Beschäftigte nach TVöD / TV-L / TV-H > TVöD Kommunen

Stunden noch weiter reduzieren möglich?

(1/4) > >>

Marina21:
Guten Tag,

folgende Frage an die Erfahrenen:

Ich arbeite aktuell zu 50 Prozent und habe eine volle Stelle im öffentlichen Dienst, unbefristet. Nun überlege ich zu kündigen, um meine freiberufliche Tätigkeit besser ausüben zu können.

Alternative: Stunden noch weiter reduzieren. Aber ist das überhaupt möglich? Könnte ich nur noch 25 Prozent arbeiten und hauptberuflich freiberuflich sein?

Und wie sieht es aus wenn die Personalabteilung ihr ok gibt, aber der Fachdienst nicht?

Bisher habe ich noch nicht nachgefragt, möchte das aber zeitnah tun.

Eure Meinungen im Vorfeld würden mich sehr interessieren.

FearOfTheDuck:
Du arbeitest 50% auf einer vollen Stelle? Respekt! Merkt das keiner?  :P

Die Stelle ist augenscheinlich teilzeitgeeignet.

Dann solltest du dem AG deinen Wunsch mitteilen und mit ihm drüber reden. Das eröffnen der TV wie auch das Teilzeit- und Befristungsgesetz ausdrücklich. Siehe § 11 Abs. 2 TVÖD und § 7 TzBfG. Der AG sagt dir dann, was an TZ geht und muss dir Antwort geben, wenn du dort 6 Monate beschäftigt bist und deinen Wunsch schriftlich kundtust.

clarion:
Bei uns würde die Personalabteilung fragen,  ob dienstliche Gründe dem TZ Antrag  entgegen stehen und dementsprechend zu-oder absagen.

TreueTomate:
Informiere dich einmal bezüglich Scheinselbständigkeit. In so einer Konstellation rutscht man da schnell rein, unabhängig der Entscheidung deines AG.

Marina21:
Scheinselbständigkeit???? Das ist ja eine ganz andere Baustelle. Ich habe verschiedene Auftraggeber wie jeder echte Selbstständige!

Ansonsten danke schonmal für eure Antworten.

Navigation

[0] Message Index

[#] Next page

Go to full version