass eine Verbeamtung angestrebt wird (hD) und mir wurde vom damaligen Personaler A13 mit Stufe 9 genannt.

Nun wird der Prozess gestartet (Planstelle vorhanden), der ursprüngliche Personaler ist nicht mehr im Dienst und die Nachfolgerin (lt. eigenen Angaben nicht so erfahren wie Ihr Vorgänger) errechnet "lediglich" A13 Stufe 8, da man mir 3 Jahre für die Laufbahnbefähigung abziehen müsste.

Ich habe bisher aber nichts finden könne, dass hierbei diese 3 Jahre abzuziehen sind.

Wie verhält es sich tatsächlich und kann ich mich nicht auf die Berechnung des ersten Personalers berufen?

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

newT

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 130
Antw:[NI] Berechnung der Erfahrungsstufe bei Verbeamtung
« Antwort #1 am: 23.03.2023 23:23 »
Ich habe bisher aber nichts finden könne, dass hierbei diese 3 Jahre abzuziehen sind.

Wie verhält es sich tatsächlich und kann ich mich nicht auf die Berechnung des ersten Personalers berufen?

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Der Abzug der drei Jahre sollte korrekt sein (vgl. § 25 Abs. 2 Satz 2 NBesG i.V.m § 25 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 NLVO).
Ich schätze die Aussichten auf Erfolg als gering ein.