Autor Thema: [Allg] Arbeitszimmer vs. Pendlerpauschale oder doch beides am gleichen Tag?  (Read 16864 times)

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,428
Moinmoin ist Angestellter ;)

InternetistNeuland

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 174
Wissentlich Steuerhinterziehung zu betreiben, weil man zu faul oder zu schlampig ist eine Strichliste zu führen ist halt ein Zeichen, dass man seinen Eid nicht verstanden hat und das man charakterlich ungeeignet ist ein Beamter zu sein.
Wissentlich das Maximum zu nehmen, weil es durchgeht, obwohl man weiß, dass es nicht der Realität entspricht, ist halt etwas was im krassem Gegensatz zum Eid steht.
Und diese Menschen sollte man stumpf, natürlich immer im Rechtsrahmen, aus dem Dienst entfernen.
Und kann sie gerne als Angestellter weiter beschäftigen, wenn sie ihren Job können.

Ich stells mir gerade vor😂
Auftritt MoinMoin in seiner hamburger Finanzamtsstube.
Er nimmt sich die Akten vor…“Oh ein Lehrer“
„Hmmm…letztes Jahr hatte er schon zwei Fahrten zur Schule, die ihm die Schulleitung nicht bestätigen wollte oder konnte, angegeben und dieses Jahr gibt er wieder sechs Fahrten zuviel an, die ihm die Schulleitung wieder nicht bestätigen kann oder will.
Skandal…Steuerhinterziehung…der Staatskasse des Dienstherren würden bei einem Fahrtweg von 6km 5.04€ Steuern entgehen.“
(Derselbe Dienstherr, der MoinMoin seit Jahren über die fehlende amtsangemessene Alimentation jährlich um tausende Euro bescheißt)
„Aber was zuviel ist, ist zuviel, bereits letztes Jahr wurde der Kollege mit den zwei nicht belegten Fahrten als Verwarnung bösgläubig gemacht, jetzt ist genug, er muss stumpf aus dem Beamtenleben entfernt werden!“
„Man bringe mir die Urkunde der Lebenszeitverbeamtung!“
*schredder schredder schredder*
„Und man überbringe dem Eidbrecher…ähhh….Kollegen die freudige Nachricht der Überführung ins Angestelltenverhältnis!“
😂😂😂

Mit solchen Kommentaren bringst du alle ehrlichen Lehrer in Verruf. Wenn am Ende Lehrer generell keinen Beamtenstatus mehr erhalten, haben auch Spezialisten wie du ihren Anteil daran.

Umlauf

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 697
Interessant was hier für Phrasen verwendet werden…“stumpf entfernt werden aus dem Beamtenleben“…wegen läppischer Fahrten. Hat ja mal gar nichts mehr mit Rechtsstaat gemein.

Läppische Fahrten.
Bei Angestellten kann das läppische belegte Brötchen, welches entsorgt werden soll, zu einer gerichtsfesten Entfernung aus dem Arbeitsverhältnis führen.
Vor daher …

MoinMoin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,899
Moinmoin ist Angestellter ;)
Korrekt, weil ich eben nicht den Eid schwören wollte, uA weil ich nicht das besondere Dienst und Treueverhältnis eingehen will.

Und mir geht es auch nicht um die läppischen 100€ die da hinterzogen werden, sondern um die dahinterliegende innere Einstellung, die Menschen wie LehrerBW damit an den Tag legen.
Empfinde ich als  ungeeignet fürs Berufsbeamtentum und als Vertreter unseres Staates.

Grandia

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 257
So ist es @Bastel. Moinmoin ist Angestellter und ich bin Beamter UND trotzdem hat er einfach recht und wir sind eiber Meinung. Mit dieser Erkenntnis entkräftest du garnichts.
Jeder kann ja tun und lassen, was er möchte. Aber Unrechtes zu äußern, zu begehen und es durch Unrechtes rechtzufertigen widerspricht der Staatstreue doch erheblich. Wenn der Dienstherr deinen Pflichten nicht nachkommt, gibt es Rechtsmittel. Selbstjustiz vorzuleben und als probates Mittel im öffentlichen Raum breit zu schlagen, ist ein Unding.
Dem einen oder anderen würde der sogenannte "Stock im Ar..." gut tun, um zu merken, wie es ist, wenn man sich nicht mehr winden und irgendwann kann.

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,428
So ist es @Bastel. Moinmoin ist Angestellter und ich bin Beamter UND trotzdem hat er einfach recht und wir sind eiber Meinung. Mit dieser Erkenntnis entkräftest du garnichts.
Jeder kann ja tun und lassen, was er möchte. Aber Unrechtes zu äußern, zu begehen und es durch Unrechtes rechtzufertigen widerspricht der Staatstreue doch erheblich. Wenn der Dienstherr deinen Pflichten nicht nachkommt, gibt es Rechtsmittel. Selbstjustiz vorzuleben und als probates Mittel im öffentlichen Raum breit zu schlagen, ist ein Unding.
Dem einen oder anderen würde der sogenannte "Stock im Ar..." gut tun, um zu merken, wie es ist, wenn man sich nicht mehr winden und irgendwann kann.

Ich will nichts entkräften, der kann machen was er will :D

benmar007

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
Liebe Forenteilnehmer,

ich bitte an dieser Stelle darum, dass wir beim Thema bleiben. So intensiv und wichtig ein Austausch ist, geht es doch um die Beantragung der beiden Pauschalen am gleichen Arbeitstag. Dabei sollten wir auch bleiben und stetig Updates zum Bearbeitungsstand der eigenen Steuer / Aussagen der Finanzämter posten. Eine Diskussion über abzurechnende Arbeitstage halte ich an dieser für nicht zielführend. Diese Abrechnung muss jeder für sich taggenau durchführen. Alles andere ist und bleibt Steuerhinterziehung und kann ggf. zu einem Verfahren über selbige führen.

