Autor Thema: Tarif- und Besoldungsrunde Hessen 2024  (Read 30454 times)

Finanzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 594
Antw:Tarif- und Besoldungsrunde Hessen 2024
« Antwort #75 am: 15.03.2024 14:54 »
Da hat sich mein Störgefühl von heute morgen ja grandios bewahrheitet.
Knallhart eine Nullrunde für 2024. Danke Gewerkschaften, Good job.

kuste

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Antw:Tarif- und Besoldungsrunde Hessen 2024
« Antwort #76 am: 15.03.2024 15:11 »
Ich bin einfach sprach- und fassungslos.

Marten

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 18
Antw:Tarif- und Besoldungsrunde Hessen 2024
« Antwort #77 am: 15.03.2024 15:22 »
Echt eine Frechheit das der TV-L so viel früher die Erhöhung bekommt… zumindest da hätte man mit ziehen müssen…..

Ich kann meine Erkältung schon riechen, die mich Montag trifft… Echt mies

Finanzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 594
Antw:Tarif- und Besoldungsrunde Hessen 2024
« Antwort #78 am: 15.03.2024 15:26 »
Falls sich noch jemand fragt, warum das ganze am Freitagnachmittag verkündet wird.
Montags hätte das wohl zu so einigen Krankmeldungen für den Rest der Woche geführt.

Maggus

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 110
Antw:Tarif- und Besoldungsrunde Hessen 2024
« Antwort #79 am: 15.03.2024 15:40 »
Knallhart eine Nullrunde für 2024. Danke Gewerkschaften, Good job.

Es gibt 3.000 € Netto in 2024. Das ist KEINE Nullrunde.
Auch wenn diese Behauptung noch x-fach aufgestellt wird, wird sie dadurch nicht wahr.

Übrigens, im TVÖD haben auch einige genauso falsch argumentiert, Nullrunde, die Prämie sei nix wert usw..
In diesem Monat ist die monatliche Nettozahlung (also die angebliche "Nullrunde") weggefallen und das Tabellenentgelt wurde um 200 € + 5,5 % (mind. 340 €) brutto erhöht. Jetzt fängt das Gejammere an, dass durch die Versteuerung der tabellenwirksamen Erhöhung zum Teil weniger Netto bleibt als mit der sogenannten "Nullrunde". Man vergleicht jetzt natürlich das Nettoeinkommen vom März 2024 mit dem Nettoeinkommen der Vormonate inkl. der angeblichen "Nullrunde" und nicht mit dem Nettoeinkommen vor Beginn dieser Zahlung.


kuste

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Antw:Tarif- und Besoldungsrunde Hessen 2024
« Antwort #80 am: 15.03.2024 16:22 »

Es gibt 3.000 € Netto in 2024. Das ist KEINE Nullrunde.
Auch wenn diese Behauptung noch x-fach aufgestellt wird, wird sie dadurch nicht wahr.


Die 3000€ sind ein Inflationsausgleich und keine Lohnerhöhung, somit auch nicht anrechnungsfähig. Damit ist es de facto eine Nullrunde, bzw. wenn man die tatsächliche Inflation berücksichtigt ein realer Lohnverlust.

Standesbeamter

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Antw:Tarif- und Besoldungsrunde Hessen 2024
« Antwort #81 am: 15.03.2024 16:49 »
Knallhart eine Nullrunde für 2024. Danke Gewerkschaften, Good job.

Es gibt 3.000 € Netto in 2024. Das ist KEINE Nullrunde.
Auch wenn diese Behauptung noch x-fach aufgestellt wird, wird sie dadurch nicht wahr.

Tarifhoheit (darunter fallen u.a. die Verhandlungen über Gehaltserhöhungen) ist ein Grundrecht und zwar ein ziemlich wichtiges, wenn man sich den deutschen tariflichen Flickenteppich anschaut inkl. der Rechtsprechung zum Streikrecht (siehe Tarifstreit DB vs. GdL). Tarifhoheit obliegt ausnahmslos den Tarifparteien, während die Inflationsausgleichsprämie (freiwillig zu zahlen) im Einkommenssteuergesetz verankert ist. Somit beteiligt sich (direkt oder auch nur indirekt) die Legislative an den Tarifverhandlungen, da diese die Prämie verabschiedet hat. Erinnert sich noch jmd an den Aufschrei der AG-Seite zur Mindestlohnerhöhung? ("gibt doch Tarifhoheit, Mindestlohn soll tariflich geregelt werden!!"). Wo bleibt nun der Aufschrei den AN-Seite, man nehme den Gewerkschaften die Tarifhoheit weg und bediene sich gesetzlicher Regelungen?

Tarifler89

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 15
Antw:Tarif- und Besoldungsrunde Hessen 2024
« Antwort #82 am: 15.03.2024 16:55 »
Hallo, ich habe eine Frage zu der ausgehandelten IAP. Ich habe von
04.2023-02.2024 in Teilzeit 75% gearbeitet. Arbeite seit 1.3 wieder in Vollzeit (befristet bis 31.7).

Wie bemisst sich in meinem Fall die IAP?

VG

DasGewissen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
Antw:Tarif- und Besoldungsrunde Hessen 2024
« Antwort #83 am: 15.03.2024 17:41 »
…. Die IAP ist was anderes als eine Lohn- bzw. Tariferhöhung. Aber alles gut man kann es sich auch schön reden. Zum Glück gibt es wohl genügend die auf den Trick reinfallen und nach den Kröten Geiern.

