Autor Thema: Absage ohne Vorstellungsgespräch  (Read 3212 times)

VFA West

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 351
Absage ohne Vorstellungsgespräch
« am: 09.11.2023 21:12 »
Hallo Leute,

ich hatte mich Anfang August bei einer Bundesbehörde auf eine Stelle beworben. Kurz darauf folgte eine andere Stellenausschreibung derselben Behörde, welche auch interessant für mich klang und für die ich sogar einschlägige oder zumindest förderliche Berufserfahrung hatte. Ich rief dort an und fragte, ob es in Ordnung sei, mich auf beide Stellen zu bewerben. Die Kollegin war äußerst freundlich und sicherte mir zu, dass dies sogar gar nicht so selten vorkomme, jedes Auswahlverfahren unabhängig voneinander erfolgen würde und ich im Falle von zwei Zusagen dann eben "die Qual der Wahl" hätte. Also folgte meine Bewerbung auf die zweite Stelle Ende September.

Anfang Oktober hatte ich das Vorstellungsgespräch für die erste Stelle, zu dem ich nach ca. 2 Wochen bereits im August eingeladen wurde. Am Ende des Gesprächs nahm ich Bezug auf die andere Stelle, auf die ich mich ebenfalls beworben hatte. Seltsamerweise hatte ich das Gefühl, dass die Auswahlkommission von dieser noch gar nichts wusste. Ende Oktober folgte die Absage.

Für die andere Stelle kam bisher keine Einladung zu einem Auswahlgespräch, obwohl die Frist bereits Ende September endete. Ich gehe auch nicht mehr davon aus, dass noch eine kommen wird. Obwohl ich für diesen Bereich noch nicht einmal mehr wirklich eingearbeitet werden müsste und ich super Arbeitszeugnisse habe. Meint ihr, dass ich aufgrund des ersten Gesprächs schon raus bin, obwohl es dort um eine ganz andere Stelle ging? Man sicherte mir ja zu, dass beide Verfahren unabhängig voneinander erfolgen.

Danke im Voraus! :-)

clarion

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,729
Antw:Absage ohne Vorstellungsgespräch
« Antwort #1 am: 09.11.2023 21:31 »
Vielleicht hat man auch einfach kein Auswahlverfahren terminiert. Erfahren wirst Du es schlussendlich nur, wenn Du anrufst und fragst.

Max

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 590
Antw:Absage ohne Vorstellungsgespräch
« Antwort #2 am: 10.11.2023 08:53 »
Falls du dich nicht auf eine Führungsposition oder Stellen im gleichen Refarat beworben hast, wäre es zumindest in unserem Amt nicht überraschend,  wenn die Auswahlkommission keine Kenntnis der anderen Stelle hätte, da jeder Personaler seinen Bereich hat und die Auswahl durch die unmittelbare Führungskraft und dessen Team erfolgt. Je nachdem wie du dann über die alternative Stelle sprichst,  kannst du dich dann als uninteressiert an der zu vergebenen Stelle rauskegeln.
Wenn du Pech hast,  hatte sich für die andere Stelle bereits intern jemand herauskristallisiert oder die Bewerberlage war sehr gut.
Über einen Monat zwischen Bewerbungsfrist und Einladung zum Vorstellungsgespräch sollte heutzutage der Vergangenheit angehören,  kommt aber schon mal vor,  wenn es Probleme mit der Verfügbarkeit bzgl. der Terminierung gibt.

VFA West

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 351
Antw:Absage ohne Vorstellungsgespräch
« Antwort #3 am: 10.11.2023 11:10 »
Danke für eure Antworten. Ich habe das Gefühl, dass es keine gute Idee war, sich gleichzeitig auf zwei Stellen zu bewerben. Das kommt halt so rüber, als wäre es mir egal, welche ich dann am Ende bekomme. Es handelte sich um Stellen innerhalb desselben Referats. Trotzdem finde ich es schade, dass ich für die zweite Stelle nicht nochmal eine Chance bekomme. Aber einen Anspruch auf Einladung zum Gespräch hat man nicht oder? Es liegt keine Schwerbehinderung vor.

RsQ

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 967
Antw:Absage ohne Vorstellungsgespräch
« Antwort #4 am: 10.11.2023 15:22 »
Gräm' dich nicht. Wenn man zwei Stellen interessant findet und qualifiziert ist, gibt es m. E. keinen vernünftigen Grund, sich nicht auf beide zu bewerben. Hinterfragen sollte sich dann ggf. die (Personal-)Abteilung, sofern sie das wirklich als Problem empfindet (was wir natürlich nicht wissen).

VFA West

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 351
Antw:Absage ohne Vorstellungsgespräch
« Antwort #5 am: 10.11.2023 15:32 »
Danke. Es ist halt wohl eine sehr gute Behörde. Deswegen hätte ich mich sehr gefreut, wenn es geklappt hätte. Aber gut, dann eben nicht.