Besoldungsrechner

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 64
Moinmoin ist Angestellter ;)
Korrekt, weil ich eben nicht den Eid schwören wollte, uA weil ich nicht das besondere Dienst und Treueverhältnis eingehen will.

Und mir geht es auch nicht um die läppischen 100€ die da hinterzogen werden, sondern um die dahinterliegende innere Einstellung, die Menschen wie LehrerBW damit an den Tag legen.
Empfinde ich als  ungeeignet fürs Berufsbeamtentum und als Vertreter unseres Staates.

Oh wie süß! Unser ehrlicher "Musterbürger" gibt wieder seine gut gemeinten Ratschläge. Mein Tipp: weiter rausholen was geht :). Die Finanzbehörden, Ausländerbehörden, usw. sind doch mittlereweile sowieso alle handlungsunfähig. Weiß jeder der "Insiderinfos" dieser Behörden hat.

Und beim ausqetschen und drangsalieren der Bevölkerung mit den 2. höchsten Steuersätzen in Europa habe ich keine Probleme damit um "steuerlich etwas rauszuholen".

Man muss nur wissen wie haha. Tipps eines Finanzbeamten können hierbei sehr hilfreich sein um das automatisierte Prüfungssystem "bestmöglich zu nutzen" :).
« Last Edit: 21.04.2024 14:37 von Besoldungsrechner »

LehrerBW

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 375
Mit solchen Kommentaren bringst du alle ehrlichen Lehrer in Verruf. Wenn am Ende Lehrer generell keinen Beamtenstatus mehr erhalten, haben auch Spezialisten wie du ihren Anteil daran.

Ich bin sehr dankbar für diesen wertvollen Beitrag. Ich habe diese Geschichte am Lagerfeuer erzählt und alle Menschen waren froh. Die Frauen wurden fruchtbar und der Weizen auf den Feldern gedieh.
Danke, dass es solche wichtige Beiträge in unserer Welt gibt, die den Menschen neuen Lebensmut spenden.

Reisinger850

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 363
Diese Moralapostel sind so armselig.

Also zur Steuer:
Bei mir ging wie immer das Arbeitszimmer durch
Bei Bekannten: man bekam das AZ gestrichen mit dem Hinweis, dass man die Pauschale nun angeben sollte. Daraufhin Änderung beantragt und das gleiche rausbekommen.
LG

PushPull

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
Der Duden kann jedenfalls, wenn er Begriffe wie „Moral“ und „armselig“ differenzierter erläutern will, dieses Thema nutzen. Hier offenbart sich ja so einiges und es wird auch immer klarer, wieso Politiker*innen und Staatsbedienstete sich in Deutschland rekordverdächtig schmieren und kaufen lassen. Man braucht nur nen Schuldigen („der Staat nimmt mich aus“) und ab geht die (korrumpierte) Post.

Gegen „möglichst viel rausholen“, bspw. mit anerkannten Pauschalen (Fortbildungsmaterialien, Kontoführungsgebühren, …) sagt ja niemand was. Aber wissentliche Steuerhinterziehung ist eine ganz andere Hausnummer. Das würdet ihr merken, wenn ihr das Finanzamt einfach mal transparent nach beidem fragen würdet. Ganz egal, was halt durchs teilautomatisierte System so problemlos durchläuft. Kann man ja auch weiter denken: Wieso nicht mit 80 durch die 30er Zone, wenn es niemand kontrolliert? Der Tatbestand bleibt der gleiche.

Floki

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 551
Mit solchen Kommentaren bringst du alle ehrlichen Lehrer in Verruf. Wenn am Ende Lehrer generell keinen Beamtenstatus mehr erhalten, haben auch Spezialisten wie du ihren Anteil daran.

Ich bin sehr dankbar für diesen wertvollen Beitrag. Ich habe diese Geschichte am Lagerfeuer erzählt und alle Menschen waren froh. Die Frauen wurden fruchtbar und der Weizen auf den Feldern gedieh.
Danke, dass es solche wichtige Beiträge in unserer Welt gibt, die den Menschen neuen Lebensmut spenden.

Interessanter Beitrag und tolle Einstellung, insbesondere im Hinblick zu deinen sonstigen Beiträgen bzgl. amtangemessene Alimentation! :D

benmar007

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
Gerade hab ich meinen Ekstb 23 erhalten und siehe da, die Pauschale für das Homeoffice und das Pendeln am gleichen Tag gingen nun durch. Vielen Dank für die Hilfe in diesem Beitrag.

AnVo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 15
Kurzes Update zu meinem Fall:
Nach eingelgtem Widerspruch habe ich heute eine weitere Zahlung vom Finanzamt erhalten, die den kalkulierten Differenzbetrag entspricht.
Damit wurden sowohl Pendlerpauschale, als auch Homeoffice-Pauschale anerkannt.

ratoneck

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Steuerbescheid aus Hamburg auch heute da:

210 Tage Home-Officepauschale und 172 Pendlerpauschaltage als Lehrer im ersten Anlauf direkt anerkannt.
Man sollte es auch realistisch gestalten und nicht übertreiben. Ich habe in die Kommentare des Steuerprogramms auf die neuen gesetzlichen Regeln hingewiesen.