Allgemeines und Sonstiges > allgemeine Diskussion

"Normale" VBL 1% pro Jahr

(1/6) > >>

Pendler1:
Hallo Alle,

meine Gattin (Angestellte Bund) ist seit einigen Jahren in Rente.

Jetzt habe ich (Beamter a.D.) mir ihre Rentensachen mal angeschaut und stelle fest, dass die VBL pro Jahr um sensationelle 1% erhöht!😂

Das kann doch  nicht wahr sein? Von der seriösen Presse werden wir laufend bombardiert mit Meldungen wie:

"Ihr Geld wird real immer weniger...weg vom Sparbuch...retten Sie Ihr Geld mit ETF...weg von Sparkassen...
.. Festgeld sollte mindestens 4% haben, und das ist immer noch zu wenig... und so weiter."

Und VBL ? 1%

Wer kümmert sich eigentlich um die VBL? VERDI?

Organisator:
Die VBL ist umlagebasiert, gibt also genau das aus, was sie monatlich einnimmt. Sollten die Bezüge der VBL-Rentner stärker als 1% steigen sollen, wäre entweder das Rentenniveau als ganzes abzusenken oder die Beiträge zu erhöhen. Wollte man das?

Fragmon:

--- Zitat von: Organisator am 13.02.2024 11:20 ---Die VBL ist umlagebasiert, gibt also genau das aus, was sie monatlich einnimmt. Sollten die Bezüge der VBL-Rentner stärker als 1% steigen sollen, wäre entweder das Rentenniveau als ganzes abzusenken oder die Beiträge zu erhöhen. Wollte man das?

--- End quote ---

Also das trifft auf das Beitragsgebiet OST so nicht zu. Dort sind es Beiträge zum Kapitaldeckungsverfahren.

TV-Ler:

--- Zitat von: Organisator am 13.02.2024 11:20 ---Die VBL ist umlagebasiert, gibt also genau das aus, was sie monatlich einnimmt. Sollten die Bezüge der VBL-Rentner stärker als 1% steigen sollen, wäre entweder das Rentenniveau als ganzes abzusenken oder die Beiträge zu erhöhen. Wollte man das?

--- End quote ---
Das ist nicht ganz richtig:
Die VBL weist in ihrem Geschäftsbericht aus dem Jahr 2022 ein Anlagevermögen von ca. 36 Mrd. Euro aus und Kapitalerträge von ca. 1,6 Mrd. Euro.
2018 lag das Anlagevermögen noch bei ca. 24 Mrd. Euro und die Kapitalerträge bei ca. 1,2 Mrd. Euro.

In diesem Zeitraum sind sog. Sanierungsgelder, die von den beteiligten Arbeitgebern aufgebracht werden mussten, weggefallen und  teilweise sind auch bereits geleistete Sanierungsgelder zurück gezahlt worden.

Da geht also was  8)

Die jährliche Steigerung von 1% zehrt die Renten jedenfalls aus. Das kann nicht Sinn und Zweck der Übung sein...


Organisator:

--- Zitat von: TV-Ler am 13.02.2024 11:36 ---
--- Zitat von: Organisator am 13.02.2024 11:20 ---Die VBL ist umlagebasiert, gibt also genau das aus, was sie monatlich einnimmt. Sollten die Bezüge der VBL-Rentner stärker als 1% steigen sollen, wäre entweder das Rentenniveau als ganzes abzusenken oder die Beiträge zu erhöhen. Wollte man das?

--- End quote ---
Das ist nicht ganz richtig:
Die VBL weist in ihrem Geschäftsbericht aus dem Jahr 2022 ein Anlagevermögen von ca. 36 Mrd. Euro aus und Kapitalerträge von ca. 1,6 Mrd. Euro.
2018 lag das Anlagevermögen noch bei ca. 24 Mrd. Euro und die Kapitalerträge bei ca. 1,2 Mrd. Euro.

In diesem Zeitraum sind sog. Sanierungsgelder, die von den beteiligten Arbeitgebern aufgebracht werden mussten, weggefallen und  teilweise sind auch bereits geleistete Sanierungsgelder zurück gezahlt worden.

Da geht also was  8)

Die jährliche Steigerung von 1% zehrt die Renten jedenfalls aus. Das kann nicht Sinn und Zweck der Übung sein...

--- End quote ---

Dann wäre es mal interessant zu wissen, wie denn so die Spielregeln bei der VBL sind, wenn das Anlagevermögen eine gewisse Grenze überschreitet. Beiträge senken oder Leistungen erhöhen?

Navigation

[0] Message Index

[#] Next page

Go to full version