Autor Thema: Lohnt sich Arbeit noch?  (Read 30610 times)

FGL

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 551
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #120 am: 08.11.2023 13:33 »
Leider habe ich grade keine Zahlen darüber, wieviel davon langfristig diesen Status und wie deren (Aus)Bildungsstand ist und der verdacht bestehen könnte, dass sie sich somit auf dem BG "ausruhen".
Mit Stand Oktober 2023 verfügen 67,04% der erwerbsfähigen Arbeitslosen im Bezug von passiven Leistungen nach dem SGB II nicht über eine abgeschlossene Berufsausbildung.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,272
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #121 am: 08.11.2023 14:04 »
Inklusive Kinder?

FGL

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 551
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #122 am: 08.11.2023 14:14 »
Kinder ab 15 Jahren sind bei Vorliegen der übrigen Voraussetzungen erwerbsfähige Leistungsberechtigte (§ 7 Absatz 1 Satz 1 Nr. 1 SGB II). Berücksichtigt sind hier aber nur Arbeitslose iSd. § 16 SGB III. Ich meine, dass Kinder davon ausgenommen sind, gucke aber nochmal nach.

ike

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 294
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #123 am: 08.11.2023 14:22 »
[...]

Wie seht ihr das? Wie kommt ihr mit diesem Umstand klar? Ist es euch egal, habt ihr Verständnis für hohe Sozialleistungen oder seid ihr kurz vor der (inneren) Kündigung?

Arbeit lohnt sich nicht mehr, im Ö.D. ist der Stress durch Bürokratie und Idiotie inzwischen gefühlt höher als in der freien Wirtschaft.

Kündigung ist als Entwurf schon lange geschrieben; monatlich werden die neuen Daten eingetragen.
Hätte man nicht "die Hürde" es als Einschreiben, sondern z.B. als E-Mail hinaussenden zu müssen, wäre es womöglich schon längst geschehen.
Schnauze soll vom Ö.D. und vom Land insgesamt.
Man kann als "Interner" des Ö.D. alles nur bestätigen, was der gemeine Bürger so vermutet und befürchtet.

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,926
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #124 am: 08.11.2023 14:32 »
Leider habe ich grade keine Zahlen darüber, wieviel davon langfristig diesen Status und wie deren (Aus)Bildungsstand ist und der verdacht bestehen könnte, dass sie sich somit auf dem BG "ausruhen".
Mit Stand Oktober 2023 verfügen 67,04% der erwerbsfähigen Arbeitslosen im Bezug von passiven Leistungen nach dem SGB II nicht über eine abgeschlossene Berufsausbildung.
Danke.
Also sind es rund eine halbe Mille Menschen, die als erwerbsfähigen Arbeitslosen mit Berufsausbildung, die sie noch ausüben könnten, im Bezug sind.

Und den Rest müsste man McD und andere 12€ Jobs vermitteln, sofern sie nicht einer Ausbildung zugeführt werden könnten.

Flying

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 504
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #125 am: 08.11.2023 15:00 »
[...]

Wie seht ihr das? Wie kommt ihr mit diesem Umstand klar? Ist es euch egal, habt ihr Verständnis für hohe Sozialleistungen oder seid ihr kurz vor der (inneren) Kündigung?

Arbeit lohnt sich nicht mehr, im Ö.D. ist der Stress durch Bürokratie und Idiotie inzwischen gefühlt höher als in der freien Wirtschaft.

Kündigung ist als Entwurf schon lange geschrieben; monatlich werden die neuen Daten eingetragen.
Hätte man nicht "die Hürde" es als Einschreiben, sondern z.B. als E-Mail hinaussenden zu müssen, wäre es womöglich schon längst geschehen.
Schnauze soll vom Ö.D. und vom Land insgesamt.
Man kann als "Interner" des Ö.D. alles nur bestätigen, was der gemeine Bürger so vermutet und befürchtet.

Nö..

Wobei ich dann auch nicht verstehe: Wenn die Arbeit so mies ist, dann kündige doch und such was neues. Freie Stellen gibts genug..

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,619
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #126 am: 08.11.2023 15:05 »
[...]

