Autor Thema: Wechsel zum Bundesbeamten als "Patentprüfer". Lohnt es sich?  (Read 2154 times)

Swiss

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
aktuell: TV-L,  EG 11, Stufe 4. Auch Elektrotechnik- Branche, Sachbearbeiter.

neue Stelle: es gibt 18-monatige interne Qualifizierung. Beginn als Bundesbeamte auf Probe (A13). Zitat: "Sie erreichen die Besoldungsgruppe A15 in der Regel nach 5 Jahren".
"Die Besoldung richtet sich nach dem Bundesbesoldungsgesetz und der Bundesbesoldungsordnung A".

Standorte: München und Jena. München macht natürlich keinen Sinn aufgrund überteuerten Mieten 🤬 Jena- in der Mitte von nichts...

Gibt es jemanden von Patentamt hier? Ist die Stelle "Patentprüfer" nicht zu langweilig? Teilzeit möglich? Home office?
Der Rechner ergibt 3.585 € netto bei 1-Steuerklasse... eigentlich nicht so viel... Und davon soll man noch Privatverchicherung abziehen?😫 Wieviel denn? Ich bin jetzt über AOK, gesetzlich versichert. Zahle circa 7,5%.

Also, bin nicht sicher ob man wechseln soll...  🤷‍♂️  Und mich wundert dass sie schon seit langem nach Mitarbeitern suchen...



P.S.: keine Kinder, Alter: 35 Jahre, ledig.


clarion

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,846
Für die pkv solltest Du 350 bis 400 Euro rechnen, je nachdem ob du Beihilfeergänzungstarife dazu wählst oder nicht. Also A15 in fünf Jahren ist schon bedeutend mehr Kohle als 3.500 netto, das würdest Du als TB nie erreichen.

Swiss

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
Für die pkv solltest Du 350 bis 400 Euro rechnen, je nachdem ob du Beihilfeergänzungstarife dazu wählst oder nicht.
"Beihilfe zur Krankenversicherung" steht auch in dem Booklet drin. Ist das ein "Rabatt" für Beamte oder einer Art von Pflichtversicherung wie "Altervorsorge"?
Ich besuche die Ärzte relativ oft, aber bloß für Untersuchung. Wird es für mich teuer?


« Last Edit: 17.04.2023 22:40 von Swiss »

Swiss

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
Also A15 in fünf Jahren ist schon bedeutend mehr Kohle als 3.500 netto, das würdest Du als TB nie erreichen.
Aber wie genau geht es nach oben? Automatisch?😮  Oder soll man einer Art Prüfungen ablegen/ Qualifizierung beweisen?

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,512
Wenn du bereit bist Beamter zu sein, mit dem besonderen Dienst und Treueverhältnis, ist das nicht uninteressant, sowohl Geld mäßig, was deine einzige Motivation zu sein scheint, als auch inhaltlich.
Vorher solltest du dir aber über dem Beamten als solche klar werden.
Und nein, Befördern geht weder automatisch, noch via Prüfung.
Wenn man auf einer Beförderungsfähigen Stelle sitzt, dann wird man je nach Geld im Pott und der Beurteilung befördert, also die besseren zuerst..
Aber denk dran, wenn du in Jena anfängst, kann dein Dienstherr trotzdem auf die Idee kommen dich nach München zu versetzen.

Swiss

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
Wenn du bereit bist Beamter zu sein, mit dem besonderen Dienst und Treueverhältnis, ist das nicht uninteressant, sowohl Geld mäßig, was deine einzige Motivation zu sein scheint, als auch inhaltlich.
Vorher solltest du dir aber über dem Beamten als solche klar werden.
Und nein, Befördern geht weder automatisch, noch via Prüfung.
Wenn man auf einer Beförderungsfähigen Stelle sitzt, dann wird man je nach Geld im Pott und der Beurteilung befördert, also die besseren zuerst..
Aber denk dran, wenn du in Jena anfängst, kann dein Dienstherr trotzdem auf die Idee kommen dich nach München zu versetzen.
man weiß nicht bevor er nicht versucht hat...

