Autor Thema: Tariferhöhung ab 1.3.24 - weniger Netto als vorher  (Read 58608 times)

Herbert Meyer

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 460
Antw:Tariferhöhung ab 1.3.24 - weniger Netto als vorher
« Antwort #240 am: 17.04.2024 11:27 »
...
Aber wieso kommst du auf die Idee, der AG hätte diesen Pott ausgechüttet, wenn nicht eine Gewerkschaft verhandelt hätte.
Vielleicht hätte der AG die Ganze Zeit nur einen Reallohnausgleich ausgeschöpft und wir ständen jetzt schlechter da.

Die öffentliche Hand muss ihre Aufgaben erfüllen. Das qualitative Arbeitskräfteangebot schrumpft, außer über den Lohn geht es daher nicht. Mir kommt es seit Jahren so vor, dass die mäßigen Leute bleiben und die besseren AN gehen. Da kann man mit Verditabellen nichts machen.
Und ohne verditabellen würde der Ag mehr Geld an die Angestellten ausschütten und verdi verhindert das?

Korrekt, das Angebot der VKA in der letzten Tarifverhandlung z. B. die Jahressonderzahlung für die oberen Entgeltgruppen wieder auf 100 Prozent zu erhöhen wurde ja von Verdi bekanntlich abgelehnt.

Und seitdem ich meinen Arbeitgeber mit der Vorlage von zwei Konkurrenzangeboten gemeinsam mit meinem Kündigungswillen von einer außertariflichen Bezahlung überzeugen konnte, erhalte ich ebenfalls mehr Geld als mir Verdi zuvor zugestehen wollte.

Umlauf

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 723
Antw:Tariferhöhung ab 1.3.24 - weniger Netto als vorher
« Antwort #241 am: 17.04.2024 13:16 »
Auch, wenn ich gerne wieder 100% hätte. Aber: Diese Erhöhung des Weihnachtsgelds wäre nur mit niedrigeren Steigerungen gekommen. Stichwort: Volumenverhandlung.

TV-Ler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,208
Antw:Tariferhöhung ab 1.3.24 - weniger Netto als vorher
« Antwort #242 am: 17.04.2024 14:42 »
Auch, wenn ich gerne wieder 100% hätte. Aber: Diese Erhöhung des Weihnachtsgelds wäre nur mit niedrigeren Steigerungen gekommen. Stichwort: Volumenverhandlung.
Richtig.
Aber nicht dauerhaft. Die 100% JSZ wären "im Sack" und in der folgenden Tarifrunde ist das dann Stand der Dinge und als Argument verbraucht...

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6,140
Antw:Tariferhöhung ab 1.3.24 - weniger Netto als vorher
« Antwort #243 am: 17.04.2024 14:58 »
Auch, wenn ich gerne wieder 100% hätte. Aber: Diese Erhöhung des Weihnachtsgelds wäre nur mit niedrigeren Steigerungen gekommen. Stichwort: Volumenverhandlung.
Richtig.
Aber nicht dauerhaft. Die 100% JSZ wären "im Sack" und in der folgenden Tarifrunde ist das dann Stand der Dinge und als Argument verbraucht...
Dann wäre das Argument aber das 5% mehr ist ein Volumen von 50Mrd€ und vorher wären halt 5,5% 50Mrd€  8)

archybald

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 35
Antw:Tariferhöhung ab 1.3.24 - weniger Netto als vorher
« Antwort #244 am: 17.04.2024 15:02 »
Dass diese Diskussionen um die IAP überhaupt aufkommen, zeigt mir eins:

Das Ganze ist handwerklich schlecht gemacht.
Tja, geschickter wäre es gewesen, es so zu verteilen, dass niemand weniger hat, also ein Batzen am Anfang einen in der Mitte und 100€ Netto dazwischen.

Aber glaubst du dass sich da in 6 Monaten noch dran erinnert, von denen die dann dem Abschluss wieder zustimmen?
So ist es in Hessen leider ausgegangen. Die IAP wurde auf 3 Batzen verteilt zwecks Verdummung >:(

Umlauf

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 723
Antw:Tariferhöhung ab 1.3.24 - weniger Netto als vorher
« Antwort #245 am: 17.04.2024 17:18 »
Auch, wenn ich gerne wieder 100% hätte. Aber: Diese Erhöhung des Weihnachtsgelds wäre nur mit niedrigeren Steigerungen gekommen. Stichwort: Volumenverhandlung.
Richtig.
Aber nicht dauerhaft. Die 100% JSZ wären "im Sack" und in der folgenden Tarifrunde ist das dann Stand der Dinge und als Argument verbraucht...

Jo. Nächstes Mal will man angeblich an die Arbeitszeit gehen. Also an den Manteltarifvertrag. Da fällt mir als Kompensation etwas ein, was auch im Manteltarifvertrag steht. Das Weihnachtsgeld, besser bekannt als Jahressonderzahlung. Das Weihnachtsgeld ist so sicher, wie die Ziehung der Lottozahlen. Alles ist offen.


ITheini

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
Antw:Tariferhöhung ab 1.3.24 - weniger Netto als vorher
« Antwort #246 am: 26.04.2024 12:09 »
Sorry, aber ich habe bei dem Tarifabschluß damals bereits gekotzt. Denn das war leider klar.

Die Bundesregierung hatte die Möglichkeit geschaffen "Corona-Prämien" zu zahlen; ZUSÄTZLICH zum Gehalt. Unsere Gewerkschaften sind mit der Forderung eines "Sockelbetrages" angetreten. Und dann haben es die AG geschafft diese Corona-Prämie den Gewerkschaften entsprechend als Sockelbetrag zu verkaufen; STATT Gehalt.

Wir haben nun fast 1,5 Jahre auf die Erhöhungen verzichtet und dafür die Prämien gestückelt erhalten. Warum denn das bitte schön? Das war so ein mieses Geschäft wie es nur geht. Denn für diese Prämien wurden auch keine Rentenbeiträge gezahlt. Auf die wurde nämlich auch verzichtet. Schön blöd. Und nun merken alle: die Erhöhung in 2024 ist gar keine.

Sollten die Gewerkschaften daraus jetzt nicht lernen bin, erhalten sie von mir die Kündigung. Die hab ich nämlich leider vergessen ^^

Schokobon

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 768
Antw:Tariferhöhung ab 1.3.24 - weniger Netto als vorher
« Antwort #247 am: 27.04.2024 01:25 »
Unser Verdi-Bezirks-Rattenfänger-Vertreter, der uns als Azubis schon früh in der Ausbildung vollgesülzt hat, hatte pinke Haare und Flip-Flops an. Der Verein war mir gleich suspekt.

FearOfTheDuck

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,639
Antw:Tariferhöhung ab 1.3.24 - weniger Netto als vorher
« Antwort #248 am: 27.04.2024 14:44 »
Dann ist da dort wohl so eine Art Arbeitskleidung.  ;D Nicht mal der Kuli hatte damals lange gehalten.