Autor Thema: [NW] Besoldung Schulleitung, Beförderungsstellen, Fachleitung etc.  (Read 26689 times)

Dominic231

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
Es bringt nichts die einzelnen Schulformen zu vergleichen und gegeneinander auszuspielen.
Ich könnte auch zahlreiche Argumente finden, warum man an einer Hauptschule viel
höher besoldet werden müsste, als auf einem Gymnasium. Aber das hilft niemandem.
Es ist schon länger der gleiche Abschuss und es wird früher oder später angeglichen.


Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,978
Es bringt nichts die einzelnen Schulformen zu vergleichen und gegeneinander auszuspielen.
Ich könnte auch zahlreiche Argumente finden, warum man an einer Hauptschule viel
höher besoldet werden müsste, als auf einem Gymnasium. Aber das hilft niemandem.
Es ist schon länger der gleiche Abschuss und es wird früher oder später angeglichen.

Gibt es denn so etwas in der Art, was als Muster dienen kann, in anderen Bereichen des öffentlichen Dienstes? So ist eine Tätigkeit (bei gleicher Bezahlung / Eingruppierung) mit schwierigem Klientel (z.B. Obdachlosenleistungsstelle) bestimmt fordernder oder unangenehmer als in der Buchhaltung.

BeamteNI

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 68
Es bringt nichts die einzelnen Schulformen zu vergleichen und gegeneinander auszuspielen.
Ich könnte auch zahlreiche Argumente finden, warum man an einer Hauptschule viel
höher besoldet werden müsste, als auf einem Gymnasium. Aber das hilft niemandem.
Es ist schon länger der gleiche Abschuss und es wird früher oder später angeglichen.

Gibt es denn so etwas in der Art, was als Muster dienen kann, in anderen Bereichen des öffentlichen Dienstes? So ist eine Tätigkeit (bei gleicher Bezahlung / Eingruppierung) mit schwierigem Klientel (z.B. Obdachlosenleistungsstelle) bestimmt fordernder oder unangenehmer als in der Buchhaltung.

Gibt es im sozialen Bereich. Da werden Sozialarbeiter mit schwierigen Klientel in S12 statt in S11b eingeordnet.

Dominic231

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
Gibt es vielleicht eine Person die irgendwelche Informationen von Landesregierung hat?
Die Landesregierung hat es im Koalitionsvertrag verankert, dass die Besoldung bei den Schulleitungen usw. im Primar- und SEK1-Bereich erhöht wird. Ich wundere mich nur, warum die sich bei dem Thema jetzt so zurückhalten.
Die Kosten sind ja nicht so unglaublich hoch. Ist es, weil es so wenig Personen betrifft und die Lobby dafür zu klein ist. Oder sind die Grünen oder die CDU jetzt doch nicht damit einverstanden ist. Ich kann es mir das nicht erklären.

AVP

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
Es bringt nichts die einzelnen Schulformen zu vergleichen und gegeneinander auszuspielen.
Ich könnte auch zahlreiche Argumente finden, warum man an einer Hauptschule viel
höher besoldet werden müsste, als auf einem Gymnasium. Aber das hilft niemandem.
Es ist schon länger der gleiche Abschuss und es wird früher oder später angeglichen.

Gibt es denn so etwas in der Art, was als Muster dienen kann, in anderen Bereichen des öffentlichen Dienstes? So ist eine Tätigkeit (bei gleicher Bezahlung / Eingruppierung) mit schwierigem Klientel (z.B. Obdachlosenleistungsstelle) bestimmt fordernder oder unangenehmer als in der Buchhaltung.

Gibt es im sozialen Bereich. Da werden Sozialarbeiter mit schwierigen Klientel in S12 statt in S11b eingeordnet.

Wobei hier auch wichtig ist dass S12 nix mit EG12 oder A12 zu tun hat.

S12 ist zwischen EG9b und EG10 anzusiedeln, also quasi A9-A10

AVP

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
Gibt es vielleicht eine Person die irgendwelche Informationen von Landesregierung hat?
Die Landesregierung hat es im Koalitionsvertrag verankert, dass die Besoldung bei den Schulleitungen usw. im Primar- und SEK1-Bereich erhöht wird. Ich wundere mich nur, warum die sich bei dem Thema jetzt so zurückhalten.
Die Kosten sind ja nicht so unglaublich hoch. Ist es, weil es so wenig Personen betrifft und die Lobby dafür zu klein ist. Oder sind die Grünen oder die CDU jetzt doch nicht damit einverstanden ist. Ich kann es mir das nicht erklären.

