Autor Thema: [BY] Besoldungsrunde 2023-2025 Bayern  (Read 132675 times)

superdash

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 40
Antw:[BY] Besoldungsrunde 2023-2025 Bayern
« Antwort #240 am: 12.02.2024 10:51 »
Ist den Bayern hier eigentlich bewusst, dass Sachsen in der Besoldung nun weit voraus ist? Wenn man die Lebenshaltungskosten noch mitnimmt, dann noch sehr viel stärker... Bayern könnte hier doch auch mal nachlegen und nicht nur schauen, dass es für Wasser und Brot reicht. Hmmm...

Meierheim

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 197
Antw:[BY] Besoldungsrunde 2023-2025 Bayern
« Antwort #241 am: 12.02.2024 13:07 »
Ist den Bayern hier eigentlich bewusst, dass Sachsen in der Besoldung nun weit voraus ist? Wenn man die Lebenshaltungskosten noch mitnimmt, dann noch sehr viel stärker... Bayern könnte hier doch auch mal nachlegen und nicht nur schauen, dass es für Wasser und Brot reicht. Hmmm...
Habe das gerade nachgerechnet und komme für mich (A 14 1 Kind OK 5) im Vergleich zu Sachsen tatsächlich auf 4798.- € weniger. Ich hoffe, dass da noch etwas im Finanzministerium geschieht.

Angelsaxe

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 178
Antw:[BY] Besoldungsrunde 2023-2025 Bayern
« Antwort #242 am: 12.02.2024 14:04 »
Ist den Bayern hier eigentlich bewusst, dass Sachsen in der Besoldung nun weit voraus ist? Wenn man die Lebenshaltungskosten noch mitnimmt, dann noch sehr viel stärker... Bayern könnte hier doch auch mal nachlegen und nicht nur schauen, dass es für Wasser und Brot reicht. Hmmm...

Die Lebenshaltungskosten zu vergleichen ist aber gewagt. Ein Dorf im Bayerischen Wald mit Leipzig oder Dresden? München mit einer Kleinstadt im Erzgebirge? ;D
Mit der Berufung in das Beamtenverhältnis erlischt ein Arbeitsverhältnis zum Dienstherrn.

untersterDienst

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 116
Antw:[BY] Besoldungsrunde 2023-2025 Bayern
« Antwort #243 am: 12.02.2024 15:47 »
Da kommt nix mehr!!!
Das Ergebnis wurde vom Verband gefordert!!!
Warum sollte das StmF mehr zahlen als die Gewerkschaft fordert?
Im Kabinett beschlossen, steht auf der Homepage vom Beamtenbund. Na, dann mal schauen bis wann die IAP wirklich kommt und mit kommt ist auf dem Konto gemeint.

untersterDienst

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 116
Antw:[BY] Besoldungsrunde 2023-2025 Bayern
« Antwort #244 am: 12.02.2024 15:55 »
BayGT
Der Freistaat Bayern beabsichtigt... bereits mit dem Aprilgehalt zum Ende des Monats März auszuzahlen. Empfehlung ....
Die Auszahlung sollte unter dem Vorbehalt der Rückforderung gestellt werden.

Bin bedient.
Feierabend.

superdash

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 40
Antw:[BY] Besoldungsrunde 2023-2025 Bayern
« Antwort #245 am: 12.02.2024 16:22 »
Ist den Bayern hier eigentlich bewusst, dass Sachsen in der Besoldung nun weit voraus ist? Wenn man die Lebenshaltungskosten noch mitnimmt, dann noch sehr viel stärker... Bayern könnte hier doch auch mal nachlegen und nicht nur schauen, dass es für Wasser und Brot reicht. Hmmm...

Die Lebenshaltungskosten zu vergleichen ist aber gewagt. Ein Dorf im Bayerischen Wald mit Leipzig oder Dresden? München mit einer Kleinstadt im Erzgebirge? ;D

Da es ja ein beliebtes Argument ist, gehe ich darauf ein: Bei den Kaltmieten ist Dresden so etwa mit dem bayr. Wald vergleichbar. München doppelt so teuer und andere Städte nicht ganz so. Quelle: Statista und Deutschland atlas (zB https://www.deutschlandatlas.bund.de/DE/Karten/Wie-wir-wohnen/040-Mieten.html)

Ich denke als Sachse leidet man extrem unter der Steigerung, aber es ist den meisten dort nicht klar, von welch enorm niedrigen Niveau man dort kommt. Meine Eltern vermieten je eine Wohnung in Dresden und Leipzig. Bis vor ein paar Jahren war dort die Kaltmiete in Leipzig bei 4,30€ für keine Bruchbude.

Was einfach nicht zusammenpasst: Länderfinanzausgleich+schlechtere Bezahlung+höhere Lebenskosten (in fast alle Regionen) (und dazu noch der Osten, der sich über Unfairness aufregt, obwohl Billionen dorthin geflossen sind, statt dankbar zu sein dann auch noch AfD wählen. Das geht mir nicht zusammen).