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,512
man weiß nicht bevor er nicht versucht hat...
Richtig, aber man kann /sollte schon vorher wissen worauf man sich "vertraglich" einlässt, wenn man das besondere Dienst und Treue Verhältnis des Berufsbeamtentums wählt.

Swiss

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
Hat jemand bei gesetzlicher Unfallversicherung gearbeitet (Berufsgenossenschaft)? Als Aufsichtsperson?

Stelle:

Ingenieur/in (Univ./TH/TU) / Master Sc. / Master Eng. als Aufsichtsperson (m/w/d) Branchenkompetenzen Elektrotechnische Industrie und Feinmechanik im Raum  Sangerhausen-Leipzig.

https://interamt.de/koop/app/crypt.WTHaft4tpaGqchbszObiZg/WTH9a

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,815
Hat jemand bei gesetzlicher Unfallversicherung gearbeitet (Berufsgenossenschaft)? Als Aufsichtsperson?

Stelle:

Ingenieur/in (Univ./TH/TU) / Master Sc. / Master Eng. als Aufsichtsperson (m/w/d) Branchenkompetenzen Elektrotechnische Industrie und Feinmechanik im Raum  Sangerhausen-Leipzig.

https://interamt.de/koop/app/crypt.WTHaft4tpaGqchbszObiZg/WTH9a

Ich gehe davon aus, ansonsten wäre der Dienstposten neu geschaffen worden.

Swiss

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
man weiß nicht bevor er nicht versucht hat...
Richtig, aber man kann /sollte schon vorher wissen worauf man sich "vertraglich" einlässt, wenn man das besondere Dienst und Treue Verhältnis des Berufsbeamtentums wählt.
Ich weiß nicht genau, was unter "dem Treuen Verhältniss" gemeint wird... Aus meiner Sicht hat die Regierung während Corona- Wahnsinn viel Sch.eiße gebaut...zu hart und zu lang... 🤬👎👎
Darüber hinaus würde ich 50-70% Teilzeit machen. Darf ein Beamte es? Wie wird der Chef reagieren? 😲

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,815
man weiß nicht bevor er nicht versucht hat...
Richtig, aber man kann /sollte schon vorher wissen worauf man sich "vertraglich" einlässt, wenn man das besondere Dienst und Treue Verhältnis des Berufsbeamtentums wählt.
Ich weiß nicht genau, was unter "dem Treuen Verhältniss" gemeint wird... Aus meiner Sicht hat die Regierung während Corona- Wahnsinn viel Sch.eiße gebaut...zu hart und zu lang... 🤬👎👎
Darüber hinaus würde ich 50-70% Teilzeit machen. Darf ein Beamte es? Wie wird der Chef reagieren? 😲
Antworten findest du, wenn du nach den "hergebrachten Grundsätzen des Berufsbeamtentums" suchst. Bzw. in den einschlägigen Beamtengesetzen und Laufbahnverordnungen

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,512
man weiß nicht bevor er nicht versucht hat...
Richtig, aber man kann /sollte schon vorher wissen worauf man sich "vertraglich" einlässt, wenn man das besondere Dienst und Treue Verhältnis des Berufsbeamtentums wählt.
Ich weiß nicht genau, was unter "dem Treuen Verhältniss" gemeint wird... Aus meiner Sicht hat die Regierung während Corona- Wahnsinn viel Sch.eiße gebaut...zu hart und zu lang... 🤬👎👎
Darüber hinaus würde ich 50-70% Teilzeit machen. Darf ein Beamte es? Wie wird der Chef reagieren? 😲
Wenn du nicht weißt, was der Unterschied zwischen Beamtenverhältnis und Arbeitsverhältnis ist, dann lass lieber die Finger davon.
Das Beamte die Möglichkeit haben, TZ zu machen ist in sich eigentlich ein Widerspruch, der rechtlichen Anspruch darauf ist geringer als bei einem Angestellten.

Deine Rechte als Beamter sind wesentlich geringer, als die des Angestellten, bis ins private hinein.

Obwohl das heutzutage nicht mehr so stark gelebt und geahndet wird wie früher.