Beschäftigte nach TVöD / TV-L / TV-H > TVöD Kommunen

neue Tarifrunde

<< < (2/380) > >>

Schmitti:
Ich hatte einfach die GDL-Forderungen kopiert. Im öD ist der Zug ja auch schon so oft abgefahren, da passt das doch bestimmt.

Ansonsten: Die Forderungen werden "gerade in dieser Zeit" passend formuliert und "nie wichtiger als jetzt" sein. Das waren sie ja immer.

Und dann wäre es halt schon irgendwie schön, wenn der E5er doch noch ein bisschen weniger am Monatsende über hätte, als der E12er. Wäre gut, wenn die AG die Gewerkschaft nochmal davon überzeugen könnten.

drwatson:
Erhöhung der betrieblichen Altersvorsorge klingt gut.......

heike2106:
- Absenkung der wöchentlichen Arbeitszeit auf 35 Stunden bei gleichen Gehalt
- Jahressonderzahlung 100% (November 13. Gehalt)
- Erhöhung der VL auf 40€
- Tariferhöhung x%
- Laufzeit 1 Jahr
- Erhöhung der betrieblichen Rente, Rentenanpassung entsprechend Inflation

VFA West:
Eine Überarbeitung der ZV ist definitiv angesagt. Genau wie eine Reduzierung der Arbeitszeit z.B. auf 35 h. Die 48 Minuten täglich würden doch kaum ins Gewicht fallen.

Bin mir aber sicher, dass das Thema Arbeitszeit erst irgendwann 2030 verhandelt wird und wir bis dahin vertröstet werden.

egal01:

--- Zitat von: Bastel am 24.01.2024 08:51 ---Verdi macht bestimmt wieder eine mega Umfrage und fordert am Ende läppische 6% für 12 Monate.

--- End quote ---

und dann kommen 2,5 % auf 24 Monate raus und ver.di feiert sich!

Natürlich mit 6 Nullmonaten.

Navigation

[0] Message Index

[#] Next page

[*] Previous page

Go to full version