Wie seht ihr das? Wie kommt ihr mit diesem Umstand klar? Ist es euch egal, habt ihr Verständnis für hohe Sozialleistungen oder seid ihr kurz vor der (inneren) Kündigung?

Arbeit lohnt sich nicht mehr, im Ö.D. ist der Stress durch Bürokratie und Idiotie inzwischen gefühlt höher als in der freien Wirtschaft.

Kündigung ist als Entwurf schon lange geschrieben; monatlich werden die neuen Daten eingetragen.
Hätte man nicht "die Hürde" es als Einschreiben, sondern z.B. als E-Mail hinaussenden zu müssen, wäre es womöglich schon längst geschehen.
Schnauze soll vom Ö.D. und vom Land insgesamt.
Man kann als "Interner" des Ö.D. alles nur bestätigen, was der gemeine Bürger so vermutet und befürchtet.

Nö..

Wobei ich dann auch nicht verstehe: Wenn die Arbeit so mies ist, dann kündige doch und such was neues. Freie Stellen gibts genug..

Eben. Zumal alle Alternativen zur Bürokratie deutlich schlechter wären. Regieren nach Gutherrensart ist etwas wenig rechtstaatlich / demokratisch.

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,461
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #127 am: 08.11.2023 16:24 »
[...]

Wie seht ihr das? Wie kommt ihr mit diesem Umstand klar? Ist es euch egal, habt ihr Verständnis für hohe Sozialleistungen oder seid ihr kurz vor der (inneren) Kündigung?

Arbeit lohnt sich nicht mehr, im Ö.D. ist der Stress durch Bürokratie und Idiotie inzwischen gefühlt höher als in der freien Wirtschaft.

Kündigung ist als Entwurf schon lange geschrieben; monatlich werden die neuen Daten eingetragen.
Hätte man nicht "die Hürde" es als Einschreiben, sondern z.B. als E-Mail hinaussenden zu müssen, wäre es womöglich schon längst geschehen.
Schnauze soll vom Ö.D. und vom Land insgesamt.
Man kann als "Interner" des Ö.D. alles nur bestätigen, was der gemeine Bürger so vermutet und befürchtet.


Nö..

Wobei ich dann auch nicht verstehe: Wenn die Arbeit so mies ist, dann kündige doch und such was neues. Freie Stellen gibts genug..
...wahrscheinlich sind die, die alles so mies und idiotisch finden und dann nicht die Konsequenz ziehen, zu kündigen und sich was "Besseres" zu suchen, genau der Ursprung dessen, was der gemeine Bürger so vermutet und befürchtet... 8)
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

maiklewa

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 172
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #128 am: 08.11.2023 16:32 »
"Wer nen sicheren Job haben möchte, geht in den öD, wer viel Geld verdienen möchte, geht in die PW!" Hat immer mein Opa gesagt. Grundsätzlich Recht hatte er.

Wenn ich sehe, was ich fürn Stress mit ner mickrigen 9b habe und viele andere Kollegen mit ner 7 oder 8 nicht wirklich viel weniger verdienen, aber dafür deutlich weniger Stress haben ... oder viele Freunde in der PW arbeiten und deutlich mehr Geld verdienen und auch deutlich weniger Stress haben ...

Um nochmal on topic zu werden: es lohnt sich IMMER zu arbeiten! Immer!

ike

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 294
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #129 am: 08.11.2023 18:16 »
"Wer nen sicheren Job haben möchte, geht in den öD, wer viel Geld verdienen möchte, geht in die PW!" Hat immer mein Opa gesagt. Grundsätzlich Recht hatte er.

Wenn ich sehe, was ich fürn Stress mit ner mickrigen 9b habe und viele andere Kollegen mit ner 7 oder 8 nicht wirklich viel weniger verdienen, aber dafür deutlich weniger Stress haben ... oder viele Freunde in der PW arbeiten und deutlich mehr Geld verdienen und auch deutlich weniger Stress haben ...

Um nochmal on topic zu werden: es lohnt sich IMMER zu arbeiten! Immer!

Ich sehe das mit den 100 Euro mehr netto bei einer EG mehr auch so.
Und trotzdem fühlt man sich noch unterbezahlt, wenn man sieht, dass Stellen für die eigene Tätigkeit mit 2-3 EGs mehr ausgeschrieben werden.
Das ist inzwischen fast wie beim Handy- und DSL-Vertrag mit den Lockangeboten, die nur für Neukunden gelten.