Man schaue mal zur Autobahn GmbH des Bundes. Dort hat man auch die IAP nicht mit Tariferhöhungen vermischt.

Uns Hessen wieder für doof verkaufen.

civil

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Antw:Tarif- und Besoldungsrunde Hessen 2024
« Antwort #84 am: 15.03.2024 18:41 »
Eigentlich gehören Prozentangaben ohne einen Bezug auf genau 1 Jahr in Tarifverhandlungen verboten. Mittlerweile baut man allerorten darauf, dass sich keiner mehr das Kleingedruckte durchliest, scheinbar auch unsere Interessenvertretung, die Gewerkschaften.
Die Anpassungen der letzten Jahre lagen alle unter der Inflationsrat. Wenn ich da nur überschlägig ohne Zinseszins rechne fehlen seit 2021 ein paar tausend Euro, die nicht renten- und VBL-wirksame Sonderzahlung für 2024 wird die Inflation, wenn diese nicht massiv sinkt auch in 2024 nicht ausgleichen, was soll der Abschluss und warum geht man mit 10,5% in die Verhandlung (!) wenn man die haben will, da muss man eher mit 20% anfangen, das gespielte Hyperventilieren auf der Arbeitgeberseite kann man ignorieren, das kommt auch wenn man eine Nullrunde anbietet.
Ansonsten sind die Tageszeitungen und Gemeindeblättchen voll mit Anzeigen wo Land und Kommunen Leute suchen.
Finde den Fehler  ;)

Admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 555
Antw:Tarif- und Besoldungsrunde Hessen 2024
« Antwort #85 am: 15.03.2024 19:29 »

modesty

  • Gast
Antw:Tarif- und Besoldungsrunde Hessen 2024
« Antwort #86 am: 15.03.2024 19:32 »
Knallhart eine Nullrunde für 2024. Danke Gewerkschaften, Good job.

Es gibt 3.000 € Netto in 2024. Das ist KEINE Nullrunde.
Auch wenn diese Behauptung noch x-fach aufgestellt wird, wird sie dadurch nicht wahr.


Die IAG ist ein Instrument, welches von der Politik geschaffen wurde, um den AG  außerhalb der Lohn/Gehaltszahlungen ihren AN eine Abmilderung der Inflation zu ermöglichen. Diese Möglichkeit wurde sowohl von großen Konzernen als auch kleinen Familienklitschen schon letztes Jahr wahrgenommen. In keinem Fall hat dies aber Auswirkung auf die jeweiligen Tarifabschlüsse. Das jetzt die Politik, die diese Instrument geschaffen hat, die IAG verspätet hernimmt um Nullrunden gegenüber den eigenen Bediensteten zu verkaufen ist nicht nur schwer nachvollziehbar, es ist schlicht und ergreifend eine Verarschung aller Angestellter und Beamten des Landes Hessen. Das der Heini vom DBB das noch als großen Erfolg verkaufen will zeigt mir nur eins: Seine Eltern hatten bei der Namensgebung wohl seherische Fähigkeiten.

DasGewissen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
Antw:Tarif- und Besoldungsrunde Hessen 2024
« Antwort #87 am: 15.03.2024 20:33 »
Super zusammengefasst 👍 hier will man alle Beschäftigten für blöd verkaufen. Soviel zum Thema Wertschätzung.
2024 ist und bleibt eine Nullrunde. Das rettet die IAP auch nicht.

Admin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 555
Antw:Tarif- und Besoldungsrunde Hessen 2024
« Antwort #88 am: 15.03.2024 20:34 »
https://oeffentlicher-dienst.info/tv-h/
ist nun aktualisiert.

FAQ anläßlich der 10. "Fehlermeldung" zum Thema Mindesterhöhungsbetrag:

der Mindesterhöhungsbetrag beträgt bei der Entgelterhöhung zum 01.08.2025 140 Euro und nicht 340 Euro, schließlich war der vorherige Erhöhungsschritt eine pauschale Erhöhung um 200 Euro. Es gibt arithmentisch keinen Grund, die Mindesterhöhung auf den vorherigen Erhöhungsschritt zu beziehen, es handelt sich also lediglich um "Schönfärberei" des Tarifergebnisses.

Wir wollen neutral berichten und machen Schönfärbereien von Tarifergebnissen durch Gewerkschaften und Arbeitgeber grundsätzlich nicht mit. Daher: Fakt sind 140 Euro Mindesterhöhung zum 01.08.2025.


Standesbeamter

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Antw:Tarif- und Besoldungsrunde Hessen 2024
« Antwort #89 am: 16.03.2024 08:26 »
https://oeffentlicher-dienst.info/tv-h/
ist nun aktualisiert.

FAQ anläßlich der 10. "Fehlermeldung" zum Thema Mindesterhöhungsbetrag:

der Mindesterhöhungsbetrag beträgt bei der Entgelterhöhung zum 01.08.2025 140 Euro und nicht 340 Euro, schließlich war der vorherige Erhöhungsschritt eine pauschale Erhöhung um 200 Euro. Es gibt arithmentisch keinen Grund, die Mindesterhöhung auf den vorherigen Erhöhungsschritt zu beziehen, es handelt sich also lediglich um "Schönfärberei" des Tarifergebnisses.

Wir wollen neutral berichten und machen Schönfärbereien von Tarifergebnissen durch Gewerkschaften und Arbeitgeber grundsätzlich nicht mit. Daher: Fakt sind 140 Euro Mindesterhöhung zum 01.08.2025.

😂😂😂