TZSteinbock

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 128
Antw:[BY] Besoldungsrunde 2023-2025 Bayern
« Antwort #246 am: 12.02.2024 16:31 »
Ist den Bayern hier eigentlich bewusst, dass Sachsen in der Besoldung nun weit voraus ist? Wenn man die Lebenshaltungskosten noch mitnimmt, dann noch sehr viel stärker... Bayern könnte hier doch auch mal nachlegen und nicht nur schauen, dass es für Wasser und Brot reicht. Hmmm...

Die Lebenshaltungskosten zu vergleichen ist aber gewagt. Ein Dorf im Bayerischen Wald mit Leipzig oder Dresden? München mit einer Kleinstadt im Erzgebirge? ;D

Da es ja ein beliebtes Argument ist, gehe ich darauf ein: Bei den Kaltmieten ist Dresden so etwa mit dem bayr. Wald vergleichbar. München doppelt so teuer und andere Städte nicht ganz so. Quelle: Statista und Deutschland atlas (zB https://www.deutschlandatlas.bund.de/DE/Karten/Wie-wir-wohnen/040-Mieten.html)

Ich denke als Sachse leidet man extrem unter der Steigerung, aber es ist den meisten dort nicht klar, von welch enorm niedrigen Niveau man dort kommt. Meine Eltern vermieten je eine Wohnung in Dresden und Leipzig. Bis vor ein paar Jahren war dort die Kaltmiete in Leipzig bei 4,30€ für keine Bruchbude.

Was einfach nicht zusammenpasst: Länderfinanzausgleich+schlechtere Bezahlung+höhere Lebenskosten (in fast alle Regionen) (und dazu noch der Osten, der sich über Unfairness aufregt, obwohl Billionen dorthin geflossen sind, statt dankbar zu sein dann auch noch AfD wählen. Das geht mir nicht zusammen).

Was nicht geht ... nicht den Klageweg beschreiten... und dann jammern.... es war Sachsen, dass bereits 2 Klatschen vorm Verfassungsgericht kassiert hat und nun einfach nur die Urteile kollisionsfrei versucht umzusetzen... Dieser Weg steht auch euren Gewerkschaften frei.... braucht nur einen langen Atem.

websgeisti

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 99
Antw:[BY] Besoldungsrunde 2023-2025 Bayern
« Antwort #247 am: 12.02.2024 16:41 »
Was nicht geht ... nicht den Klageweg beschreiten... und dann jammern.... es war Sachsen, dass bereits 2 Klatschen vorm Verfassungsgericht kassiert hat und nun einfach nur die Urteile kollisionsfrei versucht umzusetzen... Dieser Weg steht auch euren Gewerkschaften frei.... braucht nur einen langen Atem.

Das kannste bei dem bayrischen Beamtenbund vergessen. Eigentlich klingen alle Statements sehr versöhnlich und man hat manchmal den Eindruck, die machen mehr Kaffeekränzchen als „konstruktive Gespräche“.

ChrBY

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 100
Antw:[BY] Besoldungsrunde 2023-2025 Bayern
« Antwort #248 am: 12.02.2024 17:12 »
Ist den Bayern hier eigentlich bewusst, dass Sachsen in der Besoldung nun weit voraus ist? Wenn man die Lebenshaltungskosten noch mitnimmt, dann noch sehr viel stärker... Bayern könnte hier doch auch mal nachlegen und nicht nur schauen, dass es für Wasser und Brot reicht. Hmmm...

Stimmt nicht ganz. Das Monatsbrutto ist in Sachsen jetzt tatsächlich vor allem in sehr hohen Erfahrungsstufen manchmal höher als in Bayern, beim Jahresbrutto ist Bayern dank Jahressonderzahlung immer noch auf Platz eins (vor Bund und vor Sachsen), allerdings ist der Vorsprung jetzt in Einzelfällen nur noch minimal.

Hier ein Vergleich der Einstiegsbesoldungen im höheren Dienst im Dezember 2024 (ledig, kinderlos):

Monatsbrutto:
1. Bayern: 5080,03 € (A 13Z/5)
2. Bund: 5046,30 € (A 13/1)
3. Sachsen: 4751,51 € (A 13/3)

Jahresbrutto:
1. Bayern: 64262,38 €
2. Bund: 60555,60 €
3. Sachsen: 57018,12 €

Von »weit voraus« kann also nicht die Rede sein.

BVerfGBeliever

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 262

ChrBY

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 100
Antw:[BY] Besoldungsrunde 2023-2025 Bayern
« Antwort #250 am: 12.02.2024 17:42 »
Von »weit voraus« kann also nicht die Rede sein.

Doch.

Siehe https://forum.oeffentlicher-dienst.info/index.php/topic,114508.msg341173.html#msg341173.