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,926
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #130 am: 08.11.2023 18:19 »
"Wer nen sicheren Job haben möchte, geht in den öD, wer viel Geld verdienen möchte, geht in die PW!" Hat immer mein Opa gesagt. Grundsätzlich Recht hatte er.

Wenn ich sehe, was ich fürn Stress mit ner mickrigen 9b habe und viele andere Kollegen mit ner 7 oder 8 nicht wirklich viel weniger verdienen, aber dafür deutlich weniger Stress haben ... oder viele Freunde in der PW arbeiten und deutlich mehr Geld verdienen und auch deutlich weniger Stress haben ...

Um nochmal on topic zu werden: es lohnt sich IMMER zu arbeiten! Immer!

Ich sehe das mit den 100 Euro mehr netto bei einer EG mehr auch so.
Und trotzdem fühlt man sich noch unterbezahlt, wenn man sieht, dass Stellen für die eigene Tätigkeit mit 2-3 EGs mehr ausgeschrieben werden.
Das ist inzwischen fast wie beim Handy- und DSL-Vertrag mit den Lockangeboten, die nur für Neukunden gelten.
Tja, wer dann nicht handelt ist selber schuld.
Wie beim Handy- und DSL-Vertrag

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,272
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #131 am: 09.11.2023 08:55 »

Tja, wer dann nicht handelt ist selber schuld.
Wie beim Handy- und DSL-Vertrag

Die Ersparnisse durch einen Vertragswechsel waren (oder sind noch?) bei einigen Höhergruppierungen mehr als der Nettolohnzuwachs.  :o

Aber zum Thema Regelsatz retour.

Thomas09

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 39
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #132 am: 09.11.2023 11:21 »
[...]

Wie seht ihr das? Wie kommt ihr mit diesem Umstand klar? Ist es euch egal, habt ihr Verständnis für hohe Sozialleistungen oder seid ihr kurz vor der (inneren) Kündigung?

Arbeit lohnt sich nicht mehr, im Ö.D. ist der Stress durch Bürokratie und Idiotie inzwischen gefühlt höher als in der freien Wirtschaft.


Kündigung ist als Entwurf schon lange geschrieben; monatlich werden die neuen Daten eingetragen.
Hätte man nicht "die Hürde" es als Einschreiben, sondern z.B. als E-Mail hinaussenden zu müssen, wäre es womöglich schon längst geschehen.
Schnauze soll vom Ö.D. und vom Land insgesamt.
Man kann als "Interner" des Ö.D. alles nur bestätigen, was der gemeine Bürger so vermutet und befürchtet.

Verstehe ich das richtig? Du bist nicht in der Lage bei der Post ein Einschreiben aufzugeben, daher hast du seit ewigkeiten ein Kündigunsschreiben in der Schublade bei dem du Monat für Monat das Kündigungsdatum aktualisierst? Aber dich hier im Forum zu registrieren und zu schreiben wie doof alles ist hast du geschafft?   

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,461
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #133 am: 09.11.2023 11:37 »
..so habe ich auch in mich hineingelacht... ;D
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

Flying

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 504
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #134 am: 09.11.2023 12:32 »
"Wer nen sicheren Job haben möchte, geht in den öD, wer viel Geld verdienen möchte, geht in die PW!" Hat immer mein Opa gesagt. Grundsätzlich Recht hatte er.

Wenn ich sehe, was ich fürn Stress mit ner mickrigen 9b habe und viele andere Kollegen mit ner 7 oder 8 nicht wirklich viel weniger verdienen, aber dafür deutlich weniger Stress haben ... oder viele Freunde in der PW arbeiten und deutlich mehr Geld verdienen und auch deutlich weniger Stress haben ...

Um nochmal on topic zu werden: es lohnt sich IMMER zu arbeiten! Immer!

Vielleicht sitzt du dann einfach im falschen Aufgabengebiet? Kommunizierst deinen Stress zu wenig oder hinterfragst deine Arbeitsweise nicht?
Ich kenne genug 10er oder 11er, die mit ihrer Arbeit und ihrem Stresslevel gut zufrieden sind.