Max

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 590
Antw:Absage ohne Vorstellungsgespräch
« Antwort #6 am: 11.11.2023 13:47 »
Ich glaube eher,  dass du im ersten Vorstellungsgespräch nicht überzeugt hast. Deshalb sah man keine Notwendigkeit dich nochmal einzuladen.

VFA West

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 351
Antw:Absage ohne Vorstellungsgespräch
« Antwort #7 am: 11.11.2023 22:35 »
Ich weiß. Vielleicht hätte ich ja im zweiten Gespräch überzeugt. :(

Tiefbautechniker

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Antw:Absage ohne Vorstellungsgespräch
« Antwort #8 am: 09.01.2024 23:12 »
Darf man wissen um welche Behörde es sich handelt?

VFA West

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 351
Antw:Absage ohne Vorstellungsgespräch
« Antwort #9 am: 10.01.2024 19:38 »
Ich hätte damit kein Problem. Weiß nur nicht, ob ich das hier so öffentlich teilen darf.

E15TVL

  • Moderator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 477
Antw:Absage ohne Vorstellungsgespräch
« Antwort #10 am: 10.01.2024 20:31 »
Warum nicht?  ;)
Ist doch kein (Betriebs-)Geheimnis und letztlich deine Sache uns hier die Behörde mitzuteilen.

FearOfTheDuck

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,446
Antw:Absage ohne Vorstellungsgespräch
« Antwort #11 am: 10.01.2024 20:37 »
Eben. Die Ausschreibung war doch sicherlich auch öffentlich?

VFA West

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 351
Antw:Absage ohne Vorstellungsgespräch
« Antwort #12 am: 10.01.2024 20:53 »
In der Zwischenzeit hatte sich allerdings noch etwas getan:

Ich hatte irgendwann - wie erwartet - für die zweite Stelle auch eine Absage erhalten. Ziemlich genau zur selben Zeit erfolgte für genau diesen Bereich eine weitere Ausschreibung - diesmal befristet bis Ende 2029. Hierauf hatte ich mich dann natürlich nicht mehr beworben. Evtl. hatte man hier tatsächlich bereits intern jemanden für die unbefristete Stelle, für die ich nicht zum Gespräch eingeladen wurde. Da ich nichts zu verlieren hatte, fragte ich per Mail nach, ob ich ein ehrliches Feedback erhalten könne. Bis heute warte ich vergeblich auf eine Antwort. Hier wäre m.M.n. wenigstens ein 0815-Text angebracht gewesen, statt meine E-Mail einfach zu ignorieren. Wo doch in dieser Behörde vor allem auch das soziale Miteinander so großgeschrieben wird.

clarion

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,729
Antw:Absage ohne Vorstellungsgespräch
« Antwort #13 am: 11.01.2024 06:50 »
Hallo,

Als ich vor 10 Jahren auf der Suche nach einem Job im ÖD war, habe ich auch ein paar Absagen kassiert. Der Fachkräftemangel war damals noch nicht da, zeichnete sich am Horizont aber schon als Zukunftsproblem ab.

Ehrliche Feedbacks habe ich nur Einziges bekommen,  dieses auch nur ganz vorsichtig formuliert.  Aber es war doch so hilfreich,  dass es beim nächsten Mal geklappt hat. Alle Anderen haben mich mit der Plattitüde abgespeist, dass jemand anders besser war als ich. Offenbar hält man sich aus Angst vor Konkurrentenklageverfahren bewusst bedeckt.

Johann

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 730
Antw:Absage ohne Vorstellungsgespräch
« Antwort #14 am: 11.01.2024 10:33 »
Ehrliche Feedbacks habe ich nur Einziges bekommen,  dieses auch nur ganz vorsichtig formuliert.  Aber es war doch so hilfreich,  dass es beim nächsten Mal geklappt hat. Alle Anderen haben mich mit der Plattitüde abgespeist, dass jemand anders besser war als ich. Offenbar hält man sich aus Angst vor Konkurrentenklageverfahren bewusst bedeckt.

Aus Sicht von Arbeitgebern ist es absolut verständlich, dass man sich da aus Angst vor irgendwelchen Klagen zurückhält und kein Wort darüber verliert, wieso es mit der Stelle nicht geklappt hat. Da kann man als Bewerber immer nur mutmaßen, ob man zu viel Geld gefordert hat, die Bewerbung einfach scheiße war, der Lebenslauf nicht passte oder es dem verantwortlichen Personaler einfach nicht gepasst hat, dass kein Foto eingereicht wurde.

Irgendwie wäre es ganz nett, wenn es eine Art Standardformular gäbe mit Ankreuzmöglichkeiten, bei denen egal ist, was man ankreuzt, weil man dann als Arbeitgeber nicht angreifbar wäre, es aber dem Bewerber weiterhilft.
"Gehaltswunsch passt nicht: Ja/Nein", "Bewerbung nicht aussagekräftig: Ja/Nein", "Lebenslauf passt nicht: Ja/Nein", "Fähigkeiten nicht ausreichend: Ja/Nein", "Passt nicht ins Team: Ja/Nein" - als Beispiele.