Wie ich bereits oben geschrieben hatte, existiert der Vorsprung ausschließlich in den höheren Erfahrungsstufen. Die A-15-Endstufe, die beim verlinkten Vergleich herangezogen wurde, ist sicher nicht der Durchschnittsbeamte im höheren Dienst. Über die gesamte Dienstzeit hinweg hat Bayern noch die Nase vorn, zumal die Eingangsbesoldung in Bayern deutlich höher ist (siehe oben).

BVerfGBeliever

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 262
Antw:[BY] Besoldungsrunde 2023-2025 Bayern
« Antwort #251 am: 12.02.2024 17:57 »
Die mit Abstand längste Zeit verbringt man normalerweise in der Endstufe. Und anschließend kommt die Pension, die sich ebenfalls auf die Endstufe bezieht.

Und in dieser liegt Sachsen auch in A13, anders als von dir oben geschrieben, beim Jahresbrutto deutlich vor Bayern (81.861,96 € gegenüber 78.028,36 €).

ChrBY

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 100
Antw:[BY] Besoldungsrunde 2023-2025 Bayern
« Antwort #252 am: 12.02.2024 18:31 »
Die mit Abstand längste Zeit verbringt man normalerweise in der Endstufe. Und anschließend kommt die Pension, die sich ebenfalls auf die Endstufe bezieht.

Ist das wirklich so einfach? Man muß schon ein wenig tiefer gehen:

Bis zur tatsächlichen Endstufe vergehen in Sachsen in A 13 volle 33 Jahre (28 Jahre bis Stufe 12 und dann noch einmal fünf Jahre bis zum Erreichen des Zuschlags nach § 63a SächsBesG), während der bayerische Beamte in A 13Z/5 nur zwei Jahre nach Dienstbeginn dem sächsischen Beamten in A 13/3 bereits volle 14.500 Euro brutto voraus ist und dieser Vorsprung erst einmal immer weiter anwächst.

Man müßte also rechnen:

Für Bayern: 3 * A 13Z/5 + 3 * A 13Z/6 + ...
Für Sachsen: 2 * A 13/3 + 2 * A 13/4 + ...

... und dann tatsächlich vergleichen, wer am Ende mehr hat. Ich habe das Ganze bislang rechnerisch nur überschlagen, bin aber nach wie vor der Auffassung, daß man in Bayern besser fährt (vielleicht liegt der Kippunkt irgendwo bei 80 Jahren?).

Nachtrag: Mich interessiert das jetzt so sehr, daß ich gerade eine Excel-Tabelle dazu erstelle. Ergebnis folgt!
« Last Edit: 12.02.2024 18:43 von ChrBY »

TZSteinbock

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 128
Antw:[BY] Besoldungsrunde 2023-2025 Bayern
« Antwort #253 am: 12.02.2024 18:51 »
Die mit Abstand längste Zeit verbringt man normalerweise in der Endstufe. Und anschließend kommt die Pension, die sich ebenfalls auf die Endstufe bezieht.

Ist das wirklich so einfach? Man muß schon ein wenig tiefer gehen:

Bis zur tatsächlichen Endstufe vergehen in Sachsen in A 13 volle 33 Jahre (28 Jahre bis Stufe 12 und dann noch einmal fünf Jahre bis zum Erreichen des Zuschlags nach § 63a SächsBesG), während der bayerische Beamte in A 13Z/5 nur zwei Jahre nach Dienstbeginn dem sächsischen Beamten in A 13/3 bereits volle 14.500 Euro brutto voraus ist und dieser Vorsprung erst einmal immer weiter anwächst.

Man müßte also rechnen:

Für Bayern: 3 * A 13Z/5 + 3 * A 13Z/6 + ...
Für Sachsen: 2 * A 13/3 + 2 * A 13/4 + ...

... und dann tatsächlich vergleichen, wer am Ende mehr hat. Ich habe das Ganze bislang rechnerisch nur überschlagen, bin aber nach wie vor der Auffassung, daß man in Bayern besser fährt (vielleicht liegt der Kippunkt irgendwo bei 80 Jahren?).

Nachtrag: Mich interessiert das jetzt so sehr, daß ich gerade eine Excel-Tabelle dazu erstelle. Ergebnis folgt!

Endlich mal einer der ALLES zusammenrechnet...

ChrBY

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 100
Antw:[BY] Besoldungsrunde 2023-2025 Bayern
« Antwort #254 am: 12.02.2024 19:01 »
Endergebnis ist da:

Nach 35 Dienstjahren in A 13 hat der Beamte nach den Tabellenwerten Stand Dezember 2024 ...

... in Bayern: 2.515.819,71 € brutto
... in Sachsen: 2.450.456,06 € brutto

Mein geschätzter Kippunkt bei einem Lebensalter von 80 Jahren dürfte ungefähr hinkommen.