Wie kommst du darauf die Kosten seien nicht hoch? Lehrer sind der größte Personalkörper der Länder. Man wird hier von 10-tausenden Stellenhebungen ausgehen können.

Selbst nur die Hebung der Schulleitung wird Millionen kosten

BeamteNI

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 68
Es bringt nichts die einzelnen Schulformen zu vergleichen und gegeneinander auszuspielen.
Ich könnte auch zahlreiche Argumente finden, warum man an einer Hauptschule viel
höher besoldet werden müsste, als auf einem Gymnasium. Aber das hilft niemandem.
Es ist schon länger der gleiche Abschuss und es wird früher oder später angeglichen.

Gibt es denn so etwas in der Art, was als Muster dienen kann, in anderen Bereichen des öffentlichen Dienstes? So ist eine Tätigkeit (bei gleicher Bezahlung / Eingruppierung) mit schwierigem Klientel (z.B. Obdachlosenleistungsstelle) bestimmt fordernder oder unangenehmer als in der Buchhaltung.

Gibt es im sozialen Bereich. Da werden Sozialarbeiter mit schwierigen Klientel in S12 statt in S11b eingeordnet.

Wobei hier auch wichtig ist dass S12 nix mit EG12 oder A12 zu tun hat.

S12 ist zwischen EG9b und EG10 anzusiedeln, also quasi A9-A10

Warum ist das wichtig? Es ging doch nicht darum ein Beispiel zu finden was Vergleichbar mit A12 oder A13 ist.

Zum Thema: Ich würde wirklich mal empfehlen in Niedersachsen zu schauen, ich kann mir nicht vorstellen, dass groß von Niedersachsen abgewichen wird.

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,978

Warum ist das wichtig? Es ging doch nicht darum ein Beispiel zu finden was Vergleichbar mit A12 oder A13 ist.

Zum Thema: Ich würde wirklich mal empfehlen in Niedersachsen zu schauen, ich kann mir nicht vorstellen, dass groß von Niedersachsen abgewichen wird.

Und A12 ist auch nicht mit E12 vergleichbar.

Dominic231

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
Gibt es vielleicht eine Person die irgendwelche Informationen von Landesregierung hat?
Die Landesregierung hat es im Koalitionsvertrag verankert, dass die Besoldung bei den Schulleitungen usw. im Primar- und SEK1-Bereich erhöht wird. Ich wundere mich nur, warum die sich bei dem Thema jetzt so zurückhalten.
Die Kosten sind ja nicht so unglaublich hoch. Ist es, weil es so wenig Personen betrifft und die Lobby dafür zu klein ist. Oder sind die Grünen oder die CDU jetzt doch nicht damit einverstanden ist. Ich kann es mir das nicht erklären.

Wie kommst du darauf die Kosten seien nicht hoch? Lehrer sind der größte Personalkörper der Länder. Man wird hier von 10-tausenden Stellenhebungen ausgehen können.

Selbst nur die Hebung der Schulleitung wird Millionen kosten


Im Vergleich zur Anhebung von A12 zu A13 bei der Gesamtlehrerschaft sind die Kosten viel geringer.
Es geht um die Schulleitungen, Beförderungstellen und Fachleitungen im Sek1- und Primarbereich. Natürlich kostet es Millionen. Aber da führt kein Weg dran vorbei. Umsonst wird es schwierig.


SuperIngo

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 81
Da muss es auf jeden Fall bald mal eine Entscheidung geben.
Auf Beförderung nach A13 beworben
Revision bestanden
Zuschlag/ Beförderung erhalten
Verbunden mit ordentlich Verantwortung und Mehrarbeit. Bei voller Stelle ohne Entlastungsstunden. ( früher gab es keine Beförderung, jedoch Entlastungsstunden für die Tätigkeit).
Wenn bald ALLE A13 ( hier Gesamtschule) erhalten, was ich sehr unterstütze, dann passt aber die Mehrarbeit ohne finanziellen Ausgleich und ohne Entlastungsstunden usw nicht mehr ins Programm....!!!
Meine Meinung: Da das 1. Beförderungsamt in der Sek1 früher A13 war, dieses nun aber entfällt,  muss das 1. Beförderungsamt nun ( wie in der Sek.2) A14 sein. Fertig. Besoldungsgesetz ändern und fertig....!
AL 14Z oder 15
Stellvertretender SL A15Z
Schulleiter A16.
( ausgehend von einer Gesamtschule NRW).

Ansonsten ist die Beförderungsurkunde ja was für den Eimer. Ich glaube nicht, dass die( Beförderung +Urkunde) einfach wegfallen wird....


2strong

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,598
Das sehe ich wie AVP: Man kann das sicherlich inhaltlich gut begründen. Wegen der Vielzahl der betroffenen Planstellen wird es nicht passieren. Durch die Anhebung auf A 13 ist ein großer und teurer Schritt unternommen worden. Eine weitere teure Strukturreform ist niemand bereit zu bezahlen. Und an der Bezahlung krankt das Bildungssystem ja auch objektiv zuletzt.

SuperIngo

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 81
Und eine Beförderung nach erfolgter Revision mit Bestenauslese ist dann für die Tonne? Und alle Beförderten, die oftmals dementsprechend Aufgaben erfüllen, machen das dann nicht mehr?
Denn: Entlastungsstunden gibt es bei dem Lehrermangel nämlich sicherlich auch nicht.
Jemand, der befördert wurde, hat eine dementsprechende Urkunde des Landes NRW erhalten. Deshalb wird man, wohl oder übel, den von A12 auf A13 Beförderten , eine geeignete Option anbieten. Einfach zu sagen: "Danke für die Bewerbung, danke für die Revision, danke für die Übernahme der Verantwortung....und nun wars das...!", ist m.M.n. nicht so einfach rechtlich möglich. Meine Beförderung würde sich ja quasi in Luft auflösen....

LehrerInNRW

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 179
Super Ingos Beiträge sind das, was ich mit Pyrrhus-Sieg meinte. In diversen Kollegien wird demnächst der Punk abgehen, wenn es um die Verteilung der Aufgaben geht. Alles was bislang mit Beförderung bedacht ist, wird mit einer Zulage abgegolten werden. Da wird nichts mit A 14 in der SEK. 1 kommen. Und es werden auch nicht mehr Entlastungsstunden kommen. Es fehlt schlicht am Geld!

AVP

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145

Warum ist das wichtig? Es ging doch nicht darum ein Beispiel zu finden was Vergleichbar mit A12 oder A13 ist.

Zum Thema: Ich würde wirklich mal empfehlen in Niedersachsen zu schauen, ich kann mir nicht vorstellen, dass groß von Niedersachsen abgewichen wird.

Und A12 ist auch nicht mit E12 vergleichbar.

Zum 1.
Es zeigt, dass diese Art der Tätigkeit/Schwierigkeit nicht zu einer A13 führt.

Zum 2.
Doch, A12 und EG12 sind schon vergleichbar. Nicht gleich, aber vergleichbar. EG12 richtet sich natürlich nach den Tätigkeitsmerkmalen der EntgO und A12 darf der Dienstherr nach freieren/eigenen Kriterien bewerten.
Ausgeschriebene Beschäftigungen sind aber häufig A12/EG12 bewertet.

In der Endstufe A12 kommt man auf 48k netto abzüglich ~4.000€ PKV = 44k netto, das ganze dauert je nach Einstiegsamt 24-32 Jahre.

In EG 12 gibts nach ~15 Jahren 43.400€ netto.


EG S12 Stufe 6 sind hingegen 37k netto.


Dominic231

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
Mich wundert nur, dass man überhaupt nichts mehr davon von der Landesregierung hört. Das kann natürlich bedeuten, die arbeiten intensiv an der neuen Struktur.  ;) Aber leider ist das wohl ein Zeichen dafür, dass wohl nichts in dem Bereich gemacht wird und die spielen auf Zeit. Ich habe auch zwei verantwortliche Personen aus unterschiedlichen Parteien von der Landesregierung angeschrieben. Die CDU schreibt mir relativ schnell mit dem Hinweis: Aufgrund des Abstandsgebotes und des Festhaltens im Koalitionsvertrag wird in dem Bereich in einem gesonderten Verfahren etwas gemacht. Von den Grünen habe ich nach über 2 Monaten noch keine Rückmeldung